Stammtisch und Beiträge ohne Themenbezug

  • Aus der beliebten Serie "Der Markt wird es schon richten" heute ein Beitrag aus Südafrika:


    Quote


    Weil verfeindete Taxiverbände mit Waffen um lukrative Strecken kämpfen, ist der öffentliche Nahverkehr zusammengebrochen. Es trifft vor allem die Ärmsten, die aus den Townships nicht zur Arbeit kommen.

    ...

    Allein in diesem Monat sind 23 Menschen in der Region Kapstadt im sogenannten "Taxi-Krieg" ums Leben gekommen, 81 im laufenden Jahr. Manche Opfer waren Fahrer verfeindeter Taxi-Verbände, andere unschuldige Fahrgäste, Frauen und Kinder. Die Taxiverbände haben wegen der vielen Schießereien fast alle ihre Fahrer angewiesen, zu Hause zu bleiben, bis ein nachhaltiger Waffenstillstand in Sicht ist.

    https://www.sueddeutsche.de/po…t-taxi-konflikt-1.5360225


  • Eigentlich wollte ich meine 10 Minuten damit nicht verschwenden, aber das möchte ich so nicht sehen lassen-


    Deinen folgenden Kommentar fand ich extrem beleidigend:


    Sorry, bigA und MMI, aber eine solche geballte Ladung an ökonomischer Inkompetenz in einem Aktienforum macht mich sprachlos!



    Mein Argument war nicht in Verlust machende Unternehmen zu investieren, sondern die Tatsache dass die effektiven Steuersätze sehr viel niedriger sind als die nominalen und in Deine "Milchmädchenrechnung" eigentlich auch erhaltene Subventionen einbezogen werden müssen. Was daran inkompetent sein sollte erschließt sich mir nach wie vor nicht.


    Zum Zweiten habe ich auch vorher nie meinen "Rücktritt angekündigt". ich habe lediglich einmal nach einer etwas harschen Kritik erwähnt, dass ich die Nennung von Inevstmentideen im Erneuerbaren Bereich die nicht dem "antizyklischen Ansatz" entsprechen auch lassen kann.


    Damit ist aber auch Ende an diesen nicht besonders produktiven Diskussionen.

  • Die 2. Bundesliga ist nicht der schlechteste. Raum für Traditionsvereine mit Fankultur.


    Aber dass sich Hamburg mit zwei Mannschaften fest in der 2. Liga eingerichtet hat und Berlin sich mit 2 Mannschaften fest in der 1. Liga eingerichtet hat, überrascht mich auch jedes Jahr aufs Neue.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Interessante Diskussion im Inflations-thread, nur hat es nichts mit Inflatiion zu tun.

    Es geht um Maenner, Frauen, Unterschiede und so.


    Quote from winter

    Offenbar diskriminieren also englische Schulen gegen Jungen. Bei Raufereien die Oberhand zu behalten zählt leider mehr als brav sein!

    Stimmt eigentlich!


    Quote from winter

    der politisch inkorrekte Blogger Hadmut Danisch hatte letztens dieses Thema aufgegriffen: https://www.danisch.de/blog/20…wicklung-jungen-maedchen/


    P.S. Was heißt besser? Frauen sind wohl vorsichtigere Autofahrerinnen, aber oft auch langsamere, nicht nur, wenn es um Rennen geht...

    P.P.S. Es scheint nicht nur auf diesem Gebiet einen paradoxen umgekehrt proportionalen Zusammenhang zu geben: je weniger Diskriminierung/Ungerechtigkeit, desto vehementer wird diese thematisiert (und der Umkehrschluß scheint leider auch zu gelten).

    Sehr lustig!

    Allerdings, ich weiss genau, ohne meine Frau waere ich ziemlich aufgeschmissen. Und der Autor wuerde diesen Text niemals seiner Freundin oder Ehefrau zeigen, sonst haette es Konsequenzen.

    Zum Beispiel wenn ich mich nicht benehme, dann darf ich im extremfall wieder fuer mich selbst kochen (dann mache ich mir Fertigfrass in der Microwelle, und hadere mit meinem Schicksal). Aber normalerweise bin ich ja brav.

    Manchmal redet sie mir zuviel, aber am schlimmsten ist es eigentlich, wenn sie nicht mehr mit mir redet!


    Ich glaube, aehnlich wie der Autor, sehen es Frauen auch - nur umgekehrt --> Maenner bleiben Kinder.


    Die Prinzen haben auch ein Wort zum Thema:

    Schlagfertigkeit - das ist das was Dir auf dem Nachhauseweg einfällt.



  • voxtur, als Eltern ist man ein Schutzbefohlener seiner Kinder, man darf mit ihnen nicht machen was man will.

    Wir moechten unseren Sohn nicht impfen lassen, wenn es sich vermeiden laesst.

    Der Impfstoff hat keine 10 Jahre Testerfahrung hinter sich. Ich glaube zwar nicht, dass schwere Nebenwirkungen in ein paar Jahren auftreten werden, aber ausschliessen kann man es nie. Was ist wenn es lebensverkuerzend ist bei Menschen die noch nicht ausgewachsen sind?


    Es ist halt ein abwaegen, und unser Sohn ist nicht von Covid-19 gefaehrdet. Mir kommt es so vor als ob so mancher Politiker das Ziel vor Augen verliert: Schwere Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.

    Wenn man von einer Covid-19 Erkrankung nichts zu befuerchten ist, muss man auch nicht alle Kinder dagegen impfen lassen.


    Aber nunja, solte Delta so aggressiv sein, dass ansonsten Herdenimmunitaet nicht erreicht wird, dann kann ich es verstehen mit dem Impfen der Kinder. Deshalb beobachte ich, und nicht nur ich, sehr aufmerksam das UK. Und ich werde mich nicht um Kopf und Kragen reden, denn es ist nicht so leicht es heute zu beurteilen.

    Schlagfertigkeit - das ist das was Dir auf dem Nachhauseweg einfällt.



  • Joe, du willst gar nicht wissen was ich über Eltern denke die ihre Kinder impfen (Corona) lassen wollen..

  • Joe : Ich schreib jetzt lieber nichts mehr dazu, sonst mache ich mich nur unbeliebt. Wo sind eigentlich Donglengcha und bigA? Einer von beiden müßte doch Dienst haben (zwinker, zwinker).


    Dann muß ich aktiv werden: Der Autor des oben verlinkten Artikels, in dem Prof. Lauterbach der Hysterie und Apokalyptik beschuldigt wird, ist Chefredakteur, der solche Artikel veröffentlichen läßt. Auszüge: "Völkermord, auch Genozid genannt, ist wohl das übelste Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das Leben. Sind wir gerade Zeugen von so einem Verbrechen? [...] Tausende gesunde Menschen sterben weltweit kurz nach der genmanipulierenden Zellgift-Injektion. [...] Sie unterstützen – bewusst oder unbewusst – mit ihren Handlungen oder Nichteingreifen einen vernichtenden Krieg gegen die eigene Bevölkerung, gegen diejenigen Menschen, die sie einst als ihre Vertreter gewählt hatten. Geht’s eigentlich noch?! Genozid ist ein schweres Verbrechen! Hört sofort auf damit!!!"

    Tja, leider gibt es noch immer keine Impfung gegen Dummheit. Aber ich fürchte, selbst wenn es sie gäbe, kämen wir nicht weiter ...


    P.S. Auch das muß mal festgehalten werden: ;)

    Quote from Joe

    als Eltern ist man ein Schutzbefohlener seiner Kinder

  • Post by Voxtur ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Kurios: Das Wort Eltern gibt es nur im Plural. Ich sollte wohl den Satz im Plural formulieren, meine Frau sieht es ja auch so. Aber kurioserweise, wenn ich gerade nur von mir spreche, ich bin ein "Eltern". Klingt schon irgendwie schraeg, sicher ist es falsch, ich habe keine Ahnung. Besser ich spreche dann von "Vater" oder "Elternteil". Bei letzterem ist man halt dann ein "das Teil", ein Neutrum.


    Prof. Lauterbach's Artikel macht auf mich schon den Eindruck von Hysterie. Ich wuerde ihm sagen: "Hey, krieg Dich wieder ein, immer schoen locker durch die Hose atmen."

    Ich sehe keine Menschen die reihenweise wegen Covid-Impfungen umfallen.

    Allerdings, es ist Tatsache, dass die Nachricht des fertig gestellten Impfstoffs erst im Oktober kam, und bis die ersten massen-Impfungen verabreicht wurden war es erst Dezember oder so.

    Wir haben keine Jahrelangen Erfahrungen mit Spaetfolgen. Bis jetzt sieht alles gut aus.

    Bei Kindern und Schwangeren gibt es noch weitere Risiken, die wir Erwachsenen nicht haben.

    Fakt ist: die Impfstoffe wurden nicht mindesten 10 Jahre lang getestet, und Kinder tragen kein grosses Risiko wenn sie an Covid-19 erkranken.

    Wenn wir die Herdenimmunitaet erreichen, R kleiner 1 wird, dann ist es gut genug, dann muss nicht jeder geimpft werden, oder?


    Ich fand Woodpeckers Beitrag hierzu sehr treffend:


    Stammtisch und Beiträge ohne Themenbezug

    Schlagfertigkeit - das ist das was Dir auf dem Nachhauseweg einfällt.



  • Ich sehe das Risiko durch den Impfstoff geschädigt zu werden, viel geringer ein, als durch den Virus geschädigt zu werden.


    Ich kenne noch nur ein Fall von Herzmuskelentzüdung, aber x Fälle mit Todesfolge, schwere Beeinträchtigungen ( Virus ist ins Hirn gewandert, Pflegefall ) und kleineren Problemen ( Geruchsbeeinträchtigungen usw. ).


    Und was soll ich sagen, immer mehr Verweigerer kippen, weil sie sich jetzt wieder treffen und von ihren Freunden/Bekannten hören, das hier und da Bekannte Corona nicht überlebt haben oder erfahren, das der Krankheitsverlauf nicht schön ist.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • Eine Impfung schützt nicht vor den Tod, das kann sie gar nicht (auch nicht bei Influenza). Eine Impfung welche wirken soll bedingt ein intaktes Immunsystem (Stichwort Antikörper). Sterben an Corona und andern Krankheiten werden Menschen welche kein intaktes Immunsystem mehr haben (warum auch immer, Vorerkrankungen etc). Da hilft leider auch keine Impfung gegen was auch immer der Welt.

    Durch eine Impfung bekommt man maximal mildere Verläufe durch die dann schneller auftretende sekundäre (Gedächtniszellen etc.) Immunantwort (wenn das Immunsystem mit spielt).


    https://www.gesundheitsforschu…-oft-nicht-wirkt-2114.php

  • Wo sind eigentlich Donglengcha und bigA?

    Man muss seine Argumente ja nicht ständig wiederholen, dadurch werden sie auch nicht "richtiger". Und wie ich hier schonmal angemerkt habe, spare ich es mir dann auch mit wohlhabenden weißen alten Männern zu diskutieren, die der Meinung sind, es gäbe keine Diskriminierung.

  • Einige sind doch gleicher als die anderen, oder ist unter dem Deckmäntelchen der politischen Korrektheit mehr erlaubt?


    https://www.rbb24.de/politik/b…treet-day-csd-lgbtiq.html


    oder wegen kommerzieller Interessen (Fußball zB).

    Ist mir bei BLM Protesten letztes Jahr auch aufgefallen.


    Nicht dass ich BLM nicht mag. Auch CSD ist mir persönlich lieber als Querdenkerdemos.


    Aber ich bin recht eiserner Demokrat, eine Ungleichbehandlung würde der Demokratie nun mal Schaden zufügen, daher lehne ich sie ab.


    Hoffentlich täusche ich mich und alle Versammlungen werden gleich behandelt.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde