Beiträge von Al Sting

    Kleine Feststellung:
    Beim Misstrauensvotum im Dezember haben 200 Tories für Theresa May gestimmt und 117 dagegen.

    Heute abend haben 196 Tories für Mays Vertrag gestimmt und 118 dagegen.


    So gut wie keine Veränderung, das überstandene Misstrauensvotum im Dezember hat sie keinen Deut gestärkt, ganz im Gegenteil. 37% der Tories folgen May wieder einmal nicht .

    Sehe ich teils ähnlich und teils anders.
    Ich folge wahrscheinlich einem anderen Ansatz:


    Ja, NArzissten sind häufig in hohen Positionen in der Wirtschaft zu finden.
    Nach meinem Verständnis sind Narzissten mit sehr hoher Selbstliebe und resultierend mit einem übermäßigen Selbstbewusstsein und einem Mangel an Selbstzweifel ausgestattet.
    Charima rührt nach meiner Wahrnehmung häufig (auch) auf sehr großem, sehr gut vorgetragenem Selbstbewusstsein - passt also recht gut zu Narzissmus.


    Die hohe Selbstliebe zeigt sich nicht selten in einer außergewöhnlichen Eitelkeit - und genau so würde ich MMIs Gesichtsindikator in einem Wort zusammenfassen.

    Das übermäßige Selbstbewusstsein korelliert mit einer mangelnden Risikoeinschätzung und einer mangenden Bereitschaft, von Anderen Zweifel und Kritik anzunehmen - und damit sind wir schnell bei der hohen Risikobereitschaft und der Suche nach dem Adrenalinkick, bei den Sportwagen - (Zur Eitelkeit passen Sportwagen natürlich auch).


    Das Problem besteht eben darin, dass die hohe Risikoneigung, sofern erfolgreich, der eigenen Karriere hilft, da besondere HErausforderungen gesucht, präsentiert und als ausschließlich eigene Leistung auch besonders selbstbewusst vorgetragen wird. Aber wenn die hohen Risiken schiefgehen (soll ja passieren), dann war es oft (auch) das Geld der Anlager, das futsch ist.


    Kriminell sind Narzissten nicht per se, gerade nicht wenn alles gut läuft.

    Aber wenn es schief läuft, lässt sich das mit dem Selbstverständnis (und Fremdbild) der eigenen Grandiosität so gar nicht vereinbaren und wird deshalb besonders gerne verheimlicht und verdrängt, wo andere leichter eigene Fehler und Irrtümer eingestehen können. Und diese übermäßige Verheimlichung und Verdrängung sehe ich als "narzisstischen Weg in die Kriminalität".

    Die Außenausstrahlung bleibt weiterhin grandios, unter der Decke hingegen ballt sich etwas zusammen - und der Anleger bekommt erst sehr plötzlich und final die ganz große Katastrophe mit, wenn es sich gar nicht mehr vermeiden lässt. (Wenn die kognitive Dissonanz zu groß wird und Selbstbild und Realtität zu sehr aufeinanderknallen, ist auch die Selbsttötung eine nicht unlogische Reaktion.)


    Der Umfang dieser sehr unerfreulichen Überraschungen ist bei Narzissten charakterbedingt höher als bei Menschen mit besserer Reflektionsfähigkeit. Und deshalb halte ich bei der hohen "Narzissten-Quote" in Führungsetagen eine funktionierende "Narzissmus-Warnlampe" der eigenen Rendite für förderlich.

    Die Probleme dürften die gleichen sein: Aktionen werden stärker aufgrund der eigenen Freude am großen Auftritt und dem Adrenalinkick des eingegangen Risikos (mit fremdem Geld) begangen und weniger als Folge einer sauberen rationalen Abwägung von Chancen und Risiken.
    So etwas kann gut gehen, auch spektakulär gut, aber unter dem Strich steigen die Chancen für Fehlschläge.


    Ob das Geld nun dem Vermögensverwalter oder dem Firmenlenker anvertraut wurden, sollte letztlich egal sein.
    Es gibt aber auch Branchen (Start-ups, schnell wachsende und sich verändernde Märkte...), in denen schnelles, risikofreudiges und rückichtsloses Agieren genau zu den gesuchten Charaktereigenschaften für ein gutes Management gehört.

    "Gründe schnell, scheitere schnell, versuche es schnell noch einmal."

    Elon Musk ist ein Musterbeispiel für einen großen Erfolg dieses Charaktertyps.

    Sehr schöner Fund, danke!
    Passt voll zum Konzept des Gesichtsindikators, klingt für mich überzeugend und ist zudem gut weitererzählbar.


    Edit: Geht ihr mit, dass man diese Kombination von Gesichts- und Auftrittsindikator auch zussammenfassend als "Narzisten-Warnung" bezeichnen kann?

    Es geht denen schon auch um die Ukraine, den wenn Russland nicht mehr auf die Ukraine als Transitland angewiesen ist, dann können die den Ukrainern das Gas abdrehen, ohne das den Deutschen gleichzeitig auch das Gas abgedreht wird. So gesehen liegt die Pipeline im Sicherheitsinteresse der Ukraine, und damit offenbar auch Washingtons.

    Ach, auch vor dem Bau von Nordstream 1 konnten die Russen den Ukrainern das Gas abdrehen, haben sie in der Vergangenheit ja mehrfach demonstriert. Und Europa tat dann wenig, die Ukraine zu stützen.


    Mit Nordstream steht Deutschland (gegenüber Nato und EU) in einer massiven politischen Verantwortung, wenn Russland der Ukraine das Gas abdreht. Ich sehe bessere Chancen als zuvor, dass Deutschland und Europa bei solchen Konflikten künftig der Ukraine den Rücken stärken. Einerseits durch Rückspeisung bei Eskalationen durch Russland, andererseits durch vertragliche Verpflichtungen der Durchleitung eines gewissen Vertragsvolumens.

    Wa aber zukünftig nicht mehr geht, ist eine ukrainische Eskalation gegen Russlands durch Absperren der Gasdurchleitung.

    Will sagen:

    A: Der Agressor Ukraine verliert an Power.

    B: Das Agressionsopfer Ukraine gewinnt an Rückendeckung durch Europa.

    C: Die ukrainischen Einnahmen aus der Gasdurchleitung dürften sinken, aber zuverlässiger werden.


    Ich behaupte, unter dem Strich stärkt es die Ukraine gegen seine Hauptgefahr, russische Agressionen. Ihre Abhängigkeit von Russland sinkt, vulgo steigt ihre Unabhängigkeit von Russland.


    Ich halte die "Sorgen um die Ukraine" für einen reinen Vorwand der Amis. Gerade unter Trumps Regierung geht es den Amis um Trump, dann um die USA, und dann kommt verdammt lange nichts.
    Auch die Ukraine nicht. Beziehungsweise gerade die Ukraine nicht, weil Trump möglichst nicht Putin im Weg steht - siehe aktuell die syrischen Kurden.

    Zitat

    Der Vorstand der IFA Hotel & Touristik AG ("Gesellschaft") gibt bekannt, dass die auf der ordentlichen Hauptversammlung vom 19. Juli 2018 beschlossene Barkapitalerhöhung unter Gewährung der (mittelbaren) Bezugsrechte der Aktionäre durch Ausgabe von insgesamt 29.700.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Bareinlagen abgeschlossen und in voller Höhe durchgeführt ist. Nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung im Handelsregister, die für den 17. Januar 2019 angestrebt ist, wird das neue Grundkapital der Gesellschaft damit EUR 128.700.000 betragen. Die Einbeziehung der neuen Aktien in den Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse (regulierter Markt, General Standard) ist voraussichtlich für den 18. Januar 2019 vorgesehen.

    Die Gesellschaft hat damit aus der Barkapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös in Höhe von EUR 199.881.000 erzielt. Die Mehrheitsaktionärin Lopesan Touristik S.A., die bisher mit 51,78 % an der Gesellschaft beteiligt gewesen ist, wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung voraussichtlich 76,26 % der Stimmrechte halten. Der zukünftige Stimmrechtsanteil der weiteren Ankeraktionärin Newinvest Asset Beteiligungs GmbH, die ihre Bezugsrechte nicht ausgeübt hat, wird voraussichtlich 13,52% betragen.

    Kurze Frage zur Mathematik: Wie kann bei einer Ausgabe von knapp 30% Neuaktien der Anteil des Hauptaktionärs von 52% auf 76% ansteigen?
    Dafür muss der Anteil der anderen Aktionäre von 48% auf 24% gesunken sein. Ohne Verkäufe geht das nur bei einer Aktienverdopplung.
    Wo ist mein Denkfehler?

    Fefe mit einer (für mich schlüssigen) These, wie Müllers Untersuchungen über Trump funktionieren:

    https://blog.fefe.de/?ts=a2c5f118

    Zitat

    Was dauert bei der Mueller Investigation eigentlich so elend lang?! Nun, die bisher beste Theorie dazu ist: Parallel Construction takes time. Parallel Construction ist, wenn dein Geheimdienst dir gesagt hat, was passiert ist, aber du die Beweise nicht vor Gericht offenlegen kannst, um nicht deine Quellen und Methoden zu verbrennen. Dann musst du eine sekundäre Beweisführung aufbauen, die zum selben Ergebnis kommt, aber auf offenen Quellen basiert. Der einfachste Weg dafür ist, wenn man Leute vorlädt, ihnen zeigt, was man über sie weiß, und die dann einen Plea Deal mit der Staatsanwaltschaft machen und Kronzeuge gegen die anderen werden.


    Der Anlass seiner Gedanken ist eine Art "Twitter-Serie": https://twitter.com/HoarseWisp…tatus/1084160801756401665



    Gewaschene Klamotten reinwerfen, und der bügelt und sortiert die selber in die Schränke ein? Wer auf Staubsauger- und Rasenmäh-Roboter steht, könnte auch das mögen.
    Für Kinderzimmer wäre auch eine Legostein-Sortiermaschine oder generell ein "Kinderzimmeraufräum-Automat" eine spannende Idee. ;-)

    Hmm, die Warnung verstehe ich rein logisch so gar nicht.

    Wenn ich als Ami mit einem starken Euro rechnen würde und eh primär in Anleihen investierte, müssten europäische Anleihen doch besonders interessant sein. Denn zusätzlich zu den Anleihenzinsen könnte man auf Kursgewinne spekulieren.

    Mal wieder was Neues. Trade Republic. in den Startlöchern.

    Auf Lang und Schwarz Hamburg für 1 EUR handeln.


    Zitat

    Provisionsfreier Handel

    Du kannst provisionsfrei in Aktien und ETFs investieren. Es fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von einem Euro pro Handelsgeschäft an – unabhängig von der Größe der Order

    1€ pro Order? Wow, das sind echte Kampfpreise!

    Zitat

    Zu welchen Kursen kann ich handeln

    Du handelst an dem an der Börse Hamburg betriebenen elektronischen Handelssystem LS Exchange. Die Kursqualität wird börslich überwacht. Die Spreads sind an den Referenzmarkt XETRA, soweit dort handelbar, gebunden.

    LS Exchange? Dahinter dürfte Lang&Schwarz stecken.
    Ein Börsenplatz mit so niedrigen Kosten dürfte schnell eine hohe Liquidität auf sich ziehen.

    Das wäre nach Wikifolio eine zweite beachtliche Markteinführung. Klingt so, als sollte ich mir die Firma wieder einmal genauer anschauen, der Börsenkurs ist ja gut zurückgekommen.

    Zitat

    Wie funktioniert provisionsfreier Handel?

    In den letzten drei Jahren haben wir mit moderner Technologie eine leistungsfähige digitale Bank aufgebaut. Wie viele andere Broker auch, erhalten wir eine Rückvergütung vom Handelspartner. Auf dieser Basis können wir Dich durch unsere effizienten Strukturen von hohen Orderprovisionen befreien. Es fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von einem Euro pro Handelsgeschäft für die Abwicklung an.


    Stellt sich für mich noch als Frage: Geht das nur via Handy-App oder auch via Desktop?
    Ich fremdele noch mit Geldgeschäften via Handy (Verlust/Diebstahl, Hack - alles bei Handy leichter)


    Klingt auf jeden Fall spannend

    https://www.gruenderszene.de/f…ade-republic-bank-solaris

    https://www.dgap.de/dgap/News/…er-broker/?newsID=1120913

    Zitat

    Die Berater sehen hier durchaus eine Gefahr: Die Ungleichheit könnte sich vertiefen und die Konflikte in den Gesellschaften verschärfen.

    Mit anderen Worten: Trump und Brexit könnten keine Ausreißer sondern Vorboten einer kommenden Selbstverständlichkeit werden, Wutventile der kulturell und/oder wirtschaftlich Abgehängten - sofern die Gesellschaft nicht beispielsweise ihre Mitbestimmungs- und Verteilungsmechanismen neu regelt.


    Ach, wenn eine Stadt sich zur Nummer 2 für Start-Ups in Europa (hinter London) entwickelt hat, aber dem Multi Google nicht den roten Teppich bereiten will, interpretiere ich das nicht als Wirtschaftsfeindlichkeit, sondern eher als eine Konzentration auf seine Stärken, also das Recht auf eine eigene Wirtschaftspolitik mit Schwerpunktsetzungen.

    Und wenn eine Stadt - sofern sie sich das leisten kann (und darin liegt hier für mich eher die ernsthafte zentrale Frage, denn Berlin knappst immer noch an allen Enden und Ecken) bei dem gerade in Metropolen knappen Monopolgut Flächen und Wohnungen ein Vorkaufsrecht in Anspruch nimmt und den erreichten Marktpreis selber zahlt, erkenne ich darin auch nicht direkt Wirtschaftsfeindlichkeit, sondern eher eine eigenständige Wirtschaftspolitik.

    Zugegeben, strukturplanende Wirtschaftspolitik ist hierzulande nicht mehr sonderlich bekannt, da kann es schon mal zu Fehlinterpretationen kommen.

    Auch Potsdam bemüht sich darum, den Anteil kommunaler und genossenschaftlicher Wohnungen beim Wachstum zu erhalten, um das herausdrängen weniger gut bezahlter, aber zugleich für funktionierende Gesellschaften eminent wichtiger Teile der Bevölkerung vom Kindergärtner bis zur Krankenschwester durch extreme Mietsteigerungen einzudämmen.


    Berlin muss so langsam sehr ernsthaft überlegen, wie und wohin die Stadt sich in den nächsten Jahren entwickeln soll.
    "Stadtentwicklung: Berlins Vorteil ist zum Nachteil geworden"

    https://www.tagesspiegel.de/be…il-geworden/22947304.html

    Für den Dax seit 90 hatte ich das mal untersucht, Bewegungen über 3% fast nur unter 200 Tage Du oder bei fallender 200-T Linie

    Danke für diese und die anderen Einschätzungen.
    Bei mir löst so ein Sprung immer den Reiz aus "Solltest du jetzt einsteigen, der Zug fährt wieder aufwärts?"
    Es hilft meine "Abwartehaltung", sich begründet einreden zu können, dass solch starke Gegenreaktionen rein empirisch einen Abwärtstrend eher bestätigen als beenden

    Der letztgenannte Reeder ist eine Neugründung und besitzt bislang keine Schiffe. [...]

    Die auf der Webseite verlinkten Geschäftsbedingungen der Firma Seaborne waren offenbar per "copy and paste" von eine Pizza-Bringdienst übernommen worden.

    :-D
    Brexit Britan ist und bleibt ein unerschöpflicher Quell der skurrilen Unterhaltung

    Das Land des "Leben des Brian" liefert stetig und zuverlässig.