Zahlen & Fakten zu SARS-CoV-2 (Corona Virus)

  • Die Polen haben schneller reagiert: Temperatur Screening an den Flughaefen, nach Symptomen nachfragen, und ob jemand von den Verwandten betroffen sei, und bei Reise-Bussen an der Grenze. Einige infizierte wurden so wirklich abgefangen.

    Man haette die Grenzen haerter dicht machen sollen, aber jedenfalls hat Polen schneller reagiert. Ich erinnere mich: Polen sei das einzige Land in Europa, das Temperatur Screening macht an Flueghaefen (Das meinte man negativ).


    Hier ein englischer Text zu der Massnahme des Temperature Screenings am Flughafen, wann und was und wen genau:

    https://www.lotnisko-chopina.pl/en/news/0/981/szczegoly.html


    Warum die anderen Laender bei Fluegen aus Italien nicht schneller reagierten - ich kann nur spekulieren: Ein entsprechender Text bei der WHO meinte temperature screening (als Massnahme fuer sich alleine betrachtet) wuerde wohl kaum was bringen.

    Aehnlich wie: Zaehne putzen (als Massnahme fuer sich alleine betrachtet, also alone) bringt kaum etwas. Weniger genau dann erklaert welche Kombination denn notwendig waere. (Naja, mit Wasser und Zahnpasta und Zahnbuerste zusammen natuerlich!)


    Ich nehme an, die meisten Laender haben den Text der WHO so interpretiert wie er sich liest - sehr reserviert gegenueber der Massnahme des temperature screenings. Mehr dazu im Thread "WHO - Lob und Kritik"

  • Ich nehme an, die meisten Laender haben den Text der WHO so interpretiert wie er sich liest - sehr reserviert gegenueber der Massnahme des temperature screenings. Mehr dazu im Thread "WHO - Lob und Kritik

    Ich nehme an, die meisten Entscheider sind besser in der Lage Texte auch zu lesen als du - gerade wenn es um Entscheidungen geht die Menschenleben kosten.

  • Warum die anderen Laender bei Fluegen aus Italien nicht schneller reagierten - ich kann nur spekulieren: (..)

    Ich nehme an, die meisten Laender haben den Text der WHO so interpretiert wie er sich liest - sehr reserviert gegenueber der Massnahme des temperature screenings.

    Joe, da stimme ich Dir völlig zu. Viele Politiker fangen nicht selber an zu denken sondern verlassen sich zunächst mal auf andere. Manche hören gar nicht mehr auf, Verantwortliche zu suchen und verschlafen dabei bis heute, notwendige eigene Maßnahmen zu starten.

    Hier im Forum ging die Diskussion wesentlich früher los, nämlich 25./26. Januar bei monopole und woodpecker. Zu einer breiteren wirtschaftlichen Diskussion wurde es erst, als die Chinesen Anfang Februar ihre Neujahrsferien verlängerten. Am 27.1. hatte ich persönlich die ersten Absicherungs-PUTs auf den Dax gekauft, aber auch da nur unter der Annahme, dass der chinesische Produktionsausfall kurzzeitig die westlichen Industrien beeinträchtigt.

    Spannend dann in der Rückschau, wie woodpecker und nixda, checktest, mmi & al sich über Ansteckungsraten ausgetauscht haben und erst über einen Monat am 1. März der erste Thread eröffnet wurde und dann auch die politische Dimension ins Forum einzog.

    Erschreckend - da stimme ich Joe zu - ist, dass andernorts schon am 31. Dezember rigide Maßnahmen durchgeführt wurden.

    • Untersuchung von Passagieren auf Direktflügen von «hot-spots» auf Fieber und die kardinalen COVID-19-Symptome, bevor sie das Flugzeug verlassen können. Dies wurde in Taiwan noch am gleichen Tag eingeführt, an dem China die WHO informierte (31. Dezember).
    • 10 Tage bevor die WHO «Public Health Emergency of International Concern» ausrief, verfügte Taiwan über 44 Millionen chirurgische Masken, 1.9 Millionen N95 Masken und 1100 Unterdruck-Isolationsräume.
      Quelle: https://www.mittellaendische.c…ate-von-prof-paul-r-vogt/

    Dies ist kein WHO-bashing, sondern ein Bashing einer Politik, die die Verantwortung für Versäumnisse einzig auf die WHO abschiebt ohne aber die vielen anderen vorhandenen Hinweise aus Wissenschaft und Forschung und sicherlich auch von Geheimdiensten zu beachten.

    Man sieht, andere Länder handeln unabhängiger und selbständiger, die westlichen Staaten haben jedoch bis heute ausser dem 'Lockdown' noch kaum ein wirksames alternatives Management für den Umgang mit solchen Krisen entwickelt.


    Ich hoffe, ebensoviele Milliarden wie für die Soforthilfe werden parallel auch für die Entwicklung von Tests und Beschaffung von Gesichtsmasken etc. aufgewendet, damit wir uns mit bald wieder frei wie die Schweden - aber dank der frühen Maßnahmen mit weniger Toten - bewegen können.

  • bigA:

    Quote from BigA
    Ich nehme an, die meisten Entscheider sind besser in der Lage Texte auch zu lesen als du ...

    Das ist allerdings keine konstruktive Kritik, sondern ein persoenlicher Angriff, findest Du nicht?

    Du musst mich nicht lieben, man streitet sich heftig.

    Was den Text der WHO angeht, nun, wir koennen da einfach auf keinen gemeinsamen Nenner kommen, aber vielleicht soweit: es ist im Text ungluecklich kommuniziert. Eine Entschuldigung fuer die Entscheider ist es allerdings nicht. Wenn etwas unklar ist, koennen sie nachfragen.


    Deshalb: Verantwortlich sind die Entscheider, nicht die WHO, und Donglengcha bringt es auf den Punkt.


    Quote from Donglengcha

    Dies ist kein WHO-bashing, sondern ein Bashing einer Politik, die die Verantwortung für Versäumnisse einzig auf die WHO abschiebt ohne aber die vielen anderen vorhandenen Hinweise aus Wissenschaft und Forschung und sicherlich auch von Geheimdiensten zu beachten.

  • es ist im Text ungluecklich kommuniziert.

    Der einzige Mensch auf diesem Planeten, der in dem Satz "Masken allen bringe es nicht", liest, "Masken sind nutzlos" bist du. Das ständige Wiederholen deiner Behauptung ändert daran nichts. Das ist kein persönlicher Angriff sondern eine Feststellung.


    Zur Güte: Wir können uns gerne darauf einigen, einfach beide zum Thema Masken und zum Thema WHO zu schweigen.

  • Forscher der Uni Stanford haben einen Antikörpertest an 3330 Einwohnern des County Santa Clara in Kalifornien gemacht (Quelle: medRxiv). Zunächst wurde der Test verifiziert. Von 37 Proben aus PCR-positiven Patienten waren im Antikörpertest nur 25 positiv. Das könnte entweder bedeuten, dass der Antikörpertest eine deutlich geringere Sensitivität als der PCR-Test hat oder dass nicht alle Patienten Antikörper gegen Sars-CoV2 entwickeln, die mit diesem Test detektierbar sind. Von 371 pre-COVID-Proben (in denen man also keine Antikörper gegen Sars-CoV2 finden sollte) waren 369 negativ. Das heißt, die Spezifität des verwendeten Tests war ziemlich hoch (die Autoren rechnen aus ihren Zahlen 99,5% aus), die Sensitivität nicht so sehr.

    Von den 3330 getesteten Personen waren 50 antikörper-positiv. Die Autoren machen dann noch magische Statistik, um für genauen Wohnort, Ethnie und Geschlecht zu korrigieren und kommen damit auf eine Prävalenz von 2,8%. Ich weiß nicht, ob diese Statistik tatsächlich sinnvoll ist. Die Zahl der drei Tage vorher berichteten Infektionen war 956, d.h. 0,05% der Bevölkerung. Daraus folgt, dass zumindest am 1. April in Santa Clara County mindestens 30mal so viel Bewohner mit Sars-CoV2 infiziert waren wie offiziell gemessen wurde; da die Autoren mit ihrer statistischen Korrektur rechnen, kommen sie sogar auf eine Dunkelziffer von 50-85.


    Santa Clara County zählt aktuell 88 Todesfälle. Basierend auf einer Mortalität von 0,37% (Heinsberg) käme man auf knapp 24.000 Infizierte vor 11 Tagen. Wenn man die Rohdaten einfach so hernimmt, ohne die statistischen Korrekturen der Autoren zu berücksichtigen, kommt man auf knapp 29.000 Infizierte, d.h. man liegt zumindest in einem ähnlichen Größenbereich. Die Autoren rechnen mit 48.000-81.000 Infizierten; das würde die Mortalität auf 0,12-0,2% senken.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Das könnte entweder bedeuten, dass der Antikörpertest eine deutlich geringere Sensitivität als der PCR-Test hat oder dass nicht alle Patienten Antikörper gegen Sars-CoV2 entwickeln, die mit diesem Test detektierbar sind.

    Kann es nicht auch daran liegen, das Patienten noch keine Antikörper entwickelt haben, weil sie gerade erst infiziert wurden?

  • Kann es nicht auch daran liegen, das Patienten noch keine Antikörper entwickelt haben, weil sie gerade erst infiziert wurden?

    Soweit ich das verstanden habe, sind diese Tests mit Seren durchgeführt worden, die nicht von "erst gerade eben Infizierten" stammen. Grundsätzlich hast Du aber recht.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Es folgen die wichtigsten Corona Regeln und Fakten:


    1. Sie dürfen im Prinzip das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es möchten, dann eigentlich schon.


    2. Masken sind nutzlos, aber Sie sollten dennoch eine tragen, denn sie kann Leben retten.


    3. Alle Läden sind geschlossen, ausser die, die eben geöffnet haben.


    4. Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht zu beängstigend. Ausser das es zu einer globalen Katastrophe führt, wo dann sehr viele sterben.


    5. Jeder muss ZU HAUSE bleiben. Aber es ist auch wichtig RAUS zu gehen. Besonders bei Sonnenschein. Aber man sollte besser ZU HAUSE bleiben. Ausser man möchte Sport machen.


    6. Es gibt keinen Mangel im Supermarkt. Keine Panik. Aber es gibt einige Dinge die fehlen, oder sind zur Zeit einfach nicht da. Aber KEINE PANIK.


    7. Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder. Ausser auf die Kinder, auf die es sich auswirkt.


    8. Tiere sind nicht betroffen. Aber es gibt eine Katze die positiv getestet wurde. Hier und da ein Löwe und ein Tiger. Selten Hunde. Eigentlich keine Hunde. Das Virus kann auf Oberflächen haften, aber nicht auf dem Fell eines Hundes.


    9. Sie werden viele Symptome haben wenn Sie krank sind. Aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben.....


    10. Das Virus bleibt auf diversen Oberflächen 2 Stunden haften. Nein, 4 Stunden. Eventuell auch 4 Tage. Es handelt sich grundsätzlich nicht um Schmierviren, aber eine Schmierinfektion ist dennoch möglich.


    11. Das Virus braucht eine feuchte Umgebung, aber nicht unbedingt. Es bleibt nicht in der Luft, aber öfter mal schon, vor allem in geschlossenen Räumen.


    12. Wir sollten so lange zu Hause bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine kollektive Immunität erreichen, also wenn es zirkuliert. Deswegen dürfen wir nicht zu sehr eingesperrt sein, deswegen bleiben Sie besser zu Hause.


    13. Sollten Sie erkrankt gewesen sein, werden Sie später eventuell neu erkranken. In der Zwischenzeit sind Sie allerdings immun.




    Wenn Du es einem nicht ins Gesicht sagen willst - (dann sag es doch hinter seinem Ruecken!)


    Corona Regeln & Fakten

    Edited 9 times, last by Joe: Punkt 14 hat mir nicht gefallen, ist nicht gelungen. Hab's rausgenommen ().

  • Haha, also das finde ich lustig.

    Joe, du könntest Kabarettist werden.

    Aber dafür musst du natürlich die bittere und verbissene Seite ablegen.

    Ggf ginge auch bayischer Grantler, aber auch der nimmt seine Sujets nicht allzu ernst sondern es geht ihm eigentlich drum sein Bier zu trinken.

    Ansonsten bleibt nur der gemeine Nörgler übrig, aber davon gibts schon zu viele, da gewinnt man keinen Blumentopf...


    Cheers!

    Woodpecker

    "Calm seas never made a good sailor"

    "Es gibt nichts Schöneres als einen warmen Regen nach einer kalten Dusche"

  • Und noch ein epidemiologischer Test, dieses Mal in Deutschland am Klinikum Fulda. Dort wurden 1800 Mitarbeiter (mehr als 90%; die Teilnahme war freiwillig) mit einem Antikörper-Test auf eine überstandene Sars-CoV2-Infektion getestet. 18 Personen testeten positiv (Quelle: FAZ).

    Aus dem Artikel lernt man auch, dass von 40 Beatmungsplätzen zur Zeit 10 mit Covid19-Patienten belegt sind, und dass von 32 stationär behandelten Covid19-Patienten vier gestorben sind. Von den aktuell 12 Erkrankten sind 2 unter 60, von den Verstorbenen war einer unter 60.


    Edith weist darauf hin, dass allein im Landkreis Fulda bisher 8 Todesfälle durch Covid19 verzeichnet werden, auch wenn das Klinikum Fulda nur auf 4 kommt. Das bedeutet dann wohl, dass die anderen in anderen Krankenhäusern (oder wo auch immer) gestorben sind.


    Ich finde übrigens, dass der letzte Beitrag von Joe nichts in "Zahlen und Fakten" zu suchen hat, sondern gern in "Stammtisch" oder "Witze" verschoben werden darf.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Edited once, last by cktest ().

  • Der einzige Mensch auf diesem Planeten, der in dem Satz "Masken allen bringe es nicht", liest, "Masken sind nutzlos" bist du. Das ständige Wiederholen deiner Behauptung ändert daran nichts. Das ist kein persönlicher Angriff sondern eine Feststellung.


    Zur Güte: Wir können uns gerne darauf einigen, einfach beide zum Thema Masken und zum Thema WHO zu schweigen.

    Ach was. Die Google-Fit-Handyapp zeigt mir von der WHO empfohlene Maßnahmen zur Corona-Pandemie an, mit offiziellem WHO-Logo. Masken tragen steht da bis heute nicht drin! (Sondern: 40 Sekunden Hände waschen und desinfizieren, 1 Meter Abstand halten zu Personen mit Symptomen, und in die Armbeuge nießen). Joe hatte die ganze Zeit recht in diesem Punkt und auch in den anderen, die er an den WHO-Empfehlungen kritisierte (keine Einreisebeschränkung, kein Fiebermessen bei Einreise). Vielleicht sollte man das auch mal zur Kenntnis nehmen. Edit: Haarspalterei auf der einen Seite, müßiges Suchen nach Schuldigen auf der anderen.


    Die Bundesregierung sieht bisher keinen Anlass dafür, diese Anflüge [aus China] zu unterbinden. „Die Weltgesundheitsorganisation hat bislang weder Reise- noch Handelsbeschränkungen empfohlen“, teilte das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage von WELT mit.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article205727021/Coronavirus-Warum-landen-noch-Flugzeuge-aus-China-in-Deutschland.html

  • Habt ihr mal drüber nachgedacht dass das vielleicht von der WHO bewusst nicht empfohlen wird?

    Nicht weil es nichts hilft, sondern weil es vielleicht *relativ* wenig hilft und man vermeiden will dass die Masken dem Gesundheitssystem entzogen werden wo sie viel dringender gebraucht werden.


    Immerhin war das genau die Ratio die auch hinter der späten deutschen Empfehlung steckt.


    Und die WHO ist nun mal für die ganze Welt da.

    Da sind viele viele Länder drunter wo die Maskenknappheit viel gravierender ist als sie hier je war.

    Das würde dann durchaus Leben retten.


    Wenn ich die WHO wäre würde ich es ggf so handhaben, auch wenn dann die schlauen Joes dieser Welt alle sauer auf mich werden.


    Ist für mich Occams Razor, denn man kann nicht davon ausgehen dass da nur "Deppen" sitzen während alle Gesundheitsgenies sich komischerweise in einem Aktienforum tummeln.


    wp

    "Calm seas never made a good sailor"

    "Es gibt nichts Schöneres als einen warmen Regen nach einer kalten Dusche"

  • Ach was. Die Google-Fit-Handyapp zeigt mir von der WHO empfohlene Maßnahmen zur Corona-Pandemie an, mit offiziellem WHO-Logo. Masken tragen steht da bis heute nicht drin!

    Das ist doch gar nicht richtig. Die WHO setzt sich sehr wohl und differenziert mit dem Thema auseinander und unterscheidet zwei Seiten des Themas:


    1. Masken, um andere nicht anzustecken: Klare Empfehlung für Masken

    • "Persons with symptoms should: wear a medical mask"
      use of a medical mask can prevent the spread of infectious droplets from an infected person to someone else and potential contamination of the environment by these droplets.
    • Masken um sich selbst zu schützen:

    2. Masken um sich selbst zu schützen:

    • Die WHO sieht nur in seltensten Fällen, dass Masken überhaupt schützen
      "limited evidence that wearing a medical mask by healthy individuals in the households or among contacts of a sick patient, or among attendees of mass gatherings may be beneficial as a preventive measure"
    • Und hat gar keine Erkenntnisse, dass Masken eine Ansteckung verhindern.
      "However, there is currently no evidence that wearing a mask (whether medical or other types) by healthy persons in the wider community setting, including universal community masking, can prevent them from infection with respiratory viruses, including COVID-19."

    Auf dieser Basis und in wissenschaftlicher Abwägung hat die WHO dann aktiv entschieden, Masken nicht als generellle Maßnahme für jedermann zu empfehlen.

    Dafür sagt sie deutlich, dass es wirksame Maßnahmen gibt: Abstand, Hygiene und Masken für Kranke.
    Damit macht die WHO erstmal alles richtig.
      https://www.who.int/publicatio…irus-(2019-ncov)-outbreak




    Lieber Winter, hast Du denn eine Studie gefunden, die sagt, dass Masken so einen hohen Schutzwert haben, dass man sie zwingend vorschreiben sollte? Mit Abstand und Hygiene wurde doch aus medizinischer Sicht zunächst alles richtig gemacht, wie die Zahlen ja deutlich zeigen.


    Und ja, ich vermute, dass es solche Studien zu Masken bald geben wird. Mit Maskenpflicht wird beispielsweise die Gesellschaft auch vor unerkannt Kranken geschützt. Diesen weiteren Schritt schließt die WHO ja nicht aus, aber eine WHO-Empfehlung gilt ja weltweit und bei fehlender Maskenversorgung wäre so eine alternative Empfehlung zu einem früheren Zeitpunkt ins Leere gelaufen.


    Aufgabe der WHO ist es, epedemische Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Das klappt mit dem empfohlenen social-distancing sehr gut. Wirtschaftliche Aspekte und Suche nach alternativen Maßnahmen ist Aufgabe der Regierungen.

    Und hier ist die WHO mehr als deutlich in Richtung der Regierungen:


    "However, the following potential risks should be carefully taken into account in any decision-making process:

    • self-contamination that can occur by touching and reusing contaminated mask
    • depending on type of mask used, potential breathing difficulties
    • false sense of security, leading to potentially less adherence to other preventive measures such as physical distancing and hand hygiene
    • diversion of mask supplies and consequent shortage of mask for health care workers
    • diversion of resources from effective public health measures, such as hand hygiene


    Whatever approach is taken, it is important to develop a strong communication strategy to explain to the population the circumstances, criteria, and reasons for decisions. The population should receive clear instructions on what masks to wear, when and how (see mask management section), and on the importance of continuing to strictly follow all other IPC measures (e.g., hand hygiene, physical distancing, and others)"

  • Könnt Ihr die unselige WHO Diskussion im entsprechende Thread führen ? Danke.


    In Österreich ist die Zahl der neu positiv getesteten per heute zwar gestiegen, aber aus irgendwelchen Gründen kamen heute 12 Tsd Testergebnisse rein statt vorher nur 5-6K pro Tag.


    Der Anteil positiver geht weiter zurück, jetzt auf unter 1%. Die Ösis scheinen mit der ersten Runde Hammer durch zu sein.

  • Ich habe vor ein paar Tagen hier schon mal geschrieben, dass mir Österreich im Vergleich zu Deutschland besser gefällt. Ich möchte diese Behauptung / Vermutung mittels einer Grafik untermauern. Verwendet habe ich die JHU-Daten von GitHub (Link).


    Vergleich-D-AT.png


    Man sieht, dass die Infektionsrate in Österreich (rot) ab der Wirksamkeit der Maßnahmen fast durchgängig und zum Teil deutlich unterhalb der Infektionsrate in Deutschland (schwarz) lag und noch immer liegt.


    Gut, jetzt könnte man sagen, das beruht ja nur auf den gemeldeten Infektionen und nicht auf den tatsächlichen. Österreich hat vielleicht weniger getestet als wir, hat womöglich eine höhere Dunkelziffer usw. Das wäre alles denkbar, aber...


    Man sieht auch, dass Österreich (blau) verglichen mit uns (gelb) über lange Zeit mehr Todesfälle bezogen auf die Einwohnerzahl zu beklagen hatte. Seit etwa Mitte April hat sich diese Situation jedoch ins Gegenteil verkehrt. Jetzt liegt Österreich unterhalb unserer Werte!


    Wenn man den Todesfallzahlen in Deutschland und Österreich einigermaßen Glauben schenken will, dann kann man also konstatieren: Österreich war bei der Eindämmung der Epidemie erfolgreicher als Deutschland!

    "Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil." - Albert Einstein -

  • Österreich bietet sich auch als Testfall für die vorsichtige Lockerung an, da sie eine Woche vor uns damit begonnen haben.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Apropos Diskussion pro und contra Maskenpflicht oder nicht: Welche Bedeutung hat der Weltärztebund? Und welche fachliche Qualität hat diese Aussage seines Präsidenten?

    Quote

    Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die ab kommender Woche in ganz Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus geltende Maskenpflicht scharf kritisiert. Er trage zwar selber „aus Höflichkeit und Solidarität“ eine Maske, halte aber eine gesetzliche Pflicht für „falsch“, sagte Montgomery der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. Wer eine Maske trage, werde durch ein trügerisches Sicherheitsgefühl dazu verleitet, den „allein entscheidenden Mindestabstand“ zu vergessen. Auch könnten die Masken bei unsachgemäßen Gebrauch gefährlich werden, warnte der Vorsitzende des Weltärztebundes. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen werde die Gesichtshaut berührt, schneller sei eine Infektion kaum möglich

    https://www.faz.net/aktuell/ge…skenpflicht-16733170.html


    PS: Ich bin von Montgomeries Kompetenz zum Thema nicht sonderlich überzeugt, seit er sich noch Mitte März (Zeit der Schulschließungen) explizit und medienwirksam gegen drastische Eindämmungsansätze aussprach und von persönlichen Bekannten als Kronzeuge (neben Wodarg) gegen Lockdown-Ansätze angeführt wurde. Siehe beispielsweise dieses Interview: https://www.general-anzeiger-b…ie-ist-chaos_aid-49609561

    Aber "Weltärztepräsident" klingt per se beeindruckend.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)