Savencia - Alles Käse

  • Oder zumindest viel Käse, 56%, der Rest andere Molkereiprodukte. Jedenfalls alles aus Milch. Das beklagen sie dann auch wortreich, dass sie in einem Markt mit festgesetzten Rohstoffpreisen agieren müssen und das alles so schwer ist.


    Die Käsetheke ist nicht so mein Revier, aber Le Tartare kenne ich schon ewig und habe ich wie Bresso auch schon gegessen. Tartare taucht dann auch als Meilenstein in der Firmenhistorie kurz nach der Erfindung des Farbfotografie auf.

    https://www.savencia-fromagedairy.com/portraits-de-marques/

    https://www.savencia-fromagedairy.com/histoire/


    Der Umsatz verteilt sich auf ca. 1/3 Frankreich, 1/3 restliches Europa, 1/3 Rest der Welt.


    KGV 7, KUV 0,1, KBV 0,4, historische Tiefststände seit 2014. Leicht steigende Umsätze (ca. 5%), niedrige Margen, unbedeutende Dividende (2,7%), Verschuldung mit 0,6xEBITDA von 2,2 2019 auf überschaubares Maß gedrückt.

    https://www.onvista.de/aktien/…CIA-SA-Aktie-FR0000120107

    https://de.marketscreener.com/…VENCIA-5217/fundamentals/


    Der russische Angriff hatte 2022 einen Einbruch des Gewinns um knapp 20% zur Folge, 2023 wieder ausgebügelt.


    Eigentlich zu früh gekauft, vor allem, weil die Billig/RS-Strategie nicht mehr funktioniert. Daher Billig bei Bodenbildung, was sich dann leider manchmal als Zwischenboden erweist.


    Seit fast 6 Jahren im Abwärtstrend mit mehrfahren Bodenbildungsversuchen.

    https://finance.yahoo.com/char…sIm11bHRpcGxpZXIiOjF9fV19

  • Ich hatte Savencia vor zwei Monaten im Bonduelle Thread mal erwähnt auf dem damals gleichen Kursniveau.


    Ein organisches Umsatzwachstum 2023 von +1,6%, und das bei hoher Inflation, wenn auch durch Wechselkurse beeinträchtigt. Bonduelle schaffte bis Mitte 2023 über +9%.


    Der CEO/Aufsichtsrat heißt Bongrain, Sohn des Gründers, der zwei Drittel der Aktien hält, also ähnlich wie bei Bonduelle. Wäre an sich ja nicht schlecht. Über 12% haben in der HV gegen einzelne Punkte gestimmt, ich glaube bzgl. der Vergütung. Zieht der so Geld aus dem Unternehmen, statt über Dividenden? Denn 3% EK-Rendite - ok, es waren auch schon mal 4% - ist unterirdisch. Fürs Warten wird man auch nicht durch eine auch nur angemessene Dividende vergütet. Es gibt null Präsentationen auf der Website, wie sie irgendetwas daran ändern wollen.


    Die bringen auch immer noch über 700 Mio. Euro auf die Waage, nicht gerade wenig. Bonduelle 300 M€, Fleury Michon nur 88 M€, und die zahlen immerhin 6%.


    Bonduelle ist seit Dezember noch weiter gefallen, von 10,30€ auf 9,30€, jetzt auf neuem Tief seit 2001, Unterstützungslinien gibt es nicht mehr (spielt auch keine Rolle, nur nebenbei). Theoretisch gibt es ein Kursniveau, auf dem diese Aktien dann doch ein Kauf sind. Aber aktuell finde ich auch rein zahlenmäßig immer noch Besseres (Beispiel: Zumtobel, wenn auch zyklischere Branche, Thread folgt noch, oder Card Factory).

    „Lasst uns doch die Quadratur des Kreises probieren.“Robert Habeck über sein Politikverständnis

    Edited once, last by Winter ().