Zahlen & Fakten zu SARS-CoV-2 (Corona Virus)

  • Joe, nichts für ungut aber das is BxxxSxxx. Aber hier im Threat und in den anderen gibt es sehr viel Information darüber wie genau Covid-19 abläuft. Schweden ist zeitlich Deutschland einige Tage hinterher (und im Vergleich zu Spanien einige Wochen), was bei den Todesfällen SEHR vial ausmacht. Wenn Schweden jetzt schon mehr Tote hat, wird das am Ende sehr viel mehr werden.


    Es bleibt dabei es ist überall das gleiche Virus.

  • die wirkliche Sterberate ist ueberall gleich, bei ca. 0.7% oder so.

    Wie in den diversen Threads schon mehrfach ausgeführt, liegt die wirkliche Sterberate, soweit man das momentan überhaupt sagen kann, eher bei 2% (Südkorea, Diamond Princess). 0,7% ist mit Sicherheit zu niedrig.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Aber in diversen threads wurde doch ausgefuehrt, dass die Sterberate nicht bei 2% sondern bei 0.7 oder niedriger liegt.


    Die Diamond Princess hatte 12 Tote von 712 infizierten = 1.7%

    Allerdings war das Durchschnittsalter der Pasagiere sicherlich nicht das der Weltbevoelkerung.

    Und auch nicht die von Italien.


    Die Infizierten die derzeit gezaehlt werden, sind nicht alle Infizierten. Die Dunkelziffer liegt sicherlich um ein vielfaches hoeher.


    So wie Du sagst cktest - ich dachte das waere jetzt schon laengst geklaert? Die Diamond Princess ist die beste Schaetzung die wir haben, und die Sterberate liegt unter 2%.

    Vermutlich unterhalb von 1%, regional je nach Durchschnittsalter der Bevoelkerung bestimmt unterschiedlich.


    Wie hoch die Dunkelziffer ist laesst sich dann hochrechnen anhand der Toten. Die Totenzahl ist etwas zuverlaessiger, aber auch hier: es gibt moeglicherweise Tote, die hatten Coronavirus im Blut, aber gestorben sind sie letztlich an Krebs und Organversagen. Ladetests (Bestimmen der Anzahl der Coronaviren um die wahrscheinliche Todesursache zu klaeren) waeren notwendige gewesen, doch in der Hektik ueberlaufener Krankenhaeuser wurde das wohl nicht immer gemacht.


    Dunkelziffer also 10 mal so hoch bis 20 mal so hoch? In Deutschland 3 mal so hoch?


    Edit: nicht die Sterberate von Covid-19 ist das Problem, sondern die hohe Infektionsrate R, weil es dann zu einem Ueberlaufen in Krankenhaeusern kommt, und in Folge dessen kann es zu Colateral-Toten kommen --> Beispiel: Ambulanzwagen kommt bei einem Herzinfarkt erst in 50 Minuten statt in 8 Minuten.

    Auch das, so dachte ich, laengst hier im Forum bekannt?

  • So wie Du sagst cktest - ich dachte das waere jetzt schon laengst geklaert? Die Diamond Princess ist die beste Schaetzung die wir haben, und die Sterberate liegt unter 2%.

    Es sind aber noch 82 Passagiere der Diamond Princess in Behandlung. Die Sterberate wird sicher noch steigen. Gestern abend waren es lt. JHU 11 Tote, evtl. kommt noch einer dazu, der nach dem Ausfliegen in Kanada gestorben zu sein scheint.

    In Südkorea, wo die Dunkelziffer sehr niedrig ist, liegt die Sterberate inzwischen bei 1,8%, und wenn man die Toten durch die Zahl der Erkrankten vor 12 Tagen teilt, sind es 2,0%. Die Zahl der Toten steigt hier inzwischen prozentual stärker als die Zahl der Neuinfizierten. In Deutschland sind wir inzwischen bei 1,6%, wenn man die Zahl der Toten durch die Zahl der aktuell Infizierten teilt.

    Die Dunkelziffer in Deutschland liegt nicht "um ein Vielfaches höher", sondern irgendwo bei 150 bis 200%, es gibt also etwa 2,5-3mal so viele Infizierte wie es die offiziellen Zahlen sagen. In Südkorea ist die Dunkelziffer nahe 0 (nicht ganz, sonst hätten sie nicht 100 Neuinfizierte pro Tag).

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Naja, die Passagiere haben das Schiff am 1.Maerz verlassen, und 10 waren bis dahin bereits gestorben. Bis zum 24.Maerz sind es 12 Tote geworden. Heute haben wir den 6. April.

    In 100 Jahren betraegt die Sterberate aller ehemaligen Passagiere garantiert 100%.

    Ich frage mich nur noch, ob es der Wahrheitsfindung zur Sterberate gerecht wird den Corona-Tod jetzt noch fuer weitere ehemalige Pasagiere verantwortlich zu machen, selbst wenn sie sich zwischenzeitlich anstecken bzw. erneut anstecken?


    Quote

    In Südkorea, wo die Dunkelziffer sehr niedrig ist, liegt die Sterberate inzwischen bei 1,8%, und wenn man die Toten durch die Zahl der Erkrankten vor 12 Tagen teilt, sind es 2,0%.

    Die niedrige Dunkelziffer musst Du trotzdem beruecksichtigen --> also weniger als 1.8%.

    Ebenso bei der Zahl der Erkrankten vor 12 Tagen - auch vor 12 Tagen gab es eine Dunkelziffer.

  • Aber in diversen threads wurde doch ausgefuehrt, dass die Sterberate nicht bei 2% sondern bei 0.7 oder niedriger liegt.

    Es kommt drauf an wie man rechnet:


    Berlin

    Infizierte: 3687

    Tote: 26

    Gesundete: 1938


    26/3687 = 0,705%

    26/1938 = 1,34%


    von den aktuell 1723 Kranke, wirds wohl auch nicht jeder schaffen, deshalb finde ich die Berechung per Gesundete realistischer.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Gesundete hinken aber deutlich hinterher. Und auch hier - wenn es eine Dunkelziffer von Infizierten gibt, dann gibt es logischerweise auch unentdeckte Gesundete.


    Gehe ich mal in Deutschland von nur doppelt sovielen Infizierten aus, dann ist auch in Deiner Rechnung 1.34%/2 ca. 0.7%

  • Die Verläufe mit Todesfolge dürften den Gesundeten aber noch viel weiter hinterherhinken.


    Boris Johnson ist so ein Beispiel: Wäre die Krankheit in der ersten Welle besiegt worden, wäre er aus der Quarantäne entlassen und würde zu den Gesundeten zählen.

    Er ist aber noch fiebrig und wurde (erst jetzt) ins Krankenhaus eingeliefert, weil die zweite Welle gefährlicher wird. Jetzt gehört er zu der schwierigen Gruppe, deren Mortalitätsrate höher ist. Und manchmal geht der Kampf um Leben oder Tod eben noch länger.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Gesundete hinken aber deutlich hinterher. Und auch hier - wenn es eine Dunkelziffer von Infizierten gibt, dann gibt es logischerweise auch unentdeckte Gesundete.

    Oder die Infizierten rennen voraus und teilen sich dann in gesundete und verstorbene.

    Der korrekte Wert kann erst am Ende bestimmt werden und liegt zwischen beiden Berechnungen.


    In Berlin sind fast 30% der noch kranken im Krankenhaus und davon 25% auf der Intensiv.

    Gleichzeitig fällt wöchentlich der Wert der gefundenen Infizierten.


    Deshalb würde ich behaupten, die Todesrate steigt leider noch ein wenig.


    Nebenbei sind inzwischen >50% der infiziert Gemeldeten wieder gesund gemeldet und somit <50% noch Krank.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Ich habe gehört, daß man auch in Deutschland Krebspatienten nicht mehr operieren will, um die Plätze auf der Intensivstation für Covid19-Erkrankte freizuhalten. Das ist für Betroffene ein großes Problem, wenn der Tumor aktuell operabel wäre; das kann in einigen Monaten schon zu spät sein. (Aber es wäre für ältere, immungeschwächte Patienten vielleicht auch nicht gut, derzeit in ein Krankenhaus zu gehen, eben wegen der Infektionsgefahr)

    The four most expensive words in the English language are "this time it’s different." (John Templeton)

  • winter, Du sagst es. DAS ist das eigentliche Problem. Der Killervirus "Corona" waere an sich nicht so schlimm, sondern das Problem ist, dass zuviele Leute gleichzeitig ins Krankenhaus muessen.


    Nach meiner simplen Vorstellung (bin kein Arzt) wuerde ich es so loesen: es gibt Krankenhaeuser, wo kein Covid-19 Fall aufgenommen wird, und dann Krankenhaeuser, wo nur Covid-19 Faelle behandelt werden.

    Das ist logistisch sicherlich nicht so einfach hinzubekommen.

    Aber: die Covid-19 Falle erscheinen mir relativ einfach: Turnhalle (Gibt es reichlich, denn Schulen sind ja geschlossen) oeffnen, Betten und Ventilatoren rein, nicht so alte Aerzte und nicht so alte Nursen, und gut ist.


    Bei normalen Krankenhaeusern operieren dann die erfahreneren Aerzte ab 55 Jahren oder so.

    Naja, sicher, aber, und.. ausserdem ...


    Trotzdem: so in etwa? Aber wenn jemand so dummes wie ich da drauf kommen kann, dann haben doch sicherlich schon andere darueber nachgedacht, die ausserdem vom Fach sind?

    Scheint doch nicht so einfach zu sein wie ich es mir denke?


    dev : Dunkelziffer-Infizierte sterben nicht, denn es sind fast ausschliesslich milde Krankheitsverlaeufe.

    Sollten ein Dunkelziffer-Infizierter doch schwer erkranken, dann kommt er ins krankenhaus und wird gezaehlt.

    Alle anderen bleiben Dunkelziffer-infizierte, und wenn sie spaeter gesunden, sind es Dunkelziffer-Gesundete.

    Hingegen wirst Du kaum Dunkelziffer-Tote finden.


    Deshalb eben doch 1.34%/2 = ca 0.7% Sterberate.


    Al Sting : Boris Johnson wuerde entweder sterben oder gesunden. Wenn er kritisch in Schwebe liegt, dann gibt es 2 Moeglichkeiten fuer ihn.


    a) er stirbt (so wie viele andere auch, ca. durchschnittlich 17.5 Tage nach Infektion).

    b) er stirbt nicht, kurz vorm sterben stirbt er eben doch nicht sondern erholt sich. Durchschnittlich dann laenger als 17.5 Tage, oder nicht)


    Das heisst: wenn Boris nicht stirbt, dann gesundet er wieder, Der Tiefpunkt ist entweder der Tod, oder es kommt zu Kehrtwende und er gesundet langsam. Gesunden muss also laenger dauern als sterben. Nein?


    Edit: habe nochmals nachgedacht: nein, nicht unbedingt. Manche werden nur ein bisschen krank, und gesunden wieder recht schnell. Besonders schnell gesundet vermutlich die Dunkelziffer. Wie lange das Gesunden bei kritischen Patienten dauert ist sicher unterschiedlich, je nachdem wie kritisch der Zustand war. Statistiken sind mehr nicht bekannt, hier auch nur wieder ein Spekulieren.

  • [...]

    Nach meiner simplen Vorstellung (bin kein Arzt) wuerde ich es so loesen: es gibt Krankenhaeuser, wo kein Covid-19 Fall aufgenommen wird, und dann Krankenhaeuser, wo nur Covid-19 Faelle behandelt werden.

    [...]

    Also Berlin macht es so. Die Charité campus Mitte und Virchow (da sind die Labore und die ganze Forschung incl RKI) sowie Helios in Buch sind in den vergangenen Wochen weitgehend leergeräumt worden, fast alle transportablen Patienten in andere Krankenhäuser verlegt worden. Die drei werden jetzt speziell für Covid Patienten umgebaut. Dann gibt es einen Stufenplan, wohin weitere Patienten kommen, falls mehr Betten benötigt werden usw.


    Das dumme Restrisiko, das bleibt, ist, dass z.B ein Unfallverletzter in ein anderes Krankenhaus gefahren wird, dass sich dann aber herausstellt, dass er dummerweise zufällig auch Covid hat. Das Risiko bekommst Du nicht weg, selbst wenn Du ihn mit dem Labor vor Ort testest, weil das immer noch einige Stunden dauert.


    Balkenchart

  • »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Noch einmal etwas ankedotisches: Was macht Taiwan anders?


    Wir habe zur Zeit ein Au-Pair aus Taiwan bei uns, die aber Ende April wieder nach Haus fliegt, weil ihr Jahr bei uns dann vorbei ist.


    Wenn sie wieder in Taiwan ankommt, dann muss sie 14 Tage in Quarantäne. Zum Glück hat sie dort eine eigene Wohnung zur Verfügung, in der sie alleine lebt, ihre Eltern können Sie dort mit Lebensmitteln versorgen (sie leben in einer Kleinstadt/auf dem Land). Hätte sie diese Möglichkeit nicht, müsste sie in ein spezielles Quarantänehotel.


    Sie ist verpflichtet sich eine bestimmte App zu installieren und die Ortung am Handy an zu lassen. Sie wird mindestens 2 mal am Tag angerufen, ob sie in der Nähe des Handies ist. Sollte sie nicht erreichbar sein, kommt beim zweiten mal die Polizei.

  • BoJo liegt jetzt auf intensiv. Dominic Raab führt die Geschäfte.


    Ich hatte einen Moment lang gedacht, die Infektion von Prince Charles und BoJo könnte ein PR-Stunt sein, nach dem Motto "Wir sitzen alle im selben Boot."


    Die Option ist wohl jetzt nicht mehr plausibel.


    Balkenchart

  • Es werden immer wieder Diagramme gezeigt, in denen die Zahl der gemeldeten Infektionen der einzelnen Länder verglichen werden. Leider werden die Tests in den verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich gehandhabt, so dass dort eine Vergleichbarkeit gar nicht gegeben ist.


    Deutlich sicherer sollte die Zahl der Verstorbenen sein (beachte: z.B. bei Italien und den USA gibt es plausible Kritik, dass die Zahlen unterberichtet werden, weil man nicht alle Verstorbenen mit Symptomen getetstet und gemeldet hat).


    Hier ist der Vergleich der Anzahl der Verstorbenen pro 100 Tsd Einwohner. Nichts ist verschoben und nichts ist angepasst. Die Diamond Princess wird als Land mit 3711 Bewohnern mitgeführt. Die anderen Asiaten (Taiwan, Singapur, Südkorea) ganz unten. Die Diamond Princess ganz oben.


    comparison.png


    Balkenchart

  • »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett