• Von den sabotierten Nord-Stream-2-Röhren hat man auch nichts mehr gehört. Dauert die Untersuchung wirklich so lange?


    Nehmen wir mal folgendes als Szenario an:

    (wie gesagt, nur mal als Gedankenspiel)

    - die Pipelines wurden von Russland gesprengt

    - die westlichen Regierungen haben ziemlich starke Indizien, dass es Russland war

    - die amerikanische Regierung/Geheimdienst hat sogar starke Beweise (wie abgehörte Gespräche, direkte Quelle (Spione oder ähnliches) und dies ist auch der deutschen Regierung zumindest als Zusammenfassung mitgeteilt worden (nicht aber Originale und kein direkter Zugang zur Quelle)...


    und dann? Was würdest du machen (wie gesagt, ist nur ein Gedankenspiel) machen wenn du Scholz wärest?

    Würdest du das öffentlich sagen: Wir haben sehr starke Indizien, dass es Russland war, haben aber keine Beweise... und dann?



    und wir/die deutsche Regierung macht dann was genau? Sich bei der UN beschweren ("Beweise haben wir keine, aber Indizien")? Vladi einen bösen Brief schreiben? Einen beleidigten Beitrag in allen Zeitungen veröffentlichen? Was würde (in dem wie oben ausgelegten Szenario) das bringen?



    Oder würdest du Schweigen, auch wenn du sehr sicher wärst, wer der Täter war?


    Wie gesagt, dies ist alles Spekulation, würde aber zum Teil erklären, warum es keine Neuigkeiten/ keine Updates zu diesem Thema (Sprengung der Pipelines) gibt.


    beati pauperes spiritu


    "we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we shall never surrender.“ W.C.


    “Facts do not cease to exist because they are ignored.” – Aldous Huxley



  • Ok, wobei die nächste Frage ist, warum es dann die amerikanischen Geheimdienste nicht veröffentlichen. Damals bei den Massenvernichtungswaffen im Irak war die US-Regierung nicht so zögerlich, eine fremde Regierung zu beschuldigen, obwohl man überhaupt keine Beweise haben konnte! Zumal durch diese Kommunikation Spekulationen aufkommen, die sich gegen die USA selbst richten.


    Sogar Greenpeace findet es mittlerweile nicht mehr nachvollziehbar, warum die Öffentlichkeit nach so langer Zeit keine Information bekommt. Aktuell exklusiv von der Tagesschau: https://www.tagesschau.de/inve…ocket-newtab-global-de-DE

    Es seien auch 250 Meter der Pipeline verschwunden. Immerhin gibt es Indizien, daß sie nicht von innen gesprengt wurde.

    „Die Coronakrise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderungen wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.“ – Wolfgang Schäuble

  • Ok, wobei die nächste Frage ist, warum es dann die amerikanischen Geheimdienste nicht veröffentlichen. Damals bei den Massenvernichtungswaffen im Irak war die US-Regierung nicht so zögerlich, eine fremde Regierung zu beschuldigen, obwohl man überhaupt keine Beweise haben konnte! Zumal durch diese Kommunikation Spekulationen aufkommen, die sich gegen die USA selbst richten.


    Damals (Irakkrieg 2 oder 3, je nachdem wie man zählt) wurden die angeblichen irakischen Massenvernichtungswaffen als Propaganda Instrument gebraucht um die amerikanische Invasion zu verkaufen. D.h. es gab ein Ziel (Krieg verkaufen) und dann wurden die "Geheimdienstnachrichten" so lange gebogen, bis es denen passte.


    Das Ziel war der amerikanische Angriff auf Irak, dafür wurden jeglichen Lügen benutzt, welche auch nur irgendwie brauchbar waren.


    In 2022 ist aber die Lage schon ein bisschen anders oder? Keiner will eine direkte Eskalation und niemand will einen direkten Krieg der USA/Nato/Westen mit Russland.



    ____________

    Spekulation:

    Um noch mal auf die Szenario Analyse zurückzukommen:

    Was wäre denn die Konsequenz wenn die deutsche/amerikanische/schwedische oder sonstige Regierung vor die Presse ginge und (nur mit Indizien oder sogar mit handfesten Beweisen) verkünde würde : Russland hat die Pipeline gesprengt


    Was wäre dann der nächste Schritt? Niemand (wirklich niemand bei klarem Verstand) würde dann für eine direkte Eskalation mit Russland argumentieren.


    D.h. im Grunde genommen würde es dann so aussehen:

    Der Westen behauptet (mit oder ohne Beweise) : Russland war es und es passiert nix. Das würde den Westen recht schwach aussehen lassen. Also warum diese Schwäche und Ohnmacht auf offener Bühne präsentieren?


    Alternative: Abwarten, Schweigen, Analysieren, Beweise im Verborgenen sammeln und die Demilitarisierung Russlands mit weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine fördern


    Wie gesagt, alles Spekulationen, aber wenn du in der Haut von Scholz/Biden/etc stecken würdest und die Situation wäre wie in dem Gedankenspiel (große Annahmen - big IF), welche der beiden Wahlmöglichkeiten würdest du nehmen?

    beati pauperes spiritu


    "we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we shall never surrender.“ W.C.


    “Facts do not cease to exist because they are ignored.” – Aldous Huxley