Türkische Aktien

  • Uhhh....


    Noch 2000 hatten die 45%?!
    Krass.


    Andererseits. Ich war das erste mal 2002 in der Türkei, da hatten sie noch diese alte Lappen mit den ganz vielen Nullen drauf. Die Nullen mussten ja irgendwo herkommen 😄

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • 2002 wurde Abdullah Gül mit der AKP Ministerpräsident.

    Danach sind die Zahlen gesunken

    lt. der von dir geposteten Grafik ist die Infla im Wesentlich VOR Gül gesunken.

    er hat dann noch vom Momentum profitiert.

  • Ein Bericht im Barrons über die Türkei.

    Auch der von mir hier erwähnte MAC Fonds kommt zu Wort.

    Zu TAV


    Acun, who runs a long-only Turkish stock mutual fund, has airports operator TAV Havalimanlari Holding(TAVHL.Turkey) as one of his biggest bets. Aside from the tourist revival play, it reaps currency from airports in seven foreign countries, from Saudi Arabia to Croatia. „


    Ganzer Artikel:


    A Post-Erdogan Era Could Be Lucrative for Turkey’s Markets. How to Play It.“


    https://www.barrons.com/articl…ow-to-play-it-51635458414

  • Ist bei mir hinter Paywall.

    Kannst du es einstellen oder per PM schicken?

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Eine Post-Erdogan-Wette auf den türkischen Aktienmarkt könnte eine lukrative Investition sein (50 - 100 % Potential allemal).

    Die Chips müsste man irgendwann 2022 setzen. Das größte Risiko sehe ich allerdings in der Person Erdogan selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der sich so einfach abwählen lässt. Hätte er erstmal seine Macht eingebüsst, ist es bis zum Knast nicht mehr weit. Insofern geht es für ihn um alles oder nichts.

  • Dann zitiere bitte aber auch den Schluss: “Turkey is a market you have to keep your eye on,” she says. “But the valuations aren’t there yet.”


    Aufrufen lässt sich der Artikel auch, wenn man die Überschrift googelt.

    "Hey Du, möchtest Du ein A kaufen?" Standard & Poor's (zitiert aus: Marc-Uwe-Kling: Der falsche Kalender - 365 falsch zugeordnete Zitate)

  • Eine Post-Erdogan-Wette auf den türkischen Aktienmarkt könnte eine lukrative Investition sein (50 - 100 % Potential allemal).

    Die Chips müsste man irgendwann 2023 setzen. Das größte Risiko sehe ich allerdings in der Person Erdogan selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der sich so einfach abwählen lässt. Hätte er erstmal seine Macht eingebüsst, ist es bis zum Knast nicht mehr weit. Insofern geht es für ihn um alles oder nichts.

    Zustimmung.

    Ist wie bei Trump.


    Aber bis 2023 warten?

    Weiß nicht, der Markt ist schlauer als wir und läuft ggf etliche Monate voraus.

    M.E. ein Fall wo die RS hilfreich ist - wie so oft in Turnaroundsituationen.

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Aber bis 2023 warten?

    Falls Erdogan die Wahlen 2023 verliert ist ja nicht gesagt, dass der Machtwechsel friedlich über die Bühne geht. Entscheidend wird vermutlich sein wie sich das Militär verhält und das wurde nach dem Putschversuch 2016 vermutlich leicht zugunsten Erdogans umgebaut.


    Klar kann man darauf hoffen, dass die RS alle Faktoren beinhaltet und somit der "schlaueste" Frühindikator wäre.

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Wie ich Winter verstehe und wie ich es selber handhabe: bei einer Auslandsinvestition gehst Du im Prinzip short bei deiner eigenen Währung.


    Der Punkt von yps kommt noch dazu: Verschiedene Währungen sind nicht einmal unabhängig voneinander, also z.B. türkische Lira oder japanischer Yen, sondern wenn der Euro stark ist, dann verliert man vermutlich mit allen. Das wäre also nur Risiko im Sinne von Schwankung, das aber reicht mir schon.


    Bei Rußland ist es ähnlich: Fast nur Öl- und Gaswerte (was ok ist, wenn man die möchte, ich hab's leider verpasst) und Banken - das ist auch wieder was, worin ich selbst im Euroland nie investieren wollte. Fluggesellschaften sind auch eher nix für mich.

    „Die Coronakrise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderungen wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.“ – Wolfgang Schäuble

  • Der türkische Markt hält sich beeindruckend.


    In EUR sind die Kurse schon wieder da wo sie vor dem jüngsten Lirarutsch auch waren.

    Die in Lira steigenden Kurse haben den Währungsverlust also schon wieder kompensiert.


    Das ist genau wie ich mir das wünsche, es zeigt nämlich imho dass die Aktien eigentlich "hoch wollen".

    Man stelle sich vor die Türkei hört mal auf ihre Währung dauernd absichtlich mit Gewalt nach unten zu pushen (denn das ist es doch was sie offenbar wollen mit diesen komischen Volten dauernd), oder es zeichnet sich ein Ende von Erdogans Ära ab.


    Sogar Akbank, die ich gerne richtig billig eingesammelt hätte, will nicht mehr billiger werden.


    Keiner weiß wie lange das noch dauert, und natürlich gibt es auch Risiken, aber die Chancen sind nicht schlecht dass man an diesem Markt irgendwann richtig Freude haben wird.


    abn5tl (in EUR):

    pasted-from-clipboard.png

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh