Zahlen & Fakten zu SARS-CoV-2 (Corona Virus)

  • Ich meine, weder ein Bundeskanzler noch ein nicht juristisches Börsenforum muss solche Spezialthemen jetzt beherrschen.


    Aber für den Bildungsstandort Deutschland wäre es schön, wenn die Führungsorgane wenigstens einen vollwertigen Abschluss hätten, seien es 'ausgelernte' Berufe oder eine akademische Ausbildung zum Master, Diplom oder eben Volljurist.


    Und ja, ich bin sicher dass du die Prüfungsthemen rund ums BGB und vermutlich auch weit darüber hinaus beherrschst und es ist gut, dass hier viele Kompetenzen versammelt sind.

  • Ich bin ja auch kein Jurist. Bei mir war Jura das sozusagen nur eine Komponente im 2 Jährigen Aufbaustudium, was sich in gleichen Teilen mit BWL, VWL und Jura befasst hat. Wir haben praktisch einen Schnellkurs im BGB und HGB bekommen, aber in der Prüfung schon volles Programm in diesem Teil abbekommen.


    Natürlich gab es gefühlt so ein gutes Dutzend Fallkonstellationen, die typischerweise in den Prüfungen auftauchten, die alle auf typische Regelungslücken zielten, und die man dann aber mehr oder weniger kannte, weil man sie in der Vorbereitung gelernt hat. Aus dem Stand löst man das hier auch nicht als Rechtsanwalt, aber man findet die Fallkonstellation in vielen Lehrbüchern.


    Hier liegt die Krux darin, das der Reparateur am Ende nur ein Recht aus §1000 hat, das aber auch nur dann, wenn seine Aufwendungen unter den §994 (Notwendige Verwendungen) fallen. Das tun sie aber nur, wenn zum Zeitpunkt der Aufwendungen R sein Besitzrecht nicht mehr von dem Besitzrecht des K ableiten konnte. Der BGH hat in so einem Fall dann so argumentiert (und das hat man in der Klausur dann im Idealfall auch gemacht), dass der zunächst berechtigte aber später nicht mehr berechtigte Besitzer R nicht schlechter gestellt werden darf, als der durchgehend unrechtmäßige Besitzer. Am Ende darf R die Herausgabe verweigern.


    §404 betrifft eigentlich nur Zessionen, ich glaube nicht, das der hier anwendbar ist.


    Um zur Urfrage zurückzukommen: Das Amtsgericht und die Berufungsinstanz sind Tatsacheninstanzen, d.h. der Richter ist bemüht den Sachverhalt aufzuklären. Die Revison vor dem BGH befasst sich nicht mehr mit Tatsachenfeststellung, die wird von der Vorinstanz übernommen, sondern befasst sich nur im der Auslegung z.B. von Regelungslücken, der Abwägung widersprüchlichen Gesetzen, oder ob ein bestimmter Sachverhalt unter einen bestimmten Paragraphen fällt. Insofern kommt es vor, das Rechtsklarheit erst nach einer BGB Entscheidung gibt, an die sich in Folge aber die untergeordneten Gerichte halten.


    Und ich glaube nicht, das Frau Baerbock irgendwo auch nur in der Nähe einer Juristin ist, egal welchen Master sie da in London bekommen hat.

  • Das eigentlich spannende an Deinem Fall ist, ob das Zurückbehaltungsrecht, welches sich nur an die Vertragspartner aus dem selben rechtlichen Verhältnis (also dem Reparaturvertrag) wendet, auch gegenüber einem Dritten, nämlich dem V ausgeübt werden kann.


    egal welchen Master sie da in London bekommen hat.

    eine Juristin schon, aber sicherlich nicht im spezifischen nationalen Deutschen Recht.


    International gesehen steht in der Normenhierarchie das Völkerrecht oben, gefolgt vom Europarecht und dann erst den Gesetzen des Bundes.


    Und auf diesem Level ist man mit dem englischen Master durchaus angemessen aufgehoben, vermutlich besser als jemand, der sich nur im Inland mit dem 1. Staatsexamen abgemüht hat und an Noten seine Studenten vergebene Noten auch nicht sonderlich ernst nimmt.


    Und nein, ich will eigentlich keine weiteren Spitzen werfen, denn ich halte weder Baerbock noch Laschet für die geeigneten Köpfe. Im Verlauf der Kandidatenfindung sind auf beiden Seiten prägnantere Persönlichkeiten herausgesiebt worden, die eher für Konzepte und Inhalte standen.

  • Post by Donglengcha ().

    This post was deleted by the author themselves: doppelposting ().
  • Und nein, ich will eigentlich keine weiteren Spitzen werfen, denn ich halte weder Baerbock noch Laschet für die geeigneten Köpfe. Im Verlauf der Kandidatenfindung sind auf beiden Seiten prägnantere Persönlichkeiten herausgesiebt worden, die eher für Konzepte und Inhalte standen.

    Ich beginne mich zu fragen, wie viele Fettnäpfchen Baerbock noch erwischen muss, bis es für die Grünen cleverer wäre, noch einmal die Pferde zu wechseln und im fliegenden Wechsel Habeck zum Kanzlerkandidaten zu machen.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Ich würde vorschlage die weitere Diskussion in einen passenden Thread zu verlagern. Weder die spannende Exkursion in die Untiefen des BGB noch die juristischen Fähigkeiten bestimmter Kanzlerkandidaten (auch wenn ich im Übrigen die juristische Bewertung zu den verlorenen Klausuren und die erlogenen Noten eines anderen Kandidaten sehr spannend fände), haben viel mit Zahlen und Fakten zu Covid zu tun.

  • spielen die am Sonntag eigentlich vor Publikum in London? Glasgow ist ja anscheinend auch Austragungsort während der EM2021.

    Die vertikale Linie im Chart soll im übrigen den 21.06 darstellen, zu dem Zeitpunkt wollte man eigentlich die letzte Stufe der Lockerungen einleiten.




    edit: hab es gerade gefunden, geplante Auslastung für Wembley 50-100%, also knapp 45-90k !!

  • Ich habe gestern meine letzte Auswertung der JHU-Daten gemacht. Dabei fiel mir auf, dass die Covid19-Todesrate in GB vom Minimum am 01.06. wieder um ca. 50% gestiegen ist (allerdings auf sehr niedrigem Niveau, ungefähr 13% von Deutschland).

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Hier dito, gestern Mittag zweite Impfung Biontech.

    Nachdem ich bei der ersten einen Tag mit übelst Kopfschmerzen flach lag diesmal absolut null Reaktion. Nada.


    War mir beim ersten Mal fast lieber, da hatte ich wenigstens keine Sorge dass man mir wegen Impfstoffknappheit Kochsalzlösung verpasst hat ;-)

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Als psychologisch interessierter Mensch möchte ich noch an die Funktion der öffentlich getragenen Maske als Unterwerfungsgeste an die Obrigkeit erwähnen, als eine Art neuzeitlicher Gesslerhut.

    Ich denke eher an eine Unterwerfungsgeste an das Virus, in dem Sinne in der Tat symbolisch. Aber dafür reicht mir eigentlich auch, wenn die Leute die Maske unterm Kinn oder am Arm tragen, quasi griffbereit bei Bedarf, wenn es eng wird. Das wurde durchaus rational, wenngleich immer nachlässiger gehandhabt. Hier gab es 7 Monate lang eine großflächige Maskenpflicht, erst haben sich 90% dran gehalten, aber mit zunehmenden Impfungen und sinkenden Inzidenzen gingen die Leute immer mehr dazu über, die Maske nur noch in den Einkaufsstraßen zu tragen, nicht aber in den anderen maskenpflichtigen Gebieten (wo es de facto sinnlos war).

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Die Inzidenzahlen sinken rapide weiter.

    Je mehr Teststationen auftauchen, werden auch mehr Menschen getestet .

    Soweit so gut. Aber mittlerweile glaube ich nicht an die Zahlen.

    Es ist ja bekannt geworden, dass viele Testzentren bei der Abrechnung bewusst falsch abgerechnet haben.

    Jetzt taucht in unserer Region immer mehr auf , dass sogar Apotheken (natürlich nur sehr wenige , vereinzelte schwarze Schafe) auch betrogen haben.

    Es wurden dem Kunden negativ Test gegen Zahlung von 12€ negativ Test-Bescheinigungen angeboten. Zu Beginn der Pfingstferien, damit man diese an den Grenzen zu den anderen europäischen Ländern vorweisen kann.

    Ich denke, die ganzen unverschämt hohen "Hilfszahlungen" haben die "Gier" bei einigen erweckt und wie bekannt ist die plötzlich auftauchende Gier zu viel mehr bereit.

    Mal schauen, was alles noch rauskommt.


    Aber egal , EM fängt an. Ist wichtiger.(Ironie off)

  • Ja, stimmt schon aber somit tauchen auch nicht die auf, die möglicherweise "Positiv" Objekte sind.

    Wenn jemand in diesen Zentren positiv getestet wird, geht die Info ans Gesundheitsamt .

    Die verlangen einen PCR Test.

    D.h. derjenige der eigentlich positiv sein könnte, rutscht hier auch durch und die Zahlen stimmen nicht. Bekomm einfach einen unberechtigten negativ Bescheid und steckt weiter andere an.

  • Ich schaue ja immer auf die Zahlen in Österreich weil die so schön übersichtlich sind:


    https://orf.at/corona/daten/oesterreich


    Da sieht man deutlich dass auch die Krankenhausaufenthalte (Normal & Intensiv) analog den Infektionszahlen zurück gehen.


    Von daher gehe ich nicht davon aus dass wir heir in Deutschland eine hohe Dunkelziffer haben da Österreich und D immer relativ parallel laufen.

  • Ja, das wars mit Covid.


    Man muss dazu sagen: Fürs erste.


    Irgendwann kommt Delta zu uns, dann (hm, mein Griechisch ist schlecht), eta/epsilon(?) usw.

    Früher oder später ist was dabei vor dem die Impfung nur mangelhaft schützt. Im Sommer merkt man das nicht so, da ist die Ansteckung eh niedrig und alle denken wie letztes Jahr "nie wieder covid", aber dann ab Herbst dürfte es wieder Wellen geben und alle werden wieder in Panik aufschrecken.

    Nicht so brutal wie diesen Winter natürlich, aber doch genug um den sorgenvolleren Teil oder die Risikogruppen wieder in Angst zu versetzten.

    Irgendwann wird man dann akzeptieren dass das ab jetzt zum Lebensrisiko gehört und jeder eben selber einschätzen muss wie vorsichtig er/sie sein will im Winterhalbjahr und hoffentlich gibts dann auch update-Impfungen. Wie bei Grippe halt.


    Das Virus ist da um zu bleiben, muss man sich wohl oder übel dran gewöhnen.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde