• Möglicherweise hilft diese Seite weiter:


    www.tecson.de/pheizoel.htm


    Ich brauche 6000 L und habe Anfang Februar gedacht es wird noch günstiger ;(

    "If it sounds too good to be true, it probably is."


    "Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen der Theorie und der Praxis. Praktisch stimmt das aber nicht."


    "Erfahrung ist das was man bekommt, wenn man nicht bekommt was man möchte."

  • schnueffelnase
    Gute Idee, ich fürchte, die "Gesetzmäßigkeit" funktioniert dann nicht mehr.


    looser
    Schöner Chart, leider mit negativen Auswirkungen für uns.


    Zero
    Als wir hier eingezogen waren, habe ich mal versucht in der Nachbarschaft eine Sammelbestellung zu initiieren. Leider sind die Tankintervalle sehr unterschiedlich und ich mußte feststellen, dass ich anscheinend (für einige Nachbarn) die Schuld für die gestiegenen Preise trage. Da habe ich lieber einen Rückzieher gemacht und mir lieber Ölwerte ins Depot (erst Lukoil, dann Conoco) genommen, quasi als Hedging, auch wenn das natürlich eine sehr unvollkommene Variante ist. Inzwischen beide mit gutem Gewinn verkauft, aber unsicher wie's weitergeht.

    “Investment is most intelligent when it is most businesslike.” -Benjamin Graham

  • "Leider sind die Tankintervalle sehr unterschiedlich und ich mußte feststellen, dass ich anscheinend (für einige Nachbarn) die Schuld für die gestiegenen Preise trage."


    Das kann ich gut verstehen, unterschiedliche Tankintervalle haben wir auch, da macht sich ein großer Tank bezahlt.(ich kann gut die Lücke füllen, teuer wenig billiger mehr) Gegen dumme Nachbarn gibt es kein Mittel.


    Übrigens wir hatten sonst immer bei Shell direkt aus Hamburg abgenommen. Nun kamen die vor einigen Jahren auf
    die Idee den Kunden an sich zu binden und schlugen einen Vertrag mit monatlichen Zahlungen vor, bei der nächsten Tankfüllung werde dann nur der zusätzliche Teuerungsaufschlag fällig.
    Das haben wohl auch einige gemacht.
    Ein Jahr später war bei Shell der Ölpreis höher als beim
    örtlichen Anbieter. Wir haben dann sebstverständlich den örtlichen Anbieter genommen.

  • Was ihr schon immer über den Ölmarkt wissen wolltet, aber Angst hattet zu fragen:
    http://www.peakoil.nl/wp-conte…_may_oilwatch_monthly.pdf


    Ich halte mich aus den Ölpreisspekulationen raus. Beide Seiten, Peak Oil und spekulationsgetriebene Übertreibung, haben gute, aber kaum datenbasierte Argumente.


    Ich glaube allerdings das spätestens im Herbst die Weltwirtschaft den dreifachen negativen Schock (Öl- und Rohstoffpreise, Bankenkrise und Ausfall des amerikanischen Konsumenten) nicht mehr verdaut bekommt, und daher die Nachfrage nach Öl abnimmt und der Preis sinken wird.

    „Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.“

  • "Ich glaube allerdings das spätestens im Herbst die Weltwirtschaft den dreifachen negativen Schock (Öl- und Rohstoffpreise, Bankenkrise und Ausfall des amerikanischen Konsumenten) nicht mehr verdaut bekommt, und daher die Nachfrage nach Öl abnimmt und der Preis sinken wird."


    Das glaube ich auch.
    Langsam kommt auch in den USA Zweifel an dem Universalheilmittel Zinssenkung auf.

  • Allerdings ist noch nicht aller Tage Abend, man weiß nie, was passieren wird: Die Chinesen könnten zum Beispiel ihre angehäuften Dollar für ein Ausgabenprogramm nutzen, oder die Amerikaner finden irgendein Loophole für ihre Probleme...


    Oder Außerirdische landen und bringen uns freie Energie...:)

    „Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.“

  • Das einzige was dieser "Moderator" kann
    (zur Erinnerung fuers Forumsarchiv: er nannte sich DAQel)
    ist Andersdenkende aus Norbert's ehemals tollem Forum zu ekeln.
    Unser "Moderator" ist ein Troll
    und das finden wir ganz toll!

  • Das einzige was dieser "Moderator" kann
    (zur Erinnerung fuers Forumsarchiv: er nannte sich DAQel)
    ist Andersdenkende aus Norbert's ehemals tollem Forum zu ekeln.
    Unser "Moderator" ist ein Troll
    und das finden wir ganz toll!

  • Ich glaube noch nicht so richtig an "PeakOil" und an den Zusammenbruch aller Fiat-Moneysysteme;


    Nenn mich Lemming ;-)

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klarman

  • Hatte jemand den richtigen Riecher und hat in Esel investiert? ;)
    Lohnt es sich noch, auf den Eselfutter-Zug aufzuspringen (irgendwas müssen die Viecher ja fressen) oder ist der schon abgefahren?



    HOHER ÖLPREIS
    Esel verdrängen Traktoren


    Die rasant steigenden Ölpreise wirken sich bis in die hintersten Winkel dieser Welt aus: Zentralanatolien zum Beispiel. Dort stieg die Nachfrage nach Eseln in ungeahnte Höhen - gegen den daraus resultierenden Preisanstieg sieht sogar der Kursverlauf für das berühmte Fass Brent Oil blass aus.


    Istanbul - Wenn einer Grund zur Klage hätte, dann wären es die anatolischen Bauern. Oder umgekehrt: Wenn einer Grund zur Freude hätte, dann wären es die anatolischen Eselzüchter. Binnen eines Jahres stieg der Preis für die genügsamen, aber manchmal recht eigensinnigen Tiere in ländlichen Gebieten Zentralanatoliens von umgerechnet rund 26 Euro auf bis zu 180 Euro, wie die Zeitung "Zaman" am Mittwoch berichtete.


    Esel: Nachfrage fast verdoppelt
    Im Dorf Lök in der Provinz Yozgat beispielsweise seien die meisten Bauern inzwischen von ihren Traktoren auf Esel umgestiegen. Die Zahl der Lastentiere im Dorf habe sich auf 100 verdoppelt.


    Den Esel-Trend gibt es "Zaman" zufolge nicht nur in einigen wenigen Dörfern. Unter Berufung auf das Landwirtschaftsamt in Yozgat berichtete die Zeitung, in der Provinz seien im vergangenen Jahr mit 4400 Eseln fast doppelt so viele Tiere verkauft worden wie ein Jahr zuvor.


    Viele Bauern ließen ihren Traktor stehen, weil sie sich den Dieselkraftstoff nicht mehr leisten könnten. Der Preis für einen Liter Diesel sei von gut einem Euro im vergangenen Jahr auf 1,55 Euro in diesem Jahr gestiegen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,559041,00.html

  • Esel weiden, brauchen in diesen Regionen sicherlich kein extra Futter.

    “It’s the little things that matter. It’s one thing to tell someone they look like the first day of spring. It’s another thing to tell them they look like the last day of a long, hard winter.” - Zig Ziglar

  • Wie steht denn der Doppelzentner Lebendesel in Chicago?
    In der Letzten Wiwo wurden diverse Zertifikate für Lebendrind, Mastschwein und Magerschwein beworben. Esel war leider nicht dabei. Gibt es eigentlich Eselwahn, Eselpest oder Eselgrippe?