Günstige Zinsen mitnehmen?

      Ich möchte noch einmal meine Gedanken äussern, da ich auch schon damit gespielt hat einen Kredit mit den 2,45% aufzunehmen. Ich werde es aber nicht tun, habe einfach kein gutes "Gefühl" dabei.

      Zum einem gibt es die 2,45% auch schon ab 30'000€ was eher zu meinem Depot passen würde.

      Zum anderen war die Idee derzeit *nicht* in Aktien zu investieren, sondern den Kredit in Reserve zu halten falls in den nächsten 12- 18 Monaten noch allgemein günstige Kurse kommen sollten ( für mich heisst das aber S&P 500 bei ca. 1800 oder weniger) um dann fett zu zuschlagen.

      Im allgemeinen hat man bei tiefen Kursen
      - nicht den Mut
      - und nicht das Bargeld
      um fett zuzuschlagen.

      2 Jahre würden bei 30000€, ca 1200 € an Zins kosten, soviel nutze ich zur Zeit auch zur Absicherung durch out of the money put Optionsscheine. Obwohl sich das wahrscheinlich nicht lohnt..

      Zu den Dividendenwerten, ich würde da einen Korb von 5 -10 Aktien aus verschiedenen Branchen auswählen. Ohne Risiko ist das natürlich auch nicht, aber ganz ohne geht es nicht. Hier mal auf die Schnelle 5 Beispiele:

      - Total 5,3%
      - Hannover Rück 4,7%
      - Sanofi 4,4 %
      - Coca Cola 3,3%
      -Procter &Gamble 3,3%
      Gruß

      dak
      In Japan kann man nun schon fast 25 Jahre günstige Kredite mitnehmen. Wer sagt denn, dass es bei uns nicht genauso kommt?

      P.S. Wer unbedingt einen günstigen Kredit will kann den derzeit auch bei Interactive Brokers bekommen 0,5-1,5% Zins in Euro. 1,72-2,92% in USD. Auch das Haus oder die Wohnung könnte man für ca. 1,5% beleihen. Vielleicht ist ja ein Hugo Stinnes unter uns der in der Nachkriegsinflation mit aggressiver Fremdfinanzierung sein Vermögen gemacht hat ;)


      First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)
      Den hier sollte man nicht vergessen ;-)

      "Ein Banker ist ein Mann, der dir einen Regenschirm leiht, wenn die Sonne scheint und ihn in dem Moment wiederhaben möchte, wenn es anfängt zu regnen."


      Mark Twain

      P.S. Kreditbedingungen sollte man genau kennen.
      First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)
      Ich finde einen annuitäten- oder Ratenkredit unpassend für das Vorhaben, da Du ab dem ersten Monat anfängst zu tilgen, mithin gleichzeitig leihst und tilgst, ein endfälliger wäre besser und wird von Comdirekt vielleicht auch angeboten. Sowas ließe sich auch einfach mit einer Risiko-LV für Angehörige absichern.

      Dann ist noch wichtig, welche Größenordnung das bestehende Depot außer dem Kredit hat. Bei einemm Verhältnis 20% Kredit und 80% Eigenkapital halte ich das für risikomäßig vertretbar, eine Wertsteigerung (total return) von rd 25% in zehn Jahren um die Zinsen zu verdienen bedeutet dann eine nötige minimale Wertsteigerung von 5% für das gesamte Depot in zehn Jahren um nicht ins Minus zu kommen. Das dürfte sich wohl jeder zutrauen oder, wenn nicht, sowieso woanders investieren.

      Bei dem Ratenkredit ist diese Rechnung natürlich komplizierter, da der Tilgungsanteil an den Kosten wächst.
      Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis

      Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lando“ ()

      Lando schrieb:

      Ich finde einen annuitäten- oder Ratenkredit unpassend für das Vorhaben, da Du ab dem ersten Monat anfängst zu tilgen, ...

      Ich vermute das die Idee ist, das er "alles" auf einmal investieren kann statt jeden Monat ein bischen.

      Achtsamkeit schrieb:


      "Ein Banker ist ein Mann, der dir einen Regenschirm leiht, wenn die Sonne scheint und ihn in dem Moment wiederhaben möchte, wenn es anfängt zu regnen."


      Das kann ich bestätigen, mir wurde mein Wertpapierkedit zum Jahresende 2002 gekündigt, obwohl noch Puffer vorhanden war und dann sind die besseren Jahre gekommen.
      »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
      »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
      »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
      Buffett
      @MMI: Ich werde hier mit Sicherheit keine vorgefertigte Lösung anbieten.

      Ich jedenfalls finde die Idee den Ratenkredit als Sparplan zu sehen gut. Wenn die monatliche Rückzahlung gesichert ist (100% Sicherheit gibt es nie - schwarze Schwäne gibt es immer!) sei es aus laufenden Einnahmen, sei es aus Einnahmen aus dem Depot, dann sollte man bei der Rechnung berücksichtigen, daß die Rate konstant bleibt, die Einnahmen aus dem Depot aber in einem Zeitraum von 10 Jahren mit Sicherheit steigen werden. Einfach nach Aktien mit guter Dividende, nicht zu hoher Ausschüttungsquote und mit steigender Dividende suchen (ich vermute man wird im Consumer Sektor fündig).

      Aber: "Es gibt Partys, an denen man nicht teilnehmen muss" (gestohlenes Zitat :) )

      @dev: Wie ich schon weiter oben schrieb - Für einen margin call bei einem Wertpapierkredit reicht durchaus auch die Änderung der Risikoeinstufung einer Aktie. Einen Ratenkredit wird man wenn es zu keinem Zahlungsverzug kommt kaum kündigen können. Für die Kündigung eines Wertpapierkredites findet man rasch einen Grund.
      "If it sounds too good to be true, it probably is."

      "Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen der Theorie und der Praxis. Praktisch stimmt das aber nicht."

      "Erfahrung ist das was man bekommt, wenn man nicht bekommt was man möchte."
      Der TE schreibt doch dass er 1000 EUR pro Monat als Überschuss zur Verfügung hat, mithin sollte die Tilgung nicht das riesen Problem sein.
      Bin da bei Lando, solange Kredit/Vermögen <20%, ist das eher unwahrscheinlich, komplett unterzugehen.

      Was er letztlich machen will, ist die Sparrate auf heute vorziehen statt peu a peu zu investieren, darauf läuft es ja hinaus.

      Was halt unglücklich erscheint ist der Zeitpunkt, da die Märkte hoch bewertet sind.
      Aber jeder Schreiber der Markettiming ablehnt, darf dieses Argument konsequenterweise nicht ins Feld führen.

      Für den Fall dass der Markt mal 20-30% runter kommt hab ich für meinen Teil den Comdirect-Kredit auch auf dem Radar. Ist billiger als meine gelegentlichen Wertpapierkredite und ich könnte den auch locker aus den laufenden Überschüssen tilgen.
      Wie bei allem macht eher die Dosis das Gift.

      wp
      Blog: www.gooddaytolive.net
      60 Jahre Europa. In Vielfalt geeint.
      Das mit dem Sparplan habe ich gestern abend nicht gerafft.

      Wenn ich Zeit hab, rechne ich mal für den Dax was besser gewesen wäre, für 50k am 1.Juli 2007 zu kaufen, oder jedes Jahr zu diesem Datum für 5k.

      Gefühlsmäßig würde ich sagen, peu à peu ist auch nicht schlechter, Aktien sind nämlich nicht das Selbe wie Fixed Income, die Zeit tickt da anders. Siehe aktuell, wer heute statt vor vier Wochen kaufte hat schon 10% "verdient" durch Nichtstun.
      Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis

      Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.
      ich denke darum geht es gerade hier, man braucht den Kredit nicht, kann sich aber überlegne ob die niedrigen Zinsen nicht vorteilhaft sind, denn lange werden die wahrscheinlich so nicht bleiben.

      Strategien wäre z.B. vorgezoger Sparplan, Divenden Korb, oder Warten ob weitere bessere Preise /Crash) kommen, also etwa die Zinsen als Pendant zu out of the Money Out Put Optionsscheine betrachten.

      Umübrigen kann ich auf der Barclay Seite auf folgendes auf dem Kredit Rechner einstellen:
      -30.000 €
      - 0,99% elf JahresZins
      - 84 Monate , mttl. 369,80 €
      - gesamt € 31.058,88
      Gruß

      dak

      dak427 schrieb:


      Umübrigen kann ich auf der Barclay Seite auf folgendes auf dem Kredit Rechner einstellen:
      -30.000 €
      - 0,99% elf JahresZins
      - 84 Monate , mttl. 369,80 €
      - gesamt € 31.058,88

      Bonität vorausgesetzt. Ich habe mir im letzten Jahr den "Spaß" gemacht und über Check24/Smava Kreditangebote angefordert.
      Im Ergebnis bekam ich eine Menge Altpapier in den Briefkasten und diverse Anrufe, die mir dann den doppelten Zinssatz zu den Lockangeboten offerierten.
      Für "Beste Bonität" reicht nen Tausender Überschuss im Monat bei weitem nicht.

      Bei der comdirect steht bonitätsunabhängig. Entweder sie gewähren zu den 2,45% oder eben nicht. Ich bin dort schon länger Kunde, führe mein Depot auch dort, von daher nicht unwahrscheinlich, dass sie gewähren.
      Ich meine, dass ich in einem Immobilenkreditvertrag (vor über 10Jahren) eine "Crash"-Klausel gesehen habe. Wenn der Basiszinssatz sich um so und so viel Prozent verändert, dann.... Sowas darf da natürlich nicht drinnenstehen.