• Was haltet Ihr von Sixt? In den letzten Wochen ging es ja nochmals um 50% runter. Sixt war doch eigentlich vorher schon ein antizyklisches Investment (hab ja auch bei 12 investiert...) aber jetzt schreit die Aktie ja gerade zu, gekauft zu werden.


    Liege ich da falsch?


    me

  • Servus me!


    In diesem Fall können wir uns die Hände reichen. Habe auch ein Paket Sixt um selbigen Kurs gekauft, in der Annahme den besten "Kurs" erwischt zu haben.


    Aber mein Anlagezeithorizont erstreckt sich über Jahre, daher sehe ich die Sache etwas entspannter und habe auch noch genügend Barreserven um bei einem weiterem Abkippen des Gesamtmarktes agieren zu können.


    Über einen nochmaligen Kauf habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Über die fundamentale Bewertung zu diesem Kurs braucht man ja nicht mehr viel zu sagen.


    Aber von Aktienkäufen momentan halten mich mehrere Gründe ab. Ich bin der Meinung daß wir noch einiges an negativen Kursen auszustehen haben in der nächsten Zeit. Am meisten gibt mir die noch immer krasse Überbewertung so mancher Indizes zu denken. Und an einer Bereinigung dieser Indizes auf ein "normales" historisches Durchschnittsniveau werden wir nicht umhinkommen, trotz der x-ten Zinssenkung und so mancher Versprechen von wegen staatlicher Wirtschaftshilfe. Sicher es ist enorm viel Liquidität(Geldmenge M3)vorhanden, die bei einer Zuführung an die Aktienmäkte zu einem "liquiditätsbedingten" Anstieg führen kann.
    Dieses Steuerungselement versucht Greenie massivst anzuwenden. Er will den US-Markt in Liquidität ertränken.
    Sollte dies gelingen steht dann der Aktienmarkt trotzdem auf sehr unsicheren Beinen und implodiert wieder genauso schnell wie er angestiegen ist.
    Wenn man die Ausagen amerikanischer Wirtschaftskapitäne aneinanderreiht und analysiert vertreten sie auch insgeheim immer mehr die Meinung daß ein Wirtschaftsaufschwung frühestens(!) erst ab 2003 zu erwarten ist.
     
    Frag dich mal selbst: Warum werden in namhaften amerikanischen Unternehmen zu zehntausenden Leute abgebaut -wenn ja doch der Aufschwung spätestens in einem halben Jahr zu erwarten sei, so wie das einige zum Besten geben?

    Und den bestehenden ungelösten politischen Konflikt will ich gar nicht mit ins Kalkül ziehen.


    Daher halte ich mich noch strikt von größeren Engagementes am Aktienmarkt zurück.


    Grüße,
    BUDWEISER  


     

  • hallo ihr beiden


    auch ich hatte sixt immer mal wieder auf meiner watchlist, aber so einige negative artikel (dazu muss hier auch noch ein thread bestehen!)und geschäftsaussichten haben mich davon abgehalten...


    budweiser hat's ja schon geschrieben...es kann unter umständen jahre dauern, bis die aktie wieder gössere wertsteigerungen erfährt!


    sicher: der nochmalige kursverlust schreit förmlich nach einem einstieg, es ist auch gut möglich, dass es kurzfristig zu steigerungen kommt, aber ob es endgültig der tiefste kurs war weiss ich nicht


    mich lässt vor allem das problem beim absatz der gebrauchtwagen daran zweifeln...sixt meinte schon vor gut einem jahr, das sie dass dieses jahr in den griff kriegen würden und dann wieder höhere gewinne einfahren werden...bis dann die warnung kam! und ich seh noch keine entspannung auf dem gebrauchtwagenmarkt - im gegenteil!


    ich bin daher vorsichtig was sixt angeht und hab mein vorhaben dort zu investieren erst mal auf eis gelegt!!


    ich hoffe für euch, dass ich mich in meiner einschätzung täusche und es schneller wieder aufwärts geht - ich warte aber lieber erste anzeichen einer stabilisierung im geschäft von sixt ab. ich denke auch dann kann man mit der aktie noch genug verdienen...


    upwind

  • @ budwiser


    Die "lay-off-Praxis" der amerikanischen Firmen sollte kein Argument sein. Bei dem vorherrschenden Quartalsdenken im Amiland stellen die die gleichen Leute in drei Monaten wieder ein.
    Der Arbeitsmarkt bzw. die Arbeitnehmer sind dafür auch flexibel genug (im Gegensatz zu Deutschland).


    Auf die Prophezeiungen der sog. "Experten" verzichte doch getrost. Es kommt eh anders (siehe 1990/1991).


    In einem anderen Thread habe ich es schon einmal erwähnt:
    Die Schwierigkeit ist, dass die Börse der Vorlaufindikator für die Wirtschaft ist. Du kannst also nicht warten, bis gute Wirtschaftsnachrichten kommen; dann ist es schon zu spät.


    Indizes können nicht zu teuer sein, sondern nur die darin enthaltenen Aktien (sorry, hört sich naseweis an, ist aber ein wichtiger Unterschied).
    Für den AZ`ler spielt es wohl nicht die grosse Rolle.


    Zu Sixt:
    1. Mir gefällt das "Selbstmarketing" von Herrn Sixt nicht. Er hat viel Vertrauen verloren in der letzten Zeit.


    2. Gebrauchtwagenmarkt und Autovermietung hängen halt sehr stark von einer guten Konjunktur ab. Man kann daher nur im Vorlauf auf eine Verbesserung der konjunkturellen Lage kaufen und auf Besserung in einem nicht definierbaren Zeitrahmen hoffen.


    Gruss Shorty

  • Meiner Ansicht nach hat die Sixtaktie jetzt bei 6Euro ihren Tiefpunkt erreicht, Sixt ist massiv unterbewertet und wird bis zum Ablauf diesen Jahres noch einen starken Anstieg verzeichnen. Trotz meines Benutzernamens bin ich mit der Firma nicht verwandt oder verschwägert, habe ihn aber bewußt gewählt weil diese Aktie der Anlass für meinen Einstieg und Interesse ins AZ-Investment war.
    Mit voller Zuversicht,


    Sixt  

  • Hi Sixt,


    hast Du genaue Zahlen zu Deinem Namensvetter bzw. mit welchen Zahlen begründest Du Deine Aussage der Unterbewertung??


    Gruss Shorty


    P.S.: Dein Bild ist nicht erkennbar!

  • shorty


    Die "hire and fire" -Mentalität der Amerikaner ist mir sicherlich bekannt. Aber nur wegen einer "kleinen" Wachstumsdelle in so manchem Unternehmen werden nicht sofort zehntausende gekündigt um sie dann nach zwei Quartalen wieder einzustellen. Diesen Gedanken wollte ich damit ansprechen.


    Es ist auch vollkommen richtig, daß man bei einem verstärkten Aktienmarkteinstieg nicht bis zu den "guten" Konjunkturszahlen abwarten soll - denn da ist der Zug an den Märkten schon abgefahren.


    Aber ich bin der Meinung wir haben noch lange nicht den Boden gefunden, darum warte ich mit einem Einstieg zu. Wenn man die Für und Wider abwägt tendiert die Wirtschaft noch eher mehr in die negative Richtung.  


    Ein Index besteht für mich aus einem Basket von Aktien. Warum kann er dann nicht "teuer(um dein Wort zu gebrauchen)" sein?


    Weiters würde mich mal deine persönliche Markteinschätzung und Strategie interessieren.


    Gruß,
    BUDWEISER    

  • Ich habe keine tieferen Einblicke in das Geschäftsmodell von SIXT,
    ich kann nur sagen, daß ich beim letzten Leihwagen die Preise
    verglichen habe, und bei SIXT standen mir die Haare zu  berge.
    Fast doppelt so teuer, wie Europcar.
    Seitdem mache ich mir die Mühe gar nicht mehr, bei SIXT nach-
    zufragen.
    XRAY

  • Hallo Leute,


    als ich meine ersten Sixt-Aktien gekauft habe standen sie bei 14,5 Euro und waren angeblich schon damals ein antizyklischer Kauf. Die Zahlen sahen jedenfalls danach aus und sie waren ja auch in HFs Musterdepot. Bei 10 oder 11 habe ich dann nochmals zugeschlagen, denn tiefer konnten sie eigentlich nicht mehr fallen. Und sie fielen trotzdem und zwar gewaltig. Für mich entwickelt sich Sixt inzwischen zum Paradebeispiel für die Fehlbarkeit des antizyklischen Ansatzes. Jeder der glaubt, dass der absolute Tiefpunkt jetzt endgültig erreicht ist, sollte deshalb noch ein bisschen tiefer in seine Kaffeetasse schauen.


    Gruss, Giraldillo


    P.S. Ich fahre übrigens meistens Europcar, das hätte mir eigentlich zu denken geben sollen.:-))

  • Hallo Giraldillo,


    über ein Jahr mußte ich auf den Crash warten.
    Manche, wie auch HF, sagen, man soll nicht auf die Indizes wie den DAX schauen.
    Hier kann man mich zerreissen, aber da möchte ich widersprechen. Das Umfeld ist für das Steigen einer Aktie wichtig. Vor dem Stand um DAX 4800 (der Mittelwert des Daxes bei 12% Wachstum innerhalb der letzten 15 Jahre) hat alles gegen ein Investment in Aktien gesprochen, egal welche. .
    Viele warten auch auf das "2. Standbein" nach dem Crash, scheinen aber den Vor-Crash vom März schon vergessen zu haben. (Von wegen Seitwärtstheorie 8 Jahre lang! <kopfschüttel>)


    Jedenfalls, wenn es Dir ein Trost ist mit Sixt, die Dividende liegt bei 2.30 (laut ftd.de),
    Das KGV immerhin bei 4,8.
    Stell Dir einfach vor, Du hättest hervorragende Rentenpapiere - ein Sixt-Rentenpapier, dass Dir unglaublich viel Dividende bringt. Wenn Du obendrein noch 2-5 Jahre warten kannst, dann kannst Du die Aktien dann wesentlich höher verkaufen.
    Den Tiefpunkt zu erwischen ist sowieso nie möglich.


    Hast Du die Aktie überhaupt schon ein Jahr lang?
    Vorher würde ohnehin Spekulationssteuer anfallen, Du hast also noch Zeit. Kopf hoch, Sixt ist unterbewertet, es liegt nur ziemlich viel Hass auf die Aktie. Das wird sich legen...


    Gruss,


    Joe

  • Hallo Joe,


    nana, wie emotionsgeladen Du die Aktie siehtst ("Hass auf der Aktie").
    Was der Markt macht, ist m.E. legitim: Verliert ein Vorstand durch falsche Prognosen die Glaubwürdigkeit, wird die Aktie abgestraft. So auch bei Sixt.


    Gruss Shorty

  • Joe :
    "...Vorher würde ohnehin Spekulationssteuer anfallen, Du hast also noch Zeit..."


    Ähm, er hat _Verluste_, keine Gewinne.
    Und die kann er nur mit evtl. angefallenen Spekulationsgewinnen verrechnen, sofern er die Spekulationsverluste innerhalb von 1 Jahr nach Kauf realisiert.


    MfG Schwarzgeld

  • shorty : Hass, unbeliebt, vertrauensverlust, wie auch immer... nicht so sehr an Worte kleben, wie das Schwarzgeld gerade getan hat.


    schwarzgeld : Es hilft, einen Anlagehorizont von mindestens einem Jahr zu haben. Nur realisierte Verluste sind Verluste, nur realisierte Gewinne sind Gewinne.
    Ja, ich hätte meine Aussage im Konjunktiv geben sollen, aber dann liest sich das alles so blöd.
    Mich nervt Spitzfindigkeit, fühle mich von Dir empfindlich angemacht!


    Gruss,


    Joe

  • Das einzige was dieser "Moderator" kann
    (zur Erinnerung fuers Forumsarchiv: er nannte sich DAQel)
    ist Andersdenkende aus Norbert's ehemals tollem Forum zu ekeln.
    Unser "Moderator" ist ein Troll
    und das finden wir ganz toll!

  • Hallo Joe,


    wie das Beobachter schon erkannt hat, wollte ich Dich sicher nicht anmachen.


    Ich habe mich dafür entschieden, bei Sixt nochmal nachzulegen. Mein durchschnittlicher Einstandspreis liegt jetzt knapp unter 8 EUR.


    MfG Schwarzgeld