Posts by nixda

    Ich habe gerade von meinem Physiotherapeuten anderes gehört. Man quatscht mit dem ja wie mit dem Friseur. Er sagte, er hätte eine Immobilienmaklerin als Kundin, die hätte letztes Jahr 54 Deals gehabt, dieses Jahr bisher 5.


    Ich glaube das böse Erwachen kommt in 2-3 Jahren, wenn die ersten knapp und mit 1% finanzierten Immobilien von Leuten, die unter der Inflation leiden, bei hohen Zinsen in die Verlängerung gehen

    Standort Deutschland oder Witzefaden? Egal, der Tagesspiegel berichtet heute zur Leistungsfähigkeit der Berliner Verwaltung:


    Quote


    Dass auch Kommissionen nicht immer Erfolg bedeuten, beweist die Berliner Schulbauoffensive. Auch die sieht ein Staatssekretärsgremium vor – das jedoch nie zusammenkommt. „Das Staatssekretärsgremium zur Vorbereitung von Entscheidungen der Taskforce hat im Jahr 2021 und im Jahr 2022 bisher nicht getagt“, heißt es im neuen Sachstandsbericht der Bildungsverwaltung zur Schulbauoffensive. Und wie sieht es mit dem Schulbaubeauftragten aus? „Die Funktion des Schulbaubeauftragten endete mit der 18. Wahlperiode. In der 19. Wahlperiode erfolgt keine Neubesetzung.“

    Zufrieden mit der Organisation des Ganzen ist auch Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse (SPD) nicht. Gegenwärtig erfolge eine Evaluation der Schulbauoffensive, schreibt sie. Helfen soll ein Verfahren, das klingt, als wäre Kafka Unternehmensberater: „Hierzu wurde im Rahmen der Steuergruppe der Taskforce eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die in einem zweistufigen Prozess unter externer Moderation eine Optimierung der bestehenden Struktur erarbeitet und hierzu Beschlüsse der Taskforce und des Rats der Bürgermeister herbeiführt.“


    Dazu passende Meldung aus der Mottenpost:

    https://www.morgenpost.de/bezi…Kinder-vor-Truemmern.html

    So schnell wie die Kaltmieten aktuell steigen dürfen ( 15% in 3 Jahren), steigen die Netto-Löhne nicht und das ist Verdrängung.

    Doch, doch:pasted-from-clipboard.png


    Was wir gerade machen ist eine Verstetigung der Inflation: Erst Corona getrieben (wäre noch eine einmalige Runde gewesen), dann Energiepreisgetrieben (wäre evtl. auch noch einmal eine einmalige Anpassung der Preise gewesen), und jetzt eine Lohn-Preisspirale.

    Catchphrase aus dem Artikel:


    Quote

    Mittlerweile gebe es so viele von der Behörde betriebene Fake-Accounts, daß bundesweite Absprachen nötig seien. Andernfalls könnten sie sich gegenseitig ins Visier nehmen. (zit)

    Wasserstoff?


    Until recently, I was an engineer in one of the world's largest and most advanced fuel cell research labs. There's a lot of money being poured into hydrogen around the world and I could have made very good money had I specialized in fuel cells, but I got out of the sector because I think it's a boondoggle.

    Problems with H2 include:

    • Overall H2 efficiency (creation, compression, use) is very low, something like 75% of the initial energy used to create the H2 is lost.
    • It's a tiny molecule so it's very difficult to prevent leaks. It also embrittles metals, which is extra bad because it's stored and transported at extremely high pressure due to its very low density.
    • It has one of the widest explosive ranges of any combustible gas (4-74% concentration in air) and requires a very low amount of energy to ignite, so not only is it very leaky, it's also VERY dangerous when it does leak. I would never, never, never store a fuel cell car in my garage or run H2 lines in my house. Ever seen pics of houses destroyed by natural gas explosions? H2's flame front velocity is about 4x that of natural gas, which basically means it creates a MUCH more forceful boom. You don't just blow up your house, you also blow up the neighbor's.
    • PEM fuel cell systems are complex and delicate, and the catalysts are expensive and extremely sensitive to environmental contaminants.

    I strongly believe that the global push towards a hydrogen economy is not only misguided, but dangerous - not because H2 is leaky and explosive, but because misallocated resources when fighting climate change slows decarbonization, which will cause damage and cost lives down the road. I think H2 makes little sense from an engineering standpoint, which means that it's probably being pushed by special interests, and I suspect big oil is behind that push in order to keep their asset prices up and stay alive in a post-co2 world. Something like 99% of hydrogen is made from fossil fuels, so of course so-called 'blue' fossil fuel-derived hydrogen is being touted as a path to green hydrogen, but using blue hydrogen emits significantly more co2 than would simply using the natural gas directly as a fuel. It's supposedly blue if we capture the carbon, but CCS does not seem viable even at small scales, much less on the scale necessary to capture enough CO2 to allow us to decabonize transport.


    As for green H2, let's say we wanted to first replace just the black, fossil-fuel derived hydrogen that we currently use for fertilizer, steelmaking, etc, with green hydrogen (which is definitely a good idea). We produce and use quite a bit of industrial H2, and replacing all of it with green H2 would require almost the energy generated by the world's >em class="_7s4syPYtk5hfUIjySXcRE">combined solar and wind energy production in 2019. We would need to essentially triple our solar and wind installations and dedicate 100% of it to H2 production just to replace current industrial H2 usage. We aren't even close to green hydrogen for current industrial uses, let alone transport. It's not even a speck on the horizon. It's wishful thinking.

    Doch, es gibt jemand: https://gravitricity.com


    Das von mir verlinkte Konzept ist aber etwas größer gedacht und will ganze Berge hochheben.



    In der untenstehenden Tabelle sind die Werte für die Speicherkapazität für eine Gesteinsdichte von 2600 kg/m³ aufgetragen. Bereits ein Radius von 62,5 Metern führt auf eine Speicherkapazität von 0,5 GWh, was einem typischen Pumpspeicherkraftwerk in Deutschland entspräche.


    Bereits eine Verdoppelung des Radius auf 125 Metern ergäbe eine Speicherkapazität von 8 GWh, vergleichbar mit dem größten deutschen Pumpspeicherkraftwerk Goldisthal (8,4 GWh). Ein Speicher mit 250 Metern Radius könnte 124 GWh einspeichern, das entspräche der weltweiten Kapazität aller Pumpspeicherkraftwerke.

    Wenn es den Grünen um Umweltschutz gehen würde, würden sie vielleicht Forschungsgelder hierfür bereitstellen, aber damit ist nicht zu rechnen.

    Bin allerdings biased, aktuell 15% Cash, das ist für meine Verhältnisse (bin mind 95% der Zeit zu >100% investiert) extrem viel.

    Ditto. Ich habe auch einiges reduziert und halte 30% Cash. Im wesentlichen nach der hier geposteten Grafik wollte ich mal meinen eigenen Analysen folgen (was ich leider auch nicht immer mache :)).

    In diesem Jahr ist ein weiterer starker Vertrauensrückgang zu verzeichnen: Nur noch 29 Prozent der Bundesbürger sind aktuell der Meinung, der Staat sei in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen. Angesichts der diversen aktuellen Krisen haben damit derzeit weniger Bürger Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Staates als noch vor Beginn der Corona-Pandemie im Jahr 2019 (34 %).

    Dass der Staat angesichts der Fülle seiner Aufgaben und Probleme überfordert sei, meinen aktuell 66 Prozent der Bundesbürger und eine Mehrheit in allen Bevölkerungs- und Wählergruppen. Noch häufiger als der Durchschnitt aller Befragten vertreten die Anhänger der Linkspartei, der FDP und insbesondere der AfD diese Ansicht.



    pasted-from-clipboard.png

    Stuart Pigott war schon immer ein extremer Verfechter von Rieslingweinen. Das führt einen Zwangsweise nach Deutschland.


    Ich hate vor ein paar Jahren ach mal eine Rieslingphase, und habe so die Flaschen im 10-15 Euro Umfeld weggetrunken. Riseling ist schon eigen und passt nicht zu allem, aber das sind schon sehr schöne Weine. Auch habe ich damals zu ersten mal auch Riesling-Süßweine für mich entdeckt.


    Wer Weine direkt beim kleineren WInzer bestellen will, hier werden sie geholfen: https://wirwinzer.de/wir-ueber-uns

    Statt von neuen Brennstäben zu träumen würde ich den Bau der Nord-Süd-Stromtrassen vorantreiben. Das löst dann auch das Problem der Heizlüfterfraktion. Aber es ist natürlich leichter von AKW´s und NS2 zu träumen als in Infrastruktur zu investieren.

    Ich glaube da vermengst du zwei Probleme miteinander: Die Verteilung der Kraftwerke und die Übertragungsnetzkapazitäten, und die Brennstoffmangel im kommenden Winter.

    Für Öl gilt das gleiche wie mit dem Gas. Wie beziehen aus Russland, andere Staaten wie Italien beziehen eher aus demokratischen Staaten wie Libyen oder Irak. Wir kaufen jetzt auf dem Spotmarkt ein, andere haben langfristige Verträge.

    Ich hatte mir die auch vor einer Woche oder so angeschaut. Ich hatte Takkt einmal ein paar Monate lang, aber die Aktie hing wie festgenagelt an der 15 Euro Marke. Jetzt 30% billiger ohne das Gründe zu erkennen sind. Das einzige was mir aufgefallen war, das der Absturz direkt nach der Dividendenzahlung kam. Als ob da jemand die Dividende noch mitnehmen wollte und dann schnell raus.