Bienen, Blümchen und Insekten

  • Ich hatte vor ein paar Tagen zum ersten mal ein Taubenschwänzchen auf dem Balkon (Innenstadt, ein paar Gewürze/Blumen). Ich kannte das Insekt vorher nicht und habe recherchiert was das für ein sonderbares Geschöpf ist. Meine Frau meinte zuerst, das sei ein Kolibri...

    https://www.mein-schoener-gart…ewoehnliche-insekten-9056

    Das wäre mein Beitrag zum Thema... (Bienen und insbesondere Hummeln sind natürlich auch hin und wieder da)

  • Hm, wissenschaftlicher wird die Krefelder Fleißarbeit durch andere Studien auch nicht.

    Das ist zwar korrekt.


    War aber nicht mein Punkt.


    Mein Punkt war, dass sich viele Menschen offenbar nur dann für wissenschaftlich korrektes Vorgehen interessiert wenn es ihnen hilft unbequemes Handeln zu vermeiden.

    Sobald die Wissenschaft aber Handeln nahe legt, wird diese dann von den selben Personen gerne ignoriert.


    Wp

  • Vielleicht sollte man noch etwas zur "Krefelder Studie" klarstellen.

    Es ist schon eine Weile her, dass ich die gelesen habe und noch länger, dass ich mich ernsthaft mit Stochastik beschäftigt habe.

    Somit nur in groben Zügen.


    Die Geschichte der Studie ist, dass da Hobbyforscher (?) über viele Jahre Insekten gesammelt haben, wohl um zu schauen, was da so lebt.

    Irgendwann ihnen aufgefallen, dass sie immer weniger Insekten in ihren Fallen haben.

    Diese Vermutung haben sie dann mit der netten Idee versucht zu belegen, das Gewicht der gefangenen Insekten über den Zeitverlauf anzuschauen.


    Dass da natürlich viele methodische Fehler sind, liegt also in der Geschichte. Natürlich hätte man am Anfang anders vorgehen sollen, wenn man sauber ein Insektensterben nachweisen gewollt hätte. Von Experten würde ich mir jetzt aber auch eher erwarten, dass sie mit Vorschlägen kommen, was man mit den Daten noch machen kann. Einfach nur sinngemäß zu sagen da gibt es methodische Fehler aber genau habe ich mir das auch nicht angeschaut geht mit der Vorgeschichte am Thema vorbei. Ab jetzt sauber Daten zu erheben (was in diversen Studien gemacht wird), dauert eben und die Zeit könnte nachher fehlen. In der Realität ist es eben noch komplizierter als im Labor und in der Theorie.

    Was also machen?