DAX-Anleger Winter vs. Sommer

      DAX-Anleger Winter vs. Sommer

      In der aktuellen BO steht ein interessanter Artikel zu dieser Strategie drin.

      von 1960 bis heute

      Immer investiert 25,7 fache
      Anleger Winter 54,9 fache
      Anleger Sommer nur noch 0.468 "fache"
      »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
      »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
      »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
      Buffett

      dev schrieb:

      In der aktuellen BO steht ein interessanter Artikel zu dieser Strategie drin.

      von 1960 bis heute

      Immer investiert 25,7 fache
      Anleger Winter 54,9 fache
      Anleger Sommer nur noch 0.468 "fache"


      Heisst es nicht, dass wenn nun alle die selbe Strategie fahren, sich das ganze wieder relativiert?
      Eigentlich sollte man doch nun nur noch im Sommer investiert sein und nicht mehr im Winter, oder?
      Die ganze Welt schreit ja "sell in May", "der Sommer wird crashig" usw...
      Auch noch nie investierte Privatleute in meinem Umfeld freuen sich bereits auf den Crash im Sommer um das Geld dann endlich investieren zu können.
      Ich würde mich nicht wundern wenn wir über den Sommer ungewohnt hohe Kurse zu sehen bekommen würden.
      Ich habe zuhause (bin gerade in Taiwan) ein Buch über Investorpsychologie, da steht in dem einführenden Artikel als Beispiel drin, das im Sommer die Börsen schlechter laufen. Das gilt übrigens auch für die Südhalbkugel, eine Strategie im (europäischen) Sommer in Australien und Südafrika zu investieren, und im Winter in Europa und USA hätte noch eine größere Outperformance gegenüber dem Dauerinvest.
      Nationalökonomie ist die Metaphysik des Pokerspielers
      Ich habe mir mal ein paar Jahre rausgepickt, das war teilweise sogar in Baisse-Jahren so - aber ich habe auch Jahre gefunden die da nicht mitgespielt hatten ;)

      Ich fand nicht die Überrendite interessant, sondern den Totalausfall bei der Sommerstrategie, immerhin über -50% in 55 Jahren!

      @mobilpage
      Es gibt so viele Strategien das "alle" kein Argument ist.

      @nixda
      Auch interessant. ( Edit, leider nicht )
      »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
      »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
      »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
      Buffett
      Ich bin nicht zuletzt deshalb auf der Suche nach interessanten "Sommerwetten", die im Sommer gegenüber anderen Zeiten relativ regelmäßig outperformen.
      Fündig geworden bin ich bei Borussia Dortmund, die sich in der sommerlichen Spielpause in den letzten Jahren regelmäßig deutlich besser als der DAX entwickelte. Meine Thesen:
      1. In der Sommerpause fällt das wöchentliche Wechselspiel der Gefühle weg, Bangen zwischen Gewinn und Niederlage, und mehr Anleger können sich in der Ruhe besser auf die langfristige Entwicklung des Vereins konzentrieren.
      2. Einige Fans sind in der ruhigen Sommerzeit "auf Entzug" und gehen als Ersatzbeschäftigung in Aktien.
      3. Das Management hat im Sommer mehr Ruhe und kann diese zu Roadshows bei potentiellen Investoren nutzten.
      Ganz wichtig: Nicht den Ausstieg bei Saisonbeginn vergessen. In der Saison hat der BVB in den lezten Jahren eine gehörige Underperformance gegenüber dem DAX hingelegt, und auch die Winterpause war keine gute Anlagezeit.
      "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
      (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."

      (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)
      Ich hab mir mal die DAX-Daten bis 1990 rausgesucht und folgendes ermittelt:


      »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
      »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
      »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
      Buffett
      Die Nokia-Aktie war zumindest lange Zeit auch sehr saisonal. [url]http://seekingalpha.com/article/1557652-history-lesson-buy-nokia-on-july-31-sell-on-january-31-2014?ifp=0[/url]

      Fussballaktien gibt es mittlereweile ja einige, es wäre interessant zu untersuchen ob es den Sommerpauseneffekt auch bei den anderen Clubs gibt oder nur beim BVB.

      Empirisch ist die Sommerunderperformance bei europäischen und US-Aktien über einen sehr langen Zeitraum sehr gut belegt. Das ist freilich keine Garantie dafür daß Aktien im Winter weiterhin deutlich besser laufen als im Sommer, trotzdem es aber deutlich eher wahrscheinlich daß der Effekt weiterhin besteht, als daß er um 180Grad dreht, wie Mobilpage meint.

      Studien zur saisonalen Performance von Aktienmärkten auf der Südhalbkugel habe ich bisher nicht gelesen, und ich wäre sehr an Material dazu interessiert. Ein Problem ist allerdings daß selbst die einzig nennenswerten Aktienmärkte wie Australien, Südafrika, Brasilien, ehemals Argentinien, winzig sind im Vergleich zu Aktienmärkten auf der Nordhalbkugel.