Directors' Dealings

  • Habe keinen eigenen Thread dafür gefunden, gibt es vielleicht schon irgendwo.


    Heute fiel mir eine originelle Transaktion bei Allgeier auf (Aufsichtsrat). nicht allzu groß, nur so etwa 13.000 EUR, aber keine Aktien sondern ein Turbo-Optionsschein auf Allgeier.

    Der Schein steigt dann heute auch gleich um 31%.


    Bei Allgeier bin ich etwas nervös, die habe ich vor 12 Jahren mechanisch gekauft, während es hier im Forum nur negative Kommentare gab. Mir erschienen und erscheinen sie auch immer undurchsichtig. Aber blieben fast durchgängig mechanisch auf der Kaufliste, und wenn mal nicht, rettete sie der Status als steuerfreier Altbestand. Außerdem ist der Kaufpreis inzwischen zu 90% per Dividende zurückgeflossen. Und so sind sie inzwischen zur größten Depotposition geworden. :rolleyes:


    https://www.dgap.de/dgap/News/?newsType=DIRECTORS_DEALINGS


    https://www.consorsbank.de/euroWebDe/-?$part=Home.security-search&$event=search

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Was heisst zockt, der ist doch Insider. ;-)


    Hat halt nicht so viel Kohle, drum muss er Derivate nehmen. Andere kriegen hundert Mio von der Deuba geliehen und können Aktien eins zu eins kaufen.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Der Vorstand verkauft Aktien im großen Stil. Der Aufsichtsrat zockt mit Hebelzertifikaten mit der eigenen Aktie.


    Da wäre ich als Aktionär auch nervös.

    Bei Insiderverkäufen werde ich nie nervös. Nur bei Insiderkäufen aufmerksam.


    Der Allgeier-Vorstand hält Allgeier-Aktien im Wert von ca. 164 Mio. EUR, da ist der Verkauf von Aktien im Wert von ca. 150 Tausend ja überschaubar. Vielleicht will sich Herr Rohrer ja 2 oder 3 Tesla-Aktien kaufen.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)