Mode Akien

  • Winter : Im Prinzip ist alles Deko. Deine Brillenauswahl gefällt mir! Wenn ich mal eine benötige, dann auch "Falling Down". Viel geiler geht's eigentlich nicht!


    Fielmann hab ich mal unter Mode eingeordnet. Ich trage Sonnenbrille.


    Ray-Ban


    Falling down <so eine hab ich>


    Den Film sehe ich mir die Tage noch mal an. Manchmal geht's mir auch so. Früher hab ich mir alles gefallen lassen. Heute mach ich die Fresse auf. Damit geht es mir viel besser. War früher Sozialphobiker. Also schüchtern.


    War gestern in Cafe. Hab mit einer hübschen und gut gekleideten türkischen Frau gesprochen. Die war 2 Köpfe grösser als ich Zwerg. Hab das gleiche bestellt wie sie plus nen Bier und 43 er mit Milch. Nach 45 Minuten kam dann jemand und sagte die Zapfanlage wäre nicht in Ordnung. Da hab ich einfach mal gefragt, ob die mich verarschen wollten. Die kamen zu zweit. Ich bin dann gegangen und hab denen meine Meinung gegeigt. Gegenüber ist nen Kisok. Da kann man Flaschenbier kaufen. So hätte ich das gemacht. Das war zum Frühstück ;)

    "When the going gets weird, the weird turn pro"

    Hunter S. Thompson

    Edited once, last by quant ().

  • Meiner bescheidenen Meinung nach dürfte die Zurückhaltung beim Klamotten(und anderem)Kauf aufgrund der aktuellen Situation noch eine Weile anhalten. Ist zwar eh nicht mein Beuteschema aber ich wäre noch vorsichtig. Ich warte darauf, dass Nilörngruppen ordentlich abschmiert - tun sie leider nicht.:(

    “Investment is most intelligent when it is most businesslike.” -Benjamin Graham

  • Nicht wirklich Mode und nur ein kleiner Mosaikstein: Calida hat meiner Frau einen 15% Rabattgutschein geschickt, soweit nichts Ungewöhnliches.

    Allerdings nix Schlussverkauf sondern für für die kommende Winterware.

    Bio-Supermarkt hier in der Gegend (nicht gerade optimale Lage), hatte mich mit einem Verkäufer unterhalten, täglich müssen sie Preise erhöhen und gleichzeitig kommen immer weniger Kunden, fast nichts mehr los.

    Ich vermute, die Leute werden auch in nächster Zeit Geld zusammenhalten.

    Ich bleibe bei Mode/Konsumaktien - worauf man verzichten kann - sehr vorsichtig.

    “Investment is most intelligent when it is most businesslike.” -Benjamin Graham

  • Interessant, aber wie "in" ist denn H&M noch bei der Jugend? Es klingt gar nicht gut, wenn Zara (Inditex) 25% Zuwachs vermeldet und H&M zeitgleich einen Rückgang. Und TTM-KGV von 15 ist jetzt auch nicht so prickelnd, gerade vor dem Hintergrund, auch wenn die Dividende ok ist (fast Vollausschüttung). Seit mindestens 2007 erodieren die Margen bei denen praktisch stetig, obwohl sie weiter sehr stark gewachsen sind, also bis Corona. Auch das gibt in diesem Sektor zu denken. Nettomarge von 17,3% (irre hoch!) auf zuletzt 5,9%. H&M hätte ich schon für eine Institution gehalten, die nicht so schnell verschwindet, im Gegensatz zu Ketten wie Esprit, aber wahrscheinlich haben sie Konkurrenz bekommen eben durch Zara und Primark? Sollte man also hier wirklich von einer "Normalisierung" ausgehen, von einem Zurück zu historischen Werten? Oder besteht die Normalisierung gerade darin, daß die hohen Margen zurückkommen? Also ich zweifle. Bei Bijou Brigitte glaube ich eher noch dran.

    Inditex übrigens laut comdirect ebenfalls mit KGVe 17 und >5% Dividende.

    „Die Coronakrise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderungen wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.“ – Wolfgang Schäuble

  • Bin mir gerade auch nicht mehr so sicher. Werde meine Position aber erst mal weiter halten. Kaufe meine Klamotten auch eher woanders ein. Einen Esprit Laden habe ich zuletzt am Kölner HBf gesehen. Bijou Brigette ist hier im Ruhrpott noch vertreten. Ist sicher eine Überlegung wert. Bis jetzt waren meine Investitionen in den Mode Basket eher so mittel. Ob ich hier noch weiter zukaufe, weiß ich noch nicht. Nur nicht hektisch werden.


    Mode Basket: -8%


    iShares STOXX Europe 600 Retail UCITS ETF (DE) - EUR DIS ETF


    "When the going gets weird, the weird turn pro"

    Hunter S. Thompson

    Edited 5 times, last by quant ().

  • Meiner bescheidenen Meinung nach dürfte die Zurückhaltung beim Klamotten(und anderem)Kauf aufgrund der aktuellen Situation noch eine Weile anhalten. Ist zwar eh nicht mein Beuteschema aber ich wäre noch vorsichtig. Ich warte darauf, dass Nilörngruppen ordentlich abschmiert - tun sie leider nicht.:(

    Habe Gehör gefunden; in 2 Monaten von 115 SEK auf 72 SEK. Q3-Zahlen imho gar nicht so schlecht. Auftragseingänge gerade mal 3% unter VJ.

    In 9 Monaten 8 SEK Gewinn. Habe mir eben eine kleine Einstiegsposition gekauft.

    Nachtrag: Net cash (excluding IFRS16) amounted to MSEK 43 (bei 760 MSEK Marktbewertung)

    “Investment is most intelligent when it is most businesslike.” -Benjamin Graham

  • Stört Dich nicht, daß sie sich vom Coronatief aus von knapp über 20 auf knapp unter 120 SEK fast versechsfacht haben und auch jetzt noch um das Dreifache über dem Tief stehen. und noch oberhalb des Vor-Corona-Niveaus? Ich weiß, das sollte fundamental gesehen keine Rolle spielen, aber es zeigt doch irgendwo, was passieren kann [in schwierigeren Konjunktur-/Börsenzeiten] und ob eine Aktie historisch gesehen billig ist. Wobei immerhin technisch gesehen die absolute Kursentwicklung über 5 Jahre negativ ist.


    MCap ist nach meiner Information bei 820 MSEK bei Kurs 72 SEK. Nettocash abzgl. Leases nur bei 16 MSEK. Ein TTM-Gewinn von 122 MSEK sieht zwar sehr günstig aus (KGV < 7), jedoch - alles nur auf den ersten Blick, ich kenne das Geschäft nicht! - sieht der Umsatzanstieg auch in Verbindung mit dem Anstieg der operativen Marge auf ein absolutes Rekordniveau (nämlich 16% nach im Mittel knapp 10% seit 2007, maximal 12%) danach aus, daß das einfach ein Effekt aus der Überbevorratung einiger Kunden aus Angst vor Lieferschwierigkeiten sein könnte? Das könnte beides erklären. Ich habe andere Fälle mit ganz ähnlichen Kennzahlen, wo ich mich das gleiche frage. Mit 10% op. Marge und dem Umsatzniveau nur von 2021 ohne Währungseffekte und normalisierter Steuerquote ergäbe sich immerhin noch ein (akzeptables) KGV von 13,7.


    Leider aus Schweden mit Quellensteuersatz von 30%. Kann man sich da vorabbefreien lassen? Die Rückholprozedur schreckt mich ab. Mit 5 SEK zahlten sie nämlich eine satte Dividende (7%), so daß die Aktie für mich interessant sein könnte.

    „Die Coronakrise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderungen wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.“ – Wolfgang Schäuble

  • Natürlich 820 MSEK, hatte für den Post nicht in meine Unterlagen gesehen, nur auf die Zahlen der Börse, die unterschlagen A Aktien.

    Bei Coronatief wurde wohl davon ausgegangen, dass die Welt untergeht und keiner mehr Klamotten kauft, Jetzt besteht Sorge, dass die Leute weniger oder billigere Klamotten kaufen, daher anderes Kursniveau. Insofern interessiert mich die vergangene Kursentwicklung nicht. Ansonsten eine kleine Position, jetzt erstmal weiter beobachten.

    “Investment is most intelligent when it is most businesslike.” -Benjamin Graham

  • Adidas bei Rorsted-Abgang in schwierigem Fahrwasser


    Personalwechsel bei Adidias. Ich werde werde die Aktie wohl halten und die WM und das Weihnachtsgeschäft abwarten. Aufstocken werde ich hier wohl eher nicht. Gekauft bei 172 Euronen ;)


    Adidas senkt erneut Prognosen


    "When the going gets weird, the weird turn pro"

    Hunter S. Thompson

    Edited 2 times, last by quant ().