Posts by dev

    Tja, da hat sich so manche Partei zu lange auf ihren Letztwählern ausgeruht und zu oft die Erstwähler mit merkwürdigen Lobby-Gesetzen vergrault.

    Es wird versucht von der letzten Mieterhöhung ( unter 3 Jahre ) eine Mieterhöhung zu machen und in der Rechung die Mieterhöhung von 2017 rauszurechnen. Das ist soweit nicht zulässig ( max. 15% von der Miete vor 3 Jahren ). (Deswegen hier bei Witze )


    Al Sting Ja, der Eintritt war schon bei der letzten Aktion nötig.
    Mietspiegel 2017 > 2019 +14,7%


    Falls der Mietdeckel nicht kommen sollte, weis ich jetzt schon das im Sommer 2020 dann +15% kommen, nur ein wenig nervig, was hier so dummdreist versucht wird. Wir liegen >30% unter dem Mietspiegel 2019.

    Wir haben heute eine Mieterhöhung bekommen, obwohl die letzte 2017 war und der Satz von 15% komplett ausgenutzt wurde.


    Bei der Neuberechung wird die 115% Miete nach Mieterhöhung von 2017 als Grundlage genommen, 15% drauf gepackt, die 15% von 2017 wieder abgezogen.

    Somit sollen wir für die 15% Erhöhung von 2017 dann ab demnächst 15% mehr zahlen.

    Was wächst denn so im Schatten, das das Vieh so weiden könnte?

    Die Solarbatterien stehen meist auf Wiesen und ich habe schon gesehen das diese in einiger höhe stehen und Scharfe darunter grasen.


    Ich hatte 20 Jahre Thermosolar. So ein Schwachsinn: Das Wasser ist warm, wenn man nach kaltem Wasser lechzt und ist kalt, wenn man warmes Wasser braucht. Haufenweise Probleme mit Kalkwasser. Kann man mit Chemie beikommen, wenn man denn auf Chemie im Trinkwasser scharf ist.

    Ich selbst habe da keine Erfahrung.


    Wir verbrauchen auch im Sommer warmes Wasser, weniger ja.

    Erwärmes Wasser ist nur noch Brauchwasser, allerdings würde ich da auch keine Chemie drin haben wollen.

    Vieh könnte unter Solarzellendächer weiden und Schutz suchen, statt in Ställen.

    In den meisten Großstädten sind noch sehr viele Dächer ohne Solarzellen.

    Thermosolar könnte für warmes Wasser sorgen.

    ...


    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - aber bei vielen scheitert es am Willen - ersteinmal soll der Nachbar etwas tun.

    Damit gibt es gleich mehrere Probleme. Nicht jeder wird bereit dazu sein ("Nach mir die Sintflut"-Problem) und je nach dem, wie hart diese Einschnitte sind, desto weniger Leute werden dazu bereit sein, schon deshalb, weil man hier jetzt leiden muss damit man später (vielleicht) nicht noch mehr leiden muss. Das durchzuhalten (vor allem wenn andere das nicht tun) ist verdammt hart.

    Da hast du Recht, die erteinmal sollen die anderen sich bewegen, ist leider sehr verbreitet!

    Aber viele haben Kinder und Enkel und die müssen die Alten öfter mal auf die Füße treten.

    Würde man zb Hausheizung mit Stromproduktion kombinieren aus Gas oder Öl, hätte man im Winter berechenbare Stromerzeugung und durch Ausnutzung der Abwärme bessere Wirkungsgrade.

    Das ist Stand der Technik: https://www.erdgas.info/neue-h…ik/strom-selbst-erzeugen/


    Gleichzeitig gibt es mehrere Projekte bei denen "Ökostrom" als Öl oder Wasserstoff gespeichert wird.

    Somit könnte die Sonnenenergie ohne weiteres in Regionen ohne nutzbare Sonne transportiert werden.


    Letztens wurde über eine Flüssigkeit berichtet, welche Wasserstoff speichern kann und dann ohne Druck gelagert werden kann.


    Da denken schon viele weiter als an Kohle- & Atomkraft festzuhalten.


    Edith hat Quellen hinzugefügt

    Wir hatte zwar schon ähnliche Themen, aber ich mach mal ein extra Thread auf.


    https://www.heise.de/newsticke…an-Francisco-4432272.html

    Das kann allen Boom-Regionen passieren, in die eine Zeit lang sehr viel Kapital fließt, aber nicht bei allen Bevölkerungsschichten ankommt.

    Ich hoffe das auf der HV (also dann in der Presse) ein paar Hinweise kommen wie es angenommen wird.

    Du machst ganz schön Werbung für "deine" Firma ;-)

    Ich präsentiere nur Fakten und hoffe das es nicht nervt.