Posts by qwert

    Moin, moin,
    die Indivisual Serie von Loewe ist brauchbar; die Menüführung finde ich exaltiert (um es mal positiv zu formulieren), der Preis ist jenseitig.
    Die Connect-Serie (scheint Fremdfertigung) rauscht bis aufs Design in allen Bereichen durch. Die Dinger brauchen 20s zum "Booten", Loewe hat CEC überhaupt nicht im Griff, die programmierbaren Fernbedienungen lassen sich nicht wirklich programmeiren...
    Es gäbe mehr zu erzählen.

    off topic <an>
    Ein sehr interessanter Nebeneffekt der autarken Selbstversorgung ist die völlige (mentale) Umstellung beim Einsatz von "Energie". Es ist völlig klar, dass Wäsche nur gewaschen werden kann, wenn der Wassertank über Verbrauchsmenge und -temp. der Waschine aufweist UND entsprechend viel Strom da ist. Die Heizung der Maschine ist abgeklemmt; Wassettemp wird über einen Heizungsmischer 3 Wege VRG 131 gereglt. Einweisung für die Hausfrau notwendig.


    Morgens kann nicht der Toaster UND die Kaffemaschine UND der Wasserkoche eingeschaltet werden, wenn nebenbei das Frühstücksei im Einerkocher vor sich hin dampft.


    Ich kann in der Werkstatt entweder das Hundefutter kochen (Platte hat 750W) ODER die Stichsäge betreiben. (Stimmt nicht ganz, ich kann das Hundefutter aufm Holzofen kochen...). Ein kniffliges Problem war die Kreissäge UND die Spanabsaugung. Da half nur ebmpabst mit 12V, 84W Lüftern.
    off topic <aus>


    Nur so als Denkanstoss.

    looser : ist das nicht ein klein wenig teuer? Ich habe seit paar Jahren (als Testaufbau) meine Werkstatt vom Netz getrennt. 24V Solar+Windrad, 1000W Inverter und normale (100Ah) Autobatterien. Um 1000 Euro. Funktioniert hervorragend; bisher habe ich die Akkus noch nicht leergelutscht gekommen.


    Vergleich: 6,8kW zu 7 Scheinen contra 2,4kW plus Inverter zu 300 Euro.


    Ps. Ach so, der Netzaufbau. Welcher Netzaufbau? Ein immenses Risiko für die Netzbetreiber besteht darin, dass die Leut' ihren Kopp einschalten und DAS erkennen.

    @cadmon, mit Verlaub, Euer Ehren, das ist Blödsinn. Die einzig richtige Forderung kann nur heissen: Die EU möge KEINE Subventionen zahlen. Generell nicht; auch außerhalb des Agrarbereiches nicht. Damit wäe ein erheblicher Kostenfaktor in der "Nahrungskette" eliminiert - die EU.


    Es wird anders laufen - der Bolschewismus siegt...

    C&P von balkenchart: 'Jedes Jahr kommen ca 3000 Tonnen neu auf den Markt (Minen und Recycling).'
    Wenn eine summarische Betrachtung ansteht, können die Re-zückling-Anteile nicht jedesmal mit eingerechnet werden.


    Nur so meine Meinung am Rande...

    Ähem, in Brasilien gibt es 5000 Tonnen?
    Sucht mal nach Ballast und Monazitsand. Sogar deutsche Schiffe (huch, unter den Nazis) haben diesen "Ballast" aus Brasilien geladen, damit sie bessere Seetauglichkeit hatten ;-)

    Man muss sich das mal laut aufsagen.


    Ei-gen-ka-pi-tal.


    Das ist eine Tautologie.
    Ein Eigenkapitalforum ist Blödsinn, weil dort Fremdkapital aufgenommen wird. Naja, es gibt in der Buchhaltung mehr Unfug; also nichts zum Aufregen.