Welcher Online-Broker?

  • Habt ihr die Jahresabrechnung 2020 bei CapTrader bekommen?


    Das liegt bei mir unter "Other Messages" in der Inbox.


    Aber unter Berichten liegt nichts:

    pasted-from-clipboard.png

    "markets can stay longer irrational than you solvent"

    🚀🚀🚀 YOLO -> TO DA MOON 🚀🚀🚀

  • Du hast vielleicht post Brexit eine neue Kontonummer erhalten. Schau mal unter der alten Kontonummer nach.

    Don't wrestle with pigs. You both get dirty and the pig likes it. (M. Twain)

  • den Rest (dt./Euronext) zur DKB zu übertragen wegen Quellensteuer, aber der fehlende Übertrag der Steuerdaten schreckt ab. Notwendig ist es aber ohnehin, d.h. ich werde klären müssen, ob die Banken das übernehmen.



    Einen Schritt weiter bzw. was lange währt ...


    Anfang Dezember 20 hatte ich als Test IBUK (Lynx) beauftragt, 2 Aktienpositionen an die DKB zu übertragen.

    Mit Nachhaken inkl. Kommunikationshilfe meinerseits hat das bis Ende Dezember 20 geklappt.

    Anschaffungsdaten (Steuerdaten) wurden nicht übermittelt, da IB nicht das Taxbox Verfahren nutzt.


    Ende Dezember habe ich Lynx gebeten, eine entsprechende Bescheinigung direkt an die DKB zu übermitteln.
    Das hat Lynx nach mehrmaligem Nachfragen dann Mitte Februar gemacht (kostenlos).

    Edit: die Bescheinigung ist von Lynx-Deutschland ausgestellt, nicht von IB.


    Die DKB bzw. deren Dienstleister die dwpbank (Deutsche Wertpapierbank) hat die Daten inzwischen eingetragen.


    Test-Transfer abgeschlossen. Gesamtdauer etwas über 3 Monate.



    Resümee:


    Aktienübertrag von IB zu DKB ist im Prinzip möglich inkl. Steuerdatenübertrag. Kosten wurden mir keine berechnet.


    Die Kommunikation der Banken untereinander scheint mir sehr ...hm... "tagesformabhängig" zu sein, da zw. IB und dwpbank keine genormte Schnittstelle etabliert ist. Die Übertragsankündigung von IB an dwpbank ging per email mit verschlüsselter pdf als Anlage sowie dem passwort in weiterer Mail. Das hat den Empfänger wohl überfordert. Adressatengerechtes :-) FAX konnte wiederum IB nicht bieten.


    IB hat mir freundlicherweise eine Kopie des (verschlüsselten) Schreibens an die dwpbank überlassen, welches ich (entschlüsselt) an die DKB zur Weiterleitung an dwpbank gereicht habe - dann klappte der Übertrag.

  • Ich muss an dieser Stelle mal Cortal Consors loben. Die letzten Umstellungen haben dazu geführt dass ich fast keine Lust habe mehr zu traden.


    Man muss sich jetzt erst am Rechner einloggen wie früher mit Kennung und PW (Speicherung auf dem rechner funzt nicht). Dann muss man die App aufmachen, wieder einen Passcode eingeben und gibt dann die Desktop Applikation frei. Wenn man dann traded und zu lange braucht darf man wieder neu in der App den Passcode eingeben und oft auch nochmal die generierte TAN in die Desktop App wenn die automatische Freigabe nicht funktioniert.


    Um einen Trade zu machen muss man als ungefähr 5 mal irgendwelche Passcodes o.ä. eintippen.


    Leider kann ich mit Sbroker immer noch schnell traden mit der Eingabe einer einzigen TAN. Ich hoffe die führen bald was ähnliches ein ;-)

  • Sbroker unterliegt als reiner Broker - die bieten kein Girokonto und damit keine Zahlungsdienstleistung - wohl nicht der PSD2-Richtlinie. Ich bin nicht sicher, bei wem man sich da beschweren muß, d.h. ob Consors das noch übererfüllt.

  • Ich glaube Consors will die Bots fernhalten.

    Haben vermutlich den PS5 Markt beobachtet und gesehen wie die Bots den Markt leergefegt haben.

    Möchten nicht mit leeren Händen dastehen, wenn mal der Kunde auf die Idee kommt die eine oder andere Aktie kaufen zu müssen, weil die Bank keine Zinsen mehr gibt.

  • Ich muss an dieser Stelle mal Cortal Consors loben. Die letzten Umstellungen haben dazu geführt dass ich fast keine Lust habe mehr zu traden.

    Man muss sich jetzt erst am Rechner einloggen wie früher mit Kennung und PW (Speicherung auf dem rechner funzt nicht). Dann muss man die App aufmachen, wieder einen Passcode eingeben und gibt dann die Desktop Applikation frei. Wenn man dann traded und zu lange braucht darf (..)

    das krasse Gegenteil bei der ING-Bank:
    Wenn man übers Notebook reingeht, dann dasselbe rumgeeiere mit zwei Geräten und unterschiedlichsten Passwörtern wie bei Consors.
    Wenn man aber übers Mobiltelefon reingeht: Eine einzige maximal fünfstellige PIN und man kann ALLES machen.


    Das gefällt mir aber auch nicht wirklich.

  • Da ich bei ING nur Depot aber kein Giro Konto habe, gilt noch meine alte TAN Liste. Ich muss nur einmal eine TAN füf die Session eingeben und gut ist. Wie bei deinem S-Broker. Deshalb weigere ich mich so lange wie möglich, auf die ING-App umzustellen.

  • Ich muss an dieser Stelle mal Cortal Consors...

    Um einen Trade zu machen muss man als ungefähr 5 mal irgendwelche Passcodes o.ä. eintippen.

    Die Consorsbank hat viele Wege zu traden. Ich bin eigentlich begeisterter Kunde. Sie haben nur nicht immer alle Unternehmen im Programm, die ich gerne als Möglichkeit hätte zu traden.


    Man kann sich klassisch über die Webseite anmelden. Da braucht man die 2 Faktorauthentifizierung beim Anmelden und bei der Orders ( das wäre doppeltes Passwort zweimal).


    Dann gäbe es die Consors-App. Da kann man bis zu drei sichere Geräte hinterlegen (wie auch bei der DKB). Da braucht man nur ein Faktor für die Authentifizierung das Passwort. Traden mache ich nicht über die App. Daher keine Ahnung, ob das in der App einfacher ist. Die scheint aber überarbeitet zu sein. Vielleicht sollte ich sie mir wiedermal anschauen. Die App gab mir bisher eine zu einfache Darstellung und Informationen wieder.


    Dann gibt es die ActiveTrader- Software. Die hatte ich ungefähr vor zwei Jahren ausprobiert. Im Grunde eine geniale Sache. Man kann sich die komplette Software mit allen Ansichten selbst individuell einrichten. Damals konnte man sich normal, oder auch dauerhaft einloggen. Bei der dauerhaften Einloggen kann man realtime Handeln, komplett ohne Authentifizierung. Ich hatte mich damals ein wenig verzettelt mit den vielen Möglichkeiten. Man bleibt doch oft bei seinen Gewohnheiten. Trotzdem kann ich sie wärmstens empfehlen. Ab einen gewissen Volumen macht sie sicherlich Sinn.