Apple shorten?

  • Nicht das Headquarter sondern die Ablehnung hier im Forum ist wohl der "wahre Kontraindikator".

    Das Forum hier als Kontraindikator?

    Das ist eine sehr gewagte Annahme. Bin jetzt seit einigen Jährchen hier...das Forum lag doch erstaunlich oft richtig...

    Und natürlich auch ab und an falsch.

    Eine Kontra-Indikation der Forumsstimmung kann ich allgemein auf jeden Fall nicht wirklich erkennen.


    Was natürlich nicht heißt, dass es in diesem Fall nicht anders liegen könnte.


    Aber zur Sache:
    Wenn Apple seine Stellung auch nur leidlich halten kann, sind sie unter den Techwerten m.E. eine der attraktivsten.

    Die Frage ist aber doch (wie immer): 1) Was ist der Moat? und 2) was ist die Wachstumsstrategie (denn von einem Laden wie Apple wird nunmal Wachstum erwartet)


    zu 1 würde ich sagen früher war das mal a) technischer Vorsprung + b) geiles Design + c) Kultstatus/Statussymbol. Der Vorsprung bei a) ist sicher gescholzen, bei b vermutlich auch. c gilt weiterhin.

    Aber grade für c würde natürlich in einem Abschwung schnell das Geld fehlen bei den Verbrauchern.


    zu 2. Handys werden langsam zum commodity. Klar, ein schönes iPhone auf den Tisch legen ist in vielen Kreisen noch viel wert, aber ob das nun das X oder das 7er ist, ist dann auch nicht mehr ganz so wichtig wie früher. Hier sättigt der Mark gewaltig. Es muss was neues her. Da gabs mal das Gerücht um das Apple-Auto etc., aber das ist m.E. albern, da weit ausserhalb der Kernkompetenz.


    zudem kommt der Handesstreit. Wieviel Umsatz macht Apple in China? Wie sieht es mit den Zulieferern dort aus? Müssen die nun Zölle zahlen?

    Apple ist nunmal eine extrem globalisierte Marke, wie BMW etc auch, und wird leiden falls die Handelskonflikte weitergehen - wovon ich ausgehe, denn der Schlagabtausch um die Weltmachtstellung zwischen USA und China beginnt grade erst.


    wp

  • Natürlich sind wir alle hier sehr schlau und bestimmt nicht als Kontraindikator geeignet (Vorsicht leichter Sarkasmus).


    Nur wenn ich mir nur die ersten 4 Einträge in diesem Faden anschaue: Short Apple (+100% seit dem) und Short Amazon (+555%) sind die Empfehlungen. Dazu kommt Long RIM (+38% vs. +106% S&P). Ich wäre sehr gut gefahren mit den Kontratrades. :-) I rest my case.


    Aber zum Thema: Letztendlich ist die Frage für mich wie stark das Apple-Ecosystem und kann man es noch weiter ausbauen, also stärker machen? Wenn man das bejaht, ist Pricing Power nicht das Problem. M.M. ist das iphone billig im Verhältnis zum Nutzen den es mir stiftet (Büro, Entertainment, etc.), könnte locker 2000 EUR kosten.


    So, gehe jetzt aufs Laufband, höre dort Musik dabei (iphone), checke mails (iphone), antworte im AZ Forum (iphone). :-)

  • Quote

    M.M. ist das iphone billig im Verhältnis zum Nutzen den es mir stiftet (Büro, Entertainment, etc.), könnte locker 2000 EUR kosten

    Das ist doch ein seltsames Argument wenn es Konkurrenzprodukte gibt die das gleiche können, aber nur ein zehntel kosten...

  • So, gehe jetzt aufs Laufband, höre dort Musik dabei (iphone), checke mails (iphone), antworte im AZ Forum (iphone). :-)

    Das sind keine Funktionen die andere Geräte in tieferen Preisklassen nicht können.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Das ist doch ein seltsames Argument wenn es Konkurrenzprodukte gibt die das gleiche können, aber nur ein zehntel kosten...

    Tut mir Leid, dass Dir seltsam vorkommt, vielleicht ist es weniger seltsam wenn es der Onkel Warren erklärt:


    https://buffett.cnbc.com/video…k-a-little-berkshire.html


    Solltest das ganze Video natürlich anschauen, aber wenn Du in Eile bis, ab Minute 8 wird es interessant.

  • Die Apple Position könnte mittlerweile im Minus sein. Ein Malus für die Berkshire Aktie. Nach IBM wäre dies der zweite Fehlschlag im Tech-Sektor.


    https://www.dataroma.com/m/hist/hist.php?f=BRK&s=AAPL


    Warren Buffett - Berkshire Hathaway

    Holding/activity history for Apple Inc. (AAPL)

    2018 Q3 252,478,779 25.79 Add 0.21% 0.05 $225.74
    2018 Q2 251,955,877 23.84 Add 5.17% 1.17 $185.11
    2018 Q1 239,567,633 21.27 Add 44.90% 6.59 $167.78
    2017 Q4 165,333,962 14.63 Add 23.30% 2.76 $169.23
    2017 Q3 134,092,782 11.63 Add 3.00% 0.34 $154.12
    2017 Q2 130,191,960 11.56 Add 0.65% 0.07 $144.02
    2017 Q1 129,357,106 11.48 Add 125.52% 6.39 $143.66
    2016 Q4 57,359,652 4.49 Add 276.68% 3.30 $115.82
    2016 Q3 15,227,702 1.34 $113.05
    2016 Q2 15,227,702 1.12 Add 55.20% 0.40 $95.60
    2016 Q1 9,811,747 0.83 Buy 0.83 $108.99

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Ich denke mal, wenn Buffett mit einem iPhone rumläuft, dann hat das den gleichen Grund, aus dem er in der Öffentlichkeit Cola trinkt und Hamburger isst: Er macht Werbung für seine Investments.


    Privat ist er ja eher frugal veranlagt, und da passt Apple überhaupt nicht zu seinem normalen Lebens-Stil. Dort ist er eher in einer Liga mit Ingvar Kamprad, dem IKEA-Gründer, der seine Klamotten auf dem Flohmarkt gekauft hat und nen gebrauchten Volvo gefahren hat. Wenn es jemand gibt, der die Opportunitäts-Kosten von Luxus beachtet, dann ist das WB.

    "Manchmal ist nichts zum Thema schreiben auch eine Lösung."

    nixda

  • Also das Apple mehr Lifestyle oder Luxus als Notwendigkeit ist, da dürften wir uns schon einig sein, oder? Natürlich versuchen sie sich gerade sehr in Richtung Datenschutz zu positionieren, wie glaubhaft das ist kann ich wenig einschätzen, wobei ich es interessant finde dass in meinem Umfeld gerade die Menschen die extrem für Datenschutz eintreten Apple absolut ablehnen (ITler).


    Auf der anderen Seite wirkt es mir schon so als ob sie auf Datenhandel verzichten (sie behaupten es ja und das sollte einigermaßen überprüfbar sein). Gerade dadurch ist es aber für Apple denke ich so schwierig, nennenswert Service-Geschäft bzw. stetige Erträge gegenüber dem dominanten Hardware-Geschäft aufzubauen. Was Google tut kann man natürlich auch sehr kritisch sehen aber es ist höchst profitabel.


    Trotzdem, ich halte Apple generell zum ersten Mal seit Jahren wieder für recht günstig. Als größtes Risiko sehe ich einen mehr oder weniger ausgeprägten Boykott in China. Vor ein paar Jahren hatte ich mal überlegt, wollt eigentlich kaufen, aber grad kein Geld oder die Order zu knapp plaziert, irgendsowas, und seitdem hätten sie sich verdreifacht, auch nach dem kürzlichen Kurssturz. Und ich erinnere mich dass die Diskussion damals so ziemlich ganz genau die gleiche war. Die Firma ist aber nach wie vor höchst profitabel, hat massig Cash, kauft Aktien jetzt günstiger zurück und vor allem seh ich den Burggraben im Gegensatz zu Nokia schon ganz deutlich. Ich hab keine Apple-Geräte, aber die die welche haben holen sich meiner Beobachtung nach auch immer wieder welche. Die stehen einfach darauf. Ist meine Einschätzung.


    Denke Apple ist ziemlich interessant im Moment. Das Berkshire sich hier nach IBM die zweite Tech-Delle holt (zumindest im Moment) ist in der Tat interessant.


    Ich finde aber vor allem auch Samsung interessant. Ich nutze selbst Samsung, wir nutzen es in der Firma, etc. Bin sehr zufrieden, die Kollegen auch. Hab vorhin eh grade was dazu gelesen: https://www.n-tv.de/wirtschaft…pple-article20795191.html

    Auch wenn Samsung natürlich eher eine Chip-Firma ist, aber das stört mich nicht.

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Interessante Analyse, WeChat (Anwendungslayer) ist in China wichtiger als das [i]Phone (Hardware + [i]OS + [Apple]Öko-System).


    Das heisst WeChat ist das Öko-System!


    Ich frage mich, ob das im Westen auch passieren könnte, wenn z.B. Whatsup oder eine andere App zu so einem Öko-System ausgebaut werden würde?


    Vermutlich würde Apple so eine Killer-App aus dem Store verbannen.

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • In der schnelllebigen IT Welt ist halt vieles möglich. Auch das. Und da sehe ich (neben des etwaigen Verlustes des Status-Symbol-Charakters von Handys allgemein) das höchste Risiko für Apple, solange sie so vom iPhone abhängig sind.


    Erstmal ist deren Ökosystem zwar stark. Aber es bröckelt doch jetzt schon.

    Ich bin selber recht eingefleischter iPhone Nutzer, also ich mag Apple als Marke durchaus.

    Aber z.B. nutze ich seit Spontify und Amazon Music den Apple Music Store kaum noch.

    Viele Apps die es früher nur auf Apple gab gibts nun auch auf Android.

    Das Design von Android ist m.E. halt immer noch Mist.

    Auch sind iPhones wirklich ziemlich zeitlos stylisch finde ich.

    Aber obwohl ich also sozusagen ein Fan bin, kaufe ich schon lange nicht mehr die neueste Generation, sondern bin immer mind. 2-3 Generationen hinterher.

    Ein "problem" von iphones und Apple Hardware ist ja, dass sie recht langlebig ist. Ich hab aktuell ein 5s, das muss man jetzt langsam mal austauschen, aber eher weil der Speicher zu klein ist, nicht weil es langsam ist oder Apps nicht starten. Werde mir ein gebrauchtes 7 kaufen, auf keinen Fall ein X.

    Ich denke also die Kaufzyklen werden länger. Wie damals bei den PC, wo irgendwann die Leute auch aufgehört haben alle 2 Jahre einen Neuen zu holen.

    Beim MacBook dasselbe. Mein olles MacBook Pro ist nun 7 Jahre alt oder so, aber ich liebe es und es läuft noch super. Also kauf ich kein Neues.


    Von daher (und das war auch schon zu Beginn des Threads meine Meinung): Short nein. Aber long lieber auch nicht.

    Zu viel potentielle Katalysatoren nach unten möglich.


    wp

  • Als Iphone user kann ich noch beisteuern, dass andere Mütter wahrscheinlich mittlerweile hübschere Töchter haben, aber it's cheaper to keep her. Will sagen, ein neues Betriebssystem zu lernen, alle Daten irgendwie übertragen , am Ende Adressen neu eintippen und so, dazu hab ich keinen Nerv, deshalb werde ich bei IOS bleiben. So dürfte es vielen gehen. Der Preis ist sekundär, so lange sie nicht 2 oder 3k aufrufen.


    Zur Aktie, wie wäre es damit: Nicht shorten, sondern warten, bis die Marktkapitalisierung unter das gehaltene cash fällt und dann übernehmen. ;-)

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Aus aktuellem Anlass: Government and banks are joined at the hip.

  • So jetzt gebe ich mal meinen Senf dazu.


    Ich habe vor zwei Monaten genau aus diesem Grund den Wechsel von Apple auf die Android Umgebung gewagt.

    Das Argument ist ja immer "Nutzer sind bei Apple eingeloggt" - das wollte ich mal aus ersten Hand erfahren und selber testen.


    Die durchschnittlichen Verkaufspreise von IPhones waren mir eine Weile ein Dorn im Auge, vor allem aber habe ich mich an der Größe der neuen Geräte gestört. Ich hatte in den Jahren: ein Iphone 4, ein Iphone 5 und danach seit >2 Jahren ein Iphone SE (was die Größe des 5ers hat). Ich bin also offensichtlich mit einer Nutzungsdauer >2 Jahre klargekommen. Das Iphone X ist deutlich größer als die 6,7 und 8er. Und da die Preise auch flott über 1000€ gehen und ich als Alphabet-Aktionär mal wissen wollte wie der Google Assistant nativ im Pixel verbaut ist - bin ich auf ein Pixel 3 umgestiegen.


    Ja das ist ein teures Android (~650€) aber dennoch. Was ich übrigens spannend finde ist, dass man neben Samsung & Google Schwierigkeiten haben wird für ein Andoid-Handy mehr als 250 € zu bezahlen. Das ist IRRE wie krass die Preise da purzeln.


    Nach einiger Weile intensiver Nutzung muss ich sagen, dass der "Umstieg" außerordentlich einfach ist und ich mit meinem Gerät echt "happy" bin. Und auch den "habitualen Lock-In", bzw. das "Look&Feel" ist zumindest bei meinem Pixel nicht so krass wie ich es erwartet hätte. Ich habe am langen Ende weniger als 2 Stunden für die Migration gebraucht. Und ein guter Teil der 2 Stunden lag darin begründet, dass es für den Sprach-Assistant nötig ist "google calendar" zu nutzen - und "Exchange" per Spracherkennung nicht gut funktioniert.


    Aber sonst - die meisten Apps sind nun wirklich leicht austauschbar.
    - Emails / Kontakte liegen bei Microsoft (Exchange)

    - Whatsapp

    - Photos liegen bei unserer Familie bei Amazon (kostenlos für Prime)

    - Musik = Spotify


    Damit habe ich eigentlich keine Daten die hart auf dem Iphone lagen (außer SMS).

    Ich habe weniger als 20€ für neue Apps ausgegeben die ich ja nicht mit rübernehmen konnte.

    Auch kein wirkliches Argument nicht zu wechseln.


    Ich wollte vor allem den Sprachassistenten in seiner "heimischen Umgebung" testen. Und da muss ich sagen, dass das schon teilweise KRASS ist was Google da so leistet. Siri ist Kinderkacke, Alexa ein Kind im Vorschulalter.

    Zum Beispiel diese (leider bisher nur in den USA mögliche Funktion) ab Minute 1:45


    Auch bei anderen Kleinigkeiten ist Google echt weit vor Apple. Bspw. gibt es eine Funktion, dass bei Photos eine Bilderreihe geschossen wird und per KI "das beste Bild" (also dasjenige wo alle Leute richtig gucken etc.) rausgesucht wird. Irre was da heute möglich ist.


    Gerade für Investoren die sich ernsthaft mit einer Investition in Google oder Apple rumschlagen würde ich empfehlen den Wechsel von Iphone auf Android zumindest einmal zu testen. Die paar Euro die es kostet den Wechsel zu testen (Man kann ein Handy ja auch mit etwas Verlust wieder verkaufen wenn es nicht gefällt) sind es auf jeden Fall wert.

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Ich würde dich ja als einen der technisch-affineren Personen auf diesem Planet einschätzen - von daher überrascht es mich nicht ganz, dass du es in weniger als 2 Stunden hinbekommen hast. Ich muss aber leider immer wieder feststellen, dass es einige Personen gibt, die da deutlich weniger affin sind und für die ist ein Wechsel eine deutlich größere Herausforderung. Ich hab auch schon Geschichten von Menschen gehört, die dann aus Gewohnheit doch wieder zu Apple zurückgekehrt sind - auch wenn Sie sich weiterhin über den hohen Preis ärgern.


    Spannend finde ich auch, dass Microsoft an vielen Stellen im PC Markt deutlich innovativer ist als Apple. Ich nutze die Surface-Reihe und bin sehr zufrieden damit - sowohl von den Geräten als auch vom Kundenservice. Die Touch- und Convertiblelösungen sind echt klasse und auch alle Microsoftapps kann ich überall nutzen.


    Zum Thema Google und Samsung kann ich einen Blick in dieses Video empfehlen:

    Diejenigen, die sich mit Samsung auseinandersetzen wollen, finden in diesem Video und in diesem Thread (die Posts von Dandy sind klasse) weiteres Wissen.

    YouTube ist allgemein sehr spannend, um die Voice-Fähigkeiten von Google besser kennen zu lernen und zu verstehen. Einfach mal unten rechts den Button (links neben dem Rad) für Untertitel klicken und die Transkription ansehen während das Video läuft. Die ist richtig gut. Außerdem gibt es auf der YouTube Seite links neben Teilen und Speichern noch die .... Darunter findet ihr das Transkript. Das finde ich auch ziemlich beeindruckend. Kombiniert mit Google Translate ergeben sich da bald wahrscheinlich noch mehr Möglichkeiten.

  • Spannend finde ich auch, dass Microsoft an vielen Stellen im PC Markt deutlich innovativer ist als Apple. Ich nutze die Surface-Reihe und bin sehr zufrieden damit - sowohl von den Geräten als auch vom Kundenservice. Die Touch- und Convertiblelösungen sind echt klasse und auch alle Microsoftapps kann ich überall nutzen.



    Ja, aber das Microsoft-Kachelzeug ist so grauenhaft hässlich, da bekomme ich immer Netzhautablösung wenn ich das benutzen muss. Das ist auch einer der Gründe warum ich mittlerweile zu Hause von Windows 7 auf Linux anstatt auf W10 umgestiegen bin.


    Auf meinem aktuellen Dell-Laptop läuft mittlerweile auch ein Linux und W10 nur in der virtuellen Maschine als Gastsystem für Business und andere Notfälle.


  • Ja, aber das Microsoft-Kachelzeug ist so grauenhaft hässlich, da bekomme ich immer Netzhautablösung wenn ich das benutzen muss.


    Haha, ja. so sehr ich ansonst ein Windows-Fan bin, der Kachelkram ist wirklich sehr sehr schlimm...

    Das ist auch mein Problem: Ich habe es gerne ästhetisch. Grade beim Phone. Weil da schaue ich ja auch 25x am Tag drauf.

    Ist für mich tatsächlich die Haupthürde vom iPhone weg zu gehen.

    Warum schafft es keiner mal ne richtig schöne Android-Oberfläche zu erschaffen? Das kann doch so schwer nicht sein.

  • ???

    Sorry aber Android One ist design-technisch jetzt keine Katastrophe.

    Das war genau auch einer der PUnkte meines oben gestarteten Tests.

    Perception vs. "was ist wirklich"


    (Android One ist eine Android Version wo vom Hersteller nicht noch viel eigenes Zeug mitgeliefert wird)

    https://www.android.com/intl/de_de/one/

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman