Posts by Al Sting

    Man darf hier vieles sagen.
    Aber die russische Propaganda ist meines Erachtens derart auf dem "Ich schieße mal viel Unfug mit seltenen Fakten gemischt in die Runde, selbst wenn es sich widerspricht, Hauptsache die Leser werden verwirrt und verunsichert, glauben überhaupt nix mehr und akzeptieren dann jede Schurkerei"-Tripp, dass sie als Quelle für mich komplett indiskutabel sind.
    Stichwort Gaslighting:https://de.wikipedia.org/wiki/Gaslighting

    oder GD200 gekreuzt wird (wenn ich mich richtig erinnere ist das "profs" Mittel gegen zu frühen Einstieg aus dem stw Board, od

    Im Wesentlichen ja. Manchmal (eher experimentell) variiert er auchdie Zahl der Tage, wenn andere Zeitdauern weniger Fehlausbrücje generieren.


    Da ich selber schon zu 25€ und zu 21€ am liebsten eingestiegen wäre und mir bisdato damit gut die Finger verbrannt hätte, will ich bis auf weiteres warten, bis charttechnische Indikatoren zumindest "Ist jetzt kein kompletter Unsinn" suggerieren - aber selbst davon sind wir gerade weit weg.



    OT: In meiner Verzweiflung (wohin mit dem Cash!) habe ich gerade meine virtuelle Cashreserve um eine Position Xetra-Gold-ETC aufgestockt.
    Gold bewirkt zwar nix, aber in Zeiten von negativen Zinsen und Börsendruck durch einen anfangenden Handelskrieg gewinnt es als sichere Bank vielleicht wieder an Bedeutung - und hier sind die charttechnischen Parameter deutlich positiver gestimmt. Siehe auch https://www.fuw.ch/article/was…gende-goldpreis-bedeutet/

    Kurz noch zu den anderen beiden Werten:

    Turkish Airline: Bei Fluggesellschaften habe ich immer Buffets alte Statements im Hinterkopf. Zudem sind Fluggesellschaften in vielen Staaten eine Frage des nationalen Stolzes, stärker als beim Betrieb von Flughäfen. Die Ökonomie des Flugbetriebs steht nicht unbedingt an erster Stelle, da kann ein eitelkeitsgetriebener Herrscher schnell schwierige Zusatzforderungen stellen und der Gesellschaft aufbürden.

    Zwei Punkte, die das Risiko in meinen Augen unerfreulich steigern - muss nicht, kann aber Schwierigkeiten geben.


    KOC Holding: Ich habe von MMIs Analyse noch in Erinnerung, dass die Familie hinter KOC in Opposition zu Erdogan steht. Das kann in autokratischen Staaten schnell böse enden. Deshalb ließ ich damals die Finger davon, deshalb bin ich jetzt skeptisch. (Die Russland-Formel: Die dominanten Personen sollten Kremlnah oder zumindest politisch neutral sein, aber auf keinen Fall oppositionell)
    Weißt du eigentlich, was hinter dem Kurshalbierer 2018 stand? Liraeinbruch oder politische Beeinflussungen/verlorene Aufträge?
    In Lira gesehen ist die Bilanz ja toll.


    Wenn du weitere Ideen hast, her damit. Ich schaue sie mir gerne an, auch wenn ich dann vielleicht wieder mäkele.
    Grundsätzlich mag ich deinen Anlagestil, auch wenn ich nicht ganz so harte "Balls of Steel" habe. ;-)

    Aber immer gerne, das ist ja die Intention dieses Forums. :-)


    Wenn die Pognose von Marketscreener für 2019 zutrifft (und wer bin ich, die Qualität dieser Prognose einschätzen oder gar in Frage stellen zu können?), ist TAV mit einem KGV 10,9 bewertet. Das ist günstig, aber nicht spektakulär günstig. Bei "günstigste Markt er Welt" hätte ich mir auch etwas wie Gazprom anno dunnemals mit KGV < 5 vorstellen können, auf jeden Fall einstellig.

    Istanbul war der mit Abstand größte Flughafen für TAV. Wie sie dessen Verlust wegstecken und die wegfallenden Geschäfte und Arbeitskräfte anderswo einsetzen oder entlassen/abwickeln, muss man sehen. Kann ganz einfach gehen (Mit Blick auf den BER beneide ich Istanbul für die Geschwindigkeit des Neubaus), kann aber auch ganz schöne Fallen auffzeigen - muss man sehen.

    Wenn sie das gut weggesteckt haben und der Wachstumskurs bei Auslandsflughäfen weitergeht - dann ist TAV in der Tat extrem spannend.

    Aber derzeit sind die Fragezeichen groß.

    Man könnte es glatt mit den aktuellen Herausforderungen der deutschen Automobilbauer vergleichen. ;-)

    Ah, danke! Das ist natürlich ein herber Verlust für TAV!
    Und nein, diese Information habe zumindest ich nicht aus dem GB 2018 herausgelesen - ich fand nicht, dass sie dort sehr deutlich präsentiert wurden.


    Da Umzug und Schließung im April stattfanden, kann man aus den vorliegenden Zahlen inklusive Q1/2019 natürlich nicht ablesen, wie stark die Auswirkungen sein werden, aber es erklärt zu einem guten Teil den günstigen Kurs.

    Unter den Umständen habe ich es hier nicht eilig - einbrechende Gewinne haben schon häufig zu übertriebenen Kursabschlägen geführt.

    Ich vergaß: Danke für die Butter!

    Negativ: Der Spread in Stuttgart (13,37€ zu 15,47€) je ADR(= 4 türkische Aktien) ist geradezu rekordverdächtig. Zudem der Handel so gering ist, dass man auch mit einem Abstaubergebot keine sonderlich guten Chancen hat. Und der Handel an der Nasdaq OTC scheint auch nicht relevant höher zu sein.

    TAV Airports Holding klingt in der Tat interessant.

    Neben den türkischen Flughäfen (deren Besucheraufkommen auch bei einem Kursverfall eher durch wachsenden Tourismus profitieren sollte) betreiben sie noch viele kleinere Flughäfen in sechs anderen Ländern und scheinen insgesamt stetig zu wachsen. Zudem bieten sie Services in 76 Flughäfen in 21 Ländern an - der gewünschte hohe Exportanteil ist damit gegeben.

    Aéroports de Paris als Großaktionär mit 46,1% klingt nach einer soliden Absicherung gegen zu schlimme staatliche Eingriffe, ebenso eine Dividendenausschüttung von 50% der Gewinne.

    Gute Profitabilität (Nettomargen deutlich über 10% des Umsatzes) ist auch gerne gesehen.

    KGV ~8, Dividendenrendite ~ 8% - klingt alles sehr gut.


    Ich stolpere aber darüber, dass marketscreener für 2019 einen heftigen Umsatzeinbruch (von 1.181 Mio€ auf 729 Mio€) und Gewinneinbruch (von 255 Mio€ auf 104 Mio€) prognostiziert. https://de.marketscreener.com/…ING-6499546/fundamentals/

    Hast du eine Ahnung zu den Ursachen? Beruht das auf einer erwarteten Währungsabwertung oder hat das andere Hintergründe?

    Vielleicht bin ich ja blind, aber die Aussage "einen der günstigsten Märkte weltweit" hätte ich so nicht unterschrieben.
    Dann mal Butter bei die Fische, stelle doch mal ein paar Schnäppchen vor! :-)
    Wobei mir zwei Parameter wichtig sind:
    1. Auslandshandel der Aktien: An die türkische Börse kommen Ausländer wie ich nicht ohne übermäßigen Aufwand, also müssen die Aktien (gerne als ADR/GDR) im Ausland gehandelt werden.

    2. Exportstärke: Laut deiner (und meiner) Erfahrung schützt gegen die Verwerfungen in stark inflationsgeprägten Ländern am besten eine hohe Exportquote. Darunter fallen russische Rohstoffexplorer ebenso wie ukrainische Agrarkonzerne. Die hohe Exportquote wäre mir auch bei türkischen Firmen wichtig.

    Naja, es ist wie so oft in der Wahrscheinlichkeitsrechnung: Ob ein Ereignis zu einem bestimmten Zeitpunkt tatsächlich eintrifft, ist schwer zu prognostizieren.

    Dass aber die Häufung derartiger Ereignisse und damit die Wahrscheinlichkeit des Eintretens steigt, ist recht deutlich zu prognostizieren und auch zu überprüfen.

    Ich weiß auch dass ich recht alleine bin mit dieser Ansicht hier in DE.

    Auch wenn ich das bezweifele: Ist das der Grund für die hohe Emotionalität deines Beitrags?

    Ich habe den Eindruck, du fühltest dich persönlich angegriffen. Das war nicht meine Intention.

    Eines muss man Putin lassen: Auch in den letzten Jahren der Sanktionsspirale sind die Währungsreserven weiter angestiegen. Ich sehe daher nicht, wie man ihn mit einer Sanktionierung beim Kauf russischer Staatsanleihen einschüchtern kann.

    Venezuela war ein Land mit starkem und gut gebildetem Bürgertum, sicher nicht schwächer als in der Türkei. Zugegeben, viele davon sind jetzt emigriert.


    Davon abgesehen, wir Deutsche sollten wissen, dass hohe Breitenbildung und Zivilisiertheit alleine keine Garantie gegen die Verlockungen starker Männer sein muss. Der Weg nach unten kann weit oben starten.

    Mir fehlt bei der Türkei noch der klare mögliche Trigger, der friedliche Pfad zu einer Machtablösung Erdogans. Istanbul machte Mut, aber diese Aktion eher nicht.

    Egal ob dieser Text von Sokrates stammt oder ihm nur in den Mund gelegt wurde (es spricht wohl Viel für zweiteres), dieses Zitat kann nicht oft genug herausgekramt und wiederholt werden!