Tonnellerie François Frères

  • Neu im Depot, aber eher als Liebhaberei:


    Tonnellerie François Frères
    The Group's principal activity is to manufacture barrels and oak casks used for the purpose of ageing wines. It functions under the brand Chapelle. The Group has operations in France, Spain, Italy, Australia, New Zealand and the United States. In 2007, the Group acquired Arobois, Demptos South Africa and NV Conseils. On 01-Apr-2008 it acquired Speyside Cooperage.


    Price / Earnings Ratio 6.94 Dividend Yield 2.81%
    Price / Sales Ratio 1.12 Payout Ratio 19.48%
    Price / Book Ratio 0.97 % Held by Insiders 71.00%
    LTD/E 0,05
    Eigenkapitalquote 65% (30.04.2008)


    Haupttätigkeit also die Produktion von Eichenfässern für Wein. Das sollte ein solides Geschäft sein, Holz braucht etwas Planung. Die haben Holz für 3 Jahresproduktionen gelagert, ich weiß jetzt nicht, ob sie auch Wälder besitzen.
    In der letzten Rezession gingen die Gewinne um 15-20% zurück, die Zyklik ist also begrenzt.


    Das Unternehmen feiert 2010 das 100-jährige Firmenjubiläum in der 5.(?) Generation.


    2 Hauptrisiken:
    1) zu Wachstumszwecken sind sie dieses Jahr erstmals in fachfremde Gebiete eingedrungen: Erwerb eines schottischen Whisky-Fassherstellers.
    2) genau wie Naturkork kommen auch Holzfässer aus der Mode. Man setzt lieber irgendwelche Holzspäne oder sonstwas dem im Stahltank liegend Wein zu, um den "Holzfassgeschmack" zu simulieren. Hier hoffe ich einfach, dass sich dies im Qualitätsbereich nicht so rasch durchsetzt. Kann aber schiefgehen.


    Umsatzbereinigt liegt der Kurs schon unter dem 2003-Tief, so dass hoffentlich bald Schluß ist mit dem Abwärtstrend.
    Eigentlich hätte ich noch etwas gewartet, das ist ein echter Abgeltungssteuerkauf. Soll wie die Weine einige Jahre liegenbleiben.



    http://www.francoisfreres.com/ang/presentation.html


    PS: etwas markteng, es werden gerne Orders über 1 Aktie ausgeführt.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

    Edited once, last by Herakles ().

  • Ich dachte "Liebhaberrei" wäre ein Kauf ohne Gewinnerzielungsabsicht ;D


    Schönes Unternehmen!


    Alle Kennzahlen scheinen solide, der Buchwert stetig wachsend wie ein Strich;


    Vielleicht einige Ergänzungen:


    KGV3: 7,75
    KGV10: 9.9


    Gewinn ist sehr eng mit Umsatz korreliert: Marge zwischen 14 und 16%


    Goodwill 10% (11 Mio¤)


    EV/Ebit: 17.42% (sehr nett)
    Mittel EKR: 15.6%


    Bilanz:solide


    negativ: Wenig Dividende: ~3%


    1$ Test negativ: Es wurde in den letzten 10 Jahren in Summe weniger Dividende ausgeschüttet und Buchwert hinzugewonnen als letztlich mit Gewinnen eingenommen wurden. Außerdem wurde immer nur rund 15-20% der Gewinne ausgeschüttet.


    Cashflow: Anders als der Gewinn ist der FCF seit 2006 auf dem Rückzug und entwickelt sich nicht synchron mit den Gewinnen. FreeCashflos 2008 ~1,30¤ vs. 3¤ Gewinn.



    würde ich in "normalen" Zeiten sofort kaufen. Wenn nur das Bargeld reichen würde ;D

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Aha, Wisi will für einen kleinen Report über die Brüder 18 Britische Peso, Reuters begnügt sich mit 10.


    http://markets.ft.com/ft/tearsheets/analysis.asp?s=FR%3ATFFR


    Es gibt aber aber auch noch was kleines Kostenfreies:
    http://www.bourse-investir.com…erie-francois-freres.html


    Ich würde allerdings Abzüge in der B-Note machen wegen unzumutbarer IR.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Jetzt kaufen sie 5% Umsatz dazu in Amiland.


    "Tonnellerie François Frères : Prend 50% du californien Stavin
    Lundi 25 mai 2009 à 18:13 Imprimer Imprimer
    (CercleFinance.com) - TFF (Tonnellerie François Frères) annonce une prise de participation de 50% dans Stavin, groupe spécialisé dans la fabrication de produits de boisage des vins, avec l'engagement à moyen terme de porter cette participation à 100%.


    Implanté en Californie, Stavin façonne plusieurs essences de chêne dédiées à une gamme de produits de haute technologie. Il représente un chiffre d'affaires annuel de 10 millions de dollars.


    ' Aujourd'hui, l'intégration de Stavin apporte un savoir-faire complémentaire et un nouveau relais sur un marché de forte croissance internationale, sur lequel le groupe était déjà modestement présent avec l'intégration en France dès 2007 de la société Arobois. ' commente TFF.


    Cette opération, intégrée avec des ratios de marges similaires à ceux de la tonnellerie à vins, doit permettre de conforter la rentabilité du groupe français.


    ' Elle constitue également une nouvelle étape significative dans une stratégie de diversification et à l'échelle mondiale en direction de marchés porteurs s'adressant à une gamme de vins élargie. ' ajoute le groupe.


    Copyright (c) 2009 CercleFinance.com. Tous droits réservés."


    Das Kaufobjekt kommt leider nicht auf 99 Jahre Firmentradition sondern nur auf 17. Aber für Amiland ist das ja schon viel.
    http://www.stavin.com/


    Hier gibt es noch was zur Whisky-Produktion. Die Fässer werden als wichtigste Komponente im Herstellungsprozess bezeichnet.
    http://www.faz.net/s/Rub58F0CE…Tpl~Ecommon~Scontent.html

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Die Franzosen-Brüder legen auch bei der IR Wert auf Handarbeit. Das HV-Protokoll, offenbar auf einem 9-Nadel-Drucker (die Älteren erinnern sich) gedruckt, ist ordentlich Seite für Seite von den Verantwortlichen paraphiert, die Abstimmungsergebnisse sind für jeden Tagesordnungspunkt handschriftlich festgehalten. Allerdings keine Stempel, dazu sind die Franzosen wohl zu anarchisch.


    http://www.francoisfreres.com/…ives/PV%20AG%20231009.pdf

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Ich habe meine Immobilienfinanzierung über die Credit Mutuel im Elsaß laufen, da musste meine Frau, die Bänkerin und ich jede der 22 Seiten ebenfalls einzeln unterzeichnen.

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • @ Herakles: Bist Du noch drin?


    Ich muss sagen nachdem ich die Tonnellerie bei Bestinver nochmal gesehen habe gefällt mir dieses Unternehmen immer besser.


    Insbsondere die Stabilität der Ergebnisse und die zunehmende Marktkonzentration gefällt mir sehr gut. In den letzten Jahren haben sie ja immer mal zugekauft und so den Markt konsolidiert. Jetzt haben Sie einen Weltmarktanteil von 20%.


    Ich kann mir vorstellen dass sie weiterhin 15-20% Umsatzmarge fahren, da das Angebot an hochwertigen Eichenfässern sicher nicht zunehmen wird...


    Dabei noch ein Kommentar von MMI zum KCIr10


    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Nette Überlegung, aber was mich abhält, ist daß vor dem letzten Jahr mindestens fünf Jahre lang der operative Cashflow jedes einzelne Jahr (teils deutlich) niedriger war als der ausgewiesene Gewinn, und das, obwohl sie eigentlich kein stürmisches Wachstum hingelegt haben. Das ist eine Warnlampe. Daß die Dividenden eher gering ausfallen, gehört dazu. Sonst bei KGV=10 rum nicht schlecht - in der jetzigen Situation (während der Krise hattest Du es ja gleich gesehen wie ich, Matze).

  • Quote

    Original von Matze
    @ Herakles: Bist Du noch drin?


    Ja, läuft bei mir wie bereits gesagt unter Liebhaberei.
    Anfangs haben die sich ja auch ganz gut entwickelt, zuletzt aber nur noch Hängen im Schacht, sind sogar von sauteuren Langeweilern wie Nestle und Lindt überholt worden, die hatte ich alle gleichzeitig Ende 2008 gekauft.


    Bestinver traue ich nicht mehr, die hatten auch > 10% Schlott...

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Nee ich würde das überhaupt nicht als Liebhaberei abtun.


    Und dass sie nicht so stark gestiegen sind lässt mich eher noch interessierter sein ;-)


    Bestinver hatte auch Boewe Systec und BMW im Depot. Insgesamt im Schnitt haben die hervorragende Ergebnisse. Es gab eine sehr gute Präsentation auf dem ValueInvesting Congress 2010 - allerdings finde ich die nicht mehr.


    Was mich bei der Tonnellerie so reizt.


    Die haben
    1) sehr geringe Schwankungen in Ihren Margen bei einem steigenden Markt (Qualitätsweine und Whiskey sind gefragt! Der LivEx100 steht auf AlltimeHigh) Zudem betätigen Sie sich im "Veredeln" mit Woodchips - leider auch ein "Wachstumsmarkt" ;-) Ich kann mir vorstellen, dass die in 25 Jahren immer noch das gleiche machen.


    2) eine breite Wertschöpfung und hohen Marktanteil (Weltmarktanteil 20%) . Vom eigenen Holzanbau über die Fässer bis zu Woodchips als Beimischung der "Veredlung" machen die ja recht viel.


    3) Eigene Holzproduktion - Sie haben ja einen gewissen Grad an Unabhängigkeit (3 Jahre Holzproduktion ist sicher)


    4) einen großen Rückgang von Wettbewerbern --> (Tonnellerie kauft ja teilweise kräftig kleinere Konkurrenten --> siehe Annual Report). Ich kann mir vorstellen, dass es noch zahlreiche "kleinere" Krauter gibt die nicht mehr ewig überleben. Auch kann ich mir vorstellen, dass nicht viele Firmen in diesem Bereich neu anfangen. Das könnte daher vielleicht das "Survival of the Fattest" geben - bei dem der Sieger nacher noch schönere Margen hat. (Buffett hat das mit Zeitungen und BNSF gut durchexerziert) --> Siehe auch AS Creation Tapeten


    5) Eigentümerfamilie die langfristig denkt. Daher kaufen Sie denke ich auch ordentlich und nachhaltig zu. Es geht nicht darum kleinere Konkurrenten aufkaufen weil das Kaufen so schön ist - sondern um die Marktstellung zu verbessern! Die 50% Übernahme von STAVIN in 2009 war vielleicht gar nicht so blöde?!?


    Was mich ein bisschen stört: Die Cashflowrechnung ist französisch. Ich hoffe, dass die den Annual Report dieses Jahr voll in Englisch übersetzen (damit haben Sie ja teilwese angefangen). Ich würde wirklich gerne wissen, warum der Op.Cashflow so niedrig ist? Hat es damit zu tun, dass Sie in den vergangenen Jahren WorkingCapital (Holz) zugekauft haben?

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Ist auf jeden Fall das Working Capital, aber was sich dahinter verbirgt? Jedenfalls sehr schwankend.


    http://de.moneycentral.msn.com/investor/invsub/results/statemnt.aspx?Symbol=FR%3aTFF&lstStatement=CashFlow&stmtView=Ann


    Im Bericht 2007/08 ist der größte Posten "Variation de stocks", negative Bestandsveränderungen. Hm.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

    Edited once, last by Herakles ().

  • Das könnte Bestinver sein.


    Tonnelle hat 5,4 Mio Aktien, davon sind 1,5 Mio in Freefloat. Bestinver hat zum 31.12.2009 467.000 Aktien in den Büchern...

    Value investing is at its core the marriage of a contrarian streak and a calculator - Seth Klaman

  • Nö, steht doch da, Intrinsic Value Investors.
    Sieht ziemlich halbseiden aus. Prospekte in Englisch und Deutsch (!).


    http://www.ivinvestors.com/?page=2


    Der einzige Fonds ist seit 3 Jahren geschlossen, happige Underperformance zu den Indizes (selbst das), was man mit unglücklichem Exposure in angelsächsischen Banken entschuldigt. Seit Schließung 2007 gibt es leider keine öffentlichen Informationen mehr.


    Das war der Stand Q3/07:
    http://www.ivinvestors.com/dow…holder_Letter_2007_Q3.pdf

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

    Edited once, last by Herakles ().

  • netter wert


    KVB aktuell 1,05
    EKQ 75%
    EKR 09/10 von 10% (die schlechteste in der zeit von 01-10)


    Allerdings scheint 10/11 wieder einen Gewinnrückgang bei gleichzeitig gestiegenem EK zugeben und somit wird man wohl unte 10% fallen


    Die Frage ist kommt es jemals wieder zu wachstum? Warum wird die EKQ so erhöht? von 52% auf 75%...


    Warum keine höhere Dividende?


    Eine EKR von 10% bei ne KBV 1,05 finde ich interessant. Frage ist nur wie sich das Unternehmen weiterentwickeln wird...

    " Ich wollte nicht stillschweigend gehen." [Al String-Tanga]

  • Der Wert ist erst mal nach unten abgesichert. Da steht kursnah eine Order über 1% des Börsenwerts (oder 2% des Free Flows) im Bid. Das ist so etwa ein Monatsumsatz. Billig einkaufen ist also leider nicht.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)