OlÉ, Ksb

  • Wenn man KSB als Suchbegriff eingibt, kommt man auf 14 Treffer hier im Forum. Das zeigt, daß die Gesellschaft tatsächlich hier disktutiert - oder zumindest erwähnt - wird. Grund genug, einen KSB Thread aufzumachen.
    Witchdream hat sie, ich habe sie auch und KSB ist mit Sicherheit nicht die schlechteste Aktie im Depot von uns beiden.
    KSB ist aber auch die Aktie, über die ich am wenigsten Research mache, sie schläft im Depot so vor sich hin. Das könnte sich bald ändern: Seit der Ankündigung einer Dividende von 4 Euro bringt sich der Chart in Position, wenn er über 114 steigen sollte, wäre ein neuer Aufwärtsschub denkbar.
    Fundamental ist die KSB mit einem Buchwert von 114 Euro und einem KCV von unter 3 immer noch ein Schnäppchen.


    Ein highlight bei der KSB ist sicher die extrem konservative Bilanzpolitik:


    Die Bewertung von Immobilien ist spätestens seit dem "Skandal" um die Neubewertung des Immobilienvermögens der Telekom in das Blickfeld der Aktionäre geraten.
    Nicht im Blickfeld sind die Immobilien der KSB:
    In der Erläuterung zur 99er Bilanz heißt es:
    Aus dem Verkauf nicht oder nicht mehr betrieblich genutzter Grundstücke und Gebäude mit einem Buchwert von 0,7 Mio DM resultierten Buchgewinne von insgesamt 12,2 Mio DM.


    Das bedeutet, am Markt ließ sich der 18,5 fache Wert des Buchwertes erzielen.


    In der Bilanz sind Grundstücke im Wert von etwa 34,5 Mio DM ausgewiesen. Ließe sich bei einer Veräußerung dieser Flächen ebenfalls ein 18,5 mal höherer Preis erzielen, komme ich auf einen Verkehrswert von 638 Mio - einem mehrfachen der Marktkapitalisierung des Unternehmens.
    Ich weiß, diese Betrachtungsweise ist hypothetisch, aber es zeigt sehr schön, wie hoch die tatsächlichen Werte in so unscheinbaren Unternehmen aus zweiter und dritter Reihe sein können. - Auch wenn sicherlich nicht an die Ausgliederung der Immobilien in eine KSB Immo AG (mit IPO???) gedacht wird - wir sind ja nicht bei Ron Sommer.

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

    Edited once, last by value ().

  • sorry, den verhunzten Titel kann ich leider nicht mehr ändern. Es soll OLÈ, KSB heißen und auf keinen Fall "Oh je".

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • Viele denken:
    hightech = Nasdaq und NM
    old economy = langweilig und verschnarcht


    Aber gerade diese Firmen sind es, die mit den Weiterentwicklungen ihrer Produkte für echten Fortschritt sorgen ;) :

    Quote


    Neue Schieber und Rückschlagklappen

    Als Ergänzung zum bestehenden Mittel- und Hochdruckschieberprogramm hat die KSB Armaturen GmbH, Frankenthal, Anfang Oktober dieses Jahres eine neue Baureihe von Schiebern und Rückschlagklappen für die Druckstufen PN10-40 auf den Markt gebracht. Zielkunden für diese neuen Produkte sind der Kraftwerks-, der Grosskessel- und der Anlagenbau sowie die allgemeine Industrie.
    Die geschmiedeten Schieber verfügen über bewegliche Keilplatten als Absperrorgan, die eine genaue Anpassung an die Gehäusesitze sicherstellen. Dichtflächen und Keilplatten sind mit 17-prozentigem verschleißfestem Chromstahl gepanzert. Dies sorgt für eine hohe Funktionssicherheit und gewährleistet eine lange Lebensdauer. Eine nichtdrehende Spindel mit prägepoliertem Schaft reduziert den Abrieb in der Reingraphitpackung. Ein Rückdichtungsbund an der Spindel dient als Hub-Begrenzung und Blow-Out-Sicherung. Gleichzeitig sorgt er als zusätzliches Sicherheitselement für die Entlastung der Stopfbuchse. Der Bügelkopf ist für den Aufbau eines DIN/ISO-Antriebsflansches vorbereitet, so daß die Armatur ohne Demontage druckführender Teile nachträglich automatisiert werden kann. Die beidseitig nadelgelagerte Gewindebuchse ist buntmetallfrei und reduziert die zum Betätigen erforderlichen Kräfte.


    Die Schieber und Rückschlagklappen sind für Temperaturen bis max. 450°C einsetzbar und in den Nennweiten 50 – 250 mit Flanschen oder Schweißenden lieferbar. Die Armaturen erfüllen die Sicherheitsanforderungen des Anhang 1 der Europäischen Druckgeräterichtlinie 97/23/EG und sind entsprechend mit einem CE-Symbol gekennzeichnet.



    Anleger aller Länder, entlastet die Stopfbuchsen!

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • ...ich habe mir mal erlaubt ein J gegen ein L in Deiner Überschrift zu tauschen...


    Ansonsten habe ich von der Aktie das erste Mal in diesem Thread gehört, sieht interessant aus, werde ich mal gründlicher recherchieren...


    Schöne Grüße,
    DAQel

    "Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk."

  • @ value,


    ich kann dir voll zustimmen. Die Aktie wirkt allerdings nur langweilig, wenn man sich den Chart der letzten 3 Jahre ansieht - die war nichts anderes als eine ausgedehnte Bodenbildung. Spannender wird es, wenn man sieht, wie sich die Aktie zwischen 1996 und 1998 von 75 ¤ auf 300 ¤ vervierfacht hat...


    @ DAQel,


    du hast bestimmt schon mal von der Aktie gehört - Horst Fugger hatte sie bei fnet in seiner antizyklischen watchlist. Kann gut sein, dass sie jetzt reif für eine Depotaufnahme ist - auch meine mechanischen Kauf-Kriterien sind bei KSB grün pur.


    Gruss, witchdream

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • @ witchdream


    ...muß wohl irgendwie an mir vorbeigegangen sein, vielleicht auch wegen dem Namen...


    Ansonsten habe ich mir die Aktie mal angeschaut - und sorry - ich finde nichts, was mich von einem Investment abhalten würde...


    Schöne Grüße,
    DAQel

    "Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk."

  • Auch ich muss mich nun als KSB-Anteilseigner outen und kann Eure Meinung nur bestärken. Das ist eine von den "Langweilern", die schön konservativ bilanzieren, ein relativ sicheres Geschäft haben und gute Bewertungskennzahlen aufweisen.


    Für kreativere und ambitioniertere Buchhaltung gibt es ja den neuen Markt, der ausser HGB, IAS und US GAAP auch noch die Haffa- und Comroad-Regeln zulässt.


    Der 10-Jahreschart tröstet mich ein wenig darüber hinweg vor einem Jahr über 100.- bezahlt zu haben:

  • So auf die schnelle:


    KSB baut alles für den Transport flüssiger Substanzen (Säure, Schei..., usw.). Ich kenne keine andere Firma, die sowas herstellt. Der Absatz ist in den letzten Jahres etwas zurückgegangen (bauen Sachen, die nicht kaputt gehen ;)) )
    Solider Langweiler mit Langfristperspektive.



    Studienkollege arbeitet da.



    Gruß
    wally

    Gruß
    wally


    ------------------------------------
    Entweder man wird blöd davon oder man stirbt daran. Ich hatte es auch schon.

  • Ich bin doch überrascht, wie viele von euch die Aktie haben. Haben wir dann schon eine Sperrminorität auf der HV??
    Bei uns im Ort sehe ich öfters ein Auto rumdüsen, auf dem KSB Pumpen Kundendienst steht. Viel Werkzeug scheinen die also nicht zu brauchen, die fahren einen smart. Vielleicht schaffe ich es demnächst mal, den Fahrer zu stellen und auszuquetschen (soft facts!)

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • Na das stell ich mir aber witzig vor.


    Ein Auto stellt sich mit quietschenden Reifen auf der Strasse vor dem Kundendienst-Smart quer.
    Tueren gehen auf, zwei AZ-Beamte mit gezogenen Diktiergeräten springen auf den Smart zu:
    'Wir hätten da ein paar Fragen an Sie...'


    Falls das mit dem Kundendienst klappen sollte, lauern wir danach dem Finanzvorstand auf und quetschen ihn zur Bewertung der Immobilien aus :)


    MfG Schwarzgeld

  • Wilo Salmson, auch ein Pumpenhersteller, schafft immerhin eine Umsatzrendite von 4%. Wenn der KSB das auch gelänge, würden die oberen Zacken im Langfristchart bald Gesellschaft bekommen...

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • Hallo zusammen,


    sehr schoene Idee. KSB sieht wirklich gut aus. Angesichts des schoenen Wellenmusters im langfristigen Charts ist aber wohl der Spaetherbst der beste Einstiegszeitpunkt. Vielleicht soll man einfach noch etwas Geduld haben?


    Bis bald


    Balkenchart

  • Am Brunnen vor dem Tore...


    war heute die Pumpe kaputt - bereits zum schätzungsweise 27. Mal, weshalb die Kurzen schon eine Menge Schelte einstecken mußten, weil sie beim Schöpfen immer mal wieder Sand in den Brunnen warfen. Unerfreulich, weil die reguläre Pumpe beim Service liegt und diesmal die Niegelnagelneue Austauschpumpe kaputt ging. Bevor nun der Siedlungsfrieden ganz abhanden kam, hatte man noch mal einen Kundendienst geholt - nicht den von KSB.
    Ich habe gleich gefragt, wie sie denn die Qualität von KSB einschätzen und ob unser Brunnen mit einer KSB Pumpe bessr laufen würde, Nee, die machen viel größere Dinger und nicht so nen Kleinkram. Aber im Großpumpenbereich würde es praktisch sowieso nur KSB Pumpen geben. Aha, sagt sich der Aktionär, ein Alleinstellungsmerkmal!
    Heraus kam übrigens auch, daß die Kinder ganz unschuldig sind: Die alte Pumpe war verschlissen. Als der Kundendienst die provisorische Austauschpumpe aufschraubte, entfuhr ihm ein "ja so ein Gelump", weil irgendein propellerartiges, wichtig aussehendes Teil einfach von der Antriebswelle abgerissen war. Auf der Pumpe Stand übrigens (HUHU Witchdream!!!) Einhell drauf.

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • Ich dachte es mir schon gestern, und heute steht es in der Zeitung: ein norddeutscher Grosshändler für Wasser- und Gebäudetechnik hat momentan Probleme, den sprunghaft gestiegenen Bedarf für Wasserpumpen zu decken.


    Ich bin sicher, dass im Privatbereich Einhell davon profitiert, und vermutlich wird auch KSB ein paar nette Aufträge von Kommunen, technischem Hilfswerk usw erhalten. So derkonjunktur für Pumpenhersteller... Wer mischt als Pumpenhersteller eigentlich sonst noch mit?

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • Die Schweizer haben noch die Sulzer, auf die ein anderer, nicht ganz unbekannter Antizykliker setzt.

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • Hier die Antwort der IR-Abteilung bzgl. der hohen Buchgewinne aus Immobilienverkäufen.


    ----------------------------------
    1. Die Buchgewinne von 12,2 Mio DM im Jahe 1999 resultieren aus einem
    Verkauf von nicht betribesnotwendigen Grundstücken am Standort
    Frankenthal, wo KSB durch Umwandlung und Verkauf von Wohngrundstücken einen
    a.o. Ertrag von 8,8 Mio DM erzielt hat. Ein weiterer Ertrag resultiert aus
    einem Grundstücksverkauf in Bremen, wo wir durch die Umwandlung eines
    Werkes in einen Service-Stützpunkt freigewordene Flächen ebenfalls
    verkaufen konnten.


    In beiden Fällen handelte es sich um wirklich außerordentliche Fälle.
    Generell kann man nicht sagen, daß unsere Immobilien zu konservativ
    bewertet sind, denn reine Industriegrundstücke, die wir zum allergrößten
    Teil besitzen, erzielen in Deutschland nicht annähernd den Wert von
    Wohngrundstücken.
    ----------------------------------


    Die Aussage "Generell kann man nicht sagen, daß unsere Immobilien zu konservativ bewertet sind..." bezieht sich auf meine Frage, ob die Immobilien allgemein sehr konservativ bewertet wurden.


    MfG Schwarzgeld

  • So, jetzt habe ich lange genug gewartet und mir endlich ein paar davon ins Depot gelegt. Meine eigene "Analyse" kam zu folgendem Resultat:


    "Für 2002 liegt noch kein Jahresabschluss vor, aber es wird ein Gewinn vor Steuern von etwa 30 Mio. angepeilt.
    Das ergäbe bei 1,7 Mio. Aktien ( etwa je zur Hälfte Stämme und Vorzüge ) einen Gewinn von 17,6¤ pro Aktie. Die Vorzüge kosten etwa 70, woraus sich ein KGV vor Steuern von 4 ergibt. Nach Steuern dann etwa 6. Nicht übel!
    Der Umsatz ist bei etwa 1,2 Mrd. schon längere Zeit in etwa konstant. KUV bei 0,1. Die letzte Dividende für die Vorzüge war 4,26¤ und wird wohl nicht sinken. Besonders erfreulich finde ich, dass die Auftragseingänge leicht gestiegen sind und höher als der Umsatz sind. Für 2003 wird keine wesentliche Änderung im Geschäft erwartet. 74% der Stammaktien werden von einer Stiftung gehalten, so dass eine Übernahme nicht möglich sein wird.
    HV (und damit Dividendenstichtag) am 5.Juni.
    Fazit: Ausgereiftes Unternehmen der Old Economy ohne Wachstumsperspektiven mit sehr niedriger Bewertung und soliden Gewinnen. Kursphantasie ist aber mäßig und dürfte mit viel Rückenwind höchstens bis 100¤ reichen. Die Dividende ist aber saftig.


    Übrigens finde ich es beruhigend, dass auf ihrer Homepage Stellen für etwa ein Dutzend Ingenieure angeboten werden."


    Guntfred

  • So, jetzt habe ich mich bei 97 wieder von KSB getrennt. Der Kauf war im März bei 69, Dividende gabs dazwischen auch. Das ist zwar damit steuerpflichtig, aber ich sehe keine Phantasie mehr für den Kurs. Und ich möchte nicht noch 6 Monate warten nur in der Hoffnung, dass der Kurs nicht wieder fällt.
    Und außerdem hab ich ja reichlich Verluste aus dem letzen Jahr zum gegenrechnen ...


    Guntfred