• Das sind zwei gute Contra-Argumente.

    Wenn man den moralischen Aspekt für den Moment außen vor läßt und bei dem Ersten verbleibt:

    In der Tat, eine wirklich gut aussehende Uran-Mine ist mir auch noch nicht über den Weg gelaufen.


    Ich suche noch so etwas wie Highland im Gold-Sektor, also schön profitabel bereits zu aktuellen Rohstoffpreisen, mit schöner Divi als Halteprämie und mit deutlich Upside sollten die Preise steigen.

    Dann könnte ich schon schwach werden.


    wp

  • Ihr habt Recht mit Euren Einwänden und es gab diverse Artikel in den letzten Jahren, die einen Uranboom vorhergesagt haben, nur hat sich in der letzten Zeit einiges zu den Jahren davor geändert.

    - Sentiment ggü. Atomkraftwerken ist/wird eindeutig positiv (Titelseiten von diversen nationalen+globalen Medien)

    - Kazatomprom hat die letzten 10 Jahre über den Uranpreis nur auf Verdrängung hin gearbeitet (nun 40% Marktanteil), ist nun an die Börse gegangen und will zukünftig Gewinne machen

    - in den letzten 10 Jahren sind kaum nennenswerte Meiler online gegangen, in den nächsten Jahren werden aber sehr viele hinzu kommen + Japan und andere Länder fahren ihre "alten" wieder hoch
    - die letzten 10 Jahre gab es auch keinen "section 232 - wütigen Trump", der eine Quote oder Strafzölle über Twitter im wochenrhythmus einführt ;-)


    Cameco wollte in den letzten Wochen am Spotmarkt eine größere Menge Uran kaufen, da es dort preiswerter ist, als es selbst abzubauen. Bedient wurde Cameco nicht.

    Meiner Meinung nach hat sich der Markt schon deutlich verändert und ist nicht mit den Jahren davor zu vergleichen, weshalb ich auch erst jetzt in Uran einsteige. Wie lange das Tal noch ist, kann keiner so genau sagen. Von mir aus können wir noch ein Jahr auf dem Niveau bleiben, dann kann ich weiter preiswert nachkaufen (100K sind bereits investiert). Es ist keine Frage ob Uran steigen wird, sondern wann Uran steigt und wer in der Vergangenheit im Tal eingestiegen ist, konnte enorme Steigerungen in seiner Anlage erfahren. Aus diesem Grund ist mein Anlagehorizont auch 3-5 Jahre und der enorme Anstieg fand in der Vergangenheit in einer sehr kurzen Zeit statt.


    Die Frage ist doch immer, wer den Artikel geschrieben hat und welche Ziele er verfolgt bzw. welche Agenda er hat. Natürlich war es in den letzten Jahren schlecht, auf die CEOs der Uranmienen zu hören, welche den Uranpreis wirklich immer hoch reden (wollen). Ich habe mich auch mit den vergangenen Zyklen beschäftigt und die Muster sind fast immer die selben.


    Massenmord durch Uran... soso...

    Wer politisch Korrekt investieren will, darf auch nicht in eine IBM, Siemens, BASF, Bayer, K&S, Coka Cola, McDonnalds, Zigaretten- oder Alkoholbuden, oder Automobilhersteller... investieren. Wir haben 1,35 Mio Verkehrstote weltweit. Sind Autos Massenvernichtungswaffen? Viele der genannten Werte werden aber hier im Forum besprochen, nur Probleme hat mit denen keiner, obwohl mit ihrer Unterstützung jede einzelne Firma mehr Menschen und/oder Tiere umgebracht hat, als die Strahlung durch Uran in all ihren Anwendungen. Wenn Ihr ernsthaft krank werdet, wollt ihr auf die strahlenden Eigenschaften in der Medizintechnik zur Analyse oder Therapie doch auch nicht verzichten!? Jedes Produkt kann sowohl positiv als auch negativ eingesetzt werden. Das hat eher mit den Charaktereigenschaften der Person zu tun, die das entsprechende Produkt in die Hände bekommt, denn letztendlich kann vieles zur Ausführung eines Massenmordes eingesetzt werden.

  • Kursentwicklung von Areva von 1999 bis zum Squeeze-Out. Hier kann man ganz gut den Zyklus sehen.

    Cameco sieht ähnlich aus.

    Das zyklische Hoch (der Aktienkurse) liegt inzwischen ~11 Jahre zurück.

  • "Leveraged Aktienulf" hat die Schwäche in Western Uranium genutzt und seine Position mehr als verdoppelt, nach dem er den letzten conference call von Cameco letzte Woche gehört hat. Cameco wird 10 Mio lbs am Spotmarkt in diesem Quartal kaufen (müssen).

    Den Einkäufern der Kernkraftwerksbetreibern schein klar zu werden, dass das billige Beschaffen von Yellow Cake nicht ewig anhalten kann und das sie wieder in langfristige Verträge zu deutlich höheren Preisen beschaffen müssen. Am Spotmarkt war zu beobachten, dass die Verkäufer nun mehrmals den Angebotspreis hochgezogen haben und die Käufer ihnen gefolgt sind. Auch kamen einige neue Uranfonds, die direkt in Uran investieren hinzu.

    In Kazachstan wurde ein Uranlager zur "Notversorgung" errichtet, an dem Warren Buffet sehr stark investiert sein soll und das Bill Gates in Kernkraft sehr ordentlich forscht und investiert, lässt sich auch ergoogeln.

    Diverse Länder haben den Bau neuer Atomreaktoren angekündigt. Frankreich will 6 neue und Polen 2 neue bauen. Müssen sie ja auch, da sie ihren Nachbarn Deutschland mit Energie mit versorgen müssen.

    Der aktuelle Bedarf an Uran liegt bei 190 Mio lbs mit steigender Tendenz. Abgebaut werden aktuell 140 Mio lbs pro Jahr mit sinkender Tendenz.

    Alles in Allem fühle ich mich mit meinem Investment ganz gut aufgehoben und schaue zuversichtlich in die Zukunft.

  • Bin nun auch bei Fission Uranium eingestiegen. Hier gab es in letzter Zeit Notverkäufe eines Fonds. Die schwache Kursentwicklung der letzten Zeit hat somit keine fundamentalen Grunde. Hinzu kommt, dass der CEO die Schwäche genutzt hat und in einem sehr großen Umfang eigene Aktien gekauft hat. Mein Kauf war nicht "leveraged" ;-)


    Wie bereits erwähnt, ist es von dem Abbau bis zum Einsatz als Brennstab zur Energiegewinnung ein langer, ca. 2jähriger Prozess, in dem es verschiedene Schritte und Formen von Uran gibt. Die Uranminen interessiert der U3O8 / yellow cake Preis, da dieser für sie relevant ist.

    Eine spätere Stufe ist UF6 und dessen Preis ist bereits ganz ordentlich gestiegen, was als Frühindikator für U3O8 gesehen werden kann.

  • https://www.ft.com/content/c1b…65-11ea-a225-db2f231cfeae


    Closing Philippsburg 2 at this moment is madness


    Quote

    On December 31 Germany will switch off its Philippsburg 2 nuclear power plant. This is an act of environmental vandalism at a time when the country is already failing to meet its carbon emissions targets.

    Germany is on course to miss its original 2020 goal of a 40 per cent reduction on 1990 levels by around 6 per cent next year. Its prospects of hitting its 2030 target are little better. The country can ill-afford closure of a key source of carbon-free electricity at this critical juncture, when its energy transition is stalled due to delays in renewables rollout and blockage of the installation of three high-voltage power lines, bringing electricity from the wind farms of the north and Baltic coastline to where it is needed in the industrial centres of the south, in planning disputes. Philippsburg 2, being located near to Karlsruhe, is in exactly the right place to respond to this need. Shutting it down for no good reason at this precise moment is just madness.

    Chancellor Angela Merkel talks a good game on climate, and although she has certainly shown firm and praiseworthy international leadership on the issue, her domestic action has not matched her rhetoric. She told Greta Thunberg that “politics is what’s possible”.

    Well, it would be quite straightforward to sign an order keeping this particular plant open for longer (it was formerly scheduled to close in 2032) and hence saving 10m tonnes of fossil fuel emissions annually. The question is simply: does Ms Merkel want to?

  • Wir sind im Hystericum. Da darf man nicht auf Rationalität hoffen.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Aktienulf


    Ich glaube an der These mittel- /langfristig steigender Uranpreise ist durchaus was dran.

    Es ist ziemlich offensichtlich dass man grade voll in einen Schweinezyklus reinläuft.


    Was ich mich allerdings frage, und was mich noch zurück hält von einer Investition:

    - Was macht dich so sicher dass wir höhere Preise schon bald sehen und nicht erst in 5 Jahren?

    - Wie kann man sicher stellen dass der eigene Laden nicht vorher die Grätsche macht?

    - Wie schnell gehen dann doch wieder irgendwelche aktuell still gelegten Produktionen online und bremsen den Anstieg?


    Beim Öltief vor ein paar Jahren war das ja ähnlich.

    Die These, dass der sich von seinem Stand bei 30 USD bald und massiv erholen wird, war richtig.

    Dennoch war es gar nicht so einfach, damit Geld zu verdienen.

    Viele Läden haben von der Verdopplung des Preises deutlich weniger profitiert als man erwartet hätte.


    Gruß,

    wp

  • Hallo woodpecker,

    Sagen kann einem das niemand mit absoluter Sicherheit. Es sind eher lauter kleine Puzzelteile, die das Gesamtbild ergeben:

    Kazatomprom, als Staatsfirma, ist von <5% auf 40% Marktanteil im letzten Jahrzehnt über einen extremen Verdrängungswettbewerb gestiegen, ist nun aber an der Börse und kann nicht mehr wie eine Staatsfirma agieren, sonder will Gewinn machen. Dieser Wille hat sich dadurch geäußert, dass sie nicht mehr Uran, wie bisher, in den Markt schmeissen. Haben Angebotsverknappung (-20%) dieses Jahr durchgeführt und für nächstes Jahr angekündigt.

    Aktuell sind ca. 20% des Bedarfs nicht durch Verträge gedeckt und dieser Anteil steigt bis 2025 auf 70% an. Aktuell gibt es nur Kazatomprom und Cameco, die Produzieren.

    Seit 10 Jahren ist kaum im Uranbereich investiert worden, dadurch kaum neu erschlossene Vorkommen/Angebot und die neu erschlossenen Vorkommen, haben einen 10 jährigen Genehmigungsprozess vor sich.

    Am Monatsende ging die letzten Jahre der Spotpreis immer nach unten. Dahinter wurden "Notverkäufe" zur Bezahlung von Rechnungen einiger Mienen vermutet. Seit einigen Monaten sind diese Notverkäufe am Monatsende nicht mehr sichtbar.

    UF6, als Frühindikator, ist bereits sehr stark in letzter Zeit gestiegen.


    Ich setze daher auf ein bekanntes Management, die in ihrer Region bereits Erfolg hatten, ihre Kosten auf ein Minimum reduziert haben und solch einen Zyklus schon mal erfolgreich durchgemacht haben.


    Im Ölbereich kam es in den letzten 10 Jahren zum Durchbruch im Fracking, wodurch zusätzliche Spieler auf den Markt kamen.

    Schaue dir mal die Langfristcharts (>10 Jahre) von z.B. Energy Fuels oder Paladin Energy an. Diese Performance erwarte ich nichtmal, halte aber die Hälfte dieser für realistisch und war auch in den Schweinezyklen davor möglich (1977).

  • Für jeden, der in Uranmienen investieren will, aber nicht so viel Arbeit in die Aktieenauswahl stecken möchte bzw.kann:


    Uranium Royalty Corp


    Erste Royalty Gesellschaft, gegründet von Top Geschäftsführern aus dem Uranbereich, für den Uranbereich. Für den Anfang investiert sie viel direkt in physisches Uranium via Yellow Cake.Wenn mit ansteigendem Uranpreis der Finanzierungsbedarf der Uranmienen steigt, werden sie das physische Uran mit einem Plus verkaufen und haben dann mehr Geld für Finanzierungen.

  • Das wenn steht ausser Frage, da das Angebot sinkt und die Nachfrage steigt.

    Und das wann weiß man bei anderen antizyklischen Aktien doch auch nicht, wann der Markt realisiert, dass unsere Aktien hier aus dem Forum unterbewertet sind....

  • Habe mal gerade auf Sedar der kanadischen SEC den IPO Prospekt quergelesen.

    Wer ja auf jeden Fall verdient sind alle anderen!

    Irre was da an Fees für Kapitalerhöhung und Optionen rausblasen.


    Keine Ahnung was da rauskommt - meiner Meinung nach kann man aber auch ins Kasino gehen und auf Rot setzen...

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Uranium Royalty scheint ja eine junge Firma zu sein. Ich meine mich zu erinnern, dass es vor etlichen Jahren schon einmal eine Firma mit dem gleichen Geschäftsmodell gab. Leider fällt mir der Name nicht ein, und schnelles Googeln erbrachte auch keinen Treffer. Kurz gesagt: ich wäre da skeptisch.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • du meinst wahrscheinlich Uranium Participation (TSE:U). Ist nicht ganz das gleiche, weil U nur Uran hält und keine Royalties anstrebt. Sich bei royalties auf einen einzigen Rohstoff zu beschränken halte ich generell für keine gute Idee. Franco-Nevada, Sandstorm oder Anglo Pacific haben alle verschiedene Rohstoff-Royalties im Portfolio.