Posts by woodpecker

    Eine andere Meinung von einem Karl-Marx-Fan zu vernehmen hätte mich auch arg verwundert.

    Haha, ich nehm an du meintest das im Spaß, aber falls nicht: "Dont judge the book by its cover!"


    Ich mag einfach dass der so grimmig guckt und fands vor vielen Jahren als wir hier mal Liberalismus diskutierten witzig als Pointe, und nu bleibt er halt, das ist alles.

    Oder bist du etwas ein D-Mark-Verfechter? 8o

    Wie man das eigentlich bestimmt ist eine gute Frage.


    Einfluss ist denke ich ein gutes Maß, das ist nun mal die Definition von "Macht".

    Quote

    Macht bezeichnet die Fähigkeit einer Person oder Gruppe, auf das Denken und Verhalten einzelner Personen, sozialer Gruppen oder Bevölkerungsteile so einzuwirken, dass diese sich ihren Ansichten oder Wünschen unterordnen und entsprechend verhalten.

    ...

    In extremer Form ist Macht die Durchsetzungsfähigkeit eines Mächtigen, einseitig definierte Ziele zu erreichen, ohne selbst Ansprüchen beteiligter Personen entgegenzukommen oder sich diesen zu unterwerfen. [Anm. wp: very oldschool? DT-Style? ]

    ...

    Gemäßigte (alltägliche) Machtverhältnisse beschreiben hingegen mehrseitige (Austausch-)Verhältnisse, bei denen eine Seite die stärkere Ausgangs- oder Verhandlungsposition einnimmt (beispielsweise wegen verfügbarer Möglichkeit der Einflussnahme durch Belohnung, Bevorzugung oder durch überlegenes Wissen), die von der anderen Seite akzeptiert wird. [Anm. wp: in der Moderne aussichtsreicher? ]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Macht


    Bin ich sofort bei dir, Militär alleine ist das nicht.


    Ich hab mal (mehr aus Gag, nicht übertrieben ernst gemeint) für Studenten auf einem Event einen Workshop gehalten "Wie bastelt man ein Imperium?".


    - Hollywood + Musikindustrie als Tool stand ganz oben!

    Kulturexport, wie du schreibst, ein zentrales Tool in der Moderne!

    Sehe ich auch dass China da noch Defizite hat. Ob sie das aufholen können? Wer weiß?

    Aktuell sind deren Filme (für mich) einfach nur grottenschlecht.

    Aber wie gesagt, kopieren können sie, ich denke schon dass die auch an einer Unterhaltungsindustrie + deren Export arbeiten, aber das weißt du besser, du warst ja mal da?

    Auch die Werte vom Vorgängerreich kann man einfach "kopieren". Die Römer haben halb Griechenland kopiert. Die ganzen Möchtegernnachfolgereiche im Mittelalter haben sich alle an Rom orientiert. Auch die USA: Capitol, Senat, die ganzen Säulen, der Adler, Staatswesen.

    Daher bin ich ja so optimistisch dass, falls Chinas Einfluss steigt, das nicht so schlimm wird. Sie werden Europa sicher eine "schluckbare" Variante der Kooperation anbieten, alles andere wäre unschlau.


    - Diplomatie

    Auch sehr wichtig. Internationale Institutionen schaffen die man dominiert. Haben die USA nach WW2 perfekt gemacht.

    Nun verscucht China auch hier den Vorstoß und Deppen wie DT machen es ihnen leichter.

    Sich als verantwortlicher Führer gerieren.

    Dazu passen plumpe Enteignungen Dritter auf Dauer nicht, daher meine geringe Sorge diesbezüglich.


    - Währung / Zahlungssystem.

    Das Westliche unter dem USD ist top aufgestellt, nicht leicht das zu kippen.

    Aber wehe wehe das crashed irgendwann bei dem ganzen Gepumpe aktuell. Zack, werden die Chinesen da sein und ihre Alternative lancieren. Viele trudelnde Länder werden dann gerne zugreifen. Haben einige ja schon gemacht, sonst hätte China nicht die Kontrolle über Pireus und diesen türkischen Hafen und halb Afrika.


    - Projektion von Macht, Militär. Kontrolle über Handelswege.

    Es geht ja in der Moderne garnicht darum das Militär wirklich einzusetzen. Es dient v.a. als Drohung die ganz am Ende der spieltheoretischen Kette immer im Raum steht. Zu diesem Ende kommt es ja normal nicht zum Glück weil das Gegenüber seine drohende Niederlage in diesem letzten Zug voraussieht und rechtzeitig nachgibt. Also daher die Drohnung, die brauchst du schon. Die Drohung der Amis aber schwindet. Nicht weil sie kein Militär haben sondern weil alle wissen dass die US-Wähler keinen Bock mehr haben das im Einsatz zu sehen. Die mögen Bodybags nicht. (Putins einzige Trumpfkarte btw., ihm nimmt man ab dass er "blank zieht".)

    Wenn die USA ne komplette Robo-Armee aufstellen wäre diese Drohung wiederhergestellt. Warten wir ab.


    - Wirtschaft, Handel.

    Abhängigkeiten und externe Profiteure schaffen. In diesem Punkt ist China schon Nr.1 auf der Welt wenn du mich fragst. Langfristig kann man via Handel auch seine Werte und kulturellen Normen verbreiten, Netzwerke gemeinsamer Interessen spinnen. Das Gegenüber kommt zu Besuch, lernt die eigene Sprache, alle verdienen zusammen und haben sich folglich lieb und so.


    - Erstrebenswerte Lebensart / Strahlkraft.
    Die Welt muss wie du sein WOLLEN. Machen die Amis exzellent, keine Frage. Ihr Marketing ist nicht weniger als brilliant. Der Lack hat aber angefangen zu bröckeln! Aber noch ist China weit abgeschlagen, klar. Niemand will wie Chinesen leben. OK, ist meine westliche Sicht, vielleicht stimmt das garnicht und viele Afrikaner wollen wie Chinesen leben? Naja, ich glaubs nicht so recht dass sie das dem amerikanischen way of life vorziehen würden.

    Aber die Amis, die sind dabei ihre eigene Strahlkraft selber kaputt zu machen.

    Noch 1-2x Trump, bissl mehr fiese Unruhen und Gewalt im Inland, ausufernde Armut, zu viele Zäune usw. und die Welt fängt an zu zweifeln an diesem Vorbild. Tragisch aber ist so.


    - Immigration der gut Gebildeten.

    Ergibt sich aus der Strahlkraft und Wirtschaft. Klasse wenn die Besten der Welt freiwillig bei dir arbeiten wollen. Sind die Amis (noch) gut, aber der Zustrom aus zB Asien schwindet bereits. Auch aus Europa so weit ich weiß.


    - Sprache.
    Auch schwer für China. Ist halt übel schwierig das Chinesisch. Vielleicht bleibt auch Englisch einfach erhalten? Aber mehr und mehr Leute werden auch Chinesisch können. Würde ich meinen kids neben Englisch durchaus empfehlen.


    - Wissenschaft, Fortschritt.

    Wichtig um in allen Punkten oben auch vorne bleiben zu können. Ist USA sehr gut, aber China holt auf. Mondlandung neulich, hätte man denen vor 30 Jahre das zugetraut? Ich nicht.


    So jetzt noch ein ganz wichtiger Punkt:


    - Wille und Geschlossenheit.

    Hier strauchelt die USA gewaltig. Die Zerrissenheit wird doch immer stärker. Die Rückwendung nach innen, die Abkehr von der Welt auch. Die Lust sich anzustrengen, Energie und Arbeit zu bringen um Führung zu übernehmen, das alles sinkt, man streitet eher untereinander um das Erreichte.

    Da ist schon eine massive Erschlaffung im Gange.

    Und wenn dieser Wille fehlt, diese Geschlossenhei, dann reicht alles oben eben nicht. Man kann das auch mit Dekandez bezeichnen. Wobei, mir ist der Begriff "Dekadenz" zu negativ. Ich find das wie gesagt auch ok wenn man sagt ich bin zufrieden ich muss nicht der Führer der Welt sein. Machen viele erfolgreiche Länder, Schweiz, Skandinavien usw.
    Wie auch immer. Die Chinesen, die haben den Willen, der strömt aus allen Poren. Schau den Video von Treffe in Alaska neulich an. Die sind doch die Grünen der Weltpolitik aktuell (haha, also nicht von der Ausrichtung her, aber von der Vitalität).


    Naja, dennoch.

    Also wenn du Recht hast und die USA sich wider meines Erwartens hält, ich bin der letzte der klagt.

    Und wenn Chinas Macht wie von mir erwartet unaufhaltsam weiter wächst? Mei, dann machen wir halt mit denen Business. Geht doch ganz gut soweit.

    Ein bisschen Wettbewerb tut so oder so ganz gut, auch den Amis finde ich.

    Belebt das Geschäft und ist gut gegen Hybris.


    wp

    aber irgendwie ist nichts bis zu mir durchgedrungen, was er dann gemacht hat.

    Das zumindest wäre dann doch in guter Tradition deutsche Kanzler*innen-schaft ;-)


    Und Zustimmung dass ein etwaiger Sieg der Grünen sich v.a. auf dem Wunsch gründen würde mal "was Neues" zu probieren.

    Muss aber doch nichts schlechtes sein? Stichwort Innovation quasi.

    Das ist doch das schöne in der Demokratie. Eine Entscheidung ist nur für vier Jahre und kann korrigiert werden, nicht wie in Russland oder China bis zum Lebensende.

    Also ich bin auch Bayer, kapier das mit dem Söder auch nicht.


    Wobei, ist witzig, mir ging ja bzgl. Corona das Gegenteil auf den Keks wie dir, seine herrisch-lehrerhafte Art, dieses Oberstrikte, zum Lachen müssen alle mit Maske in den Keller. Ich hätte mir bekanntlich mehr Eigenverantwortung gewünscht und weniger politische Detailvorgaben von den Schlaumeiern da oben.

    Auf mich wirkten diese ab Januar ("Rodler-Gate") nur noch sinnfrei, aktionistisch, chaotisch, weniger von Fakten als von Interessen, Neid und moralinsauer getrieben.

    Die Message die bei mir ankam: "Bloß nicht in die Natur oder draußen treffen, nein, alle rein aufs Sofa! Aber keine Angst, dort könnt ihr dann machen was ihr wollt".

    Das was ich für sinnvoll hielt (und halte): Wenn schon treffen dann in der Natur, und eben NICHT zu Hause, war plötzlich schlecht und alle haben mit geschrien.


    Das war der Punkt wo ich vom Glauben abgefallen bin was unsere Politik, dieses Moralgehabe und auch den Söder betrifft. Das war eine echte Desillusionierung. Bin für diese Erfahrung fast dankbar im Nachhinein, denke ich verstehe die Welt jetzt besser.


    Und ich hatte auch den Eindruck Söder gefiel sich sehr in seiner Macht, jederzeit mit "zumachen" drohen zu können.

    Und dieser Punkt gefiel mir nicht.


    Weil, zB Merkel trug zwar die selbe Politik. Aber dieses dran aufgeilen, das gibt es bei ihr nicht.


    Naja, war jetzt auch 50/50 Corona-Rant.


    Was anders: Glaubt ihr aus Sicht der Grünen schlauer Habeck oder Baerbock?

    Die Medien trommeln für Baerbock, weil jung, weiblich = automatisch toll? Oder hat die wirklich besser Chancen?

    Blitzumfrage in meinem Umfeld: Die meisten rechnen Habeck höhere Chancen zu und wollen den, auch die Frauen.

    Wie seht ihr das?

    Bank of China. Werd ich mir auch mal ansehen.

    Warum die und nicht andere Banken?


    -


    Und wollte diesen Punkt nochmal pushen:



    Es scheint dass mehr und mehr Aktien via Hongkong verfügbar gemacht werden.

    Das sollte doch besser sein als diese ADRs/VIEs oder hat man da das selbe Problem?


    buccaneer , du hattest an anderer Stelle mal deine Präferenz für H-Aktien geäußert. Ging es da um diese Thematik?

    Ja.

    Renaissance klingt gut, wer würde nicht sagen "gerne, her damit!". Wird aber faktisch immer schwieriger.

    Die gesellschaftliche Geschlossenheit des Westens erodiert mit hoher Geschwindigkeit, Anspruchshaltung und "me first" verbreiten sich und dazu kommt noch ein Faktor auf den ich seit >20 Jahren hinweise, einer der mächtigsten Faktoren der Weltgeschichte, der nun langsam wirklich schlagend wird: Die Demografie (wird ja im Artikel auch angesprochen).


    Und zumindest Europa ist, was die Demografie betrifft, wirklich screwed.


    Eine gute Einwanderungspolitik könnte das abmildern, aber grade die haben wird nicht.

    In Deutschland hatten wir bislang Glück durch den Import von jungen Leuten aus Ost- und Südeuropa. Rumänien, Ukraine, etc, diese Ländern haben bereits 10-20% ihrer Bevölkerung verloren in den letzten Jahrzehnten, vom Osten her vergreist der Kontinent also bereits, das ist vielen nicht klar.

    Die verbleibende Ressource: Junge Leute aus dem nahen Osten, MENA, oder zB der Türkei, in diesen Gegenden ist Überschuss, aber nun ja, das wird nicht einfach.

    Die Alterung muss jetzt keine Katastrophe sein für das Leben des Einzelnen, aber die Macht Europas wird darunter natürlich leiden.

    Die Risikobereitschaft, Innovation und Entschlossenheit auch. Der Umwelt dagegen tuts gut.

    Für die USA sieht es übrigens deutlich besser aus in diesem Punkt, das ist ein Lichtblick. Und ihre Einwanderung läuft auch deutlich besser, das muss man ihnen lassen, sie sind alles in allem gut in der Integration. Frage ist: Bleiben sie es? Wirkt auf mich momentan leider nicht so.

    China sieht bzgl Demographie momentan gut aus, es fährt über die nächsten Jahrzehnte die maximale demographische Dividende (viele Arbeitende + wenig Kinder und Alte) ein, das wird noch einen Zusatzschub geben. In 40 Jahren wird es für China dann allerdings sehr düster demographisch, das wird dann wieder sehr spannend.


    Ich stimme dem Autor und anderen Foristen hier übrigens zu dass Demokratien mehr Innovation erzeugen.

    Wird spannend ob China das ohne "klauen" von Innovation von außen hinbekommt. Andererseits: Sie sind wirklich gut im abschauen. Und sie "simulieren" ja Demokratie und Marktwirtschaft durchaus in kritischen Bereichen der Wirtschaft, nicht ohne Erfolg.


    Ein Gedanke zu "Kulturpessimismus".


    Warum eigentlich Pessimismus?

    Also das liegt doch sehr am Standpunkt.

    Ja, für viele der 600Mio Leute im Westen, wo wir halt zufällig sitzen, klingen die Aussichten pessimistisch.

    Aber für 1300Mio Leute in China klingen die Aussichten rosig.

    Viele andere Regionen dürften indifferent sein.

    Ich sehe das viel unemotionaler: Mein (und euer) Leben wird sich durch eine Verschiebung der Macht Richtung Osten nicht dramatisch ändern. Zumal wenn die (wovon ich ausgehe) ohne großen Krieg vonstatten geht.

    Also historisch ist es eben nur ein neues Kapitel. Erst in 300 Jahren kann man dann beurteilen ob dieses Kapitel ein Fortschritt war oder nicht. Who knows? Vielleicht wachsen die Chinesen an ihrer Aufgabe und können die Welt sogar besser führen als die USA?

    Ich halte das nicht für völlig ausgeschlossen.


    wp

    Nich schlecht gekontert, Laschet.

    Hätte nicht gedacht dass der so schnell und so eindeutige Unterstützung mobilisieren kann.


    Jetzt sieht der Söder plötzlich alt aus.
    Eigentlich wollte er sich ja bitten lassen, aber nicht gebeten zu werden will er dann auch wieder nicht akzeptieren...


    Lustig lustig.

    Richtig cool wäre wenn jetzt noch der Merz wieder wie der Kasper aus seiner Springbox käme. "Haaallo, ich bin auch noch da! Wählt doch bitte mich!" ^^

    pasted-from-clipboard.png

    Danke für deine Einschätzung.

    Hab mir mal ne kleine Ladung Alibaba gegönnt.

    Aber nur ca 1,5% vom Depot, also da habe ich bereits ganz andere Risiken im Depot gehabt.

    China Mobile hab ich ja bereits, denke bei den beiden bleibt es erstmal um sich bissl ranzutasten an den Markt.

    Deine CK Hutchison hatte ich auch angesehen aber passte nicht zu meinen Kriterien.


    A propos Türkei/Russland.

    Klar, kann jederzeit ein neuer Schub runter kommen, aber für den Moment scheint es sich bereits zu stabilisieren die Währungen und Indizes.
    Hast bei türk Banken zugeschlagen? Jucken würde mich das schon. Ziemlicher Zock, aber auch ziemlich Upside imho.


    Europa: hm ja weiß nicht recht.

    Also Reisen etc ja, aber Konsum? Da ist viel eingepreist bzw könnten eben von Konsum auch Gelder abgezogen werden sobald man wieder Dienstleistungen kaufen kann.

    Es gibt zwei typische Medikamente gegen Asthma:
    Sofortaerosol bei einem akuten Anfall. Wirkstoff grade nicht im Kopf

    Und Budesonid (Corticosteroid) als Dauermedikation was die Entzündungsneigung der Lunge reduziert.


    In den Studien ist immer von letzterem die Rede. Musst du mal gucken was bei dir drauf steht.


    In der Klassifizierung zur Impfprio ist unter Prio 3 der Punkt "Asthma bronchiale" aufgeführt.

    Muss dann wohl der Arzt entscheiden ob das bei dir vorliegt oder nur ne harmlose Allergie.

    Klingt jetzt in den Videos nicht grade pessimistisch, ganz im Gegenteil.


    Ich denke/weiß auch Fraud und Enteignung sind ein Thema in China, und vor 5 Jahren hab ich ein Invest dort auch massiv abgeleht. Ich bin aber der Ansicht beide Probleme werden kontinuierlich abnehmen.

    Einfach weil es nicht mehr im Interesse Chinas ist.

    Sie haben das Ziel ihre eigenen Währung weltweit zu etablieren und ein Zentrum auch der Weltfinanz zu werden.

    Dafür ist es in Zukunft wichtiger einen Ruf als zuverlässiger Partner zu etablieren als ab und an einen Ausländer auszunehmen.


    Von dem her, ja man muss das entsprechend gewichten und diskontieren und natürlich vorsichtig und mit kleinen Anteilen rein gehen.

    Aber auf der anderen Seite gibts dort viele Aktien mit super Aussichten und durchaus günstig + China bleibt m.E. für die nächsten 10-20 Jahre am schnellsten wachsende Markt weltweit.


    Nicht dass ich das als alten Contrarian nicht gewohnt wäre, aber gibts denn hier wirklich niemanden der das auch interessant findet und Ideen hat?

    Oder ne Idee für andere Foren etc hat wo man gute Infos findet zu chinesischen Unternehmen?

    Oh bei 41 stehen die?

    Hab auch mal geliebäugelt mit denen weil kamen in meinem Tool ganz gut weg, es aber dann doch gelassen.

    Hab grad nochmal geguckt, mein Kursziel im Tool war 39 EUR.


    Naja, du brauchst doch cash, wäre das nicht eine gute Gelegenheit welches zu beschaffen? ;-)


    Edit: No Investment-Advise!

    Allgemein würde das den case für Divindendenstarke Chinesische Firmen stärken.

    Wie bei den Russen, wenn ich jährlich meine 6-7% bekomme, weiß ich (a) es gibt echte cashflows und (b) will ich im Zweifel lieber Return als Akkumlieren in dieser Situation

    Hm, auf die Schnelle findet man nichts was Munger zu diesem spezifischen Risiko sagt.

    Bekannt wird es ihm ja sein.


    Letztlich geht es wohl um die Einschätzung von dem hier (aus dem selben Artikel):

    Quote

    When it comes to the very real risk that all VIEs listed are technically worthless, there remains a legitimate argument that China would not be so destructive as to enforce its own laws, as that would wipe trillions of dollars off the US stock market in an instant. And for the time being, that argument holds weight. But nevertheless, it remains a real risk that should be discounted by investors.


    Wie es im letzten Satz steht, man kann das Risiko gewichten und einpreisen und dann schauen ob einem das Ergebnis gefällt.


    Wenn Alibaba eigentlich das doppelte-dreifache wert sein sollte, ist eben schon einiges an Risiko eingespreist.

    In Abwesendheit einer anderen Erklärung nehme ich mal an Munger sieht es ähnlich.