Online-Weisheiten

  • Ich habe gerade ein bemerkenswertes Zitat in einem FAZ-Leserbrief gefunden und nehme dies zum Anlaß, neben einem Thread für Forums-Weisheiten auch einen Thread für die gesammelten Weisheiten des Internets zu eröffnen.


    Der Leser sagt zum Thema Gewerkschaften:


    "Gewerkschaftsbosse mit Betonköpfen sind wichtig, aber wehe uns, wenn sie ein Brett vor dem Kopf haben."


    Ich muß sagen, den ersten Teil des Satzes halte ich für bedenkenswert.


    http://www.faz.net/s/RubB9EEEB…AD7D-FD4BB9D27302%7D.html

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • "Das Geldvermögen der Welt ist immer, in jeder Sekunde also, genau gleich null."


    Das ist zwar keine Online-Weisheit, und auch keine Neuigkeit, ist aber heute im Weissgarnix Blog aufgetaucht. Gewissermaßen ein Axiom der VWL, dass aber häufig vergessen wird.

    Nationalökonomie ist die Metaphysik des Pokerspielers

    Edited once, last by nixda ().

  • ... dass aber häufig vergessen wird


    ZB von den Inflationistas, die sich Geld als "Menge" von etwas vorstellen, die wachse und schrumpfe ...

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.

  • ... im Saldo, wenn man Schulden und Guthaben gegeneinander aufrechnet, aber nicht für die absolute Höhe des Minuenden, oder dessen Verhältnis zur Wirtschaftsleistung.


    Etwas spitzfindig, aber:
    Ich bin mir nicht sicher, ob das auch für die umlaufende Bargeldmenge gilt, oder nur für Buchgeld. Neues Bargeld entsteht zwar doch auch nur dadurch, daß Forderungen (Wertpapiere, verbriefte Kreditforderungen etc.) bei der Zentralbank als Sicherheit hinterlegt wurden, woraus dann Zentralbankguthaben geschaffen wird, welches als Bargeld ausgezahlt werden kann - aber diese hinterlegten Wertpapiere wechseln nicht den Besitzer, sie bleiben im Besitz der Geschäftsbank (nichts anderes als bei einem gewöhnlichen Kredit, wie etwa beim Wertpapierkredit) und würden daher doppelt gezählt bei der Aufrechnung. Oder?
    Das Bargeld besteht außerdem unabhängig von Schuldverhältnissen.


    Das, um was es in dem Blog aber eigentlich ging, das ist für mich auch anders ersichtlich: wovon sollte z.B. eine Gesellschaft aus lauter alten Dagobert Ducks denn leben, egal woraus die Guthaben bestehen - selbst Goldtaler werden keine reale Kaufkraft haben, wenn keine jungen da sind, die entsprechend produzieren.

  • Quote

    Das, um was es in dem Blog aber eigentlich ging, das ist für mich auch anders ersichtlich: wovon sollte z.B. eine Gesellschaft aus lauter alten Dagobert Ducks denn leben, egal woraus die Guthaben bestehen - selbst Goldtaler werden keine reale Kaufkraft haben, wenn keine jungen da sind, die entsprechend produzieren.


    Ich hatte das hier ja auch schon einmal erwähnt: Die alternde Deutsche Volkswirtschaft muss sich in den nächsten 20 Jahren von einem Leistungsbilanzüberschuss in ein -defizit Land verwandeln. Sonst müssen dann die Jungen nicht nur so viel mehr produzieren wie konsumieren , wie der Exportüberschuss benötigt, sondern auch noch so viel, wie die Rentner konsumieren.


    Die heutigen Exportüberschüsse müssten dafür aber auch in den Händen der zukünftigen Rentner landen und nicht bei den Bankmanagern, die sie durch schlechte Anlagen in den USA und ihre eigenen Bonuszahlungen verballern.

  • Quote

    Original von nixda
    Die alternde Deutsche Volkswirtschaft muss sich in den nächsten 20 Jahren von einem Leistungsbilanzüberschuss in ein -defizit Land verwandeln.


    Das hat - für die USA - auch Jeremy Siegel sehr schlüssig abgeleitet, in Teil IV von "The Future for Investors". Salopp ausgedrückt, werden in einer schrumpfenden Gesellschaft die angesparten Überschüsse verfrühstückt. Abnehmer sind die heutigen Entwicklungsländer.

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • Politiker und Windeln müssen häufig gewechselt werden, aus dem selben Grund, und das ist nicht der Geruch.



    Führt ein Poster aus dem Gelben in der Signatur, soll von Mark Twain sein.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.

  • "Von diesen Produkten sollte man vor allem in der Zeichnungsphase die Finger lassen, denn dann sind sie mit Garantie zu teuer (deshalb auch der Begriff: Garantiezertifikat)."

  • as Margret Thatcher said: Socialism works until you run out of other people's money.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.

  • Er redet nicht vom langjährigen Trend - da hättest Du recht - sondern von der Entwicklung im letzten Jahr, also seit der Krise. Da ist es tatsächlich so, daß die Lohnstückkosten trotz sinkenden Bruttogehältern steil stiegen. Das ist in Deiner Grafik vom Stat. Bundesamt nicht enthalten, die geht nur bis 2006.

  • Winter ,
    kannst du das irgendwie belegen?
    Hängt das vielleicht mit dem Kurzarbeitergeld zusammen?
    Das würde ich schon gern genau wissen.


    Nachtrag: habe etwas gefunden nun müssten noch die Gründe
    dafür dort stehen.(Keine Entlassungen dafür Kurzarbeitergeld? Kurzarbeitergeld sieht aber höher aus als es ist. Also abwarten.


    http://www.destatis.de/jetspee…mplateId=renderPrint.psml

  • Ich habe leider keine Daten zur Hand - die einzigen, die ich dazu gesehen hatte, waren wiederum aus der Kapital-Kolumne selbst. Erklären könnte man es (per definition) damit, daß die Umsatzeinbrüche stärker ausfielen als die Entlassungen, d.h. der unflexible Arbeitsmarkt hat Schlimmeres verhindert, oder auch die Kurzarbeiterregelung - die Unternehmen nehmen lieber jene temporär in Anspruch, als eingearbeitetes Stammpersonal zu verlieren. Im Gegenzug würde die dramatisch steigende Arbeitslosigkeit in den USA den Produktivitätszuwachs erklären.
    P.S. Das ist eigentlich in einer Krise nichts Dramatisches, sondern scheint mir eher ganz normal. Die Löhne sind eben nach unten relativ starr im Gegensatz zu den Unternehmereinkommen. Für die USA frage ich mich aber schon, woher denn das nachhaltige Wachstum kommen soll, insbesondere wenn/weil es an den automatischen Stabilisatoren fehlt. Wenn nicht vom Konsum, dann nur vom Export, wofür eigentlich die Basis fehlt? Aber der schwache Dollar käme dafür gelegen.

  • Schönes Zitat von Buffett zu Gold:
    Gold gets dug out of the ground in Africa, or someplace. Then we melt it down, dig another hole, bury it again and pay people to stand around guarding it. It has no utility. Anyone watching from Mars would be scratching their head.

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman