Beiträge von mobilpage

    Über aktivistische Investoren wird ja schon länger geschrieben.

    Aber bisher kann ich nirgends etwas handfestes finden .

    Überall heisst es "angeblich" "laut Bloomberg" usw. sei Elliott (Paul SInger)

    eingestiegen. der nirgends liest man etwas handfestes oder gar eine Meldung dazu.


    Und apropos Elliott . Bei Thyssen sind sie im Mai 2018 eingestiegen. Seither hat sich der Kurs nochmal halbiert !

    Da war nix mit "positiv" für den Aktionär.


    Bei diesen Meldungen mit den Wörtern "Insider berichten", "angeblich ", "Experten" muss ich immer an das Buch von Jesse Livermore denken.

    Kurz nochmal zu Grenke: (sorry , wahrscheinlich falscher Thread, wollte aber keinen neuen erstellen)


    Grenke hat am 20.03 Mittwoch einen 10% rutsch hinter sich.

    An diesem Tag kommt Herr Blieffert (Analyst Commerzbank) mit einer Sell Empfehlung, da das Geschäft in Italien nicht wirklich funktioniere.


    https://boerse.ard.de/aktien/r…-bei-grenke-aktie100.html


    Kurz danach kommt per dpa der Jahresbericht 2018 von Grenke .

    (vermutlich hat sich dieser Analyst das angeschaut und die Aufmerksamkeit für sich genutzt.)


    http://www.equitystory.com/Dow…61N30-JA-2018-EQ-D-00.pdf


    Das einzige was ich erkennen kann, ist das es einen Rückgang um 7,4% im internationalen Factoring Bereich gab.

    Ich finde nichts wirkliches was jetzt diesen Kursrückgang in etwa erklären würde.

    Finde es auf der anderen Seite bemerkenswert, dass der Kurs nur wegen einer Aussage eines Commerzbank Analysten dermassen in die Knie geht.


    Oder übersehe ich etwas?

    Futter für Verschwörungs-Freaks:


    Bayer erlebt eine Schlappe vor Gericht in den USA.

    Jetzt fliegt eine Chemie-Fabrik in China in die Luft, die Pestizide/Unkrautvernichter herstellt.


    "Am Tag nach dem Unglück in der Stadt Yancheng wird das ganze Ausmaß deutlich: Neben zahlreichen Todesopfern gibt es Hunderte Verletzte. Es ist eines der schwersten Industrieunglücke in China seit Jahren."


    https://www.stuttgarter-zeitun…5e-a76b-466aff3b9ad5.html


    https://web.de/magazine/panora…-explosion-china-33621628

    Weiss jemand warum Grenke AG heute so abschmiert? Kann nirgends was finden ? Wissen da einige schon im Voraus etwas ?


    Anhand dem Kurs von heute hat man das Gefühl die stecken mit Bayer unter einem Hut :-)

    nicht, dass es noch jemanden überraschen würde...

    PwC-Bericht beweist massive Bilanzfälschung bei Steinhoff

    witzig in dem Artkiel finde ich folgenden Satz gleich am Anfang:


    "Jetzt ist es offiziell: Eine Gruppe Topmanager hat beim Möbelkonzern Steinhoff über Jahre hinweg systematisch Transaktionen generiert, um im großen Stil die Bilanzen zu fälschen..."


    Sind das jetzt Top-Manager oder Top-Betrüger?

    Es ist leider so, dass die Wortwahl in den Medien die jeweiligen Anschläge durch die verschiedenen "Interessen" die Menschen dementsprechend lenken.

    Über den Vorfall in Churchill liest man fast durchgängig nur über"Anschlag". Das Wort "Terrorismus" wird bewusst vermieden.

    Sobald ein Anschlag durch einen "durchgeknallten it einem islamischen Hintergrund" durchgeführt wird, wird in den westlichen Medien immer von einem Terror-Anschlag berichtet. Somit wird dem Menschen eine Anschlag mit islamistischem Hintergrund = "Terror" suggeriert. (Hab mal einen Bericht gelesen wonach in den Medien bewusst "Framing" eingesetzt wird, um die Menschen in eine Richtung zu manipulieren . Soll eine Technik sein, die aus der Schatulle der Geheimdienst stammt. Genau habe ich mich in das Thema nicht reingelesen)

    Auch bei Einreise aus "Konflikt"-Regionen gibts es ja seit einiger Zeit Vorgaben durch die EU an den Grenzschutz wonach sie "potentielle"Attentäter ausfindig machen sollen. Auch die USA haben ja Einreise-"Auswahlverfahren".


    https://www.focus.de/politik/a…-erwachen_id_4811086.html


    Ich denke die aktuelle Stimmung in der Türkei nach diesem Vorfall kann man abhaken. Denn dort wird auf Grund den Wahlen am 31.März bewusst alles politische instrumentalisiert um die Massen in die jeweilige Richtung bewegen zu können. Ich denke der Fall ist abgehakt, denn Neuseeland ist zu weit weg und viele kennen wahrscheinlich Neuseeland nicht einmal.

    hatte heute ein interessantes Gespräch mit einer Person aus dem VW Konzern.

    Ich habe Ihn direkt gefragt, was dran sei an den Korruptionsvorwürfen bei Porsche.

    Fakt ist : Hück ging abrupt, ein Personaler und ein Manager wurden entlassen.

    Ich solle mir selber meine Antworten geben. Mehr kann er dazu nicht sagen.


    Ich denke in so einem Konzern, bei dem der Mutter-Konzern dem BR ne Runde im "Lusthaus" spendiert (2007, VW und BR), Menschen mit immensem Alpha-Gehabe , Status-Verteidigung und zuviel Testosteron arbeiten, ist sowas Peanuts und sollte niemanden verwundern.


    Ich denke keiner der die "Eintrittsgebühr" bezahlt hat, wird sich freiwillig selber melden :-) . Die "Investition" ist dank der üppigen Prämien der letzten Jahre schon längst drin.


    EDIT: Ich denke dieser Beitrag wäre im VW Thread besser aufgehoben.


    Zum Auffrischen (aus 2007)


    https://www.welt.de/wirtschaft…ld-in-Prager-Bordell.html

    Hat sich einer mal mit Schweizer Kantonal Banken beschäftigt bzw. die sich mal genauer angeschaut?


    1. Banque Cantonale de Genève WKN A2DLDK


    Chart sieht sehr gut aus. Zahlen seit 2011 konstant eine Dividende zw. 4,5 - 5,8 %

    https://www.bcge.ch/dividende


    Und die Zahlen für GJ 2018 sieht auch gut aus.


    "BCGE-Aktie im Aufwind: Genfer Kantonalbank erhöht Ausblick"


    https://www.finanzen.ch/nachri…hoeht-ausblick-1027436362


    https://www.bcge.ch/index.php?…esultat_financier&lang=de


    2. Banque Cantonale Vaudoise WKN 164305


    auch hier sieht der Chart sehr gut aus und die Zahlen für 2018 waren auch gut.


    https://www.finanzen.ch/nachri…aktie-in-gruen-1027970258


    seit 2008 konstante Dividenden-Auszahlung zw. 9,4% - 4,7%


    https://www.bcv.ch/de/Die-BCV/…elations/For-shareholders


    Hört sich doch nach einer interessanten Cash-Flow-Anlage (Dividende) an und das noch in CH-Franken, oder? und Aussicht auf weiter steigende Kurse.


    Scheint ja interessanter zu sein, als ne überteuerte Immobilie in München, Berlin oder Stuttgart zu kaufen , um Mieteinnahmen zu generieren , oder?


    Was ist der Haken bei diesen Anlagen?

    Angst , dass die Amis die Schweizer Banken "bestrafen"? Enger Titel? Zu Staatsnah?

    Ich glaube die Unis die betroffen sind regen sich nicht darüber auf , dass Gelder geflossen sind . Sondern dass die Gelder nicht die Unis direkt erhalten haben , sondern ein Zwischenhändler.

    Ich denke den Unis geht es langfristig darum die Zwischenhändler auszuschalten und die ganze Kohle zu kassieren :)

    Doch nicht alles Gold was glänzt .

    Und da sage mir einer „der hat einen Stanford Abschluss . Der ist Gscheit“


    Letztendlich erkennt schon zu Beginn des Studiums der Elite-Student , was alles mit Geld machbar ist . Somit wird ihm Korruption schon zu Beginn in die Wiege gelegt und diese Kultur wird später in den Firmen in denen sie arbeiten weitergelebt .

    Eigentlich sollte man rauskriegen, welche Studenten das sind und die Firmen für die sie später mal arbeiten , aus der Investitionsliste rausstreichen


    Stars ZAHLTEN MILLIONEN

    Massiver Betrugsskandal erschüttert Elite-Unis in den USA“



    https://www.welt.de/wirtschaft…lite-Unis-in-den-USA.html

    Briefe kommen demnächst nur noch einmal die Woche (Sonntagsleerung ist schon weg), Pakete muss man demnächst selber abholen, Verteilzentren werden nur noch gemietet, könnte was werden.

    Und Dank der Flüchtlingspolitik gibt es zu Stoßzeiten auch genügend "billige, subventionierte" "Fachkräfte" .

    Und die DHL/ Deutsche Post bekommt noch eine Medaille als "Integrations-Weltmeister und Helfer"