Erderwärmung

  • Falls ihn jemand noch nicht kennt: Niko Paech, das Öko Enfant Terrible der Ökonomen.


    Trigger-Warnung:

    Wird für Etliche wohl ein rotes Tuch sein, aber ich finde seine Thesen - wenn auch echt extrem - dennoch lesenswert.

    Vermutlich auch weil sie - praktisch auf dem Umweg über Klimaschutz - beim Thema Downshifting ankommen.

    Ein Thema das mich anno dazumal schon aus dem anderen Blickwinkel (mehr Zufriedenheit durch weniger Fokus auf Materielles) fasziniert hat.


    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=454447


    http://www.postwachstumsoekonomie.de/


    wp

  • Nichts gegen Downsizing etc., auf deutsch bescheidener Lebensstil.


    Bloß sollte man damit die Nachbarn in Ruhe lassen.


    Das artet schnell zu dem staatlich verordneten Minimalismus, auch bekannt als Armut für Alle des Sozialismus aus.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Nichts gegen Downsizing etc., auf deutsch bescheidener Lebensstil.


    Bloß sollte man damit die Nachbarn in Ruhe lassen.


    Das artet schnell zu dem staatlich verordneten Minimalismus, auch bekannt als Armut für Alle des Sozialismus aus.

    Zustimmung wenn es nur einen privat betrifft - wie beim downshifting aus glücksökonomischen Gründen ist.


    Wenn es um die Nutzung allgemeiner Ressourcen geht sieht es natürlich anders aus.

    Die Umwelt / Atmosphäre sind Allmende-Güter. https://de.wikipedia.org/wiki/Tragik_der_Allmende


    Wie denke ich jeder weiß muss deren Nutzung reguliert werden, andernfalls folgt unweigerlich die Zerstörung der Allmende zum Schaden aller.

    Das macht die Aufgabe so schwierig.


    wp

  • Interessanter Bericht von Robert Rethfeld zu Teslas Powerwall, PV und Passivhaus.

    „Es ist kalt und wolkig in diesem November. Zum ersten Mal müssen wir häufiger auf das Stromnetz zurückgreifen. Ein Tag mit 100prozentiger Eigenversorgung (Autarkie) gelingt jetzt nicht mehr. Aber: Im November 2019 wird unsere Stromrechnung um ein Drittel niedriger sein als im November 2018. Ein Erfahrungsbericht.“

    https://www.wellenreiter-inves…n/powerwall-pv-passivhaus


  • In the past two years, China has expanded its coal fleet by 43 gigawatts — roughly the entire coal-fired capacity of Germany — according to Global Energy Monitor, a group that tracks construction in the Chinese power industry using public announcements and satellite images.



    https://www.washingtonpost.com…4-289aef6e38a3_story.html

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Interessante These:

    Interview am Morgen: Klimawandel:"Mehr Wissen führt nicht zu mehr Handeln"

    https://www.sueddeutsche.de/mu…g-sarah-kessler-1.4710125



    Aktuell ja die 25ste(!) Klimakonferenz.

    In den 25 Jahren hat sich eigentlich nur eines getan: Die Emissionen sind konstant gestiegen zu immer neuen Rekorden.

    Von Reduktion durch Technik oder Fortschritt bislang keine Spur.


    Denke in Übereinstimmung mit dem Artikel oben mittlerweile das Problem ist (wie alle Tragödien der Allmende) nicht durch individuelles Handeln lösbar, sondern man muss Druck auf den Staat / die Staatengemeinschaft ausüben, das durch Regulierung zu regeln.


    Hoffnung macht mir dabei dass immer mehr Staaten von denen ich das nicht erwartet hätte damit anfangen, zB die Schweiz. Oder auch etliche Gliedstaaten der USA. Auch China (wenn auch bislang wohl großteils aus "Marketinggesichtspunkten").


    Duck und weg....

  • Ohne Umerziehungscamps wie für die Uiguren wird's nicht gehen. Da kann man von China viel lernen.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Hoffnung macht mir dabei dass immer mehr Staaten von denen ich das nicht erwartet hätte damit anfangen, zB die Schweiz. Oder auch etliche Gliedstaaten der USA. Auch China (wenn auch bislang wohl großteils aus "Marketinggesichtspunkten").

    China baut gerade wieder kräftig Kohlekraftwerke aus.

    Quote

    Im Reich der Mitte sind derzeit Kohlekraftwerke mit einer Leistung von 147,7 Gigawatt in Planung oder stehen davor, aktiviert zu werden. Das entspricht beinahe der Leistung sämtlicher Kohlekraftwerke in Europa, wie aus einer Studie der NGO Global Energy Monitor hervorgeht.


    https://www.derstandard.de/sto…ariser-klimaziele-wackeln

    https://www.handelsblatt.com/u…-2QeP7TfdeX3pzOMx7qxO-ap2

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Die brauchen halt unterbrechungsfreien Strom um den Krempel für uns zu produzieren.


    In China werden wohl auch Windräder aufgestellt, ich hörte aber mal, dass sie die nicht ans allgemeine Stromnetz anschließen. Das deutsche "Vorbild" hat sie scheinbar nicht begeistert, vielleicht fehlten ihnen aber auch nur die Milliarden. (39 Mrd EEG nur in 2019).


    https://www.erneuerbare-energi…F__blob%3DpublicationFile


    Seite 6, rd. 39 Mrd Aufwand für 6 Mrd Stromwert in 2019

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Na dann werdet ihr wohl Recht haben:


    Es gibt keine Hoffnung und jeder der sich Gedanken um die Zukunft macht statt rauszublasen was geht ist ein Depp.


    Ist auch ein Weltbild.


    Edit:

    Zu China gibt es auch andere Ansichten.

    https://www.spiegel.de/politik…ann-selbst-a-1287623.html

    Aber letztlich mir egal.

    Mein Punkt ist:

    Wenn man handeln will, ist individuell handeln tatsächlich wahrscheinlich Energieverschwendung.

    Besser die Energie aufwenden, Druck auf die Politik zu machen.

  • Doch, es gibt Hoffnung.


    Es gibt Messungen, die die CO2 Hypothese in ihrer gegenwärtigen Form widerlegen. Und zwar handelt es sich dabei um Millionen von Datensätzen von Wetterballonen. Diese werden gestartet und steigen in der Atmosphäre bis auf eine Höhe von 40 km auf, bis sie zerplatzen. Das dauert ca 90 Minuten, in dieser Zeit funken sie einen Datenstrom mit Temperatur, Druck, Windgeschwindigkeit zum Boden. Eine Analyse dieser Daten zeigt, dass das Temperaturgeschehen in der Troposphäre allein von der Mol-Dichte abhängig ist und nicht davon, ob und wieviel infrarotabsorbierendes Gas in ihr enthalten ist. Es scheint so zu sein (=andere Hypothese), dass die CO2 Moleküle die absorbierte Energie als mechanische Energie an die anderen Luftmoleküle abgeben. Auf jeden Fall beeinflussen sie nicht die Temperatur.


    Die Reports:

    https://92.222.7.6/2013/11/sum…hs-atmosphere-papers-1-3/


    Bericht darüber von dritter Seite:

    https://wattsupwiththat.com/20…mospheric-physics-papers/


    Erfrischenderweise werden die Forscher/Autoren (noch?) nicht als schwachsinnige "Leugner" betitelt, sondern einfach totgeschwiegen.


    Wer Videos vorzieht, Vortrag der Autoren (unpolemisch) dazu aus dem diesjährigen August:




    Zur Erinnerung, die CO2 Hypothese sagt, dass CO2 Teile der Infrarotstrahlung absorbiert und wieder abgibt und dabei viele "Local thermal equilibriums" erzeugt, die die Troposphäre aufheizen und die Stratosphäre abkühlen sollen. Eine Analyse der Ballondaten zeigt, dass diese LTE nicht gemessen werden können, also nicht existieren, sondern nur ein "global thermal equilibrium" messbar ist.


    Außerdem zeigen die Messungen, dass die Atmosphäre anders aufgebaut ist, als bislang gedacht. Es muss also noch viel geforscht werden, von wegen "ausgeforscht" und so.


    Die Messungen bieten auch eine Erklärung, warum von Mars und Venus mit jeweils 95% CO2 der eine Planet heiss, der andere eiskalt ist - wegen der unterschiedlichen Dichte der jeweiligen Atmosphäre.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

    Edited once, last by Lando ().

  • https://www.heise.de/newsticke…oesstenteils-4606169.html

    Quote

    Schon in den 1970er Jahren wurden Klimamodelle entwickelt, die den Zusammenhang zwischen Kohlenstoffdioxid und Erderwärmung korrekt vorhersagen.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Zu meinem vor-vorigen Beitrag: selbst wenn die CO2 Hypothese stimmte, bleibt die deutsche "Stromwende" Murks. Es muss viel zuviel Geld für viel zuwenig CO2-Einsparung ausgegeben werden.


    Im Prinzip hat man die Stromproduktion um 20% über Bedarf erhöht, und der Überschuss wird einfach zu Schleuderpreisen exportiert. Übers Jahr entspricht der Exportüberschuss ziemlich genau der Windkraftproduktion. Megateurer Taschenspielertrick zu Lasten des Prekariats und der europäischen Nachbarn.


    Strompreiserhöhung für 2020: 6,5%, 5,5 Prozentpunkte davon, also 85% davon EEG Abgabe. Und die steigt in dem Tempo weiter, weil die Abnahmepreise ja für 20 Jahre garantiert worden sind.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

    Edited once, last by Lando: Ergänzung ().

  • Gähn.

    Vor 10 Jahren wurde u.a. hier im Faden geleugnet dass es überhaupt wärmer wird (Die Messstellen stünden nur zu nah an Strassen etc).

    Jetzt wo das nicht mehr klappt, wird gesagt alles Zufall. ne klar.


    Die Temperaturen global steigen nachweislich mit Rekordtempo.

    Der CO2 Gehalt steigt nachweislich mit Rekordtempo.

    Physikalisch ist CO2 nachweislich ein Treibhausgas.


    Selbst ohne irgendein Modell kann ein Blinder mit Krückstock sehen: Oha, besser mal aufpassen.

    So er denn sehen will.


    Aber das ganze "Diskutieren" ist doch nur noch Ablenkung und Festgefahren.

    Wir beide Lando sind da symptomatisch.


    Deswegen denke ich ja mittlerweile:


    Der Dialog führt zu nix, der ist komplett festgefahren und somit sinnlos.


    Wer wirklich was ändern will kann bissl am eigenen Konsum drehen wie ich das grade versuche, aber im Wesentlichen muss er sich für seine Interessen einsetzen indem er Druck im demokratischen Prozess ausübt.

    Und die Gegenseite wird halt in die andere Richtung arbeiten.


    Am Ende werden politische Wege gefunden und Gesetzt erlassen an die sich dann alle halten müssen ob sie wollen oder nicht.


    Die einen haben dafür Lobbyverbände.


    Wer die nicht hat muss aktiv werden, Druck machen, Ausdauer aufbringen und auf der Strasse sichtbar sein.

    Dann kann man auch als Einzelner Einfluss nehmen, so funktioniert eben Demokratie.


    Mit etwas Glück geht dann in 5, 10, 15, oder auch erst 20 Jahren weltweit echt was voran.

    Wenn man heute mit von vor 20 Jahren vergleicht, und auch die zunehmende Mobilisierung sieht zu dem Thema, dann besteht durchaus Hoffnung.

    Aber nicht indem man die nächsten 25 Jahre weiterschwafelt.


    wp

  • Es geht nicht ums "Schwafeln", sondern ums Messen. Zumindest in der Physik.


    Bei den angeblichen Temperaturerhöhungen geht es um hundertstel und zehntel Grade. Fehlerbereiche werden nie genannt. Es gab in der Erdgeschichte, ob jünger oder älter noch nie eine Periode mit konstanter Temperatur.


    Aber ich gebe Dir recht, dass es mittlerweile eine Propagandafrage ist.


    Wenn Bärbock und Merkel mit Verweisen auf Hitzesommer und Gewitterstürme eine Klimapolitik begründen und Kinderkreuzzüge installiert werden, ist ziemlich klar, dass das mit Wissenschaft nichts mehr zu tun hat.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Dass der CO2-Gehalt der Luft steigt ist unbestritten. Aber warum macht man sich nur Gedanken darum, CO2 einsparen zu wollen? Angesichts der ungebremst steigenden Weltbevölkerung (derzeit einmal BRD pro Jahr) kann man durch Sparen nicht viel bewirken. Selbst wenn die BRD von jetzt auf

    gleich ihre CO2-Produktion vollständig einstellen würde, wäre das gerade mal ein Jahr eingespart; den Kuchen kann man nur einmal essen. Die Leute in Afrika und Asien haben andere Sorgen, als sich um das Energiesparen zu bemühen.

    Anders dagegen, wenn man aktiv versuchte, das CO2 aus der Luft wieder zu filtern, zum Beispiel durch massive Aufforstung. Die ganze Sahara steht ungenutzt zur Verfügung. Und China kann sein eigenes Ding in der Gobi machen.

  • Lando


    Terra X - Wildes Wetter - Auf den Spuren der Klimaforschung

    https://www.zdf.de/dokumentati…r-klimaforschung-100.html


    Damit du dir nicht die ganze Sendung ansehen mußt, ab 14:45 bis 18:19 - hier werden zwei Experimente gezeigt, welche den Treibhauseffekt von CO² sichtbar machen.

    Aber auch der Rest der Sendung ist interessant.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett