Französische Aktien

  • Frankreich ist zur Zeit ein billigerer Markt als Deutschland.
    Winter hatte kürzlich z.B. bereits Piscines vorgestellt, die auch ab und zu an deutschen Börsen handelbar sind.
    Auch ich habe mich in Frankreich umgesehen.


    Meine Französischkenntnisse sind bescheiden.
    Ich gucke in französiche GB's und bin zufrieden, wenn ich die Zahlen der Datenbank (zumindest teilweise) dort bestätigt sehe. Das verschafft mir einigermaßen die Gewissheit, dass die Datenbank hier berechtigt diese Aktie filtert und nicht aufgrund korrupter Daten.


    Wenn ich auch nicht viel verstehe (evtl. sogar besser so?!), so kann ich dann doch (hoffentlich) verstehen, ob der Kurs abgeschmiert ist wegen Insolvenzgefahr, oder weil die Dividende gestrichen worden ist, oder weil Gewinneinbruch gefährliche Dimensionen eingenommen hat.
    Finde ich kein offentsichtliches Problem, wage ich die Investition.
    Mechanisches Hardcore Investieren also.
    Falls jemand dem französich mächtig ist, so kann er gerne seinen Kommentar dazu abgeben was die Ursache der Kurseinbrüche der hier besprochenen Aktien gewesen sein könnten.


    Hier also ein Thread für Aktien, die nicht an deutschen Börsen handelbar sind. Man braucht Zugang zu Paris um diese Aktien odern zu können.


    Gruß, Joe

  • Hier eine von den Kennzahlen her sehr interessante Aktie:
    Passat ist ein Vertrieb/distributor.
    Webseite mit Produkten (Haushaltswaren, Gartengeräte, Werkzug, Sportartikel)


    Die letzte Meldung enthält m.E. wenig, was gegen eine Investition spricht, der jüngste Absturz kann nicht wegen dieser Nachricht kommen, in der ungefähr folgendes steht, ich übersetzt so gut ich kann:


    Hm. Patente die gemäß irgendwas einfließen könnten immatrielle Dinge sein, die den Buchwert künstlich aufblähen. Keine Ahnung was die meinen. Aber selbst das ist kein Grund nicht hier zu investieren.
    Nach den Kennzahlen ist Passat so schweinebillig, das man das schon schlimmeres erwarten würde als solche "Kleinigkeiten". (Soll heißen: Würde J.F. Behrens nur 1,80 Euro kosten würde mich meine Kritik dort auch nicht abhalten Behrens für 1,80 trotzdem zu kaufen.)


    Hier die Fundamentaldaten:
    Kurs: 2,46 ¤
    GKV10(98-07): 31,47%(!) (--> KGV10 = 3,18)
    KBV(07): 0,49
    KUV(07): 0,22
    KCV(07): 2,51 (C = EBITDA, CKV=39,86%)
    KGV(07): 11,7 (GKV = 8,5%)
    Divi(07): 8,13%
    RS-52W: -71,6%
    ROE(07): 4,2% (= KBV/KGV)
    ROCE(07): 2,76% (= KBV/KGV * EK-quote)
    Marge(07): 1,87% (= KUV/KGV)
    EK-quote(07): 65,6%
    M.Cap: 10,3 mio. ¤


    Die Zahlen scheinen alle zu stimmen.
    liquide Mittel sind 4,3 mio (mal zum Vergleich die Marktkapitalisierung beachten)
    Gesamtverschuldung 15,6 mio
    Eigenkapital 21,0 mio.


    Zuletzt machte Passat "nur" 0,21 Euro pro Aktie, hingegen im vorjahr waren es noch 0,86 Euro, davor 0,90 Euro.
    Im Besten Jahr von den 10 die ich kenne hatte Passat 1.69 Euro verdient, was im schwierigen Jahr 2002 war, das 2.beste mit 1.48 Euro im schwierigen Jahr 2003.
    Seitdem ging es "bergab" - auch wenn nicht ein einziges Verlustjahr in den 10 Jahren auftaucht.
    Aber in allen 10 Jahren war es mehr al wie derzeit 0,21 Euro pro Aktien.


    Ich habe die Aktie also mechanisch gekauft, und hoffe darauf, dass hier mal wieder ein Jahr vorbeikommt das mindestens so gut ist wie die vorigen 9 Jahre.
    Ein Antizyklisches Investment "par excellance" also.


    Bisher wurde immer Dividende bezahlt, sie fiel jetzt erstmalig aus. (erklärt u.a. den Kurseinbruch?!)
    Der Buchwert ist schön gleichmäßig über die Jahre angestiegen mit dem einbehaltenen Gewinn der nicht per Dividende ausgeschüttet wurde.
    Also ein Pleitekandidat sieht definitiv anders aus. Warum ist dann diese Aktie so verdammt billig?


    Gruß, Joe
    P.S.
    rein mechanischer Kauf heute für 2,69 in Paris (in 2 Teilausführungen).

    Früher war sogar die Zukunft besser.

    3 Mal editiert, zuletzt von Joe ()

  • extreme falling knife catching ;-)


    Da hast Du heute fast alleine den gesamten Umsatz gemacht... wäre mir ein bisschen zu sehr antizyklisch;


    An sich sehe ich auch nicht so wirklich den Haken warum die Aktie von 9¤ auf 2¤ fallen muss;


    Hier folgen wohl irgendwann die Quartalsberichte von msn; (zumindest besser lesbar)
    http://de.moneycentral.msn.com/investor/quotes/quotes.asp?Symbol=FR%3aPSAT



    Der Cashflow (Owner Earnings)sieht seit 2007 nicht so ganz rosig aus: (Nettogewinn+Abschreibung-Investitionen(CapEx)pro Aktie) aber trotz alledem noch positiv und in keinem Verhältnis zum Kurs;


    2003: 1.53¤
    2004: 0.90¤
    2005: 1.17¤
    2006: 0.84¤
    2007: 0.04¤

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Hi Joe,


    ich hab grad mal nach Passat gegoogelt und bin dabei über ein nettes (für mich) neues Google-Tool gestolpert: Google Übersetzen.


    Das sieht dann z.B. so aus:


    http://translate.google.com/tr…ssat+PSAT&tq=&sl=de&tl=fr


    Sieht so aus, als hätte ein Großaktionär (Tocqueville Finance) seine Beteiligung massiv reduziert. Vielleicht erklärt das den Kursrückgang.


    Siehe z.B. die news-Sektion hier:
    http://translate.google.com/translate?hl=de&langpair=fr|de&u=http://www.boursematch.com/conseildetailmembres.php%3Fref%3D161130&prev=/translate_s%3Fhl%3Dde%26q%3DPassat%2BPSAT%26sl%3Dde%26tl%3Dfr


    Gruß, witchdream

    "Knowing what you don’t know is more useful than being brilliant."
    Charlie Munger 2015

  • Vet'Affaires: was machen die?
    Die Webseite von denen sieht knallbunt aus.
    Wisi schreibt:

    Zitat

    Vet'affaires. The Group's principal activity is to distribute clothes and accessories through their chain of superstores. The Group offers four different range of products such as Primary clothing, inner-garments, accessories and household linens



    http://www.vetaffaires.fr/pdf/…07-document_reference.pdf


    hier steht der Bericht von Vet'Affaires.
    Der ist recht übersichtlich den versteht man auch ohne irgendwelche Sprachkenntnisse. Jedenfalls findet man leicht die Zahlen wieder die einem von Wisi gegeben sind.
    Hier sieht der Chart auch aus, als ob eine schlechte Nachricht herausgekommen ist. Die jüngste Nachricht vom 10.Juli enthält nichts wovor man sicht fürchten müßte. Es gibt also keinen Grund. Vet'affaire schreibt nur sinngemäß darin: Trotz eines schwierigen Umfeldes ist es Vet'affaire erfolgreich gelungen den Umsatz, das Geschäftsvolumen zu verteidigen/ aufrechtzuerhalten.
    Vet'Affaire nennt die Umsatzzahlen für das 1. Halbjahr 42,8 mio (Vorjahr im 1. Halbjahr war 43,6 mio).
    Das erste Quartal war ein bisschen schächer, das im 2. Quartal 2008 hat man dafür dies wieder aufgeholt. Nunja, der Kurs tut geradezu so, als würde man diesen Zahlen nicht glauben schenken können.´Ich weiß es nicht.


    Hier die fundamentalen Kennzahlen:
    Kurs: 17,15 ¤
    GKV10(98-07): 25,77% (--> KGV10 = 4)
    KBV(07): 0,52
    KUV(07): 0,29
    KCV(07): 3,6 (C = EBITDA, CKV=27,82%)
    KGV(07): 13,8 (GKV = 7,2%)
    Divi(07): 0%
    RS-52W: -48%
    ROE(07): 3,79% (= KBV/KGV)
    ROCE(07): 2,72% (= KBV/KGV * EK-quote)
    Marge(07): 2,1% (= KUV/KGV)
    EK-quote(07): 71,9%
    M.Cap: 28,4 mio. ¤


    Kleine Warnung zur aktuellen KGV-Angabe: der Gewinn ist bei Wisi mit 1,24 Euro angegeben. Gleichzeitig ist aber in der (summery-Analysis) ein Verlust von -0,34 bei Gewinn pro Aktie zum Zeitpunkt 31.07.08 angegeben.
    Eigentlich dachte ich, dass es bei Wisi das TTM (tracking twelve months) angegeben ist.
    Mir ist das eigentlich egal, ich beachte das KGV nicht (= zu kurzfristig), sondern nehme stattdessen lieber das inflationsbereinigte KGV10 her.
    Mein Ansatz ist ein Antizyklischer. Ich hoffe, dass die Aktie irgendwann wieder Gewinne macht wie einst.


    Im schwierigen Jahr 2002 wurden (bei ca. gleichem Umsatz wie derzeit) immerhin 6,22 Euro pro Aktie verdient.
    2003 waren es sogar 6,72 Euro.
    Bisher keine Verlustjahre, 2008 könnte erstmalig eins werden. Möglicherweise "nur" Buchwertverlust, der Cashflow sieht recht stark aus (EBITDA und EBIT betrachtet). Da die EK-quote äußerst gut ist, der mögliche Verlust nur knapp unter Null, so mache ich mir da keine großen Sorgen.
    53 mio eigenkapital, 8 davon sind liquide Mittel, Gesamtverschuldung nur 21 mio, guter Cashflow. Sieht nicht aus als ob da ernsthafte Schwierigkeiten vorhanden sind.


    Ich update nur 1x wöchentlich die Kurse.
    Inzwischen ist der Kurs nochmal eine Ecke niedriger (und entsprechend die Kurs-abhängigen Kennzahlen):
    Kauf von mir heute für 15,30 Euro in Paris in mehreren Teilausführungen.
    Der Kurs stürzt unter recht geringen Umsätzen (waren vor einem Jahr schon im durchschnitt deutlich höher). Es fehlt vermutlich einfach die Nachfrage, weshalb der Kurs so einbricht. Oder kann irgendwer einen Grund finden?



    Gruß, Joe

    Früher war sogar die Zukunft besser.

    3 Mal editiert, zuletzt von Joe ()

  • Zitat

    Original von Matze
    An sich sehe ich auch nicht so wirklich den Haken warum die Aktie von 9¤ auf 2¤ fallen muss;


    Habe ich einen anderen Chart oder fehlt da ein Split? Bei mir fällt die Aktie von 18 auf 2 EUR, und zwar seit Ende 2002 bis heute in einem fort.


    Das Geschäftsmodell ist mir zumindest nicht gerade symphatisch:


    The principal activities of the Group are in-store sales through video demonstration and telecommunication of exclusive goods falling into five categories: cookery/household maintenance, gardening, leisure activities, cosmetics and toiletries and keep fit activities. Its customers include Carrefour, Leclerc, Cora, Casino, Jardiland, Truffaut and toys 'r' us. The Group operates mainly in Europe, the United States and Canada.


    Die stehen also im Supermarkt und zeigen irgendwelche Endlos-Videos über die neueste Bratpfannentechnologie und versuchen die dann zu verkaufen. Eigene Marktschreier können bei einem Personalbestand von 134 wohl nicht daneben stehen.


    Immerhin wirtschaften sie offenbar solide, ob das aber ein großes Zukunftsgeschäft ist? Ich glaube, da bleibe ich lieber bei Leifheit, wenn es schon abstruse Haushaltsartikel sein müssen.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Bei Vet'Affaires finde ich auch nichts Böses, ist vermutlich wie bei Bijou Brigitte: Rezession=Konsumflaute. Und dann noch Microcap (dabei noch fast die Hälfte in Insiderhänden). ATL ohne Nachricht ist heutzutage Standard bei Nebenwerten.


    Die hatten aber 2004 offenbar ein Riesenproblem: bis dahin hatten sie immer eine Profitrate von 30-50%, dann Schnitt, Dividende weg und Profitrate nur noch 3-5% Merkwürdigerweise hohe Gewinne in der Rezession und niedrige Gewinne im Aufschwung.


    Ah, jetzt sehe ich, dass sie 2005 auf IFRS umgestellt haben, das mag den Gewinnausweis um 90% sinken lassen (komisch genug), aber die Dividende ist keine Bilanzierungsfrage...


    Ich muß sagen, diese großen Bilanzierungsänderungen machen einen historischen Vergleich quasi unmöglich.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Zitat

    Original von Herakles
    Habe ich einen anderen Chart oder fehlt da ein Split? Bei mir fällt die Aktie von 18 auf 2 EUR, und zwar seit Ende 2002 bis heute in einem fort.


    Naja der Rutsch von 18-10 ging ja über 4 Jahre; und ging ja mit den Earnings zusammen;


    Der Rutsch von 9 auf 2 war ja eine Sache von 8 Monaten;


    Ein weiterer Haken vielleicht, dass sie von den großen Ketten wie Carrefour abhängig sind?!?

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Hallo Herakles,


    Zitat

    Habe ich einen anderen Chart oder fehlt da ein Split? Bei mir fällt die Aktie von 18 auf 2 EUR, und zwar seit Ende 2002 bis heute in einem fort.


    Das Geschäftsmodell ist mir zumindest nicht gerade symphatisch


    irgendjemand macht solche Videos. Warum nicht Passat?
    Ist jetzt nicht die Boombranche, aber auch nicht gerade am aussterben.


    Ein Kurs der schon so lange fällt ist ja nichts schlechtes. Umgekehrt müßte man sich sorgen machen.
    Die RS gilt für den Zeitraum von einem Jahr.
    Aber ab 5 Jahren gilt genau das gegenteil. Aktien, die schon 5 Jahre (oder mehr) fallen tendieren dazu einen Trendbruch hinzulegen (also wieder zu steigen). Das gilt auch im umgekehrten falle.
    So ist z.B. weltweit die breite Masse der Aktien ca. 5 Jahre lang gestiegen, und siehe da - natürlich völlig unerwartet - steigen Aktien nicht ewig in den Himmel.


    Eine Schlechte 5jahres-RS ist besser als eine starke RS-52W. Kannst Du z.b. bei O'S nachlesen (Kapitel zur RS, hinten)

    Zitat


    Case Study: How Well Does Longer-Term Relative Strength Work?
    The Data clearly support both positive and negative one-year relative strength persists into the following year's result. But what about longer periods of time? One of the central tendencies of financial data series is regression to the longer-term mean, where outstanding long-term performance is followed by more modest returns, and poor longer-term results are followed by better than average performance. The longer Period you consider, the more regression to the mean you see. We do, in fact, begin to see a regression to the mean after about five years. This supports the contrarian practice of buying stocks that have been seriously beaten up over the past several years. So, although the performance of stocks with strong one-year positive or negative relative strength tend to keep heading in the same direction, the opposite is true when looking at five-year periods. Stocks that have exhibited five years of strong relative strength - either positive or negative -are usually on the brink of a turnaround.


    Wenn Du das Buch zur hand hast, lies auch mal bzgl. Sharpe Ratio, und vergleiche mal die 50 schlechtesten 5-Jahres-Perfomer mit der Strategie der besten 50 1-Jahres-performer.
    Beide strategien lohnen sich, nur ist die Variante mit den schlechtesten 5-Jahres-Performern der 1-Jahres-RS-Strategie auch noch deutlich überlegen. In jeder Beziehung.
    z.B. der vergleich mal:
    One-year-RS schlägt "All Stocks" im Zeitraum von 1,5,10 Jahren zu so und soviel Prozent wie folgt:
    single year - 58%
    5 year - 58%
    10 year - 67%


    Hingegen werden All Stocks noch häufiger geschlagen von der Strategie, die die 50 schlechtesten 5-Jahr-Performer auswählt:
    single year - 63%
    5 year - 70%
    10 Year - 74%


    Und(!): "the biggest loss the strategy suffered was 32%, much better than the 48 percent loss of the All Stock universe."


    Fazit von O'S:

    Zitat


    Thus, our results show that although winners over the previous year continue to win in the next year, the reverse is true when you look at longer-term price appreciation. [...] Longer term, you're much better off using a contrarian strategy that selects from the group of stocks with the worst five-year price appreciation from both All Stocks and Large Stocks.


    Gruss,


    Joe
    Edit: Aggressive Anfeindung gegenüber Herkales herausgenommen.

    Früher war sogar die Zukunft besser.

    5 Mal editiert, zuletzt von Joe ()

  • Gekauft! Letzte Teilausführung heute in Paris für 340,00 Euro.


    Und was machen Explosifs?

    Zitat


    The Group's principal activity is to produce and sell explosives for industrial use. The Group operates under two major segments, Drilling and Demolition. Under Drilling, the Group distributes its explosives to water drilling sites and TGV Mediterranee. Under Demolition, the explosives are used for demolition of buildings, mines and special works. The Group also offers explosives used for defense purpose.


    Letzteres, also Sprengstoffe für die Verteidigung mag aus ethnischen Gründen den einen oder anderen abschrecken.
    Wer weiß, ob nicht gerade dieses Segment angesichts des wiederauflebens des kalten Krieges (dank Russland) davon Profitieren kann?
    Schon möglich, dass alleine der Name der Firma ein paar Knallköpfe anziehen kann, so wie mal alles en Vogue war was "Com" oder "Nano" oder "Bio" oder "Solar" im Namen hatte.


    Aber nein, nein, deshalb habe ich sie nicht gekauft.
    Es geht mir rein um die Fundamentalzahlen, und die sind mal wieder ordentlich (sonst könnte ich ja gleich in Deutschland einkaufen gehen):


    Wie immer ist mir auch wichtig, dass der Gewinn 2007 nicht ein Rekordgewinn war. Antizyklisches Investment, dem Namen des Forums Tribut zollend.
    Ebenfalls wichtig ist mir der RS-Turbo. Die Aktie sollte nicht zu stark gefallen sein (es sei denn, es wäre wie bei Passat (siehe weiter oben). Nämlich so, dass die letzten 5 Jahre besonders schwach waren, dann würde das Gegenteil gelten).



    Ich hoffe der Name Explosifs macht der Aktie alle Ehre und der Kurs wird explodieren. Bei der momentanen Baisse glaube ich allerdings nicht wirklich dran, sondern wollte mir die nur sichern.
    Explosifs nur in Paris handelbar, und das Teil ist relativ markteng.


    Gruß, Joe
    P.S. die Zahlen habe ich größtenteils im GB überprüft (äh, wiedererkannt). Wisi gibt 152.000 Aktien an, in Wirklichkeit sind es aber 168.000 Aktien. Alles schon oben in den Zahlen berücksichtigt.
    Ansonsten: wirklich gelesen hab ich den GB wiedermal nicht, alles auf Französich und die Übersetzungsmaschinen sind zum GB lesen nicht so ganz ausgereift. Mein Französich ist durch das Wälzen von vielen französischen GBs aber schon besser geworden...

    Früher war sogar die Zukunft besser.

    3 Mal editiert, zuletzt von Joe ()

  • Zu Vet'Affaires gibts neue Zahlen.
    Nettoergebnis im 1. Halbjahr 2008 liegt bei 0,1 mio.
    (im Vorjahr lag das bei -1.7 mio).
    Hingegen ging der Umsatz leicht um 1.8% zurück, der Kurs der Aktie geht dafür umso kräftiger um zurück und das in nur 2 Tagen.


    "Gehen Sie zurück auf Los, ziehen sie nicht 4000 Mark ein."


    Hm. Eigentlich hätte ich erwartet, dass wenn etwas besser ist als vorher, dass das dann in steigenden Kursen resultiert. Andererseits - abwarten und Tee trinken.


    Gruß, Joe

  • Espace Production: Die verkaufen Laminat, Möbel, und kleineres Zubehör (wie z.B. Kleber, Dekorative Kacheln, und so'n Kram)



    Sehr markteng, hat ewig gedauert. Vergleichbar mit dem Aktienumsatz von Cloppenburg.
    Ist schon fast eine Trophäe, die im Depot zu haben.
    Scheinbar kann man die auch in Frankfurt kaufen, aber als ich bereit war aus dem Ask heraus zu kaufen, wurd ruckzuck ein höhere Bid/Ask angezeigt.
    Also doch nur (wenn überhaupt) über Paris zu bekommen.


    Gruß, Joe

  • Hi Joe;


    Könnte das was für dich sein?


    Plastiques du Val de Loire


    Französischer Smallcap:
    Seit der Besprechung von Gustl seitwärts gelaufen - allerdings Gewinne geschrieben und Buchwert erhöht:


    http://www.antizyklischinvesti…ad.php?threadid=2021&sid=


    Irgendwas bei
    P/B: 0.57
    P/E: 6.7


    Keine Verluste in den letzten 10 Jahren
    (obwohl negativer Steuersatz in 2005/2006?!?)

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Hallo Matze,


    erst jetzt darf man drüber sprechen (Obwohl ich kaum glaube, dass hier irgendwer französische Smallcap-Aktien kauft).
    Ich habe sie letzte Woche gekauft für 18,11 Euro (kann ja jeder behaupten), und liege somit mit denen moderat im Minus.


    Was machen die?

    Zitat


    Plastiques du Val de Loire. The Group's principal activity is the manufacture and sale of complex plastic pieces. Products include industrial plastics, plastic injection, the shaping and manufacture of plastic products, plastic boiler works and packaging. The complex plastic pieces are also used in the manufacture of automotive, phone and television systems, electrical goods, medical, sports and leisure equipments. The Group is also involved in the assembling and cabling of all kinds of plastic related equipment. It operates in France, Poland, Romania, Spain and Tunisia.


    Fundamentalwerte wie folgt:


    Gruß,
    Joe
    Pssst: Substanzler = Joe

  • Kauf: Espace Production für 8,01 Euro:
    Kein Abwärtstrend bei dieser Aktie auszumachen.
    Die Aktie wird selten gehandelt, ist also äußerst markteng. 1x pro Woche wäre schon oft.


    Mir ist die Relative Stärke nicht unwichtig. In dieser Kategorie (oberstes Dezil) gibt es kaum Aktien die ähnlich günstige Fundamentalwerte aufweisen. Eigentlich gibt gar keine Aktien in dieser Kategorie die man stattdessen kaufen könnte (außer Cloppenburg vielleicht), Espace schießt den Vogel ab und liegt noch vor Cloppenburg.


    Gruß, Joe
    P.S. Ach so, was macht Espace Production eigentlich?
    Die sind so etwas wie Westag & Getalit (Westag verkauft doch Laminat und Kleber?)

    Zitat

    Espace Production Internationale SA(E.P.I.). The Group's principal activity is to produce and sell laminate products. The Group operates under three major segments, Floor covering, Furniture and Merchandises. Under Floor covering, the Group offers different types of laminate floorings. The Group also offers floorings fitted with acoustic absorption underlay which absorbs ambient noise. Under Furniture, the Group offers installation kits. Under Merchandises, the Group offers other accessories such as decorative tiles, tapes and glues. The Group distributes its products under different brand names such as Selfloor and Selfgrip. The Group operates mainly in France. It exports to the United States of America, Canada, Middle East, Latin America and Asia.

    Früher war sogar die Zukunft besser.

    2 Mal editiert, zuletzt von Joe ()

  • Kauf: Gevelot zu 33,05 Euro


    Was machen die?

    Zitat

    The Group's principal activity is to operate as a holding company. The Group's activities are classified into four major segments, Cold extrusion, Pumps and Fluid technology, Mechanical and Gas and Services. Under Cold extrusion, the Group offers treatment and distribution of cold-rolled steel and other non-ferrous metals. Under Fluid technology, the Group manufactures and markets products used in the field of fluid circulation such as carburetors, oil pumps and other engine parts. The Group also designs, manufactures and sells measurement, mixing and industrial pump systems such as those used in the petroleum industry. Under Mechanics and Gas, the Group offers distribution equipment for LPG and natural gas. The Group operates in Europe and the United States.

  • Ist mir unklar wie es solche Bewertungen geben kann?


    Die haben die lezten 9 Jahre keinen verlust gemacht ??? Und dann bei 0.3 Buchwert


    Ich meine ist schon klar - aber wer verkauft zu solchen Kursen?

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()