Die Lage

  • Wenn es heute negativ im Dax endet, dann haben wir wieder einen "hanging man". Wenn es soweit kommt.
    Der Bruch des Abwärtstrendes war beim Dow deutlich, beim Dax nur minimal und nicht signifikant. Ich ging deswegen eigentlich von positiven Tagen aus, bin aber heute etwas skeptischer geworden und mache heute noch nichts, sondern bleibe an der Seitenlinie als Zuschauer.
    Grund zur Panik sehe ich allerdings nicht.


    Gruß,


    Joe
    P.S. Jetzt ist der "hanging man" zwar Kerzentechnisch ausgebildet, aber glauben mag ich daran nicht so recht, denn der Dow scheint wieder nach 20:00 Uhr nach oben zu drehen, und wie immer ist der Dax der ein willenloser ängstlicher Knecht des Dow Jones ohne Eigenleben. Und wenn dann nur doch, dann nur negativer natur, trotz der fundamental besseren Kriterien. Also je nach dem wie der Dow schließt, so wirds für den Dax morgen weiter gehen.

    Früher war sogar die Zukunft besser.

    Edited once, last by Joe ().

  • Ich verstehe das nicht ganz. Die Korrelation einzelner DAX-Aktien mit dem Dow (oder meinetwegen der Nasdaq) sollte doch relativ gering sein. Kann jemand erklären, welchen Einfluß auf den Stand des DAX (oder eines X-beliebigen anderen Index) der Handel mit Futures, Indexfonds, Indexzertifikaten o.ä. hat?

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Edited once, last by cktest ().

  • Hi cktest,


    Du erinnerst mich an eine schoene Grafik, wahrscheinlich aus dem Buch von Siegel.


    Es gab irgendwann einmal einen Stromausfall an der Chicagoer Terminboerse, weil sie einen Wassereinbruch im Keller hatten. Du konntest am Dow Jones Chart haargenau sehen, wann in Chicago der Strom ausgefallen war und wann die Computer in Chicago wieder liefen. Waehrend der Zeit des Stromausfalls in Chicago war die Vola in New York um mehrere Groessenordnungen geringer.


    Gruesse


    Balkenchart

  • Na dann kann ich ja auch noch Einen zum Besten geben ;-)


    Also:


    Anfang der achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts * gr * gehörte es zum `guten Ton` amerikanischer Brokerhäuser, daß es mehrmals im Jahr `Probleme mit dem Atlantic-Kabel` gab. In solchen Situationen konnte man ganz einfach keine Kurse für comodities in Erfahrung bringen. Wer da eine Order im Markt hatte sah natürlich alt aus. Man musste schon einen Mann am pit haben, um life erleben zu dürfen wie primitiv `der Rest der Welt` abgezockt werden sollte. Denn eines war sicher: Nachdem das Kabel `wieder gelötet` war sahen wir total andere Kurse als vorher. Pech gehabt, lachten sich die broker eins ins Fäustchen und ließen die Korken knallen 8) ;D 8)


    Beste Grüße


    Brain


    p.s.: Es soll ja sogar noch heute Anleger geben, die morgens um 9 Uhr MEZ die amerikanischen futures als Indikator für die wallstreet Eröffnung heranziehen. Dabei müsste doch jeder wissen, daß die amerikanischen Nadelstreifen zu dieser Uhrzeit ihren Gewinnrausch ausschlafen ;-)

  • Hallo cktest,


    erklären kann man die hohe Korrelation fundamental nicht.
    Es war auch nicht immer so.
    Aber alles weiß, das es inzwischen aber hoch korreliert und somit reagieren alle eben entsprechend, womit die hohe Korrelation erhalten bleibt. Ja, ich selbst schaue auf den Dow!
    Verrückt wie es ist scheint der DAX den Crash in USA schon vorwegzunehmen bevor er passiert ist. Wenn er dann passiert, wird dann vergessen worden sein, daß man das ja schon vorweg genommen hat.


    Die Performance des Dow ist gegenüber dem DAX klar besser.
    Gewinner bleiben Gewinner, Verlierer bleiben Verlierer. Das scheint auch für ganze Indizes zu gelten.


    Trotzdem: irgendwann wird man auch mal wieder fundamentale Daten berücksichtigen. Wenn der DAX knapp über null ist, dann sind die Dividenden ein vielfaches des eigentlichen Kaufkurses. Soweit kann es wohl also nicht kommen.


    Gruß,


    Joe

  • ACHTUNG Provokation:


    Die Korrelation ist ganz einfach damit zu erklären, dass es an der Börse nur `Gut und Böse` , `Schwarz und Weiss` oder `Rauf und Runter` gibt. Der Glaube an, von sich der U$ - Konjunktur abkoppeln könnenden Märkten wurde vor mehr als 10 Jahren in Japan begraben, und Verstand sollte jeder Börsianer durch Bauchgefühl ersetzten. Und sollte auch das nicht reichen, empfiehlt sich die Chartanalyse als sinnvoller Zeitvertreib. 8) ;D 8)


    Beste Grüße


    Brain


    p.s.: Und wer dann immer noch nicht genug hat, der sollte mal darüber nachdenken, wie er mit sinkenden Kursen richtig Kohle machen kann ;-)

  • Ich weiss ja nicht, wie es heute eueren Depots geht, aber ein paar smallcaps knallen nach oben wie Korken, die man unter Wasser loslässt:


    Aareal +6%
    Berentzen +10%
    Electronics Line +12%
    Nordwest Handel +5%
    Strabag +23%
    Turbon +8%


    Ausser bei Aareal (MDAX-Aufnahme) das alles mit minimalen Ordermengen und ohne Nachrichten (Ausnahme Turbon: Q2-Zahlen)!


    Entweder sitzen da ein paar durchgeknallte Kleinaktionäre am PC oder der Markt ist so ausgetrocknet, dass ein Hauch von Optimismus und ein paar Schnäppchenjäger für solche Kurssprünge reichen.


    Ich bin ja manchmal mein eigener Kontraindikator, aber das sieht gut aus. Die Lage ist genau die gleiche wie in den Wochen zuvor, aber die Stimmung dreht ???


    Gruss, witchdream

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • Das einzige was dieser "Moderator" kann
    (zur Erinnerung fuers Forumsarchiv: er nannte sich DAQel)
    ist Andersdenkende aus Norbert's ehemals tollem Forum zu ekeln.
    Unser "Moderator" ist ein Troll
    und das finden wir ganz toll!

  • Hallo nochmal,


    zurueck zur Lage: Seit etwa 2 Wochen sind die grossen Indices nur kaum veraendert, allerdings mit heftigen Zuckungen in beide Richtungen. Sieht aus, als ob wir nun so etwas wie einen Boden bilden (ziemlich holperig allerdings).


    Ein ziemlich deutlicher Gegensatz zu letztem September!


    Ich dachte eine ganze Zeit lang, wir koennten im August noch einen kurzen und heftigen Anstieg bekommen, bevor wir einen wie ueblich schwachen September sehen und dann vielleicht, mit ein wenig Glueck, wieder eine Ende-des-Jahres Rallye haben.


    Es sieht jetzt mehr danach aus, dass wir noch mehrere Wochen auf dem aktuellen Niveau herumwackeln. Und dann ist schon Mitte September.


    Uebrigens: Seit etwa 2 Wochen halten meine Stops. Das ist das erste Mal, dass ich nicht gleich nach einer Woche wieder rausgeflogen bin. Lichtblick?


    Beste Gruesse


    Balkenchart

  • Für mich ist es kein Boden. Wo ich hinhöre fast nur Optimismus. Jetzt kommt noch eine Woche in der es nicht berab geht und schon sind Aktien wieder tolle Investments.
    Wir sind in einer Bearmarket-Rallye (die gut auch noch über 4000 gehen kann), die Tiefs dieses Jahres werden aber nicht die letzten gewesen sein.
    Solange georgelt wird ist die Kirche nicht aus. Und im Moment orgeln die Bären mit einem Bullenintermezzo.

  • Hallo Balkenchart,


    ja, stimmt, der Anstieg ist eher vorsichtig und skeptisch. Ich glaube das ist viel gesünder als ein fulminanter Anstieg. Solange es spätzünder wie blueracer gibt, sollte man zugreifen. Ein paar leicht optimistischere Töne wird es wohl noch ein paar Wochen geben. Es ist sicherlich richtig, das wir Trendtechnisch immer noch in einem Bärenmarkt sind.
    Aber ein paar wochen kann es auch in einem solchen Markt rauf gehen. Das hält für gewöhnlich länger als eine Woche, das sehe ich alleine schon aus dem Chart. Ist gar nicht schwer, sich halbe Ellipsen hineinzudenken. Wenn es wieder runter geht, dann erst langsam und dann immer schneller. insofern geht man kein so großes Risiko ein, wenn man jetzt kauft und mit Stops nachzieht.
    Ich glaube es ist generell leichter abzuspringen, als aufzuspringen. Denn nach oben geht es eher schnell. Bevor es runter geht, bleibt es oft eine zeitlang waagrecht.


    Gruß,


    Joe

  • Das einzige was dieser "Moderator" kann
    (zur Erinnerung fuers Forumsarchiv: er nannte sich DAQel)
    ist Andersdenkende aus Norbert's ehemals tollem Forum zu ekeln.
    Unser "Moderator" ist ein Troll
    und das finden wir ganz toll!

  • Wenn ich das richtig sehe, ist heute der Nemax All-Share aus seinem kurzfristigen Abwärtstrend (seit Mitte Mai) ausgebrochen. Der Nemax 50 steckt noch darin fest.


    Gruss, witchdream

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • So,


    welches ist der naechste relevante Widerstand?


    Ist es der Aufwaertstrend seit Anfang der 80er, wenn er von unten wieder erreicht wird? Dann waere bald Schluss...


    Oder kehren wir in den Abwaertstrend seit Maerz 2000 zurueck? Dann sollte man erstmal kaufen was das Zeug haelt...


    Auf W-O werden gerade Leute, die wieder eingestiegen sind, verspottet. Wie ist die Stimmung unter Antizyklikern?


    Balkenchart

  • Hoi Balkenchart,


    ich denke mal, man muss das auf Ebene von Einzelaktien betrachten, und da werden die Quartalszahlen eine entscheidende Rolle spielen.


    Die Indexentwicklung hängt ja ganz massiv von einigen wenigen Schwergewichten ab (Siemens, Telekom usw), d.h. es ist durchaus denkbar, dass sich der Index von der Mehrzahl der Einzelaktien "abkoppelt" - je nachdem, wie die Ergebnisse der Schwergewichte aussehen.


    Ich kann nur sagen, dass einzelne Firmen brillante Q-Zahlen abgeliefert haben - mit zweistelligem Gewinnwachstum: MAN, Garant, Sanacorp, ELLI, Highlight... Die Liste ist natürlich unvollständig - ich habe das nicht systematisch verfolgt. Jedenfalls bei diesen Firmen nix Rezession, und das wurde noch gar nicht richtig eingepreist. Irgenwie hat es momentan keiner eilig...


    Prognose? Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: dümpelig durch den Sommer, ohne grosse highlights - stetige Korrektur bei (immer noch?) überbewerteten Aktien und Erholung der billigen. Wahrscheinlich liegt die Prognose voll daneben...


    Gruss, witchdream

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

    Edited once, last by witchdream ().

  • Gehört vielleicht mehr ins Off-Topic, ist aber trotzdem eine Einschätzung der Lage .....


    Predictions for the next two months (1st July 2002 to 31st August 2002)



    Gold Prices ::



    After 8th July the gold prices will rise steadily. This will be a great period for the gold. This period will make a sound foundation for gold as the price will rise in future to a great extent. Those (funds, banks, countries etc) who will sell gold after 8th July will not be able to repurchase it as the prices will rise drastically after 17th of August. I have been waiting for this period for the past one year when real trade in gold will start and the world will witness growth in gold trade. According to the astrological chart, from 4th July 2002 gold will enter a 52 year cycle. As I had predicted earlier neither a political power nor wealth will be able to negativity the effect on the price of gold. The next two months witness a rise of gold by 12% from the current level of US$311 per ounce. However the gold prices will be pushed up to $360 per ounce for few days due to :



    1) The threat of war in the Middle East in the period between 12th July 2002 and 28th August 2002.


    2) The threat of the war between India and Pakistan during the same period


    3) Further collapse of more business enterprises in the US.


    4) The tension between Iraq - USA during the same period.


    5) Natural disasters and many accidents.



    At the end of February 2002, when the gold prices were at around $295, I predicted that for the next three months it would reach $350. Though my prediction was not 100% correct the gold price reached $330 per ounce.



    The gold prices will off course fluctuate between these figures


    :: Back to Top ::



    Silver ::



    I see prices moving up faster than the gold. According to the astrology chart I see a great boom for silver is around the corner. During the period 12th July 2002 to 28th August the price of silver will rise to $5.65 per ounce with a possibility that it may touch $6 mark.


    :: Back to Top ::





    Oil Prices ::



    During the next two months oil prices will remain stable but I see an upward trend in oil prices from 19th July and may touch 2002 new high. During the period 12th July 2002 to 28August 2002, the prices of oil will rise but not to very high level. In spite of the uncertainties in the world, oil price will have sudden drop from higher level in month of August.


    :: Back to Top ::



    Currency ::



    As I predicted three months ago the Euro touching 1 to 1dollar, it came very close to that. Now I see the value of the dollar taking an upward trend vis-a-vis the major world currencies from 5th July 2002. Once again Euro will go down to 0.94 against the US dollar. The Japanese yen will also go down to 126 against the US dollar but then suddenly the dollar will become weaker during end of August. The month of July and August 2002 are not good for trade in currency, as only few lucky people will make profit.


    :: Back to Top ::



    Stock Market ::



    For the next two months starting from 4th July 2002, I see all major stock markets will rise. I recommend that this is a good period for short-term investment in the stock market. A major gain will be in European and American markets. As I predicted in my book shares in telecommunication companies will pick up after 27th July 2002. Positive news and results will start showing in the technology and telecommunication sector. My last two predictions for the Nasdaq market have not come true in the last two months. I was predicting because the planetary combination was changing. However this has now changed indicating a turnaround is coming any time after 4th July 2002.


    :: Back to Top ::



    Commodities ::



    In commodities only the coffee prices will rise from 27th July 2002 and other commodities will remain stable or may even drop.



    Middle East ::



    As I had predicted the period after 14th July 2002 I see the Middle East conflict being the main concern in the world because two worst combinations are starting from 14th July 2002. This is a big threat for the Middle East. I also see there would be a big threat of assassinations of key personalities around 18th July or 12th August 2002. If this period pass as smoothly according to me the world should sigh with relief because I see a lot of blood shed in the Middle East.


    :: Back to Top ::



    Key Personalities ::



    This period is not good for key personalities of the world. I see assassinations of a key figure in the world, which will bring uncertainty in Middle East. Two well-known figures might die during this period in accidents or suspicious circumstances. During this period key personalities (political or religious leaders) should watch their statements or speeches because their statement might bring war and they will be responsible for deaths of many innocents. Also during this period I see a conflict rising between Europe and USA on some issues (Iraq or Middle East) because of the conflict of leaders. An astrological chart also indicates that very strong allegations will be made against a well-known personality.


    This will not be a good period for well-known Sports men and Hollywood Stars because I see one or two of them committing suicide.


    :: Back to Top ::



    My final note:


    I pray that these personalities will be able to cross this period smoothly as it is the worst period of 2002. After this period there will be peace for sometime.


    Quelle : http://www.mahendraprophecy.com/Htm/predictions-2months.htm


    Gruss
    Boff

  • Das einzige was dieser "Moderator" kann
    (zur Erinnerung fuers Forumsarchiv: er nannte sich DAQel)
    ist Andersdenkende aus Norbert's ehemals tollem Forum zu ekeln.
    Unser "Moderator" ist ein Troll
    und das finden wir ganz toll!