Posts by looser

    Materialforscher haben ein neuartiges Holz entwickelt, das Wärme ins All strahlt und dadurch Gebäude abkühlt. Klimaanlagen und Ventilatoren verbrauchen weltweit etwa ein Zehntel des verfügbaren Stroms. Mithilfe des Materials ließen sich bis zu 35 Prozent der benötigten Kühlenergie einsparen, schreiben die Forscher in einer Studie im Magazin Science.


    https://www.sueddeutsche.de/wi…len-klimaanlage-1.4479780


    Holz welches Wärme ins All strahlt gehört aber schon eher in den Dummschwätzerthread!!!

    Nein - das ist ein Problem für Google. Java, Microsoft Office und ähnliches sind auf P20- P30-Telefonen bedeutungslos. Android ist offen und gute Programmierer gibt es überall. Zugriff auf Internetbrowser und damit mail und vieles anderes gibt es auch ohne Google und wenn Infineon wirklich so dumm ist keine Chips mehr zu liefern dann sind die asiatischen Chiphersteller nahe. Bei Optik ist die Zusammenarbeit mit Leica wichtig aber auch da gibt es andere. Bei Netzwerken sieht es ein wenig anders aus aber wer wegen Trump auf die bei gleichem Preis deutlich schlechteren Apple Telefone zurückgreift, schätzt imho die Bedeutung der Googlesoftware falsch ein.

    Google und Apple short hätte geklappt. Vergessen habe ich noch daß man auch bei dem Profiteur der Google Dummheit long gehen hätte können. Die mögliche Alternative zu Huawei lautet nicht Apple sondern Samsung.

    Nein - das ist ein Problem für Google. Java, Microsoft Office und ähnliches sind auf P20- P30-Telefonen bedeutungslos. Android ist offen und gute Programmierer gibt es überall. Zugriff auf Internetbrowser und damit mail und vieles anderes gibt es auch ohne Google und wenn Infineon wirklich so dumm ist keine Chips mehr zu liefern dann sind die asiatischen Chiphersteller nahe. Bei Optik ist die Zusammenarbeit mit Leica wichtig aber auch da gibt es andere. Bei Netzwerken sieht es ein wenig anders aus aber wer wegen Trump auf die bei gleichem Preis deutlich schlechteren Apple Telefone zurückgreift, schätzt imho die Bedeutung der Googlesoftware falsch ein.

    Ich habe Huawei, meine Partnerin hat Huawei, in meinem Umfeld gibt es jede Menge Huawei's und der Grund für den Kauf war nicht Google sondern die Kamera. Wie lange braucht Huawei um eine Alternative für den Play Store zu schaffen? Wetten werden von mir gerne angenommen. Ich sehe es eher als Problem für Google:).

    Auch hier im Forum beobachte ich, dass immer häufiger direkt der ein oder andere Teilnehmer angegriffen wird. Natürlich ist das hier kein Spassverein, aber mittlerweile bekommt man das Gefühl dass die Grenze der Netiquette sehr weit gesunken ist bzw. am Verschwinden ist.


    War das an Wendepunkten des Marktes nicht immer so? (auch die Antizykliker sind hin und wieder zyklisch gereizt)

    dpa-afx.de - 13:02


    STUTTGART (dpa-AFX) - Der größte Aktionär des Volkswagen -Konzerns, die Porsche SE , baut seine Beteiligung am Wolfsburger Autobauer noch ein Stück aus. Statt der bisherigen 52,2 Prozent halte die Stuttgarter Holding nun 53,1 Prozent der Stimmrechte, sagte Vorstandschef Hans Dieter Pötsch am Dienstag. 400 Millionen Euro seien in den vergangenen Monaten investiert worden, um Aktien vom freien Markt zu kaufen. Das sei ein weiteres starkes Bekenntnis zu VW . "Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Volkswagen-Konzern über ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial verfügt", sagte Pötsch, der zugleich Aufsichtsratschef bei VW ist.


    Er schloss auch nicht aus, dass weitere solche Transaktionen folgen könnten. "Wir wollen uns durchaus offenhalten, auch in Zukunft weiter zu kaufen, wenn das opportun erscheint", sagte der Vorstandschef. Das solle dann in einem "überschaubaren einstelligen Bereich" bleiben. Konkrete Ziele oder Pläne dafür gebe es jedoch noch nicht.


    ..................


    Aus Aktionärssicht durchaus zu begrüßen . Ist das jetzt ein Aktienrückkauf oder ein von VW unabhängiger Großaktionär ?

    Berkshire ist ein schlechtes Beispiel für steuerlich günstiges thesaurieren, weil eher Fonds mit interner Streuung der Anlagen. Buffet hat in seinem Leben soweit mir bekannt nur Dividendenausschütter gekauft :).

    Der zukünftige Gewinn der Firma bleibt mit Dividende oder mit Rückkauf identisch. Allerdings verteilt er sich auf weniger Aktien (sofern die zurückgekauften Aktien nicht mehr in Verkehr gebracht werden).. Da weniger Aktien im Umlauf sind mit nunmehr höherem Gewinn pro Aktie, steigt der Kurs der umlaufenden Aktien. Theoretisch ist die Marktkapitalisierung der Firma damit nach Dividende wie nach Rückkauf dieselbe.

    Ein derartiges KGV=constant Scenario ist nicht sehr realistisch. Angebot und Nachfrage in Abhängigkeit von Zins und Börsenzyklus haben wohl mehr Einfluß auf den Kurs als manche glauben möchten. Reine Thesaurierer erinnern mich ein klein wenig an Pyramidenspiele.

    Hier eine AG die Aktien zurückkauft und Dividenden erhöht: S&P Global Aktie US78409V1044 :). Ich muß aber zugeben, daß solche Aktien eine Ausnahme sind und in meinem Filter nie hängen bleiben. Ich mag lieber reine Dividendenzahler (auch wenn die Dividende mal kleiner ausfällt) mit höherem Eigenkapital. Das stockende Glücksrad (die Zyklik) kommt imho ohnedies erst wieder mit Zinserhöhungen in Schwung.


    https://www.dividendgrowthinve…-spgi-dividend-stock.html


    Zur Erinnerung an das Wheel of Fortune.

    :-)

    Und daran wo wir gerade stehen.

    Berkshire hat für mich ein ganz wesentliches Kriterium. Sie zahlen keine Dividenden sondern compounden in der Firma. Das ist doch steuerlich langfristig ein Riesen-Faktor.

    Es ist ein Riesen-Faktor - aber nur wenn man annimmt, daß man in Zukunft weniger Einnahmen hat und daher weniger Steuer (in %) zu zahlen hat.

    P.S. Ich glaube es kommt auf den Anlagestil an, wer auf steigende Kurse steht wird Aktienrückkäufe bevorzugen und wer auf steigenden Cashflow steht auf Dividenden.

    Ich stehe auf Cashflow. Wer alles thesauriert und kein Market-timing betreibt (wer verkauft Unternehmen von denen er überzeugt ist nur weil er den Bärenmarkt kommen sieht?) der kann sich über die Gurus die permanent von Nachkaufen bei Kursschwäche schwadronieren nur ärgern.

    Ich sehe die Dividende als Belohnung für den langfristigen Anleger an - dieser bekommt eine Gewinnbeteiligung auf die Hand und kann selber entscheiden, ob er diese Aktie aufstockt oder woanders einsteigt.

    Auch ich glaube, daß Antizykliker recht gut wissen wo sie aufstocken oder neu einsteigen sollen (auch wenn die Marktzyklen dank Geldflut etwas aus dem Gleichgewicht sind).

    Ich tue mich schwerer, etwas zum Verkauf auszuwählen, als die Netto-Dividende wieder anzulegen.

    Diesen Punkt kann man nur unterschreiben.

    Wenn die verbliebenen Aktionäre dann Teilverkäufe machten, um wenigstens an etwas Cash zu kommen, hebt dieses Angebot die vordem erzeugte Nachfrage wieder auf, ergo Kurs wieder wo er war, aber Kapitalanteil pro Aktie gesunken..

    Lando : Nicht jeder Verkauf senkt auch den Aktienkurs. Es soll Leute geben die bei steigenden Kursen kaufen :).

    Nicht unbedingt, es verringert sich die Anzahl der Aktien und somit wird der Anteil einer Aktie am Unternehmen höher.

    @ Dev: Der Anteil einer Aktie am Unternehmen wird aber nur dann höher, wenn die gekauften Aktien auch vernichtet werden ?(.

    Das ganze fällt imho in den Bereich autonomes fahren. Früher konnte der Pilot den Autopiloten übersteuern. Bei diesem Flugzeug ist es umgekehrt. Die Zeit reichte in den zwei Fällen leider nicht um den Computer abzustellen. Das Problem scheint zu sein, daß dieser Flugzeugtyp ohne Computerunterstützung nicht mehr zu fliegen ist.

    Bei Daimler bleibt nach Dividendenkürzung aber immer noch eine Dividendenrendite von über 6%. Für mich ist das im Bereich einer gute Unternehmensanleihe mit guten Sicherheiten. Bei einer Haltezeit von notfalls ein paar Jahren für mich eine relativ sichere Sache.