Corona Pandemie 2020 und die Folgen für die Börse

  • dass in Brasilien mittlerweile etwa 10% eine Infektion durchgemacht haben

    Das kommt mir recht wenig vor. Ich schätze, dass in Deutschland schon etwa 10% eine Infektion durchgemacht haben, basierend auf der Mortalität (bei einer angenommenen Mortalität von 0,9%; bei einer Mortalität von 0,3% hätten schon 29% der Deutschen eine Infektion durchgemacht).

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • ...basierend auf der Mortalität (bei einer angenommenen Mortalität von 0,9%; bei einer Mortalität von 0,3% hätten schon 29% der Deutschen eine Infektion durchgemacht).

    Der Schluss würde eine identische Altersverteilung der Infizierten voraussetzen wie in der Bevölkerung.

  • Aus 650k € werden doch insgesamt mal paar Millionen Euro


    "Sauter-Geschäftspartner in Untersuchungshaft

    ". Für die Fünfergruppe blieben bei dem Maskendeal fünf bis sechs Millionen Euro übrig, die anschließend in etwa zu gleichen Teilen untereinander aufgeteilt werden sollten. .."


    https://www.sueddeutsche.de/ba…-sauter-partner-1.5246572

  • Weil hier gleich ohne die langfristigen Folgen zu verstehen mit „Neid“ geschumpfen wird:


    ein aktuelles Beispiel : jetzt klagen Händler gegen andere Händler

    („Neid“ hervorgerufen durch die „Corona“-Politik)


    Keine Waren des täglichen Bedarfs? Buchhändler sind nach Zurückstufung sauer......

    .....

    Klage eines Möbelhauses

    Ein Möbelhaus hatte in Baden-Württemberg gegen einen Sonderstatus für Buchhandlungen wegen Ungleichbehandlung geklagt. „



    https://www.stimme.de/heilbron…g-sauer;art140897,4467355

  • Habe zu dem Thema gestern auch eine Mail erhalten - ein guter Einblick in die Branche aus Sicht eines Palettenherstellers - eventuell kommt jemand auf eine Idee wie man daran verdienen könnte.


  • Ist das Glas halbleer oder halbvoll?
    Die Waldbesitzer, die in den letzten Jahren wegen Trockenheit einige Waldbrände und Notfällungen durchstehen mussten, wird es freuen, wenn die Holzpreise wieder steigen. Damit kommt auch Geld für die Investitionen in den dringend nötigen Waldumbau herein.

    So gesehen könnte die Nachricht auch in den "Gute Nachrichten"-Thread.


    Aber logisch, Journalisten suchen immer das Drama, und wir Leser reagieren auch bevorzugt auf Drama-Geschichten.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Ja, ich hör auch seit Jahren immer nur, dass die Holz-Preise absolut mies sind und damit nichts zu verdienen ist. Sturmholz, Käferholz, usw. Und auch bei Bauholz, etc. ist halt die Frage, ob die Preise nicht eher vorher einfach sehr niedrig waren. Für einen Baum, der einige Jahrzehnte gewachsen ist, bekommt man ein paar hundert Euro, also schon für einen größeren. Ansonsten 100 € wenn überhaupt. Und da hat man noch niemanden für's fällen bezahlt, bzw. wenn man's selbst macht die Maschinen, Zeit, etc.


    Also evtl. hat man sich da eher an zu niedrige Preise gewöhnt gehabt und wie der Mann vom Sägewerk sagt, dann muss man es halt weitergeben.


    PS:

    Wenn die Nachfrage und die Preise jetzt wirklich so hoch sind, kann man es ja den Waldbesitzern gezielt mitteilen. Da wären bestimmt genug da, die bereit wären, was zu schlagen. Vor allem, weil, wie Al Sting schreibt, eh umzubauen ist, Douglasien, etc. Viele Bauern, Waldbesitzer, etc. sind sicher bereit, zu anständigen Preisen etwas zu verkaufen.. Die letzten Jahre natürlich nicht, wenn die Preise mies sind, sagt sich halt fast jeder Bauer, dass er auf bessere Zeiten wartet..

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Ganz interessanter Artikel zur erwarteten Konsumrallye in UK:


    https://www.ft.com/content/c34…82-4ca9-9dbc-65f261845568


    Das ganze gesparte Geld hat sich vor allem bei den Vermöngenden angesammelt und die werden das Geld nicht einfach so raushauen:


    Quote

    ii) The distributional inequality of the accumulated excess funds means that it is largely middle-to-high income earners who hold the elevated 'forced' savings, ie, consumers with lower propensity to spend. Consumers with higher propensity to spend — i.e., those on lower incomes and younger workers — were disproportionately affected by furlough, which while it capped the job losses, still resulted in only an 80% replacement rate for workers furloughed.


    Man wird sehen wie sich das entwickelt aber es gibt sicher "Enttäuschungspotential" nach einem evtl. kurzen Strohfeuer. Mal kucken...

  • Nochmal eine Moment-Aufnahme, aber etwas das mich durchaus positiv stimmt. Meine Eltern sind gerade beim Impftermin (u70, keine Vorerkrankungen). Beim Hausarzt. Über die Warteliste. Zwei sind abgesprungen, konnten sie gleich kommen.


    Auf die Warteliste kamen sie, weil ein Freund von mir mich gestern darauf hingewiesen hat, dass dieser Arzt jetzt auch schon impft. Der Kumpel ist morgen auch schon dran, zwar erst 35, aber Risiko-Patient ist. Sind damit in meinem relativ kleinen Dorf schon 2 Ärzte. Also diesbezüglich hab ich jetzt eigentlich wenig bis keine Skepsis mehr: Wenn die Mengen kommen, wird man sie auch relativ zeitnah verimpft bekommen, mit den Ärzten. Das ist sogar Pfizer, was mich gewundert hat, nachdem es neulich hieß, die Ärzte würden Astra bekommen und die Zentren machen BioNTech/Pfizer.


    Das stimmt doch positiv für den Sommer.. Andererseits, hat ein Kollege mir grad mitgeteilt, dass er Covid hat. Ein Junger, 30er, und er weiß nicht woher, er meinte es müsste beim Wandern gewesen sein, auch wenn da wenig Leute waren.


    Also, Zuversicht und (nach wie vor) vorsichtige Zurückhaltung wären in nächster Zeit wohl angebracht.


    PS:

    Was das Impfen betrifft. Der Arzt hat gesagt, normal ist momentan nur Ü70 oder Vorerkrankungen, aber man kann eben auf eine Warteliste und dann wird's wohl auch nach Alter etc. gehen. Ich hätte jetzt da noch wenig Hoffnung, aber ich bin momentan zeitlich sehr flexibel, lass mich auch mal aufnehmen, bevor sie es nicht verwenden können (was ich nicht glaube). Jedenfalls, will nur sagen, wenn jemand von Euch sich baldigst impfen lassen möchte, ich glaube das wäre evtl. der schnellste Weg. Beim Arzt nachfragen -> Warteliste..

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Ich hatte Montag bei meinem Hausarzt angerufen, und von der Sprechstundenhilfe etwas abgefertigt worden: "Rufen Sie uns nicht an, wir rufen Sie an". Keine Ahnung wann das sein wird.


    Ich gehe aber weiter davon aus, wenn BioNTech anfängt aus Marburg zu liefern, dass es dann recht schnell gehen wird.

  • Noch vor wenigen Monaten wurde "Office"-Job für tot erklärt und Homeoffice die Zukunft versprochen.

    Nach Monaten von Homeoffice , merken nun einige Firmen , dass es doch nicht das gelbe vom EI ist und erwarten die Mitarbeiter in die Büros im Herbst:


    "..Immer mehr US-Bürger sind gegen Corona geimpft, immer weniger sollen im Homeoffice arbeiten.."


    https://www.handelsblatt.com/u…-die-bueros/27079842.html



    Eigentlich sollte man sich zusammentun und leere Büros in New York aufkaufen oder anmieten (Aribnb für Office-Räume, kein we work9

  • Antizyklisch Büroimmos anschauen?

    Vielleicht keine so dumme Idee.

    Sind die denn noch schön billig? Meine gelesen zu haben ja, zumindest in München.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "Es gibt nichts Schöneres als einen warmen Regen nach einer kalten Dusche"

  • Ja, ich hör auch seit Jahren immer nur, dass die Holz-Preise absolut mies sind und damit nichts zu verdienen ist. Sturmholz, Käferholz, usw. Und auch bei Bauholz, etc. ist halt die Frage, ob die Preise nicht eher vorher einfach sehr niedrig waren. Für einen Baum, der einige Jahrzehnte gewachsen ist, bekommt man ein paar hundert Euro, also schon für einen größeren. Ansonsten 100 € wenn überhaupt. Und da hat man noch niemanden für's fällen bezahlt, bzw. wenn man's selbst macht die Maschinen, Zeit, etc.


    Also evtl. hat man sich da eher an zu niedrige Preise gewöhnt gehabt und wie der Mann vom Sägewerk sagt, dann muss man es halt weitergeben.


    PS:

    Wenn die Nachfrage und die Preise jetzt wirklich so hoch sind, kann man es ja den Waldbesitzern gezielt mitteilen. Da wären bestimmt genug da, die bereit wären, was zu schlagen. Vor allem, weil, wie Al Sting schreibt, eh umzubauen ist, Douglasien, etc. Viele Bauern, Waldbesitzer, etc. sind sicher bereit, zu anständigen Preisen etwas zu verkaufen.. Die letzten Jahre natürlich nicht, wenn die Preise mies sind, sagt sich halt fast jeder Bauer, dass er auf bessere Zeiten wartet..

    Im Vergleich der letzten 10 Jahre scheinen die Preise immer noch recht niedrig zu sein.
    Steigende Holzpreise kann man den Waldbesitzern wohl gönnen.
    https://www.agrarheute.com/mar…auern-waldbesitzer-579622

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Hier geht es darum, dass angeblich Asthma-Sprays gegen eine schwere Covid-Entwicklung helfen sollen:


    https://science.orf.at/stories…ocket-newtab-global-de-DE

    Das hab ich sinngemäß gestern schon mal gelesen, das hatte einer völlig begeistert in LinkedIn gepostet und meinte, heute müssten die Kurse explodieren.. Fand ich etwas schräg. Aber jedenfalls, gibt es da Meinungen? Da können sich manche so begeistern. Ich frage mich eher, wenn das so ein Game Changer wäre, eine solche mir recht simpel wirkende Maßnahme, warum hat man das nicht schon früher im letzten Jahr entdeckt?

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.