Posts by FreddyMercury

    Ich bin mir nicht sicher ob ich die Meldung richtig verstanden habe, und bin mir auch bei mehrmaligen durchlesen, und darüber nachdenken nicht sicher. Kann sein, daß du die Meldung richtig verstanden hast, und ich nicht.

    Also die Banken haften auch nicht mit 10% der Kreditsumme, sondern mit genau 0 €. (Die Banker würden sich auch strafbar machen, wenn sie wider besseren Wissens, einen nicht kreditwürdigen Schuldner Kredit geben).

    Weitere 330Mio€ verbrannt.

    Aber daß ist jetzt die Blaupause für weitere "Rettungen".

    ndern nicht ins Konzept und in deren Vorgaben passen? Sie kommen nicht vor. Warum kommen sie nicht vor? Weil si


    Mir stößt es unter anderem sauer auf, daß wenn jemand die Sinnhaftigkeit manchner Maßnahmen in Zweifel zieht, daß denjenigen in letzter Zeit oft unterstellt wird, daß er die Exponentialfunktion nicht versteht. Ich für mich habe die Exponentialfunktion, als sie mir das erste mal nahegebracht wurde, sofort verstanden, und fand diese auch nie kompliziert, sondern sehr einfach verständlich.


    Ich denke die Leute, die heute anderen unterstellen die Exponentialfunktion nicht zu verstehen, sind genau die Leute für die die Exponentialfunktion schon in der Schule schwer verständlich war, und die dann über Jahrzehnte der Exponentialfunktion keinen Platz mehr in ihren Denken eingeräumt haben.

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ihr euch einen Spass mit MMI und Reis macht, oder ob ihr tatsächlich glaubt, daß MMI Reisbranche schreiben wollte.

    Die Lage mit den MDB-Aktien ist folgende: MDB gibt es nicht mehr; die Papiere sind also wertlos.

    Allerdings liegt der Anschaffungspreis aufgrund Kapitalrückzahlungen inzwischen bei -0,4948 EUR/Aktie, d.h. bei einem entgeltlichen Depotübertrag in irgendeiner Weise wären darauf Steuern fällig. Jetzt war die derzeitige Gesetzeslage zumindest bisher, dass wertlose Wertpapiere keine steuerlichen Verluste produzieren können - die Frage, die sich für mich stellt, ist, ob wertlose Wertpapiere dementsprechend auch keine steuerlichen Gewinne produzieren können :/

    Die Frage wird dir erstmal niemand verbindlich beantworten können. Aber eine Möglichkeit daß rauszufinden wäre, daß duein paar deinerMDB-Aktien als wertlos ausbuchen lässt, dann weißt du es nachher sicher. Die Ausbuchung kostet bei Banken allerdings oft eine Einmalgebühr. Consors z.B. 20€.

    Ich verstehe natürlich warum die Unternehmen Dynamic-Pricing betreiben. Ich verstehe aber nicht warum sie darüber reden.

    Den Konsumenten schreckt es ab. Wenn er darüber Bescheid weiß könnte er von einem Kauf Abstand nehmen.

    Und die Politik könnte schlicht auf die Idee kommen Dynamic-Pricing zu verbieten.

    1. Kaum jemand bezweifelt, dass seit der kleinen Eiszeit die Temperatur ansteigt oder dass es anthropogenen Klimawandel gibt, auch ich nicht.

    Den Thread gibt es nun schon einige Jahre, und ich meine das du früher genau das hier behauptet hast: das es keinen anthropogenen Klimawandel gibt

    Wollte eigentlich auch nichts zu dem Chart schreiben, aber der letzte Kommentar läßt mich nochmal nachtreten.

    Der Chart ist so unglaublich dumm, weil sich für 95-99% aller Aktien, im Laufe ihrer Börsenhistorie, Charts finden lassen, bei denen wenn man nur am Logarithmus dreht, ein ähnliches Bild entsteht wie bei Lehmans letzten Börsenjahr

    Ich habe keine Evidenz, aber ich kann mir vorstellen, dass die "Gefällt-mir"-Buttons dazu beitragen.
    Möglicher Erklärungsansatz: Die Verteilung von Zustimmungen kann zuweilen ein Stimmungsbild für eine Position anzeigen, ohne dass sich Vertreter der anderen Position wegen explizit formulierter Zurückweisungen persönlich angegriffen fühlen.

    Ich bin auch davon überzeugt der "Gefällt-mir"-Button hier, hat zu einen drastischen Rückgang der politischen Diskussionen/Streitereien hier geführt, weil, wie von Al-Sting beschrieben, den Leuten in der Minderheitenmeinung, eben sehr schnell signalisiert wird, daß sie mit ihrer Meinung hier in der Minderheit sind. Ob diese Auswirkung insgesamt positiv für dieses Forum ist? Vielleicht. Jedenfalls gibt es eine weitere Auswirkung: die Leute denen signalisiert wurde, daß sie mit ihrer Meinung in der Minderheit sind, werden sich auch sonst kaum noch im Forum beteiligen.

    Ich bin eigentlich eher kein Freund von Verboten. Aber bei beim Facebook-Like-Button, und bei den vielen anderen "gefällt mir"-Buttons, wie auch den hier im AZ-Forum, bin ich für ein Verbot.

    Aber aus einem anderen Grund als ihr: Ihr seit für ein Verbot, weil Facebook den Button monetarisiert. Klar machen sie daß, aber der Schaden für die Milliarden Facebooknutzer hält sich durch die Monetarisierungsstrategie von Facebook doch in Grenzen.


    Ich bin für ein Verbot weil ich die Sucht nach Likes für die mit weitem Abstand größte neue Sucht, seit der Verbreitung von Tabakprodukten halte.

    Ich ich bin mir Sicher die Sucht nach Likes, schädigt auch das Leben der vielen Millionen Like-Süchtigen massiv. Und diese Sucht wird in der Gesellschaft immer noch massiv unterschätzt, bzw. gar nicht als schädliche Sucht wahrgenommen.


    https://www.psychologytoday.co…5/facebook-and-your-brain

    wp: ich sehe das genauso wie du und stimme jeden Satz in deinem letzten Beitrag zu.

    Das Problem ist nur: Wenn sich hierzulande ein Politiker, oder ein Journalist, oder eine andere in der Öffentlichkeit stehende Person, so äußert wie du in deinem letzten Beitrag, dann wird er medial viel negatives Feedback bekommen, ich denke derjenige der sich öffentlich so äußert erlebt dann seine "kleine mediale Hinrichtung"

    Auch ich habe den Eindruck, daß die derzeitigen Sammlerpreise für Lego eine Blase sein könnten. Deshalb würde ich mir niemals Lego als Spekualtion auf langfristige Wertsteigerung kaufen.


    ein völlig andere Geschichte ist natürlich daß Ausnutzen von Fehlkalkulationen der Händler bei den massiven Rabattaktionen wie von mp beschrieben.

    Da ist halt die Frage wieviel Zeit du für die ganze Aktion, bis zum wiederverkauf per Ebay verwendest, und was dann letztendlich dein Stundenlohn ist.

    Ich vermute selbst bei exorbitanten Rabatten wie beim 129€Set für 38€, kommt im Endeffekt, wenn du wirklich deinen gesamten Zeitaufwand rechnest, nur ein guter Stundenlohn für dich raus, und kein sehr sehr guter Stundenlohn. Bei deutlich weniger rabattierten Auktionen vermute ich du kommst dabei bestenfalls auf einen durchschnittlichen bis unterdurchschnittlichen Stundenlohn, wenn du wirklich jede Minute, die du für das Beobachten des Marktes mit einrechnest. Oder irre ich mich da mit meiner Einschätzung?

    Hmm, es stellt sich auch die Frage wieviel der Leute die ein Lego-Set für sich/für ihre Kinder kaufen wollen, das 129€-Set, für 38€ abstauben?

    Ich würde schätzen die Anzahl der Leute bewegt sich noch im Promille-Bereich. Natürlich kauf ihr dann nicht nur ein Set, sondern gleich mehrere, aber ich schätze auch den Anteil der Lego-Sets die vom Handel an den eigentlichen Endkunden unter Einkaufspreis verkauft wird, auf einen (noch?) niedrigen einstelligen Prozentsatz.

    Dann gebe ich mal meinen Senf dazu: Ich möchte die Links zu den Videos von dachValue hier sehen, weil ich finde daß ist weit überdurchschnittlich guter Input hier!

    Ich empfinde beinahe die ganze Argumentation, von beiden Seiten als grotesk.


    Die eine Seite zweifelt am, oder versteht den Treibhauseffekt nicht. In meinen Augen ein Natur

    wissenschaftsverständnis wie im finstersten Mittelalter, da kannst du auch gleich an den Newtonschen Gesetzen zweifeln, oder sie leugnen.


    Leute von jeder Seite argumentieren sehr häufig mit Einzelereignissen/Wetterextremen, die statistisch keinerlei Aussagekraft haben. Statistik wie aus dem Kindergarten.


    Der Treibhauseffekt, das Gase Strahlung unterschiedlich absobieren, daran gibt es doch Null zu deuteln. Kannst man für jedes einzelne Gas bis auf viele Nachkommastellen genau messen berechnen. Es läßt sich also eindeutig sagen, daß wenn wir bedeutende Mengen CO2 in die Atmosphäre blasen, und andere wichtige Klimaeinflussfaktoren (Sonnenaktivitiät) konstant bleiben, daß das mehr an CO2 auf jeden Fall klimaerwärmend ist.

    Fragen sind natürlich immer erlaubt, und mit Genie sein hat das ganze, überhaupt nichts zu tun. Die Beiträge auf die sich mein Beitrag bezog, enthalten aber nur eine einzige Frage, und "absolutes Ausschlusskriterium" ist sicherlich kein Frage, sondern eher ein absolutes Urteil.
    Ich mache mich hier wohl nicht beliebt.....

    Unglauchblich die Kommentare zu Naspers hier (von Al Sting und donale), es gibt nur sehr wenige Aktien auf den Kurszettel, bei den der wesentliche Wertparameter so einfach und so schnell zu bestimmen ist, wie bei Naspers. Selbst ein Kind kann das innerhalb weniger Minuten schaffen.

    Falls ein Staatsoberhaupt so beiläufig eine Büchersammlung präsentiert, ist davon auszugehen, daß diese Dekoration zu 100% von Beratern ausgewählt wurde. Eine Analyse was das Staatsoberhaupt so ließt, ist daher dumm, da sie von einer grundsätzlich falschen Annahme ausgeht.