Die dunkle Stunde beginnt

  • Triggerwarnung.

    Unschöne Nachrichten / Szenarien.


    OK Leute.


    Es ist so weit.

    Nachdem wir also mehrere Wochen uns hier vorbereiten konnten steht der Schrecken der Exponentialfunktion jetzt direkt vor unserer Tür.

    Noch wenige Tage dann werden die Toten auch bei uns scheinbar plötzlich sehr stark und scheinbar unaufhaltsam ansteigen.

    Die Massnahmen werden verschärft werden aber erstmal ist keine Besserung erkennbar, im Gegenteil es wird erstmal noch viel schlechter.


    Ich habe auch - endlich, nach vielen nicht zufriedenstellenden Versuchen - die perfekte Analogie für die Exponentialfunktion.

    Es ist die Welle aus dem Film "Interstellar".


    Voila:

    pasted-from-clipboard.png



    Wir stehen heute da wo das Boot liegt.

    Und fast alle schauen in die falsche Richtung.

    Sie ignorieren das Grummeln im Rücken und debattieren rum ob das Wasser nun schon 2 oder schon 3 Zentimeter gestiegen ist und ob es morgen 4 oder 5 Zentimeter steigt.

    Und hinten kommt das Monster leise aber unerbittlich angerollt.


    SO läuft das bei einer Exponentialfunktion.

    Ich hoffe das hat jetzt jeder kapiert, aber vielleicht kann man dieses Bild nehmen um es auch anderen zu erklären.

    Ich finde es wirklich gut, besser als alle Analogien die ich bislang kenne.


    Und ich habe heute Nacht schlecht geschlafen.

    Denn wie ich es drehe und wie ich es wende, es wird unschön. Sehr sehr sehr unschön.


    Und ich rede jetzt nicht von Deutschland.

    Wir sind hier super aufgestellt und statt zu kriteln und zu hinterfragen sollten wir alle jeden Tag unseren Virologen, Experten, und - ja - auch unseren Politikern, danken!

    Dass sie tapfer in die richtige Richtung dem Monster in die Augen schauen und die Massnahmen treffen die nötig sind.

    Das ist nicht leicht, und das machen die hier in Deutschland gut, Leute, sehr gut!

    Und dankt im Voraus unseren Medizinern und Pflegern die uns helfen werden wenn die Welle dann in den nächsten vier Wochen durchrauscht.

    Alles hier wird - falls wir alle diszipliniert sind - nach einer rupigen (sehr rupigen?) Phase dann doch in 6-8 Wochen glimpflich enden.

    Reine Mathematik.


    Die Börsen, die Wirtschaft, ja mei, geschenkt. Das wird auch wieder. Wir werden nicht verhungern, alles gut.


    Daher liegt meine Sorge ganz woanders, und das ist es was mir echt heute Nacht den Magen umgedreht hat.

    Diese Welle rollt nämlich grade nicht nur auf uns, auf Frankreich, auf Spanien, auf UK, auf die USA etc., sondern auf die ganze restliche Welt auch. Fast gleichzeitig.


    Es hat mich tatsächlich wie ein Schock getroffen als mir klar wurde wie das Ding durch ein Flüchtlingslager im Libanon rollen wird.

    Durch einen Slum in Bangladesh.

    Durch eine Megacity in einem Drittweltland.

    Mit quasi Null Intensivbetten.

    Mit keiner Chance auf social distancing.

    Ohne funktionierende Regierung / Medizinsystem.

    Und kaum einer von Außen wird Kapazität haben um zu helfen.


    Ja, wir in DE werden in einiger Zeit durch sein und dann können wir wieder arbeiten und Geld verdienen und so.

    Aber wir werden diese gottverdammte Scheiße da draussen weiter wüten sehen ohne viel machen zu können.

    Weil es wird dann zu spät sein um es zu stoppen.


    Leute, das ist eine grauenhafte Vorstellung, die aber mathematisch unabwendbar scheint.

    Und ich bin nicht sonderlich gläubig, aber ich bete echt zu Gott dass es irgendwie, keine Ahnung wie, anders kommt!


    Also nehmt das ernst!

    Und sagt anderen dass sie es ernst nehmen!


    Es ist schon eine Ironie.

    Die Übernahme durch die KI, die Singularität, der Transhumanismus, was wurde nicht alles rumgeschwurbelt was uns erwartet in diesem Jahrhundert.

    Aber ich fürchte es wird ein beklopptes Grippevirus sein dass das Trauma unserer Generation wird und die härteste Krise und Disruption der Menschheit seit dem 2.Weltkrieg.



    Puh. Sorry, harter Tobak für den morgen, ich weiß, aber ich musste das teilen.


    Und damit versuche ich mich aus den Coronafäden etwas zurück zu ziehen und mich auf die Börsenfäden zu konzentrieren um mal die Nerven zu schonen ;-)

    Es ist ja alles gesagt.

    Guckt nicht zu starr auf die Zahlen, denkt an die Welle.

    Und ja, habt lieber etwas zuviel Angst als zuwenig.

    Die "alles nicht so wild"-Leute, die sorglos rumrennen oder andere letztlich animieren sorglos rumzurennen, das sind die Gefährlichen momentan.


    wp

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

    Edited 2 times, last by woodpecker ().

  • Hallo WP,


    Du scheinst tatsächlich schlecht geschlafen zu haben.


    Was Dritte Welt Länder angeht: Die Altersverteilung sieht da ganz anders aus. Keine Ahnung wie sich der Allgemeinzustand eines Menschen auf den Virus auswirkt, aber wenn das Alter der entscheidende Faktor wäre, dürfte die Todesfallsquote in diesen Ländern sehr viel niedriger sein, weil es einfach sehr viel weniger über 80 jährige gibt.


    Aber das ist wie so vieles Spekulation, auch Deine Exponentialfunktion. Keiner weiß auch nur annähernd wie die tatsächliche Infektionsquote und deren Entwicklung aussieht und wo die S-Kurve (inkl. der jew. Maßnahmen) "abknickt".


    Ich will hie nicht den Sorglosen spielen und halte mich bis auf notwendigste Einkäufe zu Hause auf, aber persönlich gibt es für mich noch keine quantitative Basis um in den Vollpanikmdus zu fallen. Wobei Gesellschaftlich der Vollpanikmodus eigentlich gut wäre.


    mmi

  • Oh, panisch bin ich keineswegs. Dafür ist kein Anlass und das bringt auch nix.

    Ich nehme das nur (noch) ernster als neulich schon und Nein, es wird nicht einfach so glimpflich durchlaufen in der dritten Welt. Iran.


    Ich glaube du machst es dir sehr einfach bzw willst nicht wahrhaben wie es eben lief und läuft auf der Zeitachse weiter vorne.

    Die Zahlen sind nicht perfekt aber alle Trends eindeutig exponetiell, später sigmoid. Egal ob infizierte, Tote oder kritische Fälle.

    Wie es eben immer ist bei Infektionen ohne Immunität.

    Und Rate immer 1,3 überall...


    Aber wie gesagt, will das jetzt nimmer diskutieren, wir beide kommen da eh nicht zusammen. Ist alles gesagt von meiner Seite.

    Bleib gesund!

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • Hallo WP,

    bei aller Ruhe: Nur dass wir Gott sei Dank 75 Jahre ohne Krieg hatten heißt nicht, dass Gesellschaften nicht durch Kriege kommen, wenn sie denn müssen.

    Ähnliches gilt für eine Pandemie. Dass wir seit 50 Jahre keine Pandemie hatten bedeutet, dass wir darauf naturgemäß schlechter vorbereitet sind als ostasiatische Gesellscahften, die mit Sars, Mers und Vogelgrippe gleich drei Ansteckungskrankheiten in den letzten 20 Jahren erlebten.


    Die Welt geht davon nicht unter, die Geschichtsschreibung endet nicht.

    Die direkten wie auch die Kollateralschäden sind wahrscheinlich hart, aber die Gesellschaft kommt hindurch. In aller Regel verändert.


    Ich sehe dabei zwei relevante Lernvorteile:

    1. Das Verständnis in der Bevölkerung (und nicht nur in den Kreisen der Fachexperten) für Seuchengefahren und die Bereitschaft für Vorsorge und Achtsamkeit wird steigen.

    2. Der Erfahrungshoirizont und damit die Vorstellungskraft für Exponentialentwicklungen wird steigen.

    3. Das Verständnis für langsamere, aber ähnlich wirkmächtige, im späten Stadium deutlich schwerer überwindbare Entwicklungen wie beispielsweise die Klimearwärmung wird steigen. Ich denke, auch die Bereitschaft, im Vorfeld eindämmend zu handeln wird steigen.


    Will sagen: Vielleicht ist diese Pandemie ein gesunder Warnschuss, um die Klimaerwärmung in den nächsten Jahren ernsthafter angehen zu können.

    Denn auch da warnen die Experten unisono, während viele Leute (fast schon unabhängig vom Bildungsstand) Äquivalente zu Coronaparties feiern.


    PS: Aus letzterer Überlegung widerstehe ich auch dem Anreiz, in dieser Krise Ölproduzenten dazuzukaufen. Gazprom halte ich, aber zugekauft wird nicht. Ich könnte mich zukünftig zu sehr über mein heutiges Ich ärgern, das nur an ökonomische Maximierung denkt.


    PS, Edith: Ich sehe das LockDown unserer Gesellschaft auch als Luxusansatz.

    In früheren Jahrhunderten und auch zur spanischen Grippe 1918 bestand diese Möglichkeit nicht, das hätte in (noch schlimmeren) Hungersnöten geendet. Deshalb war der Schaden an Leben und Gesundheit auch deutlich höher.
    Freuen wir uns, dass sich derzeit so viele Gesellschaften den "Luxus" eines LockDowns leisten können und wollen.

    Und hoffen wir, dass dabei auch diejenigen, deren Lebensunterhalt damit zerlegt wird, auf die Hilfe und Solidarität des Landes bauen können.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

    Edited 2 times, last by Al Sting ().

  • Immer schoen locker durch die Hose atmen.


    Sag doch mal konkreter wie die Welle in Europa aussehen wird?


    Letzte Woche bin ich noch davon ausgegangen, dass UK die Herdenimmunitaet anstrebt: mehr als 40 mio infizierte, und Tote in Millionenhoehe, weil die meisten alten Menschen keinen Krankenhausplatz bekommen, und zuhause verhungern waehrend ihrer 4 monatigen Selbstisolation. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher, der Boris und seine Schergen sind wohl zur Vernunft gekommen?


    Hingegen in Afrika, so wie MMI schon sagt, sind die meisten Menschen recht jung.

    Mag zynisch klingen, aber ich glaube kaum das die Menschen in USA/China/Europa sich Gedanken machen um Afrika, haben sie bisher ja auch nicht. Was das angeht, das tut mir schon lange leid fuer Afrika, aber das Virus aendert nicht viel an deren Situation (weil die meisten jung sind).

  • Wir stehen heute da wo das Boot liegt.

    Ich habe ähnliche Gedanken wie woodpecker. Zwar sehe ich, dass China es wohl derzeit geschafft hat, die Ausbreitung einzudämmen, befürchte aber eine tatsächliche neue Welle auch in den Industriestaaten später bei Lockerung der Ausgangssperren.
    Plonnimonni hatte im anderen Thread einen Welt-Artikel zu einem entsprechenden Simulationsansatz der Washington Post verlinkt , leider mittlerweile hinter der Paywall.
    Es ist wichtig, verschiedene Ansichten zu teilen, so ist nichts unerwartet.

  • Ich bin kein Crashprophet, aber ich sehe noch einige Probleme auf uns zukommen.


    Europa hat bis jetzt Griechenland und Italien mit den Flüchtlingsproblemen alleine gelassen. Meine Freunde auf den Inseln (da bin ich mindestens zwei mal im Jahr) mit denen ich auch ständig Kontakt halte (Skype sei Dank) berichten vom enormen Zuwachs an Flüchtlingen aus der Türkei. Alle, sowohl Flüchtlinge als auch die weniger informierten Inselbewohner, berichten davon, daß es in der Türkei keine Coronafälle gibt (einige glauben sogar, daß hätte genetische Gründe).


    Es geht nicht nur um die wirtschaftlichen Probleme, aber wenn auch nur ein Fall in einem Lager auftritt (und das wird imho kommen) kann man die Leute friedlich nicht im Lager halten. Die Kettenreaktion ist dann Flüchtlinge verteilen sich auf den Inseln, Inselbewohner verteilen sich auf dem Festland und Touristen erledigen den Rest.


    Ich will mir nicht vorstellen, wie das Problem gelöst wird wenn 50000 auf engem Raum ohne Aussicht auf medizinische Versorgung in einem Lager gehalten werden sollen.


    Also Aktienmarkt schön und gut - die Zukunft sieht in manchen Gebieten nicht gerade rosig aus.

    "If it sounds too good to be true, it probably is."


    "Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen der Theorie und der Praxis. Praktisch stimmt das aber nicht."


    "Erfahrung ist das was man bekommt, wenn man nicht bekommt was man möchte."

  • Kein Wunder wenn die US-Börse feiert. Morgen übernimmt die USA endlich die Führung in der "Coronavirus COVID-19 Global Cases by the Center for Systems Science and Engineering Statistik" in der Rubrik "Total Confirmed".

    "If it sounds too good to be true, it probably is."


    "Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen der Theorie und der Praxis. Praktisch stimmt das aber nicht."


    "Erfahrung ist das was man bekommt, wenn man nicht bekommt was man möchte."

  • Amerika first. Der Sieg in der Rubrik "Total Deaths" wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Schön, dass es solche Politiker gibt.

    "If it sounds too good to be true, it probably is."


    "Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen der Theorie und der Praxis. Praktisch stimmt das aber nicht."


    "Erfahrung ist das was man bekommt, wenn man nicht bekommt was man möchte."

  • Kurzfristig hat der erste Post in diesem Thread das Tief in den Indizes nur um einen Handelstag verpasst.


    Sorry WP, aber das musste mal sein.

    Kein Thema MMI, kann ich mit leben.


    Ich hoffe ja inständig dass meine Einschätzung oben falsch war.

    Nur wenn ich auf die Zahlen schauen, wirkt es leider nicht so...fast die ganze Welt ist weiter im exponentiellen Trend.


    Was den Markt betrifft, der hat ja mit dem menschlichen Leid wenig zu tun wie wir alle wissen.


    Der unschöne Teil als (empathischer) Antizykliker ist, sich entgegen dem Würgen im Bauch, ob des Leids UND des Crashs zum Kaufen zu zwingen.


    Hab ich getan wie meinem Depotfaden zu entnehmen ist ;)

    Wenn auch ex post in zu geringem Ausmaß.


    Aber warten wir ab.

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • Ehrlicherweise habe ich die ersten Tage das Ganze echt unterschätzt. Für einige Tage habe ich das auch "nur" für eine Art Grippewelle gehalten.

    Ich glaube diese Phase hatte jeder und leider bekomme ich noch immer mit, das aus dieser einige noch immer nicht raus sind.


    Inzwischen kenne ich ein Paar das Corona hat, sonst war alles über sieben Ecken hören/sagen.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Ich glaube diese Phase hatte jeder und leider bekomme ich noch immer mit, das aus dieser einige noch immer nicht raus sind.

    Für mich die entscheidende Frage bzgl der Entwicklung der Märkte.


    Ich werde das Gefühl nicht los dass die aktuelle Erholung auf Hoffnung / Verdrängung basiert.

    Dass es bald schon durch sei, und dann erledigt.


    Aber ich bin natürlich ge-biast in meiner Einschätzung, da noch viel Cash unterzubringen...

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • Für mich die entscheidende Frage bzgl der Entwicklung der Märkte.


    Ich werde das Gefühl nicht los dass die aktuelle Erholung auf Hoffnung / Verdrängung basiert.

    Dass es bald schon durch sei, und dann erledigt.

    Ist schwer zu sagen.


    Ich weis inzwischen das die Gewinn in 2020 stark fallen werden, wenn 2 von 12 Monate fehlen und wir danach sicherlich nicht sofort wieder so weiter machen werden wie vorher, werden die meisten wohl 1/3 oder mehr Umsatzeinbußen haben, was nach Kosten nicht mehr viel sein wird.


    Ob das dem Rest auch so bewusst ist?

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Ist schwer zu sagen.


    Ich weis inzwischen das die Gewinn in 2020 stark fallen werden, wenn 2 von 12 Monate fehlen und wir danach sicherlich nicht sofort wieder so weiter machen werden wie vorher, werden die meisten wohl 1/3 oder mehr Umsatzeinbußen haben, was nach Kosten nicht mehr viel sein wird.


    Ob das dem Rest auch so bewusst ist?

    Wenn Du in Aktien investierst sind 2 Monate eines Jahres VÖLLIG wumpe. Ist eine Aktie 50% weniger Wert wenn der 2020 Gewinn 50% einbricht?


    Der Wert bemisst sich doch aus den Cash Flows der Zukunft, nicht in den nächsten 2 Monaten.


    Bei allem Schindluder der mit DCF (Discounted Cash Flow) Modellen getrieben wird, es bildet die Wirklichkeit am besten ab. Der meiste Wert einer Unternehmung liegt weeeeiiiiittttt in der Zukunft, im DCF "Terminal Value" genannt.

  • Wenn Du in Aktien investierst sind 2 Monate eines Jahres VÖLLIG wumpe. Ist eine Aktie 50% weniger Wert wenn der 2020 Gewinn 50% einbricht?


    Der Wert bemisst sich doch aus den Cash Flows der Zukunft, nicht in den nächsten 2 Monaten.


    Bei allem Schindluder der mit DCF (Discounted Cash Flow) Modellen getrieben wird, es bildet die Wirklichkeit am besten ab. Der meiste Wert einer Unternehmung liegt weeeeiiiiittttt in der Zukunft, im DCF "Terminal Value" genannt.

    Zustimmung. Und Anmerkung:

    Und das sogar um so mehr je niedriger der discount-Faktor / die Zinsen...also aktuell erst recht.

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • Werden "nur" 1-2 Monate fehlen und dann geht es sofort auf das alte Niveau oder dauert es länger und das alte Niveau wird erst sehr vile später erreicht ? Die andere Frage ist: Was passiert in den 2 Monaten ? Wenn Du nur 2% Umsatzrendite hast, dir 1 Monate 50% vom Umsatz wegbricht und Deine Kosten gleich bleiben, dann verlierst Du ungefähr pro Monat 2 Jahresgewinne.


    Da helfen Dir als Shareholder Kredite nur bedingt.


    Deswegen werden die Auswirkungen für Firmen mit niedriger Umsatzrendite kombiniert mit fixer Kostenstruktur und heftigem Umsatzeinbruch selbst im positiven Fall sehr signifikant sein.

  • Jo und es gibt relativ viele Firmen die einfach über die Wupper gehen werden. Rettungsschirm hin oder her...

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klarman

  • Wenn Du in Aktien investierst sind 2 Monate eines Jahres VÖLLIG wumpe. Ist eine Aktie 50% weniger Wert wenn der 2020 Gewinn 50% einbricht?


    Der Wert bemisst sich doch aus den Cash Flows der Zukunft, nicht in den nächsten 2 Monaten.


    Bei allem Schindluder der mit DCF (Discounted Cash Flow) Modellen getrieben wird, es bildet die Wirklichkeit am besten ab. Der meiste Wert einer Unternehmung liegt weeeeiiiiittttt in der Zukunft, im DCF "Terminal Value" genannt.

    Wenn denn die Firma in der Zukunft noch existiert, mag das so sein.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett