• Das sind zwei gute Contra-Argumente.

    Wenn man den moralischen Aspekt für den Moment außen vor läßt und bei dem Ersten verbleibt:

    In der Tat, eine wirklich gut aussehende Uran-Mine ist mir auch noch nicht über den Weg gelaufen.


    Ich suche noch so etwas wie Highland im Gold-Sektor, also schön profitabel bereits zu aktuellen Rohstoffpreisen, mit schöner Divi als Halteprämie und mit deutlich Upside sollten die Preise steigen.

    Dann könnte ich schon schwach werden.


    wp

  • Ihr habt Recht mit Euren Einwänden und es gab diverse Artikel in den letzten Jahren, die einen Uranboom vorhergesagt haben, nur hat sich in der letzten Zeit einiges zu den Jahren davor geändert.

    - Sentiment ggü. Atomkraftwerken ist/wird eindeutig positiv (Titelseiten von diversen nationalen+globalen Medien)

    - Kazatomprom hat die letzten 10 Jahre über den Uranpreis nur auf Verdrängung hin gearbeitet (nun 40% Marktanteil), ist nun an die Börse gegangen und will zukünftig Gewinne machen

    - in den letzten 10 Jahren sind kaum nennenswerte Meiler online gegangen, in den nächsten Jahren werden aber sehr viele hinzu kommen + Japan und andere Länder fahren ihre "alten" wieder hoch
    - die letzten 10 Jahre gab es auch keinen "section 232 - wütigen Trump", der eine Quote oder Strafzölle über Twitter im wochenrhythmus einführt ;-)


    Cameco wollte in den letzten Wochen am Spotmarkt eine größere Menge Uran kaufen, da es dort preiswerter ist, als es selbst abzubauen. Bedient wurde Cameco nicht.

    Meiner Meinung nach hat sich der Markt schon deutlich verändert und ist nicht mit den Jahren davor zu vergleichen, weshalb ich auch erst jetzt in Uran einsteige. Wie lange das Tal noch ist, kann keiner so genau sagen. Von mir aus können wir noch ein Jahr auf dem Niveau bleiben, dann kann ich weiter preiswert nachkaufen (100K sind bereits investiert). Es ist keine Frage ob Uran steigen wird, sondern wann Uran steigt und wer in der Vergangenheit im Tal eingestiegen ist, konnte enorme Steigerungen in seiner Anlage erfahren. Aus diesem Grund ist mein Anlagehorizont auch 3-5 Jahre und der enorme Anstieg fand in der Vergangenheit in einer sehr kurzen Zeit statt.


    Die Frage ist doch immer, wer den Artikel geschrieben hat und welche Ziele er verfolgt bzw. welche Agenda er hat. Natürlich war es in den letzten Jahren schlecht, auf die CEOs der Uranmienen zu hören, welche den Uranpreis wirklich immer hoch reden (wollen). Ich habe mich auch mit den vergangenen Zyklen beschäftigt und die Muster sind fast immer die selben.


    Massenmord durch Uran... soso...

    Wer politisch Korrekt investieren will, darf auch nicht in eine IBM, Siemens, BASF, Bayer, K&S, Coka Cola, McDonnalds, Zigaretten- oder Alkoholbuden, oder Automobilhersteller... investieren. Wir haben 1,35 Mio Verkehrstote weltweit. Sind Autos Massenvernichtungswaffen? Viele der genannten Werte werden aber hier im Forum besprochen, nur Probleme hat mit denen keiner, obwohl mit ihrer Unterstützung jede einzelne Firma mehr Menschen und/oder Tiere umgebracht hat, als die Strahlung durch Uran in all ihren Anwendungen. Wenn Ihr ernsthaft krank werdet, wollt ihr auf die strahlenden Eigenschaften in der Medizintechnik zur Analyse oder Therapie doch auch nicht verzichten!? Jedes Produkt kann sowohl positiv als auch negativ eingesetzt werden. Das hat eher mit den Charaktereigenschaften der Person zu tun, die das entsprechende Produkt in die Hände bekommt, denn letztendlich kann vieles zur Ausführung eines Massenmordes eingesetzt werden.

  • Kursentwicklung von Areva von 1999 bis zum Squeeze-Out. Hier kann man ganz gut den Zyklus sehen.

    Cameco sieht ähnlich aus.

    Das zyklische Hoch (der Aktienkurse) liegt inzwischen ~11 Jahre zurück.