Afrika Investment

  • Hallo!


    Ich wollte nach den Unruhen im Januar in Kenai breit getreut investieren; soll heissen: ich wollte einige Kenia Blue Chips kaufen a la Jim Rogers


    Dabei machte ich die folgende Erfahrung


    - ich fand keinen Broker
    - ich keinen Investment Fund (offen und geschlossen)


    Meine Frage:


    Habt Ihr die selbe Erfahrung gemacht, und wenn nicht, koennt Ihr mir weiterhelfen?


    Danke

  • Da wirst Du als Privatanleger wenig Möglichkeiten haben. Safaricom ist m.W. noch nirgends in Europa notiert und ich bezweifle, dass es genügend "blue chips" in Kenya gibt um da breit gestreut anzulegen.


    Ich denke mal, dass es wahrscheinlich sinnvoller ist, sich über Unternehmen wie Orascom, Standard Chartered o.ä. indirekt an einer möglichen Entwicklung des Afrikanischen Kontinents zu beteiligen.


    Vmtl. gibt es früher oder spätersicher ein paar mehr oder weniger interessante Pennystocks, aber da gewinnt meistens nur der Veranstalter


    MMI

  • Wir waren letztes Jahr in Kenia in Urlaub; Es war wirklich schön, aber ich würde keinen müden Cent in das Land investieren;


    Korruption überall - und sobald Du als weißer irgendwo auftauchst haben alle Dollarzeichen in den Augen und versuchen Dich übers Ohr zu hauen; Vertrauen in die Regulation des Marktes hätte ich nirgendwo in Afrika;


    Über Safaricom war ein in der Welt ein sehr interessanter Artikel;


    Das Handy als Bank - könnte in Afrika wirklich funktionieren;
    http://www.welt.de/welt_print/…Das_Handy_meine_Bank.html


    Trotzdem als Investition würde ich sehr davon abraten;

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Ich wollte auch auf irgendeine Weise eine Afrika-Titel im Depot haben. Mir ist dabei Afren aufgefallen, ein aufstrebender Ölproduzent mit sehr guten Zukunftsaussichten. Das Board ist außergewöhnlich gut bestückt und es gehen in den nächsten Quartalen einige neue Ölquellen in Betrieb. Sieht auch momentan nach einem guten Einstiegskurs aus und ist ca mit einem KGV von 7 bewertet, der aber nur auf einem Ölfeld beruht. Falls dich das interessiert, kann ich mehr zu dem Wert schreiben.

  • sindbad4u



    Ich habe darüber nachgedacht, wie ich einen Teil des Depots in Emerging Markets investieren. Bei den meisten lokalen Unternehmen fehlt mir das Vertauen, die Möglichkeit an Informationen zu kommen, etc. Gerade im Hinblick auf die Abgeltungssteuer und dem Versuch Enttäuschungen zu vermeiden, habe ich mich entschieden, mich eher bei Unternehmen umzusehen, die wirklich global sind. Sehr interessant finde ich in dieser Beziehung Nestle und auch die hier schon angsprochene Standard Chartered.
    Meinen Nerven bekommt so etwas besser.


    Gruß
    best_choice

  • ich würde meine Anlageentscheidung nicht daran festmachen, ob im Namen Afrika auftaucht.


    Die ganzen Öl und Explorer Aktien dürften allesamt Zockerbuden sein.


    Wenn man sowas mag, ist das OK, ansonsten würde ich da die Finger davon lassen.


    Bei W:O gibts einen ähnlichen Thread:


    http://www.wallstreet-online.d…-1-10/magna-africa-fund-a


    Für den beschriebenen Fonds wird aber saftig abkassiert:
    http://www.fondscheck.de/artikel/analysen-www.-1245464.html


    Besondes erfolgreich war der Fonds allerdings wohl nicht:





    Ich denke mal, dass man wenn dann über Unternehmen wie Standard Chartered oder Orascom reingehen sollte.


    MMI

  • danke fuer die infos


    "Die ganzen Öl und Explorer Aktien dürften allesamt Zockerbuden sein "
    ;)


    stimmt; ist eine wette dass die jungs mal oel oder desgleichen finden; aber wenn ein wert nach unten ging, und dann fangen die insiders an sich einzudecken- ich glaube das ist schon ein possitives zeichen


    ich muss das noch mal testen, aber heir sind wir ja im afrika thread ...

  • Zitat


    "Die ganzen Öl und Explorer Aktien dürften allesamt Zockerbuden sein "


    Obwohl das nicht auf meinen Vorschlag bezogen war, wollte ich den trotzdem kurz in Schutz nehmen:
    Die Marktkapitalisierung ist momentan über 500 Mio, hatte kürzlich erst die Mrd geknackt. Management ist Ex-Opec Direktor, dazu noch Shell, BP und alle anderen Großen.


    Um die Kurve zum Thema noch zu erwischen ;):
    Das Risiko ist ganz klar Länderspezifisch. Gibt große Unterschiede zwischen den afrikanischen Ländern, Nigeria ist zum Beispiel am bevölkerungsstärksten, ist aber politisch noch sehr instabil. Es wird auch öfters von Piraten berichtet, die Ölfelder vor der Küste belagern.


    Dazu bei den meisten noch eine irre hohe Inflation, Weltmeister ist ja wie kürzlich erst berichtet Zimbabwe.


    Hatte aber auch in mehreren Berichten über die guten Zukunftsprognosen von Handys und Mobil-Anbietern gehört, da logischerweise gar nicht erst in Kabel investiert wird! Vielleicht ist Orascom doch noch nicht am Limit angekommen?!

    Growth and Value investing are joined at the hip.

    Einmal editiert, zuletzt von Raynar ()

  • In anderen Worten: Vor allem die deutschen Nebenwerte sind inzwischen wieder sehr günstig; z.B. der SDAX (Kursindex) hat von seinem Hoch schon 40% verloren. Fällt er noch weitere 20%, dann liegt er bewertungstechnisch wieder etwa auf dem Niveau von 2003 (grob über den Daumen gepeilt). Da sollte sich doch das eine oder andere Schnäppchen finden lassen?


    PS: Nichtsdestotrotz werde ich die nächsten Tage (wenn ich denn die Zeit dazu finde) hier einen afrikanischen Wert vorstellen, den ich selbst im Depot habe.

  • Also ich habe bei einem Kennzahlenmix aus Buchwert; KUV; KGV+KGV3 etc. sehr viele Werte die auf oder unter Ihrem Niveau von 2003 notieren;


    Nun muss man anmerken, dass die Gewinne ja noch sinken können, aber bei Werten die am/unterm Buchwert notieren und durch eine mögliche Rezession profitabel bleiben - sollte der Abwärtsdruck irgendwann begrenzt sein;

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Zitat

    Original von Winter
    Der SDAX-Kursindex steht 118% über dem Tief von 2003!
    Welche Bewertungszahl hast Du herangezogen für den Vergleich?


    Buchwerte und Gewinne. Man muss insbesonders bedenken, dass die Steuerquote seit 2003 für in Deutschland erzielte Gewinne von über 50 auf 30 Prozent gesunken ist, was im durchweg profitablen SDAX alleine schon 10-15% höhere Kurse rechtfertigt, wenn nicht gar mehr. Die Buchwerte haben sich in den letzten 5 Jahren im Schnitt so ca. um 50% erhöht (und hier habe ich allerdings grob über den Daumen gepeilt). Daraus folgt:


    1,15*1,5/0,8 (der von mir verlangte weitere Kursverlust von 20%) = 2,15 oder +115% - entspricht genau dem heutigen Kursplus.


    Grüsse,
    casio


    Edit: Kommando zurück, die erste Körperschaftssteuerreform fand ja schon 2001 statt, d.h. 2003 galten schon ermässigte Steuersätze auf Unternehmensebene von ca. 40%. Ich hatte gestern die alten Geschäftsberichte von Sixt aus 2002 und 2003 durchgelesen, und da sind mir die sehr hohen Steuersätze von über 50% ins Auge gestochen - daher dieser Fehler. (Jetzt muss ich doch noch mal nachschauen, wie es bei Sixt zu solch hohen Steuersätzen gekommen war, hmmm...)

  • stimmt: die deutschen small caps sind weit gefallen, aber viele sind auch hoch verschuldet- wenn man auf turn around setzt, ist der net cash wert ganz viel wert
    und der hohe euro belastet, plus stagflations aengste usw


    aber schon richtig: da gibt es ganz bestimmt werte die mit herunter gerissen worden sind, obwohl kein fundamnetaler grund dafuer besteht
    ich kenne aber nur sehr wenige solcher werte; einer ist heliad


    villeicht koennt ihr mir weiter helfen ...

  • Aus Dani Rodrik's Weblog (http://rodrik.typepad.com/dani_rodriks_weblog/):


    Our Center for International Development launched its new Empowerment Lab with a conference yesterday, and one of the most interesting new social entrepreneurship initiatives I learned about is something called MyC4.com. This is a web-based platform that allows you to look up a list of African entrepreneurs who need funding for their projects (described briefly on the site) and to offer them loans. You bid a certain interest rate, which is accepted as long as it is below the maximum the entrepreneur is willing to accept and as long as others have not bid below you. You can lend as little as 5 euros. The average interest rate accepted is 12.8 percent per year, and I am told that the rate of default has been so far in the low single digits.


    So here is a chance to make money while you contribute to Africa's development.


    http://www.myc4.com/Portal/Default.aspx

    Nationalökonomie ist die Metaphysik des Pokerspielers

  • Um mal einen alten Thread wieder aufzuwärmen:

    ich habe kürzlich das sehr lesenswerte Buch "Factfulness" von Hans Rosling gelesen. Darin schreibt er kurz darüber, welche Regionen er für am interessantesten zum Investieren hält. Es sind die Länder, die an der Schwelle von Stufe 2 (Pro-Kopf-Einkommen im Schnitt ca. 10 USD/Tag) zu Stufe 3 (Pro-Kopf-Einkommen ca. 35 USD/Tag) stehen. Auf Stufe 3 ist man zum ersten Mal in der Lage, Geld für Konsum auszugeben. China hat diesen Schritt bereits vollzogen, Indien ist kurz davor. Andere Länder wären Vietnam, die Philippinen und (deshalb im Afrika-Thread) viele afrikanische Länder, darunter Nigeria mit der höchsten Bevölkerung.

    Bilder zu den Statistiken des Buches: Gapminder.org

    Fotos zu den Lebensbedingungen bei verschiedenen Einkommen: Dollarstreet.org

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer