Posts by DAQel

    So, Ergebnis meiner frei ausgestellten Steuererklärung war, daß mir die "nette" Dame nun den richtigen Vordruck per Post zugestellt hat.


    War also nicht so, daß man sich das nur "irgendwie" bescheinigen muß. Aber anscheinend hat sie zumindest jetzt mal einen Kollegen gefragt.


    Geht doch anscheinend auch beim Finanzamt bzw. gibt es anscheinend doch Leute die sich dort auch auskennen und einen nicht zwingen wollen einen Steuerberater einschalten zu müssen.


    Gruß,
    DAQel

    Hi Lando,


    dazu ein schönes Beispiel bezüglich Widerrufsrecht.


    Es wurde geändert nach 4-5 Jahren Rechtsstreitigkeiten mit zig Mustertexten die dann doch nicht gestimmt haben.


    So, nun gab es eine amtliche Vorlage, die zu genau einem Termin um Mitternacht in die AGB´s oder laufenden Auktionen eingepflegt werden mußten.


    Es durfte keine Minute vorher gemacht werden und wenn Du es nicht gemacht hast hättest Du Dir eine Minute später eine Abmahnung einhandeln können.


    Warum ist hier alles so überreguliert und dann kennt sich nicht einmal jemand damit aus? Warum muß ich in meinen Angeboten zig Paragraphen runter zitieren von denen mein Kunde genauso wie ich eh keine Ahnung hat?


    Ich will etwas verkaufen und Steuern dafür bezahlen, aber auf die Art macht das hier echt keinen Spaß.


    Ich halte mich nicht gerade für dumm, aber genau das ist der Grund warum es hier nicht mehr Firmengründungen gibt...


    Wenn die Gesetzgebung und das Finanzrecht so kompliziert ist, dass man von dieser und jener Seite irgendwelche Berater braucht - dann ist das System krank, und zu dieser Aussage stehe ich.


    DAQel

    Hi Du,


    so habe ich das Schreiben auch ausgelegt.


    Die Ltd. hat jetzt offiziell den Hr. xy angeschrieben und erklärt, daß für die Ausschüttung am Datum xxx die Steuer lt. amtlichem Steuerbescheid angefallen ist.


    Warum das Ganze so kompliziert ist impliziert auch die Aussage der Sachbearbeiterin "Naja, mit GmbH-Recht kenne ich mich gar nicht aus - auch da sollten Sie einen Steuerberater einschalten".


    Nein, will ich nicht und der Ball ist jetzt erstmal wieder beim Finanzamt.


    Wenn das nicht durch gehen sollte gebe ich das Ebaygeschäft wieder auf. Du glaubst ja gar nicht was Du da alleine alles beachten mußt um nicht abgemahnt zu werden oder wie Deine AGB´s aussehen müssen, das Widerrufsrecht usw. Das meinte ich mit krank und was hier alles schief läuft und viel einfacher sein könnte.


    Und nein, aus der Erfahrung wird es nicht einfacher werden fürchte ich...


    Bei mir ist es nur ein Nebengewerbe, aber wenn jemand sich so hauptberuflich ausrichtet, der wird doch hier in Deutschland nicht mehr froh...


    LG,
    DAQel

    Hi caedmon,


    ja, aber das Wort "krank" im deutschen Steuerrecht sehe ich doch etwas anders.


    Kennst Du den Asterix-Film bei denen die beiden in den 4. Stock mußten für das grüne Formular, dann in den 7. Stock für das blaue Formular, dann in den 2. Stock für das rosa Formular? Und dann selbst nicht wußten welches Formular sie eigentlich brauchen?


    Ich habe keine Probleme alle diese Dinge auszufüllen ohne einen Steuerberater einzuschalten - das ist das Ziel, sonst nichts... Und wenn ich das in Deutschland schon nicht wirklich auf die Reihe bekomme, wie macht das eine Imbissbude oder eine Pizzeria oder eine Dönerbude?


    Es geht um Ebayverkäufe und der "Gewinn" ist relativ überschaubar.


    Ich sehe es nicht ein für ein paar Euro nebenbei einen Steuerberater einzuschalten...


    Wenn das System so krank ist, dann braucht sich keiner mehr zu wundern hier und ich verstehe langsam auch warum jemand auswandert oder warum so wenig neue Firmen hier gegründet werden...


    Es werden immer nur die Kleinen kontrolliert, niemals die Großen...


    LG,
    DAQel

    Vielen Dank nochmals für die Hilfe.


    Ich habe mir jetzt also selbst bescheinigt, daß ich Steuern bezahlt habe, obwohl es einen Steuerbescheid gibt... *lol*


    Jetzt bin ich mal gespannt wie das Ergebnis aussehen wird.


    Habe ja nichts zu verbergen und bezahlt, deswegen habe ich als xy den Hr. xy angeschrieben und mit xy unterschrieben. In allen Fällen ist xy meine Person.


    Absolut krank das ganze...


    LG,
    DAQel

    Hi nixda,


    es hat mit der Limited an sich nichts zu tun. Wie gesagt, ich habe einen kleinen Gewinn gemacht und mir nach 1 Jahr ausbezahlt.


    Der Rest ist alles geregelt. Es geht mir jetzt nur darum, wie ich mir jetzt quasi selber als "Firma" eine Steuerbescheinigung ausstellen muß und wie die formal aussehen müßte um zu erklären daß ich mir etwas privat ausbezahlt habe.


    caedmon :
    Danach habe ich gefragt - Antwort war: Na ich weiß das jetzt auch nicht, da sollten Sie mal einen Steuerberater einschalten.


    Für die paar Euro bei Ebay nee, will das selbst hinbekommen...

    Hi witch,


    die wollen aber, daß ich mir von der Firmenseite selbst eine Steuerbescheinigung ausstelle.


    Die "Firma" an sich hat ja den Steuerbescheid für die gezahlten Steuern schon. Dieser wird aber so nicht anerkannt.


    War vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt. Eine reine Quittung wird da wohl nicht reichen. Deswegen die Frage wie ich das formal am Besten machen kann.


    LG,
    DAQel

    Hi Ihrs,


    ich habe mal eine doofe Anfängerfrage bezüglich Steuerrecht.


    Ich hatte die Idee nebenbei noch etwas zu machen und neben meinem Hauptjob ein Gewerbe zu gründen.


    Soweit so gut und auch Gewinn gemacht. Also diesen nach 1 Jahr ausgeschüttet und brav an das Finanzamt die Kapitalertragssteuer bezahlt. Damit es nicht zu teuer wird für mein Vorhaben habe ich den Weg der Ltd. gewählt.


    Nun will das Finanzamt von mir als "Firma" einen Beleg dafür, daß ich mir diesen Gewinn ausbezahlt habe obwohl ja schon der Steuerbescheid an meine Firma ging und in der 2. Zeile mein Name steht.


    Dies wäre allerdings nicht ausreichend und ich bräuchte eine Steuerbescheinung von meiner Firma an mich privat obwohl es eine reine "One-Man-Show" ist.


    Ich muß mir dies also für die Finanzbeamtin im Prinzip jetzt selbst ausstellen. Die Frage ist wie muß dies formell aussehen? Die Finanzbeamtin wußte es auch nicht, besteht aber darauf und ich kapiere gerade gar nichts mehr...


    Kann mir jemand helfen bei dieser Frage? Um einen Steuerberater einzuschalten ist mir das Ganze dann doch etwas zu kostspielig, waren nur Ebayverkäufe die ich gerne regulär versteuern möchte und die Kapitalertragssteuer in meiner privaten Steuererklärung angeben möchte.


    Danke im Voraus,
    DAQel

    Hi Ihrs,


    ist nur bedingt so wie ich aus der Erfahrung berichten kann, denn indirekt habe ich mal eine zeitlang mit der Branche leider zusammen arbeiten müssen.


    Es ist nicht so, daß der Händler eine Provision bei einer 0 % Finanzierung bekommt, meist muß er sogar noch drauf zahlen um dem Kunden dies bieten zu können.


    D.h. - den Rabatt den Ihr bei Barzahlung vielleicht rausgehandelt hättet muß der Händler zumindest teilweise AN die Bank bezahlen.


    Dann gibt es natürlich Rabattstaffeln je nach Anzahl der Verträge die abgeschlossen wurden. Ich gehe mal davon aus, daß eine Media Markt Kette nichts drauf bezahlt, dies weiß ich allerdings nicht.


    Im Endeffekt für den normalen Händler bedeutet solch eine Finanzierung mehr Aufwand, Kosten für die Bank, Personalzeit usw. - deswegen wird egal wo bei 0% nie etwas zu machen sein.


    Daß die Banken übrigens dann wie Parasiten die Vertragskunden mit Konsumentenkrediten locken wollen und alle 4-8 Wochen entsprechende Briefe sende um Folgegeschäfte zu generieren ist auch quer durch die Branche die Regel. Besonders tut sich in dieser Hinsicht Santander und Noris hervor.


    Soviel als Info, vielleicht ist nun manchem etwas klarer was dahinter steckt wenn der Händler meint, nein da geht absolut nichts mehr - geht nämlich meist für den Händler nicht wirklich.


    Schöne Grüße,
    DAQel

    Also Einhell hat durchaus seine Berechtigung, habe z.B. ein Schweißgerät von denen. Was hat mich zum Kauf entschlossen? Brauche das Teil alle 1-2 Jahre mal und da funktioniert das Teil schon seit Jahren für meine Bedürfnisse.


    Habe selbst Werkzeug von Parkside von Lidl, die in der Qualität für ähnlich selten ausgeführte Arbeiten völlig ausreichen wie mal kurz was schleifen oder sägen.


    Für die Arbeiten, die ich öfters mal am Haus mache nehme ich dann aber schon mindestens eine Boschmaschine - den Qualitätsunterschied selbst bei einer Bohrmaschine von Bosch oder einer billigen aus dem Baumarkt ist schon immens. Von einer Hilti ganz zu schweigen...


    Aber ich denke wie ich hat nicht jeder Hobbyhandwerker nur die allerbeste Ausrüstung für selten auszuführende Arbeiten... Die Masse kauft wohl eher sowas wie Einhell, Mannesmann, Parkside und wie sie alle heißen...


    Gruß,
    DAQel

    Tja, zum Glück habe ich mir Anfang der Saison 24 Spieler zugelegt, beim letzten Spiel am Samstag und nun beim Friendly sind gleich 5 meiner guten Spieler ausgefallen.


    Nun muß die Notelf ran, aber der Klassenerhalt scheint wohl schon jetzt gesichert, wenigstens etwas.


    DAQel