Bundestagswahl 2021

  • Aber würdest du dem an Habecks Stelle zustimmen?!

    Warum sollte er das nicht machen? Es wäre gut für ihn und es würde die Chancen der Partei erhöhen, die Wahl zu gewinnen. Nur für Baerbock und die Perma-Feministinnen wäre es schlecht.

    Ich glaube aber nicht, dass die Grünen das machen werden, eben wegen den Perma-Feministinnen. Ich glaube eher (abhängig von der Lernfähigkeit der Grünen), dass die CDU/CSU diese Wahl gewinnt und dass Habeck in vier Jahren gegen Laschet aufgestellt wird.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Edited once, last by cktest ().

  • Na weil er dann intern eben den Groll dieser Gruppe abbekommt.

    Extern gilt er dann direkt als weicher Umfaller der sich anfangs nicht durchsetzte und dann als "Reserve" doch noch gerufen wird. Das wirkt nicht grade überzeugend weder für seine Person noch für die Partei als Ganzes.

    In Folge würden die Gewinnaussichten der Grünen weiter sinken, und er wäre dann sogar für die etwaige Niederlage verantwortlich die ihm die Fehlnominierung von Baerbock eingebrockt hätte.

    Und nochmal Aufstellen in 4 Jahren wäre dann auch nicht.


    Nein, also ich würde dankend ablehnen, die BB mal machen lassen, im Hintergrund zuschauen und lernen und in vier Jahren antreten. Jung genug ist er ja.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Das ist völlig unrealistisch, weil ja aus dem aus Sicht der Grünen jeder Kritik an Baerbock rein sexistisch Motiviert ist. Der Gedanke, das Baerbock einfach unabhängig von der Frage, ob sie ein Frau ist, für das Amt nicht qualifiziert ist, ist bereits unzulässig. Selbst die Frage, ob Baerbock ungeeigent ist, obwohl sie eine Frau ist, darf nicht gestellt werden.

  • Vernünftigerweise kann das Ziel der Grünen nur sein, mit an eine Koalitionsregierung zu kommen, um dann mit Amtsbonus und einem hoffentlich guten Eindruck ihrer Minister in 4 Jahren besser abzuschneiden.


    Viele, die nicht eingefleischte Fans sind, werden sich fragen, wozu Grüne wählen, die Klimasteuern sind schon da und eigentlich hoch genug, Strom wird auch so teurer, Verbote gibt es auch schon reichlich, sollen sie doch erst mal zeigen, ob sie überhaupt fähiges Personal und frische Ideen in anderen Fragen haben. Außerdem droht mit ihnen die Überraschung einer Volksfront, also Koalition mit den Kommunisten, die auch nicht jedermanns Sache ist.


    Noch greift ja Merkels Taktik, den Konkurrenten die Themen wegzunehmen, in diesem Fall Öko light, was vielen schon reicht.

    Auch unsere Gedanken sind wircksame Factoren des Universums. Novalis


    Klimaneutralität ist kommunistische Planwirtschaft in neuem Gewand.

  • Das ist völlig unrealistisch, weil ja aus dem aus Sicht der Grünen jeder Kritik an Baerbock rein sexistisch Motiviert ist. Der Gedanke, das Baerbock einfach unabhängig von der Frage, ob sie ein Frau ist, für das Amt nicht qualifiziert ist, ist bereits unzulässig. Selbst die Frage, ob Baerbock ungeeigent ist, obwohl sie eine Frau ist, darf nicht gestellt werden.

    wer behauptet denn das?`Quelle?

  • Der Filz muß schon lange gewechselt werden!

    Die Grünen sind noch relativ frisch und da dürfte sich einiges im Bundestag & Co erneuern.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • wer behauptet denn das? Quelle?

    Das geht aus dem ganzen Benehmen der grünen Basis hervor. Wir haben hier schon vor der Ernennung von Baerbock zur Kanzlerkandidatin diskutiert, dass es Habeck nicht werden kann, weil er die falschen Chromosomen hat. Deshalb wird es auch nicht zu der von Al Sting erwähnten Änderung des Kanzlerkandidaten kommen.

    Ob die Grünen dann lernfähig genug sind, nach dem diesjährigen "Mißerfolg" in vier Jahren einen männlichen Kandidaten aufzustellen (sprich Herr Habeck), wird sich zeigen.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Das geht aus dem ganzen Benehmen der grünen Basis hervor.

    Naja, eher aus dem Benehmen der "Kritiker", die unwahre Behauptungen aufstellen und unter der Gürtelllinie auf die einzige Frau im Rennen draufhauen.

    Hast nicht Du selbst erst gestern hier behauptet, sie wäre gar keine Juristin? Soetwas meine ich. Du benimmst dich schlecht, nicht die Grüne Basis.


    edit: sorry vielmals, das bezog sich auf nixda..

  • Nichts unter der Gürtellinie. Mit den vergleichbaren intellektuellen Kapazitäten wie Scheuer oder Spahn geht man ja auch nicht gerade freundlich um in der Öffentlichkeit.

  • Apropos Abschluss. Seit dem Brexit sind Master's aus London nicht mehr gleichwertig zu den hiesigen. Das gilt unabhängig vom Zeitpunkt der Erlangung des Titels.

    Nein, mit Scheuer gehe ich nicht freundlich um, aber ich baue meine Kritik auch nicht so wie Du auf Fake-News und Unwahrheiten auf.

  • Der Unterschied ist doch das Scheuer und Spahn schon unglaublichen Bockmist fabriziert haben. Ob Baerbock dazu auch in der Lage ist muss sie erst noch beweisen.

    Oder anders formuliert: Spahn und Scheuer sind schon seit Jahren in Positionen, wo sie kritisch beobachtet werden und Fehler öffentlichkeitswirksam erkennbar waren.
    Baerbock hat sich noch nie bewiesen. Sie konnte ihre Stärken und Schwächen noch nicht unter Beweis stellen, nur Worte.
    Daher ist es nur angemessen, wenn die eher mageren Informationen ihres Wirkens (Stichwort Lebenslauf) kritisch hinterfragt werden, wenn sie Kanzlerin werden will. Jetzt wäre die falsche Zeit für sachliche Samthandschue.

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

  • Also ganz so weit wie nixda gehe ich nicht.


    Aber es war sehr klar dass das Rennen Habeck vs Baerbock nicht nach Kompetenz o.ä. entschieden wird, sondern nur davon abhängt ob BB will oder nicht. Da gibt es ja einen entsprechenden Passus bei den Grünen, dass die Frau immer Vorrang hat.

    Das ist bei mir übel aufgestoßen, nicht weil sie eine Frau ist (ich bin bekennender Merkelfan), sondern weil es darauf schließen lässt dass die Grünen im Zweifel nicht unvoreingenommen oder nach Leistung sondern nach irgendwelchen Identitäten entscheiden.


    Das finde ich schade und auch unklug, eigentlich sollten sie derlei hinter sich lassen und drauf vertrauen dass sich gute Kandidaten durchsetzen werden unabhängig vom Geschlecht. Wenn das in der Union möglich war dass ne Frau nach oben kommt durch eigene Kraft sollten sie sich das auch zutrauen oder die halt offen wählen (oder auch abwählen, auch das gehört doch dazu wenn man Gleichwertigkeit der Geschlechter möchte).

    Meine Stimme haben sie damit verloren, ich hätte sie unter Habeck ggf gwählt (den ich, wiederum unabhängig vom Geschlecht!! ... so ein Blödsinn auf das Geschlecht überhaupt zu schauen ... besser geeignet fand).


    Das andere ist was Lando sagt, viele meiner Bekannten sagen genau das: Haben früher grün gewählt wegen der Umwelt, aber nun da das alle auf den Fahnen haben, rücken eben andere Punkte bei den Grünen in den Vordergrund. Die man nicht immer teilt.


    Und die machen es dann wie ich: Finden es voll ok wenn die Grünen 20% holen wegen des Umweltgewichts. Geben aber die eigene Stimme woanders hin wo man eben auch Schwerpunkte sehen will. Bei mir der Freiheitsaspekt - FDP. Trotz des Palmen-Sunnyboys ;-)


    In Summe kann es dann schnell eben nicht mehr reichen für die Kanzler*Innen-schaft.

    "Calm seas never made a good sailor"

    "I am not at all cynical, I have merely got experience, which, however, is very much the same thing" - Oscar Wilde


  • Oder anders formuliert: Spahn und Scheuer sind schon seit Jahren in Positionen, wo sie kritisch beobachtet werden und Fehler öffentlichkeitswirksam erkennbar waren.

    Mindestens für Scheuer ist das noch ein Euphemismus. Er hat gezeigt und tut es immer noch, dass er eine total Flachpfeiffe ist. Schlechter kann man seien Job nicht machen.

  • Hast nicht Du selbst erst gestern hier behauptet, sie wäre gar keine Juristin?

    Ich wüßte nicht, dass ich mich schon mal irgendwie mit dem Lebenslauf von Frau Baerbock auseinandergesetzt bzw. dazu irgendetwas geäußert hätte. Ich weiß nicht mal, was ihr diesbezüglich genau vorgeworfen wird. Es ist mir auch ziemlich schnuppe, welches Geschlecht der zukünftige Bundeskanzler hat.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Ich wüßte nicht, dass ich mich schon mal irgendwie mit dem Lebenslauf von Frau Baerbock auseinandergesetzt bzw. dazu irgendetwas geäußert hätte.

    Hallo cktest, bitte entschuldige mein Posting. Ich war zu sehr auf nixda eingeschossen und habe übersehen, dass die Antwort von Dir kam.

    Und ich glaube nicht, das Frau Baerbock irgendwo auch nur in der Nähe einer Juristin ist, egal welchen Master sie da in London bekommen hat.

    Hier passt das aber mit Fake-News und Unwahrheiten. Da haben die Jura-Übungen wohl doch nicht geholfen.

  • Tut mir leid, Donglengcha , aber ich bin nicht nixda .


    Um dem Ganzen noch etwas Inhaltliches hinzuzufügen: die NZZ berichtet über "edit wars" des Wikipedia-Eintrags von Frau Baerbock: https://www.nzz.ch/feuilleton/baerbock-wikipedia-ld.1629184

    Auch die FAZ setzt sich in einem Artikel (der inzwischen allerdings hinter der Bezahlschranke verschwunden ist) mit Baerbocks Lebenslauf auseinander.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Wir sollten ein heiteres Zweit-Nick Raten machen....

    Ich glaube, es würde reichen, mal wieder ein Board-Treffen durchzuführen. Wenn man Leute mal persönlich kennengelernt hat, dann weiß man erstens, dass man einem Nick nur eine Person zuordnen kann/muss, und zweitens verbessert es die Umgangsformen.


    Edith meint, dass das vielleicht leichter sei, wenn wir alle geimpft sind (ich habe soeben auf sehr obskuren Wegen einen Impftermin für nächste Woche mit J&J erhalten). Alternativ kann ich die Organisation einer virtuellen Konferenz anbieten, aber das fühlt sich für mich nicht "richtig" an.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Ich glaube, es würde reichen, mal wieder ein Board-Treffen durchzuführen. Wenn man Leute mal persönlich kennengelernt hat, dann weiß man erstens, dass man einem Nick nur eine Person zuordnen kann/muss, und zweitens verbessert es die Umgangsformen.

    Da müssen wir BigA von der niederländischen Grenze mit einsammeln, nicht dass da Zweifel bleiben..