Wahljahr 2017

      Ich will mich mal nicht dazu äußern, wie weit eine Organisation gesunken sein muss, das Andrea Nahles bereits alternativlos als Vorsitzende ist. Aber so ein Statut ist nach meinem Verständnis mehr oder weniger so etwas wie die "Verfassung" der Partei. Das man über solche Regelungen einfach mal hinweg sieht, weil es rein pragmatisch mal nicht so gut in den Kram passt, das haben Merkel/Schäuble vorgemacht und es scheint mittlerweile schon programmatisch für den Zustand der gesamten Politik. Gesetzte und Regelungen sind nur noch Handlungsempfehlungen für den mündigen Autofahrer Politiker.
      Nationalökonomie ist die Metaphysik des Pokerspielers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nixda“ ()

      Lando schrieb:

      Auf die Einhaltung bestehender Regeln pochen ist ja sowas von Afd ...

      Echt, "Wegen Zigarettenschmuggels in großem Stil muss sich der Brandenburger AfD-Abgeordnete Jan-Ulrich Weiß von Montag an vor dem Landgericht Neuruppin verantworten."!?
      »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
      »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
      »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
      Buffett
      Und hier noch eine Quelle (Welt) zur Meldung. Der Schaden soll über eine Mio. EUR betragen. (Um das ins Verhältnis zu rücken: bei Uli Hoeneß waren es 28,5 Mio. EUR, und dafür gab es offiziell dreienhalb, effektiv etwas mehr als eineinhalb Jahre Gefängnis.)
      "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer
      Gute Analyse des Debakels bei der SPD.

      tagesschau.de/inland/krise-sozialdemokratie-101.html

      Die Kernaussage:
      Was die Menschen wirklich wollen, ist gar nicht unbedingt soziale Gerechtigkeit, sondern soziale Sicherheit. So wie die Union traditionell der Garant für innere Sicherheit war, muss die SPD der Garant für soziale Sicherheit sein.

      ...und das ist sie nicht mehr.

      wp
      Blog: www.gooddaytolive.net
      60 Jahre Europa. In Vielfalt geeint.
      Bei den Spontis gabs früher son Spruch: Frauen an die Macht, dann findet dieser Staat bald sein Ende.

      Nun, es geht voran. Von der Leyen hat wohl vergessen, für die fuffzehn Panzer, die sie noch haben, Luftfilter, Zündkerzen und so zu bestellen, jetzt stehn die dumm rum. Mir als Pazifist kann es recht sein.

      Was man von Merkel so hört und sieht (hier ab Minute 28)


      okay, ich hab auch immer mal vorgespult, aber zu Syrien sagte sie in ihrem Nordkorealook, für die Amis wäre das weit weg (Russland hat sie vergessen), aber für uns wäre das nah (47:00). Gut, Panzer braucht man da erst mal nicht, vor allem weil die Marine ja auch hauptsächlich im Trockendock sich befindet, aber vielleicht gehn ja noch ein paar Flieger - ich will aber garnicht fragen.

      Die drei Ministerien, die geblieben sind, will sie ja auch mit jungen Leuten besetzen. Vielleicht zählt sie ihre Wunderwaffe Uschi noch dazu, aber ich würde Jens Spahn dahin setzen, dann hat der erst mal zu tun bis er grau ist.
      Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis

      Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.
      Hervorragendes Interview zum Thema Populismus.
      sueddeutsche.de/politik/interv…ade-auseinander-1.3860653

      Dieser Yascha Mounk sagt dort ein paar wirklich intelligente Dinge.

      Zum Beispiel:

      Die meisten Menschen haben relativ moderate politische Einstellungen. Sie wollten aber unbedingt den Wandel. Und wenn die einzige Weise, Wandel erreichen zu können, extremistische Politik ist, dann sind sie dafür anfällig.


      Neue Politiker und auch neue Parteien würden der Politik zweifellos guttun. Die Erfahrung zeigt aber: Populisten, die in der Opposition manchmal durchaus sympathisch erscheinen, werden in der Regierung ihre Macht immer gegen die Rechte der Menschen und gegen unabhängige Institutionen ausspielen.


      Darin [im Populismus] stecken allerdings zwei Probleme. Erstens: Die Populisten definieren auf diese Weise ihre Unterstützer immer als das einzig legitime Volk. Alle, die gegen die Populisten sind, werden als Teil einer Minderheit oder der Elite beschimpft - und als Feinde des Volkes gebrandmarkt. Und zweitens: Sie haben den Menschen ja riesige Versprechungen gemacht, ohne wirklich kohärente politische Ansätze zu haben. Wenn sie dann scheitern, und sie scheitern mit großer Wahrscheinlichkeit, erklären sie das mit Sabotage. Sie behaupten, die alten politischen Klassen hätten immer noch heimlich die Macht. So wie das Donald Trump gerade versucht, mit seinen Theorien zum deep state


      Ich halte die Diskussion über die große Koalition in Deutschland für verengt und naiv. Die politische Situation hat sich strukturell verändert. Eine repräsentative Demokratie mit Verhältniswahlrecht funktioniert dann gut, wenn wir ideologisch kohärente Koalitionen haben, die sich ab und zu abwechseln können. Also zum Beispiel: Schwarz-Gelb, irgendwann werden die unbeliebt, dann Rot-Grün, die regieren einige Jahren, werden unbeliebt, wir wechseln wieder. Heute haben aber Populisten rechts und links ein Viertel des Parlaments inne. Das hat zwei besorgniserregende Effekte. Zum einen wird der alte populistische Spruch, dass alle etablierten Parteien sich sowieso ähneln, langsam wahr. Denn wenn man immer miteinander koalieren muss, dann gleicht man sich tatsächlich an. Der zweite Effekt ist, dass wir die Regierung nur ändern können, indem wir die Radikalen, die Populisten wählen. Auch das stimmt mittlerweile.
      Blog: www.gooddaytolive.net
      60 Jahre Europa. In Vielfalt geeint.
      Sigmar Gabriel:

      scheint sehr machtgeil zu sein und geht über alles.
      zuerst die eigene Tochter „ausgenutzt“ und jetzt auf einmal der Deal mit der Türkei und Deniz Yücel .
      ich würde sehr gerne wissen , was er den Türken versprochen hat.
      so sind eben Politiker , alles tun nur um an der Macht zu bleiben.
      so bringt er sich natürlich wieder ins Spiel als Außenminister als der Retter von Denizdas ganze war so offensichtlich.

      m.spiegel.de/politik/ausland/d…kommt-frei-a-1193864.html
      Na , wer sagst denn.
      parteifreunde empfehlen Sigmar Gabriel weiterhin als Außenminister.

      Für wie blöd halten die denn eigentlich die Wähler ??

      “Die Freilassung von Deniz Yücel befeuert die Debatte über die politische Zukunft von Sigmar Gabriel. Ein Parteifreund fordert eine weitere Amtszeit für den Außenminister. Die SPD-Spitze bremst. Martin Schulz spricht von Versöhnung.„


      m.faz.net/aktuell/politik/inla…mar-gabriel-15453632.html

      und die Türkei weiß jetzt, dass Sigmar nun auch ein Anhänger von Erdogan ist und redet nun von zukünftig guten Zeiten mit Deutschland.

      trt.net.tr/deutsch/turkei/2018…rlin-und-ankara-an-912167

      ich denke das ist ein paradebeispiel, das zeigt wie Politiker käuflich sind. Die Angst vor dem Verlust der aktuellen Position/Macht war so groß , dass sich Sigmar Gabriel auf den Deal eingelassen hat.

      Esit: und übrigens,

      kann mir mir einer von euch erklären was eigentlich der Deniz Yücel gutes für Deutschland getan hat und die Medien ihn als den neuen „
      Messi“ feiern?

      @mobilpage

      "ich denke das ist ein paradebeispiel, das zeigt wie Politiker käuflich sind. Die Angst vor dem Verlust der aktuellen Position/Macht war so groß , dass sich Sigmar Gabriel auf den Deal eingelassen hat."

      Kannst du bitte mal mal ausführen auf welchen Deal sich Sigmar Gabriel eingelassen ? Ich habe bisher nämlich von keinem Deal in der deutschen Presse gelesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „naked“ ()

      mobilpage schrieb:

      Ich denke das wird noch kommen, wenn er Außenminister bleibt. Die Türkei wird ihm den Gefallen als Helden dazustehen nicht umsonst gemacht haben.
      lassen wir uns mal überraschen .

      Bin ich nicht so überzeugt.
      Bin natürlich kein Experte, aber unter Erdogan scheint das Hauptcharakteristikum türkischer Politik nicht unbedingt verlässliche Dankbarkeit zu sein.
      Ich will hier nicht den Gabriel verteidigen, aber man sollte nicht immer vorschnell gleich vom Schlechtesten ausgehen.

      wp
      Blog: www.gooddaytolive.net
      60 Jahre Europa. In Vielfalt geeint.
      Also, türkische Regierung ist wieder lieb, kann bald Panzer aufgerüstet kriegen. Aber Özdemir braucht trotzdem Polizeischutz, wenn er im selben Hotel wohnt.
      Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis

      Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.
      Und Richtung Russland (erdogan Freund Putin) kommen auch schon erste nettere Töne

      „Am Rande der Sicherheitskonferenz sprach sich Gabriel für einen Abbau der EU-Sanktionen gegen Russland aus. Er wisse, "dass die offizielle Position eine andere ist", sagte Gabriel nach einem Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow.„

      „....Gabriel forderte den Abzug schwerer Waffen aus der Ostukraine. Er unterstützte dabei den Vorschlag des russischen Präsidenten Wladimir Putin, einen Waffenstillstand über einen UN-Blauhelmeinsatz zu sichern. Der Vorschlag liege seit Monaten auf dem Tisch. Wenn das gelinge, "sollten wir beginnen, schrittweise Sanktionen abzubauen"...“

      hort sich alles weit weit hergeholt an, aber ich bin mir sicher die Türkei gibt nichts umsonst heraus . diejenigen die Geschäfte mit der Türkei gemacht haben , wissen dass die sehr gut handeln können .

      mdr.de/nachrichten/politik/aus…ktionen-russland-100.html

      mobilpage schrieb:

      hort sich alles weit weit hergeholt an, aber ich bin mir sicher die Türkei gibt nichts umsonst heraus .
      Tun sie nicht. Das Tourismusgeschäft läuft derzeit angesichts relativer Medienruhe langsam wieder an. Sowas könnte auch wieder ganz schnell umkippen. Da stabilisieren ein paar vernünftige Meldungen ungemein.

      "Fritz Joussen, Vorstandschef bei Europas größtem Reisekonzern Tui, berichtete auf der Hauptversammlung vergangene Woche, die Türkei-Buchungen in Deutschland hätten um 50 Prozent angezogen. Tui stockt jetzt sein Flug-Angebot in die Türkei um 100.000 Plätze auf."
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Europäische Werte: vorübergehend vernünftig
      spiegel.de/kultur/gesellschaft…irrational-a-1100180.html

      chfin schrieb:

      mobilpage schrieb:

      hort sich alles weit weit hergeholt an, aber ich bin mir sicher die Türkei gibt nichts umsonst heraus .
      Tun sie nicht. Das Tourismusgeschäft läuft derzeit angesichts relativer Medienruhe langsam wieder an. Sowas könnte auch wieder ganz schnell umkippen. Da stabilisieren ein paar vernünftige Meldungen ungemein.

      "Fritz Joussen, Vorstandschef bei Europas größtem Reisekonzern Tui, berichtete auf der Hauptversammlung vergangene Woche, die Türkei-Buchungen in Deutschland hätten um 50 Prozent angezogen. Tui stockt jetzt sein Flug-Angebot in die Türkei um 100.000 Plätze auf."


      Das merke ich an den fast täglich anziehenden Preisen in den Buchungsportalen. Verfolge eine Hotelbuchung und warte noch auf Buchung. Die Preise ziehen aber wieder stark an. Innerhalb 3 Wochen ist das selbe Hotel für den Zeitraum August schon um 20% gestiegen.