Historische Marktbewertungen vs. aktuelle

  • 1929 - Der große Börsencrash ( 2 Teile )

    Hier wird sehr deutlich, wieso es heute, versucht wird, den Geldfluß am Leben zu halten.

    Das Problem damals, es gab kein Geld, damit die Städter die Nahrungsmittel von den Bauern kaufen konnten - allen ging es Jahre lang sehr schlecht.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

    Edited once, last by dev ().

  • 1929 - Der große Börsencrash ( 2 Teile )

    Hier wird sehr deutlich, wieso es heute, versucht wird, den Geldfluß am Leben zu halten.

    Das Problem damals, es gab kein Geld, damit die Städter die Nahrungsmittel von den Bauern kaufen konnten - allen ging es Jahre lang sehr schlecht.

    Link funzt leider nicht...

    "Calm seas never made a good sailor"
    "Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering." - Meister Yoda


  • Link funzt leider nicht...

    Da hat ein Forums-Script den Link optimiert :D - funzt jetzt

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Im folgenden, an sich eigentlich nicht interessanten Artikel (weil nichts Neues) ist eine Tabelle verlinkt mit dem aktuellen KGV10 von verschiedenen Länder-Idizes und dem Durchschnittswert des KGV10 seit dem angegebenen Startjahr. Ich halte übrigens den Vergleich mit der eigenen Durchschnittsbewertung für ziemlich fragwürdig. Das mag im Falle Rußlands nachvollziehbar sein, wo es unbestreitbar ein gewisses politisches/rechtliches Risiko gibt, das einen Abschlag rechtfertigt, und wo auch der Aktienmarkt einfach anders zusammengesetzt ist als in größeren, entwickelten Ländern, sprich: vor allem Rohstoffaktien, die halt meistens mit einem niedrigeren KGV bewertet werden als andere Firmen. Umgekehrt zu sagen: Japan war halt immer teuer, war und ist Blödsinn. Die Tabelle ist ziemlich weit unten. Auch hier ist die Türkei der günstigste Markt, gefolgt von Rußland und Polen, und mit KGV10 = 6,6 zwischen der anderen Quelle (siehe Türkeithread) und der Angabe von Peter Huber angesiedelt. UK auch ok, war aber historisch auch eher günstig. China und auch Südkorea nur durchschnittlich, auch im Verhältnis zur eigenen kurzen Geschichte (immerhin). Stand August 2021, also noch recht aktuell.

    https://fairvalue-magazin.de/kgv-kurs-gewinn-verhaeltnis/


    Daneben sind noch Studien verlinkt, die teils keinen Mehrwert fanden von Market-Timing nach gerade günstigen Ländern und teils doch, wie die von Meb Faber. Dessen Studie ergab: Es lohnt sich massiv, immer in die günstigsten Aktienmärkte zu investieren, und zwar besonders, wenn "günstig" nicht nur relativ verstanden wird, sondern zusätzlich KGV10 < 15, sonst Cash. Der maximale Verlust ist dann deutlich geringer als beim weltweiten Durchschnitt (!), wenngleich die Vola deutlich höher bleibt. Faber hat auch drei Studien/Bücher zum Thema Aktienmärkte und Inflation verlinkt, leider alle nicht kostenlos einsehbar.

  • Na denn.

    Türkei und Russland hab ich schon fahrlässig viel.

    Brauche ich also noch bissl Polen :)


    Das mit der hohen Vola, ja, da kann ich aucu ein Lied von singen.

    Wenn man mittendrin ist im Sturm, wie aktuell Türkei, oder vor paar Jahren Russland während Ukrainekonflikt, dann kommt man ja schon oft ins Zweifeln ob das alles nicht bisschen Harakiri ist.

    Allerdings - ohne dieses Zweifeln ginge es wohl nicht. Wenn es nicht heftige akute Probleme gäbe wären die Märkte ja nicht so billig.


    Apropos. Argentinien ist leider nicht drin in der Liste.

    Weiß jemand deren KGV10? Nur um das mal einordnen zu können.

    "Calm seas never made a good sailor"
    "Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering." - Meister Yoda


  • Ja, das dachte ich auch. Ein wilder Ritt, aber der max. Drawdown ist zugleich bemerkenswert. Vielleicht das sinnvollere Risikomaß. Gegen Volatilität nach oben hätte ich nix. ;)


    Argentinien wird in dem Link, den ich im Türkei-Thread teilte und jetzt im neuen Thread "Bewertung der globalen Aktienmärkte nach Ländern" mit KGV10 9,5 angegeben, über dem Durchschnitt von 8,5, mit unbekanntem Startdatum. Der Wert deutet darauf hin, daß die Gewinne schon inflationsbereinigt wurden, wie es sich gehört. Vielleicht haben sie auch in USD umgerechnet, was aber in Argentinien wohl besonders problematisch ist, weil der Schwarzmarkt-Wechselkurs vom offizellen abweicht. Cresud hat leider schon von 4 auf 4,50 Euro zugelegt seit meiner Erwähnung, +15%, seit ich sie auf die Watchlist gesetzt habe. Wenn ich es richtig verstehe, soll Argentinien derzeit die am meisten unterbewertete Währung haben. Dividendenrendite ist auch eher schwach.

  • Wir kennen ja die Begründungen, warum für den amerikanischen Aktienmarkt (den S&P500) ein höheres KUV gerechtfertigt sei, d.h. daß sich die Zusammensetzung des Index verändert habe und die entsprechenden Techfirmen eben alle in den USA beheimatet seien.

    Bloß: Das KUV des MSCI EAFE, das ist Europa, Australasien und Fernost ist ebenfalls auf Rekordhoch, sogar schon etwas höher als im Jahr 2000 oder 2007. Während der Corona-Crashes war es bereit gut unterdurchschnittlich. (Den MSCI World kann man ignorieren, weil das zum größten Teil deckungsgleich ist mit dem US-Markt)