Posts by wisi

    Fracking wird es in diesem Land mit keiner Regierung geben, da haben die Russen mit ihrer Anti-Fracking Kampagne bzw. Unterstützung von gewissen Lobbyvereinen vor 5-10 Jahren ganze Arbeit geleistet.

    Könnte ich mir schon vorstellen, aber gibts für den russischen Support einen Beleg?

    Zitat von wisi, ^^


    Wenn man nicht das TTM-KGV übernimmt, sondern eher die avisierten 1,70 Euro/Aktie für 2022, dann kommt man @21,50€ auf KGV22 12-13 (nicht 11-12, wie nixda schrieb). Das ist dann schon noch eine Ecke über dem KGV 7,5 Ende 2008, sogar -40%.


    Also ja, da Finanzwesen und undurchsichtig, es sollte Besseres geben, bloß kommt leider vieles davon aus dem erweiterten Bauumfeld. Mich sprach halt die konkrete Prognose an.

    Was genau habe ich damit zu tun???

    Sibanye wäre jetzt nicht meine erste Wahl, wenn ich heute einen Minenbetreiber kaufen wollte. Ich hab sie aber selbst noch im Depot, weil ich mich nicht zum Verkauf durchringen konnte, als die ersten negativen Meldungen eintrafen. Die Minen in Südafrika wurde über ein halbes Jahr bestreikt. Und die Mine in den USA ist wegen einer Überflutung außer Betrieb. Deshalb sind die Ergebnisse im Eimer. Im Grunde ist das eine Turnaround-Story, wobei aber noch nicht klar ist, ob der Turnaround gut funktioniert.


    Wenn ich nur von einem höheren Goldpreis partizipieren wollte, bekäme ich das mit Wheaton oder Franco-Nevada bestimmt auch - bei viel niedrigerem Risiko. Sibanye ist sozusagen eine doppelte Spekulation: Goldpreis + Turnaround

    "In Brasilien war vor einigen Tagen was zu lesen, daß Petrobras im Inland den Sprit günstiger anbieten solle."


    Das hat Petrobras aber kurz und knapp abgelehnt. Nach dem, was ich so von der Firma gelesen habe, sind die früheren Verflechtungen mit dem Staat (inkl. der ganzen Korruptionsgeschichten) inzwischen Geschichte und die Firma wird professionell geführt.

    Langsam müssten doch die ganzen Fracking-Projekte in den USA wieder hoch profitabel sein. Da könnte doch richtig viel Volumen in den Markt gehen, oder sehe ich das falsch?

    Man stelle sich vor eine Grüne Frau stimmtdem ersten Atomangriff nach dem WW2 zu.


    Ist deutlich wahrscheinlicher als dass die "Macho"-AfD das macht. Und in den USA auch: Wahrscheinlicher dass der "international denkende" Biden das tut als der "aggressive" Trump.

    Ist es nicht verrückt?!

    "AtomANGRIFF"??? Ich bin ein Freund der Meinungsfreiheit. Aber denkst du eigentlich nach, bevor du etwas schreibst???

    Eins sollte man bedenken, auch wenn jetzt alle Welt von steigenden Ölpreisen ausgeht. Gerade bedingt durch das Vorgehen Russland's könnte sich evtl. das Gegenteil ergeben. Es wäre in stärkstem westlichen Interesse, die OPEC und alle die pumpen können, dazu anzuhalten, also die Förderung massiv auszuweiten und die Ölpreise zu senken bzw. akzeptabel zu halten. Das wäre insbesondere bei wirklich ernsthaften Sanktionen, d.h. Energie-Sanktionen gegenüber Russland, die vielleicht einzige, aber vor allem wohl sinnvollste Maßnahme. Nicht nur, dass man so selbst bezahlbarere Energie hätte, man würde auch Russland schaden (schlechtere Preise für das Öl und Gas, das sie an andere verkaufen) und vor allem, wäre es wohl mit das wirkungsvollste um die Inflation in den Griff zu bekommen. Also, kurzfristig wohl hoher Ölpreis, aber mittelfristig würde ich meinen, dass es weltweit jetzt um neue Quellen, Erschließung und Ausweitung geht.


    Mein Kauf heute war insofern International Seaways, ein Tanker-Unternehmen, also See-Transport von Öl und Gas. Hatte ich mal bei Fairfax Financial im Portfolio gesehen und ein bißchen angeschaut, ansonsten aber eher ein oberflächlicher Kauf. Hatte gestern was verkauft, weil ich schon so ein mieses Gefühl hatte die ganze Zeit. Das ist jetzt wieder angelegt. Nun, aber der Punkt ist, wie gesagt, dass aus meiner Sicht der Westen auf Angebotsausweitung bei Öl und Gas hinwirken dürfte. Bzw. insofern er es mit den Sanktionen ernst meint natürlich.

    In diesem Zusammenhang könnte auch helfen, dass die Atomverhandlungen mit dem Iran kurz vor dem Abschluss stehen sollen. Der Iran würde liebend gerne einen Teil des russischen Öls ersetzen, um damit seinen Devisenmangel zu lindern.

    Eventuell erschweren sie auch den russischen Unternehmen die Finanzierung, so wie es in Sanktionsrunde 1 für den russischen Staat vorgesehen war/ist (war ja nur eine sehr kurze Runde). Ohne Zugang zu westlichen Finanzmärkten wird eine neue Pipeline nach China für Gazprom auch nicht so einfach, und dann müssen sie weiter nach Westen liefern.

    Die Chinesen sollten doch keine Probleme haben, das zu finanzieren, bei ihrem Handelsüberschuss.

    Jetzt muss ich mal energisch widersprechen! Ich halte das für eine völlige Fehleinschätzung der (verbogenen) Psyche von Herrn Putin. Der ganze Spieltheorie-Quatsch geht davon aus, dass logisch kalkulierende Leute auf beiden Seiten des Spieltisches sitzen. Das ist hier offensichtlich nicht der Fall. Hätte man der Ukraine eine Neutralität aufgezwungen (die sie selbst ja gar nicht haben wollte!), hätte Putin trotzdem weitergemacht. Gegen jede Logik. Weil es um eine ganz andere Sorte von Motiven geht.

    - Im Gegenzug: Erkennt Russland die volle Souveränität und Neutralität der Ukraine an. ...


    und da kann man sich dann drauf verlassen, weil... ?

    Sberbank ist in Russland extrem dominant, ich habe von 30-50% Marktanteil gelesen. Diese Verbreitung wollen sie nutzen, um ihren Kunden diverse Cloud-Services anzubieten. Sie sind für eine Bank sehr aktiv dran, ihre derzeitige App in alle möglichen Richtungen zu erweitern (es gibt u.a. schon e-commerce, e-education, ride-sharing, streaming, machine-learning digital assistants, demnächst soll digital asset trading and custody kommen). Die Einnahmen aus diesen E-Schnickschnack-Bereichen sind noch gering, Sberbank plant aber dass sie bis 2030 die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmachen sollen.

    Ob das funktioniert? Keine Ahnung, aber auf dem russischen Markt haben sie durch ihre Verbreitung einen guten Startvorteil und sind einigermaßen vor ausländischer Konkurrenz geschützt.

    Für mich ist das erstmal eine günstig bewertete, weiter wachsende Bank mit hoher Dividende. Das hätte für den Kauf schon ausgereicht. Die ganzen E-Projekte gibts umsonst dazu und das macht Sberbank noch viel interessanter.