(hidden) champions

  • Bei Yara war es früher so (weiss nicht ob es immer noch so ist) dass sie einen 50/50 mix gemacht haben, Dividenden und Rückkäufe, und der Staat jedes mal "pro rata" auch Aktien abgegeben hat um die Beteiligung nicht anwachsen zu lassen. Fand ich auch eine gesunde Mischung.

  • Prozyklische Rückkäufe bei Zyklikern ist für mich auch mittlerweile ein Malus bei der Bewertung.

    Ich würde "bei Zyklikern" streichen. Auch bei wenig zyklischen Unternehmen finden Rückgänge bevorzugt am Ende von Börsenzyklen statt, weil wie beschrieben das Management die gewohnten Kurse für ihre Boni erhalten wollen.

    Ich schätze auch Dividendenausschüttungen mehr.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)


  • Hmm,


    ich hatte gerade gesehen dass es da diese Liste von vor 10 Jahren gab. Daher dachte ich mir "prüf doch mal nach was da rausgekommen ist".

    Der DAX hat in der Zeit 60% gemacht.


    BrownForman: +298%

    Orpea: +60%

    Mayr-Melnhof +124%

    Rhön-Klinikum +8%

    Geox: -90%

    McDonalds: +348%

    Kühne+Nagel: +91%

    Lindt&Sprüngli: +154%

    Novo Nordisk: +453%

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • AH ja:


    https://www.handelsblatt.com/u…isrueckgang/24034506.html


    Zitat

    Covestro erwartet 2019 deutlichen Ergebnisrückgang

    Der Kunststoffhersteller hat im abgelaufenen Quartal deutlich an Gewinn eingebüßt. Und für das laufende Jahr ist Covestro noch pessimistischer.

  • Nun ja, andererseits hat sich Covestro ja bereits halbiert.

    Und macht heute trotz der heftigen Meldung "nur" -4%.

    Da könnte man auch schlussfolgern dass der Boden erreicht ist, und schlechte Nachrichten eingepreist sind.


    So gesehen immerhin bessere Ausgangslage als bei zB Kraft-Heinz oder auch etlichen Techs.

  • Mein Post bezog sich darauf, dass Covestro Ihr Aktienrückkaufprogramm Ende 2017 gestartet hatte, als noch alles toll aussah:


    https://www.wn.de/NRW/3031782-…d-startet-Aktienrueckkauf


    Schaut man sich den Kursverlauf an, sieht man recht gut wie prozyklisch das war:




    Vielleicht ist jetzt ein Einstiegszeitpunkt ? Keine Ahnung, nicht meine Baustelle. Interessant ist dass der Kurs trotz des massiven Rückkaufprogramms so abgestürzt ist und dass es für die Aktionäre sicher besser gewesen wäre, nicht zu Höchstkursen zurück zu kaufen.

  • Das ist doch die Regel, dass Rückkaufprogramme zu Höchstkursen stattfinden und auf lange Sicht für Aktionäre schlechter sind als Dividendenausschüttungen - allen Dividendensteuern zum rotz.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)