Von China profitieren!

      Vielleicht kein Spitzenpapier aber für die Watchlist reicht es allemal:

      Beijing Capital

      Hier ins unreine geschrieben einige Infos:

      Beijing Capital betreibt den Flughafen in Peking, der 20 größte der Welt. In 2004 gabs ein ordentliches Wachstum, der aber auch auf das SARS-Ende zurückzuführen ist.

      Gewinn 749 Mrd. RMB (+87%)
      EPS 0,19 RMB (ich kam auf ca. 8,8462 Mrd. Aktien)

      Flugzeugankünfte +26%, Passagier +39%

      Durch Platzmangel wurde Terminal 1 in 2004 erneuert, zudem gabs 11 Parkplätze für Flugzeuge. 51 Fluglinien steuern den Flughafen an. 202 Ziele sind darüber erreichbar (allein 96 aus China). Wichtig Knotenpunkt Asiens.

      Expansionspläne gehen weiter. Am spannensten für mich: Flufhafen soll auch fit gemacht werden für die Olympischen Spiele. Mit dem Ausbau sollen die Kapazitäten bis 2015 ausreichend sein. Frances Aeoroports soll rund 10 % am Flughafen besitzen, wenn sich nichts mehr geändert hat (Das Internet ist halt nicht immer das neueste). Es wird auch spekuliert, ob sich Beijing Capital an anderen Flughäfen beteiligt. Offizielles konnte ich aber nirgendwo finden.

      Der Aktienkurs war schon mal über einem Euro. Ging auf fast 0,1 Euro zurück. Derzeit gibt's die Aktie für 0,32 Euro. Es gibt 2 x p.a. eine Dividende, die im Rahmen der Gewinne recht Aktionärsfreundlich ist.

      -----

      Welche Hausaufgaben sind noch zu machen:
      In wieweit erniedrigt sich das KGV, wenn die Umbau- und Modernisierungen abgeschlossen sind? Welches Potential hat der Flughafen langfristig? In wieweit können die Margen durch Preiserhöhungen verbessert werden?

      -----

      Wer sich mit dem Unternehmen weiter beschäftigen möchte:
      Unter
      bcia.com.cn/en/index.jsp
      findet man eine recht ordentliche Homepage mit den wichtigsten Informationen zum Unternehmen und zur Aktie.
      Ein etwas tiefer gehender Artikel zur Lage in China, Titel: The Dark Side Of China's Rise, letzter Satz: China may be rising, but no one really knows whether it can fly. Ua wird auf die dominierende Staatswirtschaft und die mangelhafte Demokratie, Gesundheitsvorsorge etc hingewiesen. Also ein paar "weiche" Indikatoren.

      foreignpolicy.com/story/cms.php?story_id=3373&print=1


      Gruß

      L
      Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis

      Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.
      Original von Antares
      Hier ein Artikel, der dem einen oder anderen eine Anregung geben könnte:

      aktuell.ru/russland/wirtschaft…_hoflieferanten_1352.html


      Nach einer Werbung vom Oxfordclub kann ich selbst eine Antwort darauf geben.

      Die schweizer ABB liefert SCADA/EMS-Technologie einen wichtigen Beitrag zum Pipelinebau.

      In der Brochüre ist u.a. die Rede von folgenden jüngeren Großaufträgen:
      46 Mio $ zur Stärkung des Londoner Stromnetzes
      95 Mio $ zur Automatisierung des Erdgasunternehmens Oil & Natual Gas
      140 Mio $ zur Lieferung von Antriebssystemen für 3 arktische Transportschiffe, 11 Hochseeschiffe und zwei Bohrplattfornen
      26 Mio $ zur Automatisierung eines italienischen Kernkraftwerks
      79 Mio $ zur Verbesserung der Stromversorgung in den Emiraten.

      Hat jemand von Euch die ABB genauer im Blick und kann einige Worte dazu sagen?
      Neuigkeiten von der "chinesischen Cresud"

      CHAODA MODERN<00682> - Results Announcement

      Chaoda Modern Agriculture (Holdings) Limited announced on 20/10/2006:
      (stock code: 00682 )
      Year end date: 30/06/2006
      Currency: RMB
      Auditors' Report: Unqualified

      (Audited )
      (Audited ) Last
      Current Corresponding
      Period Period
      from 01/07/2005 from 01/07/2004
      to 30/06/2006 to 30/06/2005
      Note ('000 ) ('000 )
      Turnover : 2,797,707 2,238,454
      Profit/(Loss) from Operations : 1,486,127 1,251,559
      Finance cost : (193,626) (75,674)
      Share of Profit/(Loss) of
      Associates : 103,313 121,400
      Share of Profit/(Loss) of
      Jointly Controlled Entities : N/A N/A
      Profit/(Loss) after Tax & MI : 1,358,235 1,297,632
      % Change over Last Period : +5 %
      EPS/(LPS)-Basic (in dollars) : 0.57 0.55
      -Diluted (in dollars) : 0.56 0.54
      Extraordinary (ETD) Gain/(Loss) : N/A N/A
      Profit/(Loss) after ETD Items : 1,358,235 1,297,632
      Final Dividend : RMB0.115 RMB0.111
      per Share (HK$0.114) (HK$0.107)
      (Specify if with other : N/A N/A
      options)

      B/C Dates for
      Final Dividend : 24/11/2006 to 28/11/2006 bdi.
      Payable Date : 07/12/2006
      B/C Dates for Annual
      General Meeting : 24/11/2006 to 28/11/2006 bdi.
      Other Distribution for : N/A
      Current Period

      Beeindruckenden Zuwächsen beim Umsatz steht ein vergleichsweise mageres Plus von rund 5 % beim net profit gegenüber, was wohl an den drastisch gestiegenen finance costs liegt. Beeindruckend auch weitherhin die net profit marge

      Aktuelle Kennzahlen:

      KGV 8,7
      KUV 4,2
      KBV 1,7
      Financial Times Deutschland
      Volkskongress warnt vor Aktienblase
      Mittwoch 31. Januar 2007, 11:15 Uhr



      Erstmals prangert damit ein hochrangiger chinesischer Politiker spekulative Übertreibungen an der Schanghaier Börse an, die im vergangenen Jahr um 130 Prozent zugelegt hat.

      "Wenn die Aktienmärkte steigen, verhalten sich Investoren nicht rational. Jeder Anleger glaubt, er kann gewinnen. Aber viele verlieren am Ende", sagte Cheng. Er gilt als einflussreiche Persönlichkeit in wirtschaftspolitischen Fragen.

      Seine Aussagen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem die Regierung versucht, gegen mögliche Übertreibungen an der Börse vorzugehen. So untersucht die Bankenaufsicht nach Angaben eines Regierungsvertreters, ob chinesische Staatsbürger
      (Advertisement)
      Immobilienkredite oder Kreditkarten dazu benutzen, Aktien zu kaufen. Die Regierung warnte Staatsunternehmen davor, nicht an der Börse zu spekulieren.

      Cheng dämpfte bei Investoren zudem die Erwartungen. "Was die Gewinne angeht, entsprechen 70 Prozent der Unternehmen nicht westlichen Standards", sagte er. Auch bei der Corporate Governance gebe es enorme Defizite.
      Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)
      Danke für die Hinweise. Habe mein China H Sh ZER 685964 daraufhin soeben steuerpflichtig verkauft (+37% seit 8/2006).
      Die Wiwo haut in die gleiche Kerbe: wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/buil…1556/id/244253/index.html

      Denke aber an einen Wiedereinstieg, sobeld es wieder über die grüne (38er) Linie geht.
      "SpontanVERkäufe ohne gründliche Analyse sind die Hauptursache teurer Fehlentscheidungen" (HF, 15.3.2007, modif.)
      Bzw. da gibt es auch ein Zertifikat, was es noch mehr fetzt. Meines war das "langweilige" 685964 (hellblau), das vermutlich spannendere ist das ABN3YT, welches (noch?) nicht unter der grünen Linie angekommen ist (dunkelblau):

      "SpontanVERkäufe ohne gründliche Analyse sind die Hauptursache teurer Fehlentscheidungen" (HF, 15.3.2007, modif.)
      Hier wurde ja vor einiger Zeit der in HK gelistete indonesische Kakaohändler Pan Sino (0502.HK) angesprochen. Die Aktie wies in der Vergangenheit phantastische Kennzahlen auf. Außerdem sollte der trend zu edleren Schokoladen mit höherem Kakaoanteil sowie der stark gestiegene Kakaopreis (nicht zuletzt infolge der Exportrückgänge der Elfenbeinküste) die Aktie eigentlich beflügelt haben. Ich hatte deshalb im März in der Hoffnung auf die bekanntgabe guter 2006er Zahlen eine kleine Spekuposition aufgebaut. Dann kam Anfang April die Meldung, man habe den auditor gewechselt, weil man sich angeblich über die Höhe des Honorars nicht einigen konnte. Darauf hin hatte ich sofort geschmissen.

      Gestern nun gab man bekannt, dass die financials 2006 delayed kommen. Da die HK listing rules Sanktionen vorsehen für den Fall, dass bis 30.4. des Folgejahres nicht publiziert wurde, wird die Aktie ab 30.4.07 nun vom Handel ausgesetzt. Die Sache stinkt zum Himmel. Erstaunlicherweise beträgt der Kursrückgang derzeit an der HK-Börse nur rund 6 %. Nun sollen die Zahlen am 18. Mai kommen. Eigentlich schade, dass man hier nicht ansatzweise seriös investieren kann, da die Branche aus meiner Sicht sehr chancenreich ist. Vielleicht ergibt sich aber hier in den nä Wochen eine az Einstiegsgelegenheit für hartgesottene AZler.
      Das ist inzwischen Deppenhausse in Reinstform!

      Der Schanghai B ging die letzten Tage mal schnell 30% runter und heute nacht wieder ca. 20% hoch. Wäre ich Rastelly, hätte ich gestern gekauft.
      Stuttgart traut sich heute morgen mal wieder nicht, Kurse zu stellen. Schweinerei.

      ffm:


      Was lernen wir?
      "SpontanVERkäufe ohne gründliche Analyse sind die Hauptursache teurer Fehlentscheidungen" (HF, 15.3.2007, modif.)
      Original von domani sole
      Das ist inzwischen Deppenhausse in Reinstform!

      Der Schanghai B ging die letzten Tage mal schnell 30% runter und heute nacht wieder ca. 20% hoch. Wäre ich Rastelly, hätte ich gestern gekauft.
      Stuttgart traut sich heute morgen mal wieder nicht, Kurse zu stellen. Schweinerei.

      ffm:


      Was lernen wir?


      Stand ja gar nicht groß in der Zeitung. Als das letzte Mal ein Sack Reis in China umgefallen war, gab es hier doch gleich die Februar-Korrektur. China-Börsen haben also offenbar doch keine Auswirkungen auf hiesige Börsen.
      Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)