Bayer kassiert jetzt i.S. Milzbrand in den USA ab

  • Nachtrag: Weiß jemand, wie der Stand der Wissenschaft und Technik beim Thema kleinteilige autonome Feldroboter ist?

    Ich bin gestern auf die Internetseite von John Deere gestoßen.

    Website

    Auf der Website werden ein autonome Traktor, Großdrohnen und autonome Feldspritzen vorgestellt. Das ist alles eher für die konventionelle Landwirtschaft. Da es auf der Seite "Landwirtschaft der Zunkunft" steht, ist das wahrscheinlich noch nicht ganz käuflich zu erwerben.

  • HV vorbei und weiter gehts mit Niederlagen vor Gericht.

    So langsam wird's doch langweilig.


    "Umstrittener Unkrautvernichter

    Bayer verliert weiteres Glyphosat-Berufungsverfahren in den USA

    Ein Gericht in San Francisco bestätigte ein Urteil, wonach Bayer einem Krebskranken insgesamt gut 25 Millionen Dollar Schadensersatz zahlen muss. Es ist für den Konzern nicht die erste Schlappe vor Gericht.




    https://www.spiegel.de/wirtsch…5e-4071-bc29-af81890bb5e4

  • Eigentlich kann man Bayer nun voll abschreiben.

    Denn am 19. Mai steht die Entscheidung von Richter Cchabria an.

    Und Bayer betonte im Vorfeld , dass die Entscheidung im Falle von Hardemann richtungsweisend sein könnte.


    Bayer jetzt voll shorten?


    "Friday's ruling was the first by a federal appeals court in a case linking Roundup and cancer and Bayer had said the case had the potential to "shape how every subsequent Roundup case is litigated."


    https://www.reuters.com/busine…caused-cancer-2021-05-14/

  • Quote

    US-Richter hat weiter Zweifel am Glyphosat-Vergleich und will Warnhinweis für Roundup

    Bayer kann den Richter Chhabria nicht überzeugen. Ihm reicht das Abkommen noch nicht. Der Konzern will weitere Klagewellen verhindern.


    https://www.handelsblatt.com/u…uer-roundup/27203734.html


    Ich übersetz mal:

    Man möchte sich doch gerne ein Türchen offenhalten diese fette deutsche Kuh bei Bedarf kräftig weiter zu melken.


    Auf diese (und andere Weisen) kommen die Amis eben auch zu ihren Tributen. Bissl geschickter immerhin als bei den Römern damals.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Stimmt.

    Irgendwann ist vielleicht alles zukünftige Melken eingepreist?!

    So nach dem Motto: Jeder weiß dass 25% vom EBIT bei irgendwelchen Klägern abgeliefert werden müssen und gut ist?

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Irgendwann liegt das hinter der Aktie, wenn alle sie vergessen haben und es plötzlich heisst, hoppla die Aktie hat im letzten Quartal ja 50% gemacht ... ;-)

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Ja, ich sehe Bayer auch als ziemlich aussichtsreich. Die Einigung ist nicht vom Tisch gewischt worden, sondern es geht wohl eher um den Feinschliff.


    Und nebenher läuft das Agrar-Geschäft ziemlich gut..

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Bayer hat heute eine Empfehlung für die EMA-Zulassung von Vericiguat bekommen (in den USA ist Vericiguat bereits zugelassen). Das soll nach den Vorstellungen Bayers als neues Medikament bei Herzinsuffizienz eingesetzt werden. Der Wirkmechanismus ist an und für sich nicht neu; es gibt schon ein weiteres Medikament mit dem gleichen Mechanismus (Riociguat, auch von Bayer, zur Behandlung der pulmonalen Hypertonie - da gibt es glücklicherweise wesentlich weniger Patienten als mit Herzinsuffizienz).

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Bayer eine sichere Short-Wette.

    Jedesmal wenn eine Entscheidung ansteht, verliert Bayer.

    Schon komisch, da kriegen sie jedesmal eine auf die Fr...e und nichts passiert.

    Für die Anwälte von Bayer ist das eine feste Einnahmequelle, die Rente ist gesichert.

    Was machen die denn, ausser verlieren?


    Beim Fussball würde schon längst der Trainer gewechselt werden oder die GF würde sich verabschieden .

    Aber Bayer machte wie Schalke , bis zum bitteren Ende mit Baumann.

    woodpecker hatte hier mal geschrieben, das Spiel sei gerigged (oder so). Ich denke er hat voll Recht.


    "Bayer erleidet Schlappe gegen Chhabria"


    https://www.finanzen.net/nachr…treit-in-den-usa-10178319

  • Mir scheint dass bei Bayer das Problem nicht nur der "Trainer" bzw. CEO ist. Wie bei manchem "Traditionsclub" scheinen die Problem tiefer zu gehen als nur bis zum Trainer/CEO. Der AR ist m.E. auch nicht wirklich hochkarätig besetzt, ausser mit einem der größten Kapitalvernichter der jüngeren Deutschen Wirtschaftsgeschichte ;-)

  • Schreckensnachrichten scheinen den Kurs ja nicht mehr groß bewegen zu können, Monsanto + künftiger Schadensersatz offenbar schon komplett abgeschrieben. Andererseits steigt der Restkonzern vermutlich auch nicht groß, solange das Monsanto-Desaster nicht juristisch abgeschlossen ist, was nun wieder auf die lange Bank geschoben wurde. Ich tendiere auch langsam dazu, das Elend zu verkaufen. Einziger positiver Trigger vor dem juristischen Abschluss könnte der Rauswurf des Desaster-Verursachers sein, aber der hat ja erst seinen Vertrag verlängert bekommen.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. "Bayer gegen die Bienen" scheint ein echtes Thema zu sein:


    https://www.machbar-ev.de/mab2021/


    https://actions.sumofus.org/a/bayer-bees-lawsuit


    Interessanterweise richtet sich die Bewegung v.a. gegen Bayer, weniger gegen BASF und die anderen. Aber das ist wie im Tierreich: Wenn der Koloss erstmal verwundet ist, will sich jeder ein Stück Fleisch rausreißen.


    Das ist m.E: auch das Hauptproblem bei Bayer: Die sind so beschäftigt mit Monsanto und andere Themen/Bereiche werden zwangsläufig vernachlässigt.

  • Die Amis tun alles um das Huhn zu rupfen


    "Angeblich neutraler Experte stand auf Gehaltsliste der Glyphosat-Gegner

    In der Auseinandersetzung um die Zulassung von Glyphosat ging es zuletzt darum, inwieweit der Hersteller Monsanto Einfluss auf die Bewertung des Mittels genommen haben könnte. Nun wurde allerdings laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bekannt, dass auch die Gegenseite offenbar Einfluss genommen hat."


    https://www.topagrar.com/acker…hosat-gegner-9851154.html