Schutzmasken

  • Ich verstehe die Frage nicht.

    (nicht ganz ernst) gemeint ist wahrscheinlich dass man mit einer Mund-Nase Bedeckung UNTER der Maske (mit Ventil) das Virus (angeblich) zurückhalten kann, damit wäre das Ventil nicht so schlimm... das wäre allerdings eine schöne Sauerei ("I can't breathe")

  • Noch eine kleine Anekdote zu den Masken, als der Lockdown gelockert wurde und Masken gebraucht wurden, fing bei uns ja alle Welt an, Masken selber zu nähen. Eine Freundin aus Südengland bekannte am Telefon, dass bei ihnen kein Mensch auf so eine Idee käme.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Eine Freundin aus Südengland bekannte am Telefon, dass bei ihnen kein Mensch auf so eine Idee käme.

    Wir würden auch keinen so ungeordneten Dexit machen :D

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Mir ist was interessantes aufgefallen:


    Ich habe mich an die Masken komplett gewöhnt, nein, ich empfinde sie teilweise sogar als Vorteil.


    Ich versuch das mal zu erklären:

    War neulich mal wieder in der Stadt zum Bummeln und wie soll ich sagen, ich habe den Eindruck dort wo Masken getragen werden geht es zivilisierter zu als vorher.

    Im Nahverkehr sind die Leute (etwas) höflicher als vorher, lärmen weniger, sind weniger "raumgreifend".

    Ähnlich in diversen Klamottenläden wo früher oft eine leicht "Agro"-Stimmung herrschte in der Münchener Innenstadt.

    Auch im Saturn etc, angenehmer als früher.


    Natürlich ist es auch einfach leerer, aber das ist nicht der einzige Grund.


    Ich habe irgendwie den Eindruck die Masken disziplinieren ein wenig die Assis.

    Bzw. man kann den Asi schnell erkennen (wenn er halt die Maske verweigert) und er wird schneller sozial "geschnitten", was ihn schneller ruhig stellt.

    Und wenn er dann doch die Maske aufsetzt ist das quasi ein Eingeständnis dass er sich nun also doch den Mehrheitsregeln unterordnet...und das strahlt irgendwie auch auf sein restliches Verhalten aus.

    Keine Ahnung, vielleicht spielen auch subtile unterbewusste Dinge mit rein, also dass diese Art latent bedrohlich wirkender Menschen (ein paar davon gibt es ja immer, und einige wollen ja auch diese Eindruck bewusst hinterlassen) durch ihre Maske etwas gezähmt wirken, wie ein Maulkorb. Oder die können nicht mehr so böse gucken, was auch immer. Also Asi mit Maske ist irgendwie weniger unerfreulich gegenüber in der SBahn als Asi ohne habe ich gemerkt.


    Und das es nun üblich ist und gefördert wird dass jeder versucht Abstand zu halten finde ich auch sehr sehr angenehm.


    Ist alles extrem subjektiv, und ich bin auch nicht unbedingt repräsentativ, ist schon klar.

    Aber von mir aus kann das mit den Masken Dauerzustand werden im ÖPNV und Geschäften, kein Problem.

    Ich werde jetzt wieder öfter in die Stadt gehen zum Shoppen, vorher war mir das wegen dem Gedränge und der Aggression echt zuwider.

    Vielleicht stellt sich ja ein neues Gleichgewicht ein zB in der Innenstadt.

    Natürlich mit etwas weniger Geschäften und geringeren Mieten, vielleicht auch anderem Publikum, aber ich glaube nicht dass die Städte verwaisen.


    wp

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • Aber nur tagsüber klappt das ja auch ganz gut...:rolleyes:

    Ansonsten wird „gecornert“ und mehr was das Zeug hält:


    „Corona-Cornern soll unterbunden werden: Nach den vielen Straßenpartys am Wochenende auf dem Kiez und in der Schanze soll nun wohl eine Verfügung erlassen werden, die mittels Geboten des Alkoholverkaufs und Sperrungen von Straßen und Plätzen dem Treiben ein Ende bereiten sollen. Der Senat sowie die Bezirke Altona und Mitte sollen entsprechende Pläne haben, wird berichtet. Die Mopo will erfahren haben, dass man indes dem Partyvolk am kommenden Wochenende noch eine Chance geben wolle, sich verantwortungsvoll zu verhalten. Die Verfügung würde sich nur auf Corona-Hygiene beziehen und sei zeitlich befristet, erklärte die Gesundheitsbehörde. Das grundsätzliche Problem des von Anwohnern kritisierten Cornerns wäre damit nicht gelöst.“

  • Längeres Video (90min) mit 3 Vorträgen von Professoren und Diskussionsrunde. Die ersten beiden sind interessant (der dritte über Faceshields kann man sich auch ansehen), der mittlere (startet nach etwa 29 Minuten) speziell mit Masken hat folgendes Takeaway:


    • Die Schwere des Krankheitsverlaufs hängt von der Virenlast ab, und an welchen Stellen im dem Atemweg der Virus aufgenommen wird.
    • Auch das Tragen einfacher chirurgischer Masken führt zu mehr symptomlosen oder weniger schweren Verläufen.
    • Im Sinne eines Erreichens einer Herdenimmunität ist das ein sehr wünschenswerter Effekt.

    https://academic.oup.com/cid/a….1093/cid/ciaa644/5848814


    --> Die CDC vertrtitt die Meinung, das allgemeines Maskentragen das Coroanproblem in 6-8 WOchen lösen könnte. Möglicherweise ist das der Grund der Trumpschen 180 Grad Drehung in der Maskenfrage.


  • Das würde passen. Danach nochmal Helikopterschecks für alle (das Geld dafür ist ja schon gebunkert) und Trump gewinnt sogar mit Mehrheit der Stimmen.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • --> Die CDC vertrtitt die Meinung, das allgemeines Maskentragen das Coroanproblem in 6-8 WOchen lösen könnte. Möglicherweise ist das der Grund der Trumpschen 180 Grad Drehung in der Maskenfrage.

    Wow.

    Das wären natürlich echt sensationell gute news.


    Denn das mit den Impfstoffen...mei, da teile ich die allgemein verbreitete Siegesgewissheit noch nicht so ganz...

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • Die CDC vertrtitt die Meinung, das allgemeines Maskentragen das Coroanproblem in 6-8 WOchen lösen könnte.

    Das kann doch so nicht stimmen. Wir hatten doch in Deutschland in der Lockdownzeit de facto nur außerhäusliche Kontakte mit Maske (und zusätzlich noch wenig Kontakte insgesamt). Dennoch haben wir das Problem nicht gelöst. Noch extremer vermutlich in Spanien/Italien.

  • Das kann doch so nicht stimmen. Wir hatten doch in Deutschland in der Lockdownzeit de facto nur außerhäusliche Kontakte mit Maske (und zusätzlich noch wenig Kontakte insgesamt). Dennoch haben wir das Problem nicht gelöst. Noch extremer vermutlich in Spanien/Italien.

    Es klingt ein wenig zu gut um wahr zu sein.


    Aber vielleicht stimmt es ja doch?

    Man müsste dafür erstmal wissen wie gut hier und in Italien etc die Maskenpflicht überhaupt eingehalten wird.

    Wenn man sich die jüngeren größeren Ausbrüche in DE ansieht, ist da nicht gut denkbar dass in diesen Fällen die Maskenpflicht ignoriert wurde?!

    Exponentialfunktion zu Polynomfunktion zu linearer Funktion verhält sich wie: Darth Vader zu Frodo zu Mickey Mouse.

    "If you have a nail and a hammer, then use it!"

  • --> Die CDC vertrtitt die Meinung, das allgemeines Maskentragen das Coroanproblem in 6-8 WOchen lösen könnte. Möglicherweise ist das der Grund der Trumpschen 180 Grad Drehung in der Maskenfrage.

    Für einen bestimmten Teil der Amerikaner ist die Maskenpflicht genauso unzumutbar wie das Abgeben Ihrer Knarren, insbesondere in Staaten wie Arizona oder Florida. Von daher ist die Aussage der CDC auch irgendwo Wunschdenken.

  • Masken und social distance haben nach meinem Empfinden auch dazu geführt, dass wir gesünder sind.

    Mir ist aufgefallen, dass seit dem Lock Down und der Kontaktbeschränkung wir und die Kids keine einziges mal krank wurden. Nichtmal ne kleine Erkältung oder so.

    Ausserdem ist mir auch aufgefallen, dass es weniger Todesanzeigen in der örtlichen Zeitung gibt als sonst. Vor allem ist mir das aufgefallen in der türkische Community , da so langsam die erste Generation der Einwanderer stirbt. Normalerweise kommt gefühlt alle 3-4 Tage eine Todesanzeige auf Facebook in unserer Region. Seit März nur 3 Todesanzeigen.

    Finde ich interessant.

  • Man müsste dafür erstmal wissen wie gut hier und in Italien etc die Maskenpflicht überhaupt eingehalten wird.

    Wenn man sich die jüngeren größeren Ausbrüche in DE ansieht, ist da nicht gut denkbar dass in diesen Fällen die Maskenpflicht ignoriert wurde?!

    Ich spreche ja nicht von jetzt sondern von der Zeit wo es z.B. in Spanien/Italien einen richtigen Lockdown gab. Soweit ich weiß, durfte man ja nichtmal spazieren gehen. In Wuhan war es vermutlich noch extremer.


    Jedenfalls waren die dortigen Maßnahmen sicherliche strenger und effektiver als jegliche mögliche Maskenpflicht in den USA. Aber so einfach wird man das Problem halt dann doch nicht los.


    Besser als nichts tun, wie bisher in den USA ist es natürlich schon. Vielleicht muss man den Amis auch irgendwas Utopisches versprechen damit es klappt. Das ist da wohl inzwischen so üblich.