OlÉ, Ksb

  • Hallo,


    irgendein Blatt (Aktionaer?) hatte die KSB Vz empfohlen. Das scheint ausgereicht zu haben, um die Vz ueber das Niveau der St zu heben - historisch notierten die St immer 10-25% ueber den Vz. Jetzt fangen die Vz wieder an zurueckzufallen.


    Die Dividende kann den Anstieg der Vz gegenueber den St eigentlich nicht erklaeren - der Dividendenvorschlag 2008 ist EUR 4.30 fuer die Vz und EUR 3.50 fuer die St. HV ist am 17.6.2009.


    Ich habe mal meine Vz gegen St getauscht und hoffe auf eine Rueckkehr zur Normalitaet.


    Balkenchart

  • Der Umsatz dürfte noch weitgehend stabil verlaufen, da langlaufende Aufträge für Großpumpen das Umsatzniveau hoch halten. Für den Konzern und die AG wird allerdings sehr spürbare Ergebnisrückgänge erwartet.


    Nächsten Mittwoch ist die HV. Dort dürfte sicherlich mehr erfahren zu sein.

  • Und gab's was auf der HV.


    An sich sieht KSB interessant aus: Und bei rund 350¤ läuft ein schöner Wiederstand ;D

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • So still um KSB. Beisse mir schon in den Hintern, die nicht in den Turbulenzen gekauft zu haben.
    Umsätze und Gewinn konnte auf hohem Niveau gehalten werden, wirklich stark. Inwiefern KSB spätzyklisch ist, oder beim Auslaufen der Konjunkturpakete negativ betroffen ist, muß man erst sehen. Bis dahin weiterhin unbefleckt durchgekommen:


  • Die vorläufigen Ergebnisse von KSB haben erstmal zu einem erdrutschartigem Kursverlust von 7% geführt. Dabei klingen die news nicht schlecht:
    http://www.swissinfo.ch/ger/ne…28AF%29.html?cid=29360036



    28. Januar 2011 - 13:45
    Pumpenbauer KSB peilt Umsatzsteigerung an (AF)


    FRANKENTHAL (awp international) - Der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat trotz rückläufiger Geschäfte in Europa das Jahr 2010 mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Die Erlöse legten um 3 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Freitag im pfälzischen Frankenthal mitteilte. Der Auftragseingang konnte um 7,3 Prozent auf 2,08 Milliarden Euro gesteigert werden. In Asien, Amerika und im Mittleren Osten gab es bei Umsatz und Aufträgen jeweils zweistellige Zuwachsraten. Auch für das laufende Geschäftsjahr 2011 (31. Dezember) rechnet das Unternehmen mit Zuwächsen beim Umsatz und den Aufträgen.
    Der Auftragseingang könnte den Angaben zufolge in diesem Jahr sogar wieder das hohe Niveau von vor der Wirtschaftskrise erreichen "und bei gutem Geschäftsverlauf übertreffen". Ein starker Wettbewerb und Preisdruck werde das Jahr aber prägen.
    Das Konzernergebnis vor Steuern soll im laufenden Jahr etwa das Niveau von 2010 erreichen. Für das abgelaufene Jahr wird weiterhin ein Ergebnis unter dem des Vorjahres (172,8 Millionen Euro) erwartet. Genaue Zahlen für 2010 sollen auf der für Ende März geplanten Bilanz- Pressekonferenz bekanntgegeben werden.
    KSB stellt Pumpen und Armaturen her, die unter anderem in der Industrie, Kraftwerken und im Bergbau eingesetzt werden. Das Unternehmen beschäftigte Ende des Jahres mehr als 14 600 Mitarbeiter./mcs/DP/tw

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • Manchmal hat man Glück (hoffentlich).


    Seit heute Morgen bin ich bei den Vorzügen dabei. Bei ziemlich glatt 500 bin ich bedient worden...

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman


  • KSB bleibt äusserst attraktiv auf dem Level. Die Vorzüge dotieren bei 350 Euro. Gute Zahlen, Ausblick, Historie, Bewertung, was will man mehr?


  • Ende 2008 hätte ich nebenbei nicht mit der doch stärkeren Gewinnrückgang bei KSB gerechnet. Überall wurde Spätzykliker gekräht, anhand des Auftragsbestands oder sonstigen Indikatoren war das für mich nicht zu sehen. Hier lag die Börse ein wenig richtig, hat aber (wie immer) im Kurs maßlos übertrieben..

  • Heute ordentliche Gewinnwarnung bei KSB:


    08.08.2014 12:24


    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
    DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


    ---------------------------------------------------------------------------


    Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG


    8. August 2014


    KSB korrigiert Umsatz- und Ergebnisprognose


    Der KSB Konzern, Hersteller von Pumpen und Armaturen, erwartet für das
    laufende Jahr eine schwächere Umsatz- und Ergebnisentwicklung als bisher
    vorausgesagt. Das Unternehmen senkt insoweit seine Jahresprognose für 2014.
    Beim Auftragseingang geht KSB allerdings unverändert davon aus, den
    Vorjahreswert im laufenden Jahr zu übertreffen.


    Die Anpassung der Prognose erfolgt auf Basis vorläufiger Zahlen des ersten
    Halbjahres 2014. Der Umsatz lag demnach zum 30.06.2014 mit 1.011,6 Mio. EUR
    um 7,2% hinter dem des Vorjahres (1.090,1 Mio. EUR) zurück. Für diesen
    Rückgang um 78,5 Mio. EUR sind vor allem Veränderungen der
    Währungsparitäten (50,7 Mio. EUR) sowie Verschiebungen bei laufenden
    Projekten verantwortlich.


    Die schwache Umsatzentwicklung und die nach wie vor geringe Erlösqualität
    im Kraftwerksgeschäft haben ein deutlich niedrigeres Halbjahresergebnis
    (vor Ertragsteuern) zur Folge. Dieses wird nach vorläufigen Zahlen bei 20,7
    Mio. EUR (Vorjahr: 48,8 Mio. EUR) liegen.


    Statt des prognostizierten Anstiegs des Konzernumsatzes wird für das
    laufende Geschäftsjahr nunmehr ein Umsatz moderat unter Vorjahresniveau
    erwartet (Vorjahr: 2.247,3 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Ertragsteuern wird
    2014 niedriger ausfallen und nicht wie prognostiziert leicht steigen; das
    Unternehmen rechnet mit einem Jahresergebnis vor Steuern, das zwischen 60
    und 85 Mio. EUR liegen wird (Vorjahr: 119,4 Mio. EUR). Dabei berücksichtigt
    ist eine Ergebnisbelastung im zweiten Halbjahr durch die vom Unternehmen
    bereits angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen.


    Aufgrund des günstigen Auftragseingangs im laufenden Jahr erwartet das
    Unternehmen eine spürbare Verbesserung seiner Umsatz- und Ergebniszahlen
    für 2015.


    Die endgültigen Zahlen zum ersten Halbjahr werden mit dem
    Halbjahresfinanzbericht 2014 am 13. August 2014 veröffentlicht.


    08.08.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


    ---------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: KSB Aktiengesellschaft
    Johann-Klein-Strasse 9
    67227 Frankenthal
    Deutschland
    Telefon: +49 6233 86-2020
    Fax: +49 6233 86-3435
    E-Mail:
    Internet: www.ksb.com
    ISIN: DE0006292030
    WKN: 629203
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General
    Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service



    Ähnlich Entwicklung wie bei Bilfinger. Der große Ausrüstungsboom scheint dem Ende zu zugehen.




    KGV im Best Case jetzt bei 15......

  • Hervorragend. Der Zyklus zumindest bei den Maschinenbauern/Ausrüstern ist über dem Zenit hinaus und bald (?!??) gibt es deren Aktien wieder zu vernünftigen Preisen. Mit ein bisschen Glück bekommen wir eine Ausverkaufspanik. Wenn ich das richtig im Kopf habe, so wollte KSB mit ihren High-tech Pumpen gerade in den russischen expandieren, was jetzt erst mal schwierig ist.


    PS: Meiner Meinung steht auch der Gesamtwirtschaftszyklus vor der Wende, Hochzinsanleihen (wer kauft eigentlich den Schrott bei den niedrigen Renditen?) sind jetzt langsam am Fallen.

    beati pauperes spiritu


    If you think this has a happy ending, you haven't been paying attention.

  • Ich schreib mal hier weiter.

    Habe mit den GB von KSB zu Gemüt geführt und finde sie nun - entgegen des Quickscans von letzter Woche - auch zunehmend spannend.

    Es wirkt auf mich so als hätte der neue Vorstand in 2018 bewusst die Bilanz bereinigt un damit das schlechte Ergebnis 2018 generiert.

    Die deutliche besseren Prognosen für 2019 klingen plausibel. U.a. steigt die Nachfrage nach Pumpen in vielen Bereichen - durchaus nachvollziehbar - an

    Somit ist meine Hauptsorge, die starke Margenerosion der letzten Jahre, stark entschärft.

    Eine Umkehrung der negativen Trends scheint durchaus möglich.


    Nach entsprechenden Anpassungen sehen sie nun recht attraktiv aus in meinem Tool und schafften es direkt auf die Liste der Kaufkandidaten.



    Hat jemand noch eine Meinung dazu?


    wp

  • Ich hab mir mal kurz die letzte Präsi von KSB angeschaut:


    https://www.ksb.com/blob/22179…own-presentation-data.pdf


    Irgendwie kann ich den Optimismus nicht teilen. Die Ergebnisqualität ist schlecht (das Comprehensive Income war 2018 negativ) und KSB hat signifikante nicht gedeckte Pensionsrückstellungen auf der Bilanz (fast 600 Mio). Die muss man zum EV natürlich dazuzählen, am besten mit einem Faktor von 1,3.


    EIn großer Teil des Umsatzes kommt aus Öl, Gas, Mining, Construction, Kraftwerke und Chemie. Wenn man aud die Sektoren optimistich ist sollte man evtl. eher direkt investieren.


    Was mich zudem stört ist die Umstellung auf eine KG. Aber wer weiss, vielleicht funktioniert Buchwert Investieren ja doch bald wieder ?