Klimawandel - Entwicklungen, Strategien, persönliche und gesellschaftliche Lösungsansätze

  • Wenn ich mir die Grafik anschaue sehe ich ganz nüchtern dass der Gasverbrauch 2019 so hoch ist wie 1996.

    Sach ich ja, sinkt (bislang) nicht :-)


    Zumal es ja um den Vladi ging.

    Müsste man mal schauen wie die Importe aus Russland sich entwickelt haben.

    Da Norwegen und UK immer weniger liefern und NL fast nichts mehr dürfte Russlands Anteil gestiegen sein und vermutlich weiter steigen.


    Mein Tipp: Einige Jahre CF hat er noch. Mal schauen wie er sie nutzt.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • @Big A

    Ohne das Thema vertiefen zu wollen. Für eine Niedertemperaturheizung kann eine Wärmepumpe Sinn machen, die die Wärme aus dem Boden bezieht, da dieser im Winter relativ warm ist, die Luft ist aber im Winter kalt. Warmwasser kann eine Luftwärmepumpe auch nicht sonderlich wirtschaftlich bereiten, da hier die Heiztemperatur zu hoch ist. Wie gesagt, das Leistungsspektrum passt ideal zu einem Swimmingpool (hohe Aussentemperatur niedrige Heiztemperatur), der Heizbedarf eines Hauses ist aber Sommer wie Winter genau verkehrt herum. Mir kann keiner erzählen, dass das wirtschaftlich sein soll. Da helfen auch die vergleichsweise niedrigen Anschaffungskosten (im Vergleich zu Erdwärmepumpen) nichts.

    Das Haustechnikforum kenne ich. Kompetenz ist hier durchaus vorhanden. Mein Eindruck ist aber, dass hier jede Heiztechnik eine eingeschworene Fangemeinde hat, die sich unversönlich einander gegenüber stehen. Ich war jedenfalls nach stundenlangem Stöbern bezüglich meiner Enscheidungsfindung so schlau wie vorher - allerdings auf einem höheren Niveau.

  • Mir kann keiner erzählen, dass das wirtschaftlich sein soll.

    Physik kann manchmal überraschend sein. Immerhin sind da noch 250K an Wärme die man nutzen kann. Letztlich ist die Wirtschaftlichkeit nur eine Rechenübung. Abhängig von Pumpe und Standort (Außentemperatur) bekommt man im Schnitt etwa 3,5-4kW Wärme für 1kW Strom.

    Abhängig von Preisen lohnt sich das immer, nie, oder es kommt darauf an.

  • Sach ich ja, sinkt (bislang) nicht :-)


    Zumal es ja um den Vladi ging.

    Müsste man mal schauen wie die Importe aus Russland sich entwickelt haben.

    Da Norwegen und UK immer weniger liefern und NL fast nichts mehr dürfte Russlands Anteil gestiegen sein und vermutlich weiter steigen.


    Mein Tipp: Einige Jahre CF hat er noch. Mal schauen wie er sie nutzt.

    Haste Dir mal angeschaut wieviele LNG Terminals es in Europa mittlerweile gibt ? Ganz so einfach ist die Rechnung nicht.

  • Apropos LNG.


    Irgendwer ne Idee wie es mit dem Fracking in den USA weiter geht unter Biden?!


    Trump hat ja dort in einigen Regionen vier Jahre eine handfeste re-carbonisierung betrieben, inklusive Lockerung aller möglichen Umweltstandards.


    Kann (will) Biden das zurück drehen?

    Hab dazu tatsächlich bislang noch nichts gehört...

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Wieviel Volumen NG können die denn zusätzlich zur aktuellen Auslastung noch umsetzen.

    Könnte man dann mal mit der Bedarfsschätzung und den sinkenden Exporten Norwegens und UKs gegenrechnen dann wäre das ein guter Schätzer für den künftigen Verkauf Russlands (an Europa. Türkei, Asien und müsste man separat auch noch schauen).


    Muss aber wer anders machen, mir ist es letztlich nicht so wichtig.

    Ich werde Gazprom eh halten und nochmehr zukaufen will ich momentan nicht. Und ob und wann der Vladi in Geldnöte kommt ist auch nicht mein Problem.


    Also werd ich mir einfach die Gazprom Quartalszahlen weiter ansehen...sollten die wieder erwarten nicht deutlich steigen müsste man nochmal nachdenken.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Wärmepumpe ist halt eine Stromheizung und der wird ja immer nur billiger, wie wir die letzten zwanzig Jahre gesehen haben.



    PS Und bei der Teufelsaustreibung stellt sich auch gerne der Beelzebub ein, diese Studie habe ich noch nicht durchgearbeitet, aber das Zeug scheint nicht ganz ohne zu sein:


    https://www.umweltbundesamt.de…ukte-halogenierter-kaelte

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

    Edited once, last by Lando ().

  • Post by bigA ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Die Handelsbilanz der USA ist da der kritische Punkt. Dank des Frackings sind die US-Importe von Erdöl 2007 bis 2017 weitgehend zurückgegangen. Wenn man einmal Kanada und Mexiko zu den USA hinzurechnet (weil sie am Ende eh' zu einem der USA genehmen Preis dorthin liefern müssen), dann sind die USA fast energieautark. Und selbst da sieht die Handelsbilanz eher "argentinisch" aus.


    Ohne unkonventionelles Öl müssten die USA in erheblichem Umfang Erdöl aus Übersee importieren, und der USD wäre sehr viel schwächer (wer von den großen Ölexporteuren würde die ganzen USD als Reserve anhäufen ??).


    D.h. Biden hat keine Wahl als zu fracken, was das Zeug hält. Und er muss, bevor die frackbaren Vorkommen zur Neige gehen, entweder die Energieversorgung auf erneuerbar umstellen oder von der Reserverolle des USD Abschied nehmen.

  • Das stimmt, er wird ziemlich sicher (allen Umweltbeteuerungen zum Trotz) weiter genug fracken lassen dass der US Bedarf gedeckt ist.


    Aber was ist mit dem Überschuss?

    Ich meine mich zu erinnern dass die USA mittlerweile sogar Öl exportieren? Und das mit LNG auch im großen Stil vorhatten?

    Vielleicht ist ja zumindest dieser part vom Tisch? Würde u.a. die plötzliche Zustimmung zu NS2 erklären.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Ohne unkonventionelles Öl müssten die USA in erheblichem Umfang Erdöl aus Übersee importieren, und der USD wäre sehr viel schwächer (wer von den großen Ölexporteuren würde die ganzen USD als Reserve anhäufen ??).


    D.h. Biden hat keine Wahl als zu fracken, was das Zeug hält. Und er muss, bevor die frackbaren Vorkommen zur Neige gehen, entweder die Energieversorgung auf erneuerbar umstellen oder von der Reserverolle des USD Abschied nehmen.

    An anderer Stelle haben die großen Strategen dieses Forums argumentiert, dass die Reserverolle des USD dank der militärischen Macht der USA bestehen bleibt und Länder wie Saudi Arabien eh keine andere Wahl haben als das Öl billig an die USA zu liefern und die grünen Scheinchen zu bunkern.


    Naja, vielleicht müssen wir und dann eine der einfache Erklärungen aussuchen. Oder vielleicht ist doch alles nicht so einfach.

  • Falls sich die USA nun tatsächlich massiv Richtung Elektroautos bewegen dürfte Fracking etc. bald kein Thema mehr sein.


    +++

    Biden’s electric vehicle plan includes battery recycling push

    https://www.reuters.com/busine…ecycling-push-2021-06-04/


    "Democrats are pushing aggressive climate goals to have a majority of U.S.-manufactured cars be electric by 2030 and every car on the road to be electric by 2040."

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • Ohne Troll ist es hier produktiver. Wenn Du's verstehen willst, schlage ich vor, dass Du erstmal genau liest. Aber das ist offenbar gar nicht der Punkt.

    Balkenchart, BigA begründet seine Darstellungen in der Regel. Sehe ich in deinen Beiträgen jezt nicht so. Die wiederholten Troll-Vorwürfe sind völlig daneben.

  • Nö, Dong, das von BigA war schon klassisches Trollen. Die Frage ist ja hier ausführlich diskutiert worden, woher die Vorherrschaft des USD stammt, wie sie nach dem 2. WK verstärkt, in den 1970ern gesichert wurde und warum sie seit ca. 10 Jahren immer mehr in Gefahr gerät.


    Dann einfach zur aktuellen Frage das Gegenteil reinzuposten und so zu tun, als wäre es der Denkfehler der anderen, ist klassische Troll-Taktik. Kann ich übrigens auch, wenn ich will. Lando auch. Macht der schonmal mit den Klima-Jüngern, und ist dann immer wieder lustig zu sehen, wie sie drauf anspringen.


    Psychologie wird immer noch deutlich unterschätzt.

  • Ich teile zwar BCs Theorien diesbezüglich nicht, aber es stimmt dass er nie behauptet hat was bigA oben unterstellt.


    Im Gegenteil sagte er immer die USA seien an einem hohen Ölpreis interessiert und die Saudis würde sich in Gold bezahlen lassen.

    (Wie gesagt, sei mal dahingestellt ob das korrekt ist, aber das war was er sagte).


    Auch unten zitierten und in meinen Augen herablassenden Tonfall schlägt bigA oft an, das finde ich unpassend wenn man eine Diskussion konstruktiv führen möchte - was ja nicht heißt dass man die Meinung des anderen goutiert muss, aber doch dass man ihn respektiert und auf Augenhöhe reden lässt selbst wenn seine Argumente einem abstrus vorkommen.

    Falls einem danach nicht ist sollte man lieber direkt blocken oder ignorieren oder eben eine Gegendarstellung abgeben und fertig.

    Quote

    An anderer Stelle haben die großen Strategen dieses Forums argumentiert,

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Wer hier ständig irgendwelche Verschwörungstheorien von sich gibt, sollte nicht so dünnhäutig sein. Ihr könnt mich ja gerne als Troll bezeichnen, wenn es euch Spaß bereitet. Aber das man vielleicht nicht immer die doch sehr vereinfachten Erklärungen unserer Forumsstrategen nicht immer für bare Münze nehmen kann, sollte doch selbst dem oberflächlichen Beobachter aufgefallen sein.

    Das jetzt z.B. Joschka von den Amis gekauft wurde um in den Jugoslawienkrieg zu ziehen, ist doch sowas von absurder Schwachsinn, das glaubt ihr doch nicht wirklich....