Klimawandel - Entwicklungen, Strategien, persönliche und gesellschaftliche Lösungsansätze

  • Gilt die Börsenweisheit „Verliebe dich nie in eine Aktie.“ eigentlich auch für ganze Branchen?

    ;)

    Ja klar, aber nur kucken ist dennoch erlaubt.


    Edit: Ich nehme das mal als Wink mit dem Zaunpfahl dass diese Art von Aktien hier nicht erwünscht sind. Gut zu wissen.

  • Ich frage mich auch gerade, was da wohl besser funktioniert: Mit dem Trend gehen in Erneuerbare (oder ist das nicht alles schon viel zu offensichtlich?) oder gegen den Trend in ausgesuchte konventionelle Energiewerte? Aber nicht, dass ich die Antwort wüsste...

  • Ich frage mich auch gerade, was da wohl besser funktioniert: Mit dem Trend gehen in Erneuerbare (oder ist das nicht alles schon viel zu offensichtlich?) oder gegen den Trend in ausgesuchte konventionelle Energiewerte? Aber nicht, dass ich die Antwort wüsste...

    Das hängt m.E. davon ab welchen Zeithoriziont man hat und ob man daran glaubt dass es sich hier um einen Zyklus handelt oder um eine strukturelle Veränderung.


    Ich vermute dass die Wahrscheinlichkeit für letzteres sehr hoch.


    Kurzfristig kann natürlich alles passieren, aber meine These ist dass konventionelle (sprich Co2 lastige) Energieerzeugung ein echtes Problem hat, dass nicht einfach von selber verschwindet. Das ist m.E: so ähnlich wie im Handel mit Online.

  • Nein, nein, so war das nicht gemeint. Ich wollte bloß augenzwinkernd frotzeln und freue mich weiter auf jede Entdeckung von dir.

    Sehr schön, nachdem ich jetzt weitermachen darf. Ein weiterer Wert zur Beobachtung (aus weiter Ferne):


    Chargepoint. Ein SPAC aus den USA, "globaler" Marktführer bei E-Zapfstellen. Market cap 7 Mrd. Wird mit 3x Umsatz bewertet, allerdings erst im Jahr 2026 ;-)


    https://s22.q4cdn.com/77968316…ification_of_Mobility.pdf


    Ich schaue mir die Dinger v.a. auch deswegen an weil ich lernen möchte inwieweit das meine Alimentation Couche-Tard beeinflusst.


    MMI

  • Meines Erachtens ist "Grüner Ammoniak" im Vergleich zu anderen "Green Tech" Bereichen evtl. noch etwas "underhyped".


    Grüner Ammoniak ist m.E: wie schon angemerkt die naheliegendste "Technologie" zur Dekarbonisierung einiger Bereiche (Dünger, Schiffe, Kohlekraftwerke).


    Hier eine ganz gute Seite inkl. einer Liste von Unternehmen die in dem Bereich tätig sind:


    https://www.ammoniaenergy.org/articles/


    https://www.ammoniaenergy.org/members/

  • Endlich mal wieder Weltmeister (2018)!

    Endlich? Eigentlich schon immer!

    Laut Wikipedia war die DDR über lange Zeit mit sehr großem Abstand der Weltmeister und die BRD erreichte den 3. Platz.


    1970: 1. DDR 261 Mio Tonnen; 2. SU: 145 Mio Tonnen; 3. BRD: 108 Mio Tonnen

    1980: 1. DDR 258 Mio Tonnen; 2. SU: 141 Mio Tonnen; 3. BRD: 130 Mio Tonnen

    1990: 1. DDR 280 Mio Tonnen; 2. SU: 137 Mio Tonnen; 3. BRD: 108 Mio Tonnen

    2000: 1. BRD 168 Mio Tonnen; 2. Russland: 88 Mio Tonnen; 3. USA: 78 Mio Tonnen

    2010: 1. BRD 169 Mio Tonnen; 2. China: 125 Mio Tonnen; 3. Russland: 76 Mio Tonnen

    https://en.wikipedia.org/wiki/…tries_by_lignite_reserves


    Insofern: Es ist defintiv notwendig, schnell gute Alternativen zu entwickeln. Sowohl für die Energieversorgung als auch für die Regionen, in denen die Braunkohle bis heute eine dominante Wertschöpfungsbranche ist.
    Aber eine Skandalisierung, dass Deutschland "endlich" Weltmeister in der Braunkohleförderung sei, ist, nun ja, ausgesprochen ahistorisch.

    Gegenüber 1980 oder 1990 hat sich die deutsche Förderung auf weniger als die Hälfte reduziert. Das sieht nur bei einigen anderen Ostblockländern ähnlich aus, in den vielen anderen Ländern ist die Förderung seitdem gestiegen.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Bauzeit und Kosten sind bei der Kernenergie schon enorm. Ein Solarpark läßt sich innerhalb weniger Monate bauen. Immerhin läuft der TerraPower Reaktor mit radioaktivem Abfall, welchen andere Kernkraftwerke entsorgen müssen (falls ich das aus der Bill Gates Netflix Serie richtig in Erinnerung habe).


    +++

    June 3, 2021

    Bill Gates' next generation nuclear reactor to be built in Wyoming

    https://www.reuters.com/busine…-next-us-site-2021-06-02/


    "Billionaire Bill Gates' advanced nuclear reactor company TerraPower LLC and PacifiCorp (PPWLO.PK) have selected Wyoming to launch the first Natrium reactor project on the site of a retiring coal plant, the state's governor said on Wednesday.


    TerraPower, founded by Gates about 15 years ago, and power company PacifiCorp, owned by Warren Buffet's Berkshire Hathaway (BRKa.N), said the exact site of the Natrium reactor demonstration plant is expected to be announced by the end of the year. Small advanced reactors, which run on different fuels than traditional reactors, are regarded by some as a critical carbon-free technology than can supplement intermittent power sources like wind and solar as states strive to cut emissions that cause climate change.


    ... The project features a 345 megawatt sodium-cooled fast reactor with molten salt-based energy storage that could boost the system's power output to 500 MW during peak power demand. TerraPower said last year that the plants would cost about $1 billion.


    ... Chris Levesque, TerraPower's president and CEO, said the demonstration plant would take about seven years to build.


    ... Levesque said that the plants would reduce proliferation risks because they reduce overall nuclear waste."

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Im Vergleich zum o.g. grundlastfähigen Kernreaktor von TerraPower (Bill Gates) mal die Batterie-Technik von Tesla in Australien. Solar in Kombination mit Batteriespeicher scheint tendienziell günstiger zu sein und wesentlich schneller gebaut. Risiken mal ganz außen vor gelassen.


    +++

    05.11.2020

    Victoria plans 300MW Tesla battery to help stabilise grid as renewables increase

    https://www.theguardian.com/au…id-as-renewables-increase


    "One of the largest lithium-ion batteries in the world is planned for Victoria after the renewable energy company Neoen won a contract to build it near the regional city of Geelong.


    If constructed as promised, the battery will have a power capacity of 300 megawatts and a storage capacity of 450 megawatt-hours, making it more than twice the size of the battery at Hornsdale, South Australia, which was the biggest in the world when it began operating in 2017.


    Like the Hornsdale facility, the Geelong battery will be built using Tesla equipment. The Victorian energy and climate change minister, Lily D’Ambrosio, said it would be installed near Moorabool Terminal Station and would be ready for the 2021-22 summer.


    It is expected to store enough energy to run about 500,000 homes for half an hour.


    It has been scaled back since it was first flagged in April when it was expected to be 600MW and cost $300m."

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Dazu zum Kostenvergleich mit dem Kernreaktor noch ein anderes Projekt.


    +++

    1. OKTOBER 2020

    Weltgrößtes Photovoltaik-Kraftwerk geht in China ans Netz

    https://www.pv-magazine.de/202…k-geht-in-china-ans-netz/


    "Huanghe Hydropower Development hat in der Wüste in Chinas abgelegener Provinz Qinghai ein 2,2 Gigawatt-Photovoltaik-Kraftwerk ans Netz angeschlossen. Das Projekt wird durch einen Speicher mit 202,8 Megawatt/Megawattstunden ergänzt.


    Der staatliche chinesische Energieversorger Huanghe Hydropower Development hat den Bau des weltweit größten Photovoltaik-Anlage in einer Wüste in der nordwestchinesischen Provinz Qinghai abgeschlossen. Der chinesische Hersteller Sungrow, der die Wechselrichter lieferte, erklärte, dass der 2,2 Gigawatt Solarpark in fünf Phasen gebaut wurde. Die Investitionssumme wird mit 15,04 Milliarden Yuan – umgerechnet etwa 1,9 Milliarden Euro – beziffert und beinhaltet auch einen Speicher mit 202,8 Megawatt Leistung/Megawattstunden Kapazität."

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Das heißt, das Kernkraftwerk von Bill Gates ist billiger (1 Mrd. USD) als das Solarkraftwerk in China (1,9 Mrd. EUR); allerdings hat der Reaktor auch nur eine Leistung von 345 MW und das Solarkraftwerk eine von 2200 MW. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man Kostenvoranschläge bei Großprojekten erfahrungsgemäß meist in der Pfeife rauchen kann.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Das heißt, das Kernkraftwerk von Bill Gates ist billiger (1 Mrd. USD) als das Solarkraftwerk in China (1,9 Mrd. EUR); allerdings hat der Reaktor auch nur eine Leistung von 345 MW und das Solarkraftwerk eine von 2200 MW. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man Kostenvoranschläge bei Großprojekten erfahrungsgemäß meist in der Pfeife rauchen kann.

    Das kann man so nicht genau sagen, weil das Solarkraftwerk in China mit der installierten Leistung von 2,2 Gigawatt-Photovoltaik-Kraftwerk deutlich größer ist, aber der Speicher ist etwas kleiner. Wenn man nur ein Viertel der Module rechnen würde wäre es womöglich günstiger.


    Hinzu kommt, dass der Betrieb/Wartung/Entsorgung von Kernkraftwerken mit hoher Wahrscheinlichkeit um einiges teurer ist wie bei der Photovoltaik + Batteriespeicher Kombination. Bauzeit und Risiko spricht ohne hin für die Solarkraft.


    In jedem Fall wird man das im Auge behalten müssen. War ja zunächst nur ein sehr grober Vergleich. Da gibt es sicher bessere Vergleiche/Untersuchungen.

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Im Vergleich zum o.g. grundlastfähigen Kernreaktor von TerraPower (Bill Gates) mal die Batterie-Technik von Tesla in Australien.

    sind das nicht Äpfel und Birnen im Vergleich?


    zum einen Energieerzeugung

    zum anderen Energiespeicherung

  • sind das nicht Äpfel und Birnen im Vergleich?


    zum einen Energieerzeugung

    zum anderen Energiespeicherung

    Ja und Nein, im ersten Link hatte ich nur die Kosten vom Batteriespeicher in Höhe von 300 Mio. USD. Im zweiten Link dann Erzeugung + Speicher (China Projekt). Aus beidem würde sich für ein Viertel des China-Projekts, d.h. 550 MW Photovoltaik + 300 MW (300 Mio. USD Batteriespeicher) ca. 800 Mio. USD Kosten ergeben.


    Ich bin noch am Daten/Projekte sammeln um die grundlastfähige Kernenergie mit Photovoltaik + (Batterie-)Speicher vergleichen zu können.


    TerraPower (Bill Gates) sieht das Projekt ja als eine mögliche Lösung zur Klimafrage. Derzeit kann ich das noch nicht richtig nachvollziehen, aber es muss ja Gründe geben, wenn sie 1 Mrd. USD investieren.

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Noch ein Großprojekt zum Thema "Photovoltaik + Batteriespeicher". Bis 2027 soll das Solarkraftwerk in Nordwestaustralien ca. 20% von Singapur Stromverbrauch via 3750 km langem Unterseekabel "Australia-ASEAN Power Link (AAPL)" liefern.


    +++

    28 January 2021

    https://suncable.sg/wp-content…Release-NTG-PDAdocx-2.pdf

    "Sun Cable and the Northern Territory Government (NTG) today signed a milestone agreement tofacilitate the Australia-ASEAN Power Link (AAPL), that will see the Territory host one of the world’slargest renewable energy system. "This will provide affordable, reliable energy to support industrial growth in Darwin, as well as supplying up to 20% of Singapore’s electricity needs,” he said.


    The company expects AAPL’s financial close to be in late 2023, with first electricity to Darwin by 2026

    and Singapore from 2027."


    22 October 2020

    https://reneweconomy.com.au/su…on-south-of-darwin-60771/


    "Sun Cable’s $22 billion plans to build the world’s largest dispatchable solar and battery power station, as well as the world’s largest subsea transmission link, have taken a step forward after selecting a preferred site about 750km south of Darwin.


    As well as the 10GW solar plant, the project promises to build battery storage facilities of up to 30GWh, and a high voltage direct current sub-sea cable of 3,750kms – to pipe the solar power across to potential customers in Singapore."

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)