Posts by memyselfandi007

    Nun ja, im spezifischen Fall Alibaba war das spezifische Risiko dass der Gründer eine wesentliche Beteiligung einfach rausgenommen hat mit einer Witzabfindung und das die VIE Konstruktion so etwas nicht verhindern kann. Die Chinesiche Regierung war da nicht involviert.


    Aber klar, muss man nicht berücksichtigen. Wird schon klappen.

    Letztendlich können einem als Alibaba "Aktionär" die Zahlen eh völlig egal sein, weil man ohnehin ja nicht am eigentlichen Geschäft beteiligt ist.


    Wer das Bedürfnis danach hat sollte sich das mal durchlesen:


    https://globescancapital.com/c…nues-to-ignore-the-risks/


    Zu Alibaba gibt es das schöne Beispiel mit Alipay/Ant Financial:



    Deswegen verstehe ich Munger und Vinall hier wirklich nicht warum die das machen.

    Auch interessant:


    Die Firma Energy Nest hat über 100 Mio Funding bekommen:


    https://www.handelsblatt.com/u…lionen-euro/27081680.html


    Das prinzip scheint eine relativ einfache "Hitze Batterie" zu sein:


    https://energy-nest.com/technology/


    Quote

    The key components of our Thermal Battery include a high-performance type of concrete-like storage material (HEATCRETE®), and steel; the main constituents for the storage material and the steel can be sourced globally. The system simplicity and use of low-cost materials results in very low CAPEX as well as nearly negligible OPEX throughout the lifetime of the Thermal Battery. Typical life time is minimum 30 years and more likely over 50 years.

    Energy in form of heat at high temperature is transferred to the Thermal Battery using a heat transfer fluid (HTF) inside pipes cast into the Thermal Battery elements. There is no direct contact between the heat transfer fluid and HEATCRETE®, and the thermal elements with steel piping are compatible with common HTFs such as thermal oil, water/steam or compressed gas etc., which enable straightforward integration within a wide range of applications.


    Der Grafik auf der Webseite zur Folge scheint das auch über den Tag/Nacht Zyklus hinauszugehen:





    Es gitb so viele spannend Technologien und wie angemerkt fliesst da jetzt soviel Geld rein dass sich das ganz schön beschleunigen kann.

    Der Chinesische Impfstoff hat laut einer Studie aus Brasilien nur ca. 50% Wirksamkeit:


    https://www.ft.com/content/eae…06-4c9b-b1c7-dcf9326f8164


    Quote

    The data, which is yet to be peer-reviewed by independent scientists, is in line with previous publicly released estimations of the vaccine’s performance, with an overall efficacy rate of 50.7 per cent.

    “Efficacy to prevent any symptomatic Covid-19 started at 50.7 per cent and became more extensive as disease severity increased,” the researchers said.

    Das wird es mit der Herdenimmunität schon schwierig. Ich denek die Chinesen würden einiges zahlen um an die mRNA Technologie zu kommen.....

    So ganz habe ich sein Argument zwar nicht verstanden, aber hatte Al Sting nicht bezüglich China-Aktien kürzlich versucht nachzuweisen dass es nix bringt in einem wachsenden Markt unterwegs zu sein?!

    Ich glaube Du verwechselst da etwas. Es gibt diverse Statistiken die belegen dass es wenig Sinn macht nach GDP Wachstums eines Landes zu investieren.


    Dagegen sehe ich in meinem eigenen Portfolio, dass meine größten langfristigen Gewinner Firmen sind die sich in einem generell wachsenden Marktsegment bewegt haben und die Loser waren fast alle in Marktsegmenten unterwegs die geschrumpft sind.


    Ob das auch funktionieren wird ist eine andere Frage, aber ich glaube die Trefferwahrscheinlichkeit ist höher wenn es dem Segment / der Branche insgesamt langfristig gut geht.


    Ich sehe das eher als Fortschritt an. Die Bafin Mitarbeiter die ich so kennengelernt habe hatten meistens sehr wenig Ahnung von Kapitalmärkten obowhl sie das beaufsichtigen sollten.


    Und wer Gamestop im September 2020 für 8 USD gekauft hat war wohl eher Value Investor als Zocker.


    Meine Einschätzung in diesem Fall: "viel Rauch um nichts".

    Vielleicht noch als allgemeiner Nachtrag: ich bin kein Öko-Träumer, aber wenn man sich die Fakten ansieht stehen alle Signale auf eine beschleunigte Elektrifizierung vieler Bereiche:


    - Die Kosten der Erzeugung erneuerbarer Energien sind in den letzten 10 Jahren um bis zu -80% gefallen


    https://energypost.eu/5-charts…osts-of-renewable-energy/


    - Die Kosten für Batterien pro KW/H sind in den letzten 10 Jahren um bis zu -90% gefallen


    https://www.spglobal.com/marke…mits-experts-say-58613238


    Keiner weiß wie die Zukunft genau aussehen wird, aber m.E. sind die Chancen groß dass es schon in (naher) Zukunft sehr viel mehr billigen erneuerbaren Strom geben wird und es auch sehr bald noch sehr viel bessere und günstigere Batterien geben wird.


    In Kombination kann das sehr interessant werden und zu vielen großen Veränderungen führen die wir uns heute noch gar nicht so genau vorstellen können.


    MMI

    Ok, gehen wir das mal durch:

    Ich bin ja weniger ein Freund von "wünsch dir was" oder "schau mer mal, irgendeine Technik wird schon kommen", als mehr von praktischen Ideen.


    Wir haben zwar zu Hause auch einen Schwedenofen (Holz) zuzüglich zur nunmal (da in den old Nullerjahren gebaut) verbauten Gastherme.

    Aber wirklich nachhaltig ist Pellets, Holz, Schnitzeln, imho eben auch nicht, sondern eher gut fürs Gewissen.

    Denn all das benötigt Fläche und wird ggf auch bald ein rares Gut werden das in Konkurrenz steht mit zB nachhaltiger Aufforstung als CO2-Senken (also die Bäume die die Leute für ihr grünes Gewissen beim Fliegen kaufen, das macht ja nur Sinn wenn die auch stehen bleiben dürfen und nicht in 20 Jahren für Pelles umgesägt werden). Feststoff muss transportiert werden, verarbeitet und ist nicht für wirklich breite Gruppen machbar.

    Wenn Du einen zusätzlichen Baum pflanzt und den in 20 Jahren umsägst und u.a. Pellets daraus machst ist das CO2 neutral was schon mal besser ist als fossile Brennstoffe zu verheizen die 100 Millionen Jahre zum "wachsen" brauchen.


    Einen Wald als reine CO2 Senke ohne Bewirtschaftung werden die allerwenigsten betreiben, das wäre eine reines Minusgeschäft und das würde keiner im großen Maßstab machen. Bei den zunehmenden Dürren brennt Dir ein ungepflegter Wald auch schnell mal weg oder es kommt der Borkenkäfer was CO2 mäßig auch nicht gut ist.


    Aber klar, alle werden nicht mit Holz heizen können, das wird eine Nische bleiben. Deswegen wird es beim Heizen langfristig auf eine Mischung von Wärmepumpen, (tiefe) Geothermie, Solaranlagen etc. rauslaufen.


    Was man heutzutage auch nicht vergessen sollte: Durch die heißen Sommer wird mehr und mehr Energie für die Kühlung benötigt, insbesondere in den Städten. Das lässt sich aber perfekt mit Solar betreiben.


    Quote

    Schnelles googeln: 2019 wurden in DE 980 TWh Erdgas verbraucht.

    Der Stromverbrauch lag bei 620 TWh.

    Das heißt Gas komplett durch Strom ersetzen würde den aktuellen Strombedarf mehr als verdoppeln.

    Dazu bräuchte man natürlich Millionen von Batterien, die auch eine CO2-Bilanz haben, begrenzte Lebensdauer usw.

    Neue Brenner, Verkabelung, Entsorgung, das alles hat ja irgendeinen CO2 Rucksack der gerne vergessen wird.

    Selbstverständlich wird nicht innerhalb von 15 Jahren alles Gas durch Strom ersetzt. Insbesondere z.B. in der Industrie ist es nicht so einfach z.B. bei der Erzeugung von sehr hohen Temperaturen ohne fossile Brennstoffe auszukommen. Aber selbst da gibt es Ansätze das zu lösen wie z.B. das hier


    http://helioheat.de/


    Aber Du triffst einen sehr guten Punkt: Der Stromverbrauch wird sich in den nächsten 5-10 Jahren vmtl. sehr stark erhöhen, alleine schon durch die Elektrifizierung des PKW Verkehrs.


    Quote

    Wer echt was tun will kommt um den Gedanken nicht rum einfach weniger von allem.

    Weniger Reisen, weniger Heizen, weniger Klamotten, weniger Autofahren, weniger Technik, weniger Autos und Konsum usw.

    Frugalismus statt Wachstum eben. Oder wenigstens ein bisschen Frugalismus.


    Aber diese Idee scheuen alle wie der Teufel das Weihwasser, warum auch immer.

    Hmm, irgendwie sehe ich v.a. bei der jüngeren Generation da ganz gute Ansätze. Kein Fleisch zu Essen ist z.B. auch ein ziemlicher hebel und das sieht man mittlerweile sehr oft bei den heutigen Teenies. Eigenes Auto ist auch out.




    Insgesamt fühle ich mich als Investor auch ohne moralischen Zeigefinger wohler in Unternehmen wo ich vermute dass die in einem stark wachsenden Markt tätig sind. Zigarrenstummel sind mir persönlich mittlerweile zu stressig.

    Nichts für ungut, aber dieses Argument klingt doch arg nach Diskussion der Martinsgänse bis kurz vor St. Martin.


    Immerhin wird die Beherrschung des Zappelstroms umso schwieriger, je höher der Anteil ist. Und der steigt ja wunschgemäß ständig an. Aber wie Du sagst, die Diskussion hatten wir hier schon x-Mal. Keine neuen Argumente in Sicht. Drücken wir uns auch weiterhin die Daumen.

    Schottland hat zwar bessere Voraussetzungen als wir (nicht ganz so kalt im Winter, mehr Wind), aber so viel anders ist es da auch nicht.


    Nichtsdestotrotz waren die 2020 bei 97% Anteil erneuerbar in der Stromerzeugung ohne erkennbare Probleme:


    https://www.bbc.com/news/uk-sc…rom%20renewable%20sources.


    Quote

    Scotland has been moving away from burning fossil fuels, with the last coal-fired power station, Longannet, closing in 2016.

    The only remaining gas-fired power station is at Peterhead in Aberdeenshire.

    'Chep, clean renewables'

    Onshore wind delivers about 70% of capacity, followed by hydro and offshore wind as Scotland's main sources of renewable powe



    Man sieht, dass wo eine Wille ist, oft auch ein Weg ist. Hier bei uns fehlt es weiterhin etwas am Willen habe ich den Eindruck. Irgednwie hängt das natürlich auch alles mit den Gaspipelines zusammen (Duck und weg) ;-)

    Hier wäre eine Hackschnitzelheizung angebracht, immense Verringerung von Arbeitsaufwand. Wie von dir geschrieben, da will ich gar nicht mehr zurückdenken was das früher für eine Arbeit/Zeitaufwand war. Bin meinem Vater ewig Dankbar für die Anschaffung der Hackschnitzelh., noch keine Sekunde bereut.

    Warum fällt mir bei dem Wort "Hackschnitzel" und "Häckseln" immer der Film "Fargo" von den Coen Brothers ein ?

    Wir haben 14 Standorte in Deutschland, die Impfstoff produzieren oder in Kürze die Produktion aufnehmen. Warum erlässt die Bundesregierung statt des geplanten Gesetzes kein Exportverbot, bis genügend Dosen für die eigene Bevölkerung zur Verfügung stehen?


    Das wäre sogar ihre Pflicht, angesichts des Amtseids, in dem es heißt: "Dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen und Schaden von ihm zu wenden".


    Warum hört man darüber nichts?

    Evtl. weil man für die Impfstoffproduktion auf Lieferungen aus dem Ausland angewiesen ist ? Weil wir im Gegensatz zu UK und USA ein Exportland sind usw usf...

    Ach so, na dann verstehe ich es.

    Das übliche: Argumente suchen warum Andere stärker besteuert werden sollen wohlwissend dass es einen selber nicht betrifft.

    Meistens gehts da vorallem ums gute Gewissen nicht um echte Lösungen für alle.

    Das geht ja jetzt schnell ins persönliche nun gut.


    Wenn Du es genau wissen willst: Ich bin vor wenigen Wochen umgezogen. Das Thema Heizung war ein wichtiges Kriterium bei der Objektauswahl. Am liebsten wäre mir Niedrigenergie mit Wärmepumpen gewesen, das war leider nicht im Angebot. Geworden ist es eine Pelletheizung und demnächst noch eine Solaranlage auf dem Dach.


    Das Ziel war, einen einigermaßen vernünftigen CO2 foot print zu haben und zusätzlich gegen die von mir erwartete CO2 Besteuerung gehedget zu sein. Dafür habe ich implizit mehr gezahlt, aber das war es mir wert.


    Vermutlich darf ich jetzt nach Deiner Denkart keine negative Meinung über fossile Brennstoffe äußern, aber das ist mir ehrlich gesagt schnurz.