Posts by Sutje

    "- Wenn DT verliert wird er auch hohldrehen"


    Wenn DT verliert, was passiert dann in den USA. Für seine (vielfach bewaffneten) Anhänger muss das Betrug sein.

    Mir fehlt die Phantasie aber für den Fall habe ich kein gutes Gefühl. Ein "Unruhenszenario" dürfte deutliche Auswirkungen auf die Börsen haben, zumindest kurzfristig. Keine Ahnung wie wahrscheinlich das ist.


    Bei Corona laufen wir meine Meinung nach mit sehr geringer Bremse in die zweite Welle. Die Zahlen der schweren Fälle und Todesfälle dürften signifikant steigen. Ich glaube, das viele (auch Ältere) mit einem eingebauten unbewussten Schutz gegen Corona leben: "Mich wird das nicht treffen". Das hilft. Ist ja auch ein wirklich natürlicher Schutz, das ist gesund. Macht ja keinen Sinn, immer an mögliche Gefahren zu denken. Blöd, wenn es einen doch trifft und nicht nur die Unbekannten in der Statistik.

    Auswirkungen für die Börse wohl branchenabhängig.

    korrigiere: anstecken kann man sich an den 4,5 cm. An den 300 m KONNTE man sich anstecken, als die infektiös waren.

    An den in intensiv medizinischer Behandlung? Wenn dann 300m ./. 263 m (kann nicht stimmen, da nicht über 10% der insgesamt Infizierten noch ansteckend sind) + der Dunkelziffer. Die als gesund geltenden aber nicht wieder gesundeten fallen eh bei der Berechnung raus. Ich wünsche dem Schreiber eine Woche Beatmung. als bewusstseinerweiternde Erfahrung.

    Soweit ich mich erinnere hatte Schweden wie auch andere Länder am Anfang (?) das Problem zu wenig Material zu haben. Das war in Deutschland ja nie ein Problem, genauso wenig wie die Testkapazität,

    Material, du meinst auch Masken, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel? Das war ja auch in D Mangelware, nachdem der Pandemieplan der Bundesregierung in der Schublade gelassen wurde.

    Meine Frau ist Risikopatientin.

    Auch letzte Woche von OP-Masken auf FFP 2 umgestiegen.
    Alle planbaren Arzttermine etc. im Sommer erledigt.
    Vollständig Homeoffice, Firma und Kollegen machen es mit - Daumen hoch!
    Bestimmte Kontakte eingeschränkt, weitgehend auf telefonisch, besonders von meiner Frau (Kontakt mit Flüchtlingen aus Syrien, Irak, Iran. Primärer Grund: haben 4 - 9 Kinder, quer durch alle Schulen, Kitas...)

    Der Chef der kassenärztliche Vereinigung meint:
    “Selbst 10.000 Infektionen täglich wären kein Drama, wenn nur einer von 1000 schwer erkrankt, wie wir es im Moment beobachten.” und:

    Im Frühjahr habe es bei 4000 Neuerkrankten täglich bis zu 150 Corona-Tote gegeben, erläuterte Gassen. “Das ist vorbei. Jetzt sind es einstellige Sterbezahlen. Solange das Verhältnis so bleibt, sind Neuinfektionen im fünfstelligen Bereich kaum relevant.”
    https://www.rnd.de/gesundheit/…4DOZ76MQ2K33A337JSHM.html


    Schöne Hintertür, solange junge Leute weitestgehend nur junge Leute anstecken, ist da was dran. Aber jetzt fängt es an, dass das Virus auch wieder in die älteren Semester reingetragen wird. Und einige Infizierte von heute werden erst in 8, 10 oder mehr Wochen in der Statistik der Corona-Toten auftauchen.
    Welches Interesse hat der Chef einer staatlich verordneten Berufsvereinigung an solchen Aussagen? FDP Mitglied?

    Was mir aufgefallen ist, das der Trump'sche Superspreaderevent im Rose Garden des Weißen Hauses, also im freien, stattgefunden hat.

    Mine These ist ja, dass Trump bereits einige Tage vorher infiziert war(s.mein letzter Post, dann passt es zeitlich mit den gesundheitlichen Problemen) und es verheimlicht hat (auch vor engsten Mitarbeitern). Wäre er symptomfrei geblieben, hätte er nnniiieee SarsCov2 gehabt. Dann dürfte es der Spreader sein. Und mit dem Rosengarten hätte es nix zu tun. Verschwörungstheorie Ende.