WHO - Lob und Kritik

  • Ich uebertrage meinen letzten Beitrag zur WHO hierher, er startete im falschen Thread Trump :



    Kannst Du bitte endlich aufhören, hier Falschmeldungen zu posten? Selbstverständlich berichtet die WHO die gemeldeten Fallzahlen.


    Die JHU ist ledigich 2-3 Tage schneller

    Ich bestreite nicht das die WHO die Zahlen meldet, Da legst Du mir was in den Mund das ich so nicht geschrieben habe, was soll denn das?


    Ich sprach von "Zeitnah". Kann jeder nachlesen.


    Das ist also Zeitnah, wenn die WHO 2-3 Tage laenger braucht? Na gut, aber da kann ich nur dazu sagen, dass wir hier eine unterschiedliche Auffassung von Zeitnah haben.


    Heute hat alleine UK der WHO 200 mio bewilligt. Die JHU machts kostenlos, und andere Seiten auch. Die hier finde ich noch besser als die JHU:


    https://covid19info.live/taiwan/


    Wenn man dem Link folgt, dann kann man dort die Zahlen von Taiwan finden.


    So, und hier zum Kontrast die Berichterstattung von der WHO (bitte reingucken), und mal die Taiwan-Zahlen mit denen von meinem Link vergleichen (Wenn mein Link nicht gefaellt, dann kann man auch bei der JHU gucken):

    https://www.who.int/docs/defau…d-19.pdf?sfvrsn=74a5d15_2

    Bitte reingucken, und sich ueberzeugen! Und?

  • Ich halte die zunehmende Politisierung der Diskussion und die Suche nach angeblich Schuldigen für dumm und gefährlich. Dumm weil Schuldzuweisungen kein Stück zur Problemlösung beitragen, und gefährlich, weil sie da Zwietracht sähen, wo gemeinsames Handeln notwendig ist. Wie müsen nur in unsere Geschichte schauen, wohin die Schuldzuweisungen für den Reichstagsbrand am Ende geführt haben, um zu erkennen, wie gefährlich das ist.


    Gerade hier in diesem Forum, wo einiges an intellektueller Kapazität vorhanden ist, sollten wir darauf verzichten, diesen Weg der Schuldzuweisungen zu gehen.

  • Joe Danke für den Link zum WHO-Bericht! Finde ich echt gut, dass du uns auf diesen interessanten Bericht hinweist.

    Ich finde den Bericht der WHO viel detaillierter und angenehmer zu lesen als den Info-Link. Das ist natürlich subjektiv.

    Und ein Plus sind die Definitionen und Quellenangaben bei der WHO. Für Wissenschafter ist da sicher einiges dabei.

    Hiermit geschehen. Ich finde den Bericht übrigens auch zeitnah.

  • @ Schnauf : Du hast die Zahlen der WHO zu Taiwan mit einer anderen Quelle verglichen, und findest diese zeitnah? Bist Du Dir sicher?


    nixda : das hier ist soziales Offtopic? Auch hier nicht, Deiner Meinung nach? Und welche Politik/Partei ist eigentlich beim Thema WHO gemeint? Hier geht es nicht so wirklich um Politik, habs doch schon abgetrent was Politik angeht.

  • Du machst eine Diskussion zur Qualität der WHO ernsthaft an der Geschwindigkeit ihrer Zahlenberichterstattung in Tagen fest?

    Interessante Prioritätensetzung...


    Ich verstehe, warum einige Forentelnehmer dir einen Hang zum Trollen unterstellen. Auch wenn ich eher den Eindruck habe, dass du dich in der Hitze der Diskussionen in etwas abseitigen Pfaden verirrt hast.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Die WHO steht in Punkto Taiwan vor dem Problem der "Ein-China-Politik". Die VR China erwartet, daß Taiwan nicht anerkannt wird, wenn man mit ihr diplomatische Beziehungen aufnehmen möchte. Und Trump hat sich in Sachen Coronavirus auch nicht mit Ruhm bekleckert, er tat doch lange so, als würde das Virus von alleine weggehen, während er jetzt den harten Krisenmanager mimt.

    https://www.spiegel.de/politik…64-49bc-a468-ab4eb05563c2

    Ansonsten finde ich Kritik an der WHO, die in anderen Fragen berechtigt sein kann, in der Tat komplett off-topic. Ich glaube auch, daß Du Dich da in etwas verrennst.

    The four most expensive words in the English language are "this time it’s different." (John Templeton)

  • Al Sting - hast Du mal reingeguckt und die Zahlen verglichen, oder brauchst Du das nicht tun, weil Du schon eine Meinung hast bevor Du Dir ein Bild machst? Dein Kommentar tut auch wenig beitragen zum WHO Thema, sondern ist eher ein Angriff auf mich, ich sei ein Troll. Genau das was Du tust ist eigentlich trollen. Schreib zum Thema, oder tu es nicht, aber dadurch wirst Du nicht von mir getrollt.


    Winter, hier ist komplett off-topic (soziales Off-topic). Ein off-topic vom off-topic gibt es nicht. Was soll man nicht darueber diskutieren duerfen? Nur weil es irgendein Politiker gesagt hat, darf man es jetzt nicht pruefen, oder kritisieren, oder was ist das Problem? Wie gesagt, ich empfehle jedem sich selbst ein Bild zu machen, und dieses Thema darf man besprechen, warum denn nicht?

    Edit Winter schrieb: "Trump hat sich in Sachen Coronavirus..." - schreib das bitte im Trump thread, hier ist der WHO thread.

  • Also, mal prinzipiell zu unterschiedlichen Meinungen zu bestimmten Fragen. Wir wollen doch alle Börsianer sein. Ohne diametral unterschiedliche Meinungen zu der gleichen Frage gäbe es keinen Börsenhandel und auch sonst nur wenig Markt. Gleichgeschaltete Meinungen sind eher Kennzeichen von Sekten. Reisig zu sammeln um Ketzer zu verbrennen ist völlig unangebracht, egal was einer meint, und außerdem ziemlich unhöflich.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Joe Ich habe mir die beiden Berichtsformate angesehen. Rein subjektiv sagt mir der WHO-Bericht einfach mehr zu als der Link zu Taiwan. Taiwan als Land habe ich mir nicht angesehen, die Situation ist ja ähnlich wie Singapur, Südkorea...

    Mich interessiert auch mehr was sich in Europa und den USA tut, da ich wenig Bezug zu Taiwan habe.

  • Schnauff, ich danke Dir!


    Geht mir genauso --> Taiwan habe ich auch nicht darin finden koennen, darauf wollte ich hinaus.


    Wie wuerdest Du das jetzt als Taiwanese interpretieren?

    Und koenntest Du Dir vorstellen, dass der Einfluss Chinas mit dem Fehlen von Taiwan tun haben koennte?

  • Joe Wie gesagt, ich habe mich auf die beiden Links bezogen und da finde ich den WHO-Bericht einfach besser.

    Wenn dir dein Link aus Taiwan besser gefällt, ist das für mich vollkommen in Ordnung. Besonders natürlich, wenn du Taiwan im Fokus hast.


    Taiwan ist aktuell nicht Mitglied der UNO und wird deshalb vermutlich keine offzielle Statistiken über das Coronavirus an die UNO schicken. Und ich könnte mir vorstellen, dass die UNO nicht Mitgliedsgelder für Ausgaben für ein Nichtmitglied verwenden (bzw. "verschwenden") wird. Diese Reports kosten ja auch etwas.


    Bis 1971 hat die Republik China China in der UNO vertreten, danach die Volksrepublik China.

  • Wie ich schon woanders sagte, ist Taiwan auch nicht Mitglied der Vereinten Nationen. Wer sich dafür interessiert, findet bei Wikipedia einen ersten Überblick.


    Ich werde nie verstehen, warum das zeigen soll, dass die WHO in Sachen SARS-2 etwas besonders schlecht macht.


    Auch wenn sich jemand gerne für die Unabhängigkeit Taiwans stark machen möchte, ist es, glaube ich nicht zielführend, bei der WHO damit anzufangen. Dann schon eher mal ein Geschichtsbuch zur Hand nehmen.


    Taiwan ist genau wie der 2-3-tägige Meldeverzug (für den es eine völlig transparente Erklärung gibt) ein reiner "Strohmann".


    Nichts für ungut,


    Balkenchart

  • Geht mir genauso --> Taiwan habe ich auch nicht darin finden koennen, darauf wollte ich hinaus.


    Wie wuerdest Du das jetzt als Taiwanese interpretieren?

    Und koenntest Du Dir vorstellen, dass der Einfluss Chinas mit dem Fehlen von Taiwan tun haben koennte?

    Hallpo Joe,

    Ich verstehe deine Intention nicht ganz.


    Wen willst du davon überzeugen, dass die Nichtmitgliedschaft von Taiwan mit China zusammenhängt?
    Dass die WHO vor der Entscheidung stand und steht, entweder China oder Taiwan als Mitglied zu haben?
    Und dass sie sich bei dieser unerfreulichen Zwangsfrage für das nicht unwesentlich größere Land entschieden haben?


    Und warum schreibst du oben,

    Quote

    Hier geht es nicht so wirklich um Politik, habs doch schon abgetrent was Politik angeht.

    wenn du hier diese rein politische Frage diskutieren willst?


    Das ist doch widersprüchlich.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Ich sehe gerade, dass die US-Presse jetzt China und die WHO runtermachen, sie seien nicht richtig informiert worden und China habe behauptet, es gebe nur Tier-Mensch-Übertragung und so.


    Da stellt sich natürlich die Frage, warum alle anderen, von Südkorea bis Deutschland besser informiert waren und schon Ende Januar angefangen haben sich vorzubereiten. Aber darum geht es ja gar nicht. Es geht um die Lufthoheit an den heimischen (d.h. US) Stammtischen.


    Als Spiegel-Leser würde ich noch fragen, warum die ansonsten allwissenden und unfehlbaren "US-Dienste" nicht die richtigen Infos geliefert haben... wegduck....

  • Al Sting: die WHO sollte keine politische Partei sein, und sie ist nicht eine Behoerde Chinas.

    Die WHO ist der UNO unterstellt, und die UNO ist die Vereinigten Nationen. Die UNO, das sind Stand 2016 immerhin 194 Laender. Wikipedia weiss: "As of 2016, the WHO has 194 member states:"

    Da darf man eine gewisse Neutralitaet erwarten. Wenn sich Laender untereinander nicht moegen, sollte die UNO nicht dem politischen Druck nachgeben andere auszugrenzen. Meine Kritik gegenueber der WHO ist solange unpolitisch solange die WHO unpolitisch ist. Sollte die WHO eine Partei sein (bzw. parteiisch, parteiergreifend), dann hast Du recht, ist es wohl leider auch eine politische Diskussion. Wobei ich mich in dieser Diskussion im Lager der 194 member states sehe, nicht dem eines bestimmten Staates, sei es China, sei es Amerika --> ich gehoere nicht zu denen. Ich bin Cosmopolit.


    Balkenchart, ich empfehle Dir selbst ein Bild zu machen. Auf die US-Presse musst Du nicht hoeren. Natuerlich kannst Du sie lesen, aber Du musst nicht alles glauben.



    Ich bemuehe jetzt Wikipedia zur WHO:

    Between 2009 and 2016 Taiwan was allowed to attend WHO meetings and events as an observer but was forced to stop due to renewed pressure from China.[156]


    In 2020, during the 2019–20 coronavirus pandemic, the WHO came under criticism for refusing to share information and data about the outbreak with public health officials in Taiwan. Taiwan president Tsai Ing-wen called on the WHO to allow Taiwanese experts to participate in the dialogue and for the WHO to share data on the virus even if it was not possible to admit Taiwan as a member state.[89]

    Ich hoffe, Wikipedia ist eine einigermassen neutrale Quelle?

  • Quote from Balkenchart


    Ich werde nie verstehen, warum das zeigen soll, dass die WHO in Sachen SARS-2 etwas besonders schlecht macht.


    Ach ja, warum ist das brisant? Weil auch in Taiwan (das las man kaum, mir ist von den Medien nur Suedkorea und Japan in Erinnerung, euch nicht?) der Corona-Ausbruch sehr frueh statt fand.

    Taiwan schreibt, sie haetten die WHO gewarnt:

    https://www.mohw.gov.tw/cp-4250-50810-1.html


    Der Text ist chinesisch, aber ich habe ihn mir ins Englische Uebersetzt. Grauenhaftes Englisch, aber doch genuegend gut zu verstehen. Ich zitiere aus dem Artikel


    In response to the outbreak of pneumonia in Wuhan, Mainland China, the CDC continued to implement border quarantine and implement boarding quarantine for Wuhan entry flights.

    ...

    Regarding the rumored occurrence of several cases of pneumonia in Wuhan City, Mainland China, the CDC has confirmed the epidemic information to the Chinese Center for Disease Control and the World Health Organization (WHO) IHR window today.

    Der Artikel ist vom 31.Dezember 2019 (!)


    Die deutsche Wikipedia schreibt dazu:

    So warnte das Land [Taiwan] in der COVID-19-Pandemie 2020 die Weltgemeinschaft als erstes vor dem neuartigen Virus, wurde aber nicht gehört.

  • In Kurzform: Du kritisierst an der WHO, dass sie nicht im hehren Elfenbeinturm globaler Harmonie träumt, sondern mit der tristen Realität unserer Welt zu arbeiten versucht? OK, kann man machen.


    Gilt übrigens für die UNO, auch dort ist Taiwan leider nicht Mitglied. Gleiche Gründe. https://de.wikipedia.org/wiki/…der_UN-Generalversammlung


    Aber weder ist diese Kritik unpolitisch noch kann die WHO viel dagegen machen. Es sei denn, sie wollte mit China eine der derzeit einflussreichsten Weltmächte nachdrücklich verprellen oder zum Austritt drängen. Ob das der Bekämpfung weltweiter Pandemien und anderer Krankheiten in Gegenwart und Zukunft förderlich wäre, wage ich zu bezweifeln.


    Sei es drum. Ich vermute, die Argumente sind ausgetauscht, die Bewertungen unterscheiden sich.

    Agree in disagreement.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Eins zeigt die Diskussion hier auf jeden Fall:

    Trumps billige Versuche sein eigenes Versagen auf andere abzuschieben, fallen immer wieder auf offene Ohren. Warum die WHO schuld sein soll, dass Trump das "Pandemic Prepardness office" 2018 als unnötigen Overhead abgeschafft hat erschließt sich mir nicht.


    Die USA hätte eigentlich alle Mittel gehabt um die Pandemie extrem wirksam zu bekämpfen, aber die aktuelle Administration hat das ordentlich versemmelt. Und jetzt braucht man Sündenböcke. China und die WHO passen perfekt.


    Alles Schlechte kommt von außen, alles Gute kommt von Trump. Schön blöd wer auf die Masche rein fällt.

  • Beim Surfen durch ein paar der Situation Reports der WHO finde ich, dass für eine große Organisation ziemlich schnell und zeitnah agiert wurde.

    Den ersten Report gab es am 20.1. und da wird über die Situation in China, Thailand, Südkorea und Japan berichtet.

    https://www.who.int/docs/defau…cov.pdf?sfvrsn=20a99c10_4

    Seitdem gibt es ein tägliches Update, die Mitgliedstaaten wurden informiert, und Ländern Unterstützung gegeben, sofern diese angefordert wurde. Es werden Maßnahmen empfohlen, sowohl für die vom Coronavirus betroffenen Länder als auch allgemein für die Mitgliedsländer.


    Am 29.1. gab es z.B. schon erste Fälle in Deutschland, Frankreich und den USA.


    Auch von Südkorea oder Japan und deren Maßnahmen hätten viele Länder genug lernen können bzw. können es ja noch immer.


    Noch im März wurde das Coronavirus ja teilweise von Politikern mit der Grippe verglichen. Wissenschafter bzw. Behörden wie die WHO können informieren und warnen, entscheiden sollten aber schon die gewählten Politiker.